Kurze Frage kurze Antwort Thread

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 880
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2326

Beitrag von Jackhammer » 01.07.2018, 23:56

kehrdesign hat geschrieben:
01.07.2018, 14:32
Titan-Jan hat geschrieben:
29.06.2018, 15:31
... Die Stichsäge mit Befestigung am Tisch wollte ich als platzsparenden Ersatz für eine noch nicht vorhandene Dekupiersäge nehmen, zum Schablonen aussägen und so. ...
Ich besitze eine Dekupiersäge, die ich aber schon seit Jahren nicht mehr benutzt habe, weil sich mit meiner "Spielzeug"-Bandsäge (eine billige Baumarkt-3-Rollensäge mit verbesserter Bandführung) um ein Vielfaches genauer arbeiten lässt, was Nacharbeit spart. Mit letzterer schneide ich nicht nur Schablonen, sondern auch Halsmaterial in Bodystärke und ggf. Bodies. Sowohl eine Stichsäge wie auch die Dekupiersäge ist sehr anfällig gegen schon geringen, seitlichen Druck und quittiert das mit massivem seitlichen und schrägen Verlauf des Schnittes. Die Bandsäge verwende ich gelegentlich sogar für Innenkonturen von Schablonen, indem ich einfach an einer schwachen Stelle von außen durchschneide und den Schnitt anschließend durch Einlage eines Furnierstreifchens wieder verleime.
Hallo Falk,

könntest Du etwas mehr über Deine Bandsäge und deren Verbesserung schreiben? Ich denke einige hier genau so wie ich wünschen sich eine kleine Bandsäge statt einer Stichsäge.
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1232
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2327

Beitrag von Yaman » 02.07.2018, 07:37

kehrdesign hat geschrieben:
01.07.2018, 14:32
Sowohl eine Stichsäge wie auch die Dekupiersäge ist sehr anfällig gegen schon geringen, seitlichen Druck und quittiert das mit massivem seitlichen und schrägen Verlauf des Schnittes.
Das möchte ich aus eigener Erfahrung etwas relativieren. Es kommt schon auf das jeweilige Gerät an. Ich habe eine Festo-Stichsäge, bei der das Blatt durch justierbare Keramikklötzchen geführt wird. Dazu ein entsprechendes Sägeblatt und die Sägeschnitte meiner damit ausgesägten Korpusse und Kreise (Möbelbau) sind nicht verlaufen. Das Gleiche gilt für eine Hegner-Dekupiersäge. Damit habe ich 4 cm dickes Hartholz gesägt und der Schnitt ist überhaupt nicht verlaufen. Ich kann damit auch millimeterdicke Scheiben absägen, was mich selbst immer wieder verwundert. Das hat aber natürlich alles seinen Preis.

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1466
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2328

Beitrag von kehrdesign » 02.07.2018, 12:08

Jackhammer hat geschrieben:
01.07.2018, 23:56
... Hallo Falk,
könntest Du etwas mehr über Deine Bandsäge und deren Verbesserung schreiben? Ich denke einige hier genau so wie ich wünschen sich eine kleine Bandsäge statt einer Stichsäge.
Eigentlich ganz einfach, die war ein Geschenk ähnlich dieser:

Bild

und sieht vom Prinzip her so aus, allerdings anders gelabelt.

Die Bandführung war noch einfacher; sie bestand nur aus jeweils einem verstellbaren Stahlblock mit eingesägtem Führungsschlitz und entsprechend großem Spiel. Ich habe lediglich die massiven, ausgeleierten Führungsblöcke gegen kleine Platten mit zwei kleinen zustellbaren Rillenkugellagern (eine davon mit Exzenterachse) ausgetauscht, ähnlich diesem Bild:

Bild

Dazu musste ich aus Platzgründen zwei kleine Nasen am Basisblech abschneiden. Ein (rückseitiges) Andrucklager habe ich der Einfachheit halber weggelassen.

Die Leistung des stufenlos einstellbaren Motors ist mit 0,57 kW nach wie vor ein Schwachpunkt, so dass die ca. 110 mm maximale Schnitthöhe kaum nutzbar ist. Ich verwende sowohl für Holz als gelegentlich auch für Stahl nur schmale Bänder (6 x 0,4 mm).
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 706
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2329

Beitrag von Bermann » 02.07.2018, 13:40

Na ja, die Epi-Kopfplatte ist schon eine riesige (Schaufel) ... Gibsons ist schon um einiges kleiner.

Gruß Hermann

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2330

Beitrag von AsturHero » 02.07.2018, 19:12

Ich habe vor, aus 8mm (1mm Wandung) Alurohr Dots mit Abalone-Inlay 6mm zu basteln.
DIe Abalone-Dots sind noch nich da, aber ich denke die werden so ca. 1-2mm dick sein.

Nu bin ich am grübeln, wie ich am, besten daraus Dots mache..zb:
a) wirklich nur so dünne Aluscheibchen schneiden wie die Abalones dick sind
b) ca. 2-3 mm Aluscheibchen sägen und Abalone oben einkleben und hoffen das es beim schleifen nicht durchsackt
c) ca. 1,5mm tiefe Löcher ins GB bohren, dann aus dem 8mm Alurohr einen Hohlbohrer basteln, 2-4 mm tief bohren und dann Alurohr einsetzen und am Schluss das Abalone einkleben (dann ist ja unter dem Abalone noch Holz)
d) was ganz anderes?

f) testen geht nicht, da es exakt nur 12 Dots sind und ich keinen Fehlversuch habe ohne Neukauf :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2767
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2331

Beitrag von MiLe » 02.07.2018, 21:21

d) :D
- 8 mm Löcher ca. 1 mm tief bohren. (Spitze kann tiefer sein, wichtig ist der "Rand des Loches).
- ca. 2 mm Aluringe aus dem Rohr sägen
- Aluringe und Abalone-Dots zusammen eingleben - beides auf den "Boden" des jeweiligen Loches.
- überstehendes Alu- + Abalone bündig schleifen (vorsicht bei hellen Griffbrettern, Alu "schmuddelt" beim Schleifen gerne.)

Wenn selbstgebauter Lochbohrer, würde ich mindestens Messingrohr nehmen - Alu (zumindest die Legierung, die man in Baumärkten so als Rohr bekommt) dürfte wesentlich zu weich sein und kaum ein Loch überleben.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2332

Beitrag von AsturHero » 02.07.2018, 21:57

auch gut..so kann zumnidest das Abalone nicht nach unten sacken :D

Schmierspuren stören nicht..ist dunkles / schwarzes Wenge :D

deine Methode setzt aber dann vorraus, das der Radius schon geschliffen ist oder?? weil sonst könnte das Alu und Abalone futschgeschliffen werden ;)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2767
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2333

Beitrag von MiLe » 02.07.2018, 23:03

Da müsste man mal rechnen, wie viel das beim geplanten Radius an der Position der Dots ausmacht. ;)
Ich gerade 2 Bier getrunken - ich nix mehr rechnen :D
Ich würde das Griffbrett vorher zumindest schon grob in Form bringen, wenn die Dots wirklich nur 1 mm dick sind, sonst gibt das spätestens bei Doppel-Dots (12, 24) wohl Ärger.
Liebe Grüße,
Michael

skol
Planer
Beiträge: 52
Registriert: 15.10.2017, 10:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2334

Beitrag von skol » 03.07.2018, 07:28

Wie lange ist ein Fender Precision Bass Hals? Hab auf die schnelle nur die Mensur und Pläne ohne Maße gefunden.

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 900
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2335

Beitrag von Rallinger » 03.07.2018, 10:30

Ich fürchte "DEN" P-Bass Hals gibt's nicht. Je nach Modell und Zeit hatten die alle unterschiedliche Maße. Das fängt schon beim Sattel an, da gibt's alles zwischen 40,5 und 44,5 mm Breite. Wobei 44,5 mm für einen P-Bass wohl ein guter Richtwert sein sollte (der P ist ja das "fette" der Fender Modelle) Siehe: https://www.talkbass.com/threads/list-o ... ut.919079/

Aber normalerweise haben alle P's 20 Bünde, d.h. bei einer Longscale (34") Mensur kommst du am 20. Bund laut Stewmac Fret Position Calculator auf 591.857mm Abstand zum Sattel.

Vielleicht kannst du ja mit diesen Angaben deine vorhandene Zeichnung passend skalieren.

skol
Planer
Beiträge: 52
Registriert: 15.10.2017, 10:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2336

Beitrag von skol » 03.07.2018, 20:04

Hi Ralf, danke schon mal für die Info. Hatte gefragt, da ich wissen wollte, ob ich einen Bass Hals für einen Freund auch in der Jig fräsen kann...werde dann mal eine Zeichnung raussuchen und versuchen mit der Info auf das Gesamt-Längenmaß zu kommen.

Vg
Steffen

Benutzeravatar
100WChris
Holzkäufer
Beiträge: 193
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2337

Beitrag von 100WChris » 03.07.2018, 20:33

Servus,
ich hab einen ´74er Schecter Austauschhals in meinem Jazzbass, der ist 830mm lang…
Grüße
Chris

skol
Planer
Beiträge: 52
Registriert: 15.10.2017, 10:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2338

Beitrag von skol » 03.07.2018, 20:57

Hi Chris,

Danke für die Info. Dann habe ich wohl die Jig genau 10cm zu kurz gebaut...

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1400
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2339

Beitrag von zappl » 04.07.2018, 01:21

AsturHero hat geschrieben:
02.07.2018, 21:57
auch gut..so kann zumnidest das Abalone nicht nach unten sacken :D

Schmierspuren stören nicht..ist dunkles / schwarzes Wenge :D

deine Methode setzt aber dann vorraus, das der Radius schon geschliffen ist oder?? weil sonst könnte das Alu und Abalone futschgeschliffen werden ;)
Bei den Dots auf der Mittellinie musst du dir keine Sorgen machen. Mach die Bohrungen für die weiter außen liegenden Dots (idR am 12./24. Bund) ein paar Zehntel, maximal einen halben Millimeter tiefer, dann gibt es nichts zu befürchten. Die gängigen Abalone oder MOP Dots haben eine Dicke von 1.5mm. Sofern die Dots nicht am äußeren Griffbrettrand liegen sollen und gängige Griffbrettradien (größergleich 9.5") geplant sind: alles gut.

Wer nachrechnen möchte:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kreissegment
Ich nehm dafür die Segmenthöhe: h = r - sqrt(r²-(s/2)²)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2750
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2340

Beitrag von hatta » 04.07.2018, 21:24

N'Abend!

Aus gegebenem Anlass (der Bau der Gitarre unsres sängers) hat sich ergeben, dass ich diese ominösen "Hals pitten" benötige, wie sie Urs auf der Rückseite seiner Gitarren verwendet.

Wo bekommt man denn Sowas?

Hier sieht man Sie...diese Schwarzen dinger in die dann die Halsschrauben von hinten reinkommen.

https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=9&t=6918

Danke und Gruß
Gruß
Harald

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2341

Beitrag von AsturHero » 04.07.2018, 21:44

lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2767
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2342

Beitrag von MiLe » 04.07.2018, 21:47

hier https://www.gitarre-bestellen.de/Hardwa ... a54017762d gibt's auch ne Auswahl zwischen 4 und 6 Euro/Set je nach Farbe.

Sehe gerade - preslich nehmen die sich alle nix. Also am Besten da bestellen, wo man noch was Sinnvolles dazunehmen kann, um die Portokosten zu relativieren.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2750
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2343

Beitrag von hatta » 04.07.2018, 22:13

Super, danke für die schnellen Antworten :)
Ihr seid die Besten! (dance a)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4813
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2344

Beitrag von filzkopf » 04.07.2018, 23:43

hatta hat geschrieben:
04.07.2018, 22:13
Super, danke für die schnellen Antworten :)
Ihr seid die Besten! (dance a)
Hab ich daheim, schreib mir mal ne SMS, dannbring ich dir welche vorbei ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 900
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2345

Beitrag von Rallinger » 05.07.2018, 08:07

A propos ... mir schwebt vor, für eine Gitarre eine solche Bridge-Konstruktion zu klauen:
Die Hülsen auf der Rückseite sind klar, aber diese die man hier auf der Vorderseite sieht scheinen kleiner im Durchmesser zu sein und sollten wohl auch stärker gerundet sein, damit die Saiten nicht zu sehr abgeknickt werden. Hat jemand eine Ahnung, wo man sowas herbekommt?

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2767
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2346

Beitrag von MiLe » 05.07.2018, 08:26

Ich finde da höchstens so was https://www.joes-messershop.de/OESEN/5- ... -Bohrloch/ - gibts vielleicht anderswo noch kleiner? Oder aber Speichen-Nippel für Fahrräder? (think)
Liebe Grüße,
Michael

Goldschmied
Holzkäufer
Beiträge: 133
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2347

Beitrag von Goldschmied » 05.07.2018, 08:32

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Goe ... 025023-000

Music Store hat die Im Angebot. Hab ich auch schon von dort gekauft und verbaut.

Edit: die haben auch kostenlosen Versand innerhalb Deutschlands.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2348

Beitrag von Titan-Jan » 05.07.2018, 09:04

https://www.rockinger.com/index.php/de/ ... 642S-3642G

Gibt's glaub auch bei Thomann, nur sehr schwer zu finden.
Statt goldene zu kaufen hab ich auch mal für wenige Euro eine ganze Packung Messingösen aus dem Baumarkt (zum Vernieten) gekauft. War absolut zielführend :-)

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 900
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2349

Beitrag von Rallinger » 05.07.2018, 09:20

Super, vielen Dank euch!
Immer wieder lustig. "Body Top Saitenhülsen". Wenn man es dann liest fragt man sich warum man diesen Suchbegriff nicht schon lange gegoogelt hat. Aber komme mal drauf ...

Benutzeravatar
Docwaggon
Ober-Fräser
Beiträge: 880
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#2350

Beitrag von Docwaggon » 05.07.2018, 09:30

Rallinger hat geschrieben:
05.07.2018, 08:07
Die Hülsen auf der Rückseite sind klar, aber diese die man hier auf der Vorderseite sieht scheinen kleiner im Durchmesser zu sein und sollten wohl auch stärker gerundet sein, damit die Saiten nicht zu sehr abgeknickt werden. Hat jemand eine Ahnung, wo man sowas herbekommt?
die gibt es auch beim trashcontainer :
http://www.der-trashcontainer.de/catalo ... ts_id=5136
http://www.der-trashcontainer.de/catalo ... ts_id=5138

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste