Kurze Frage kurze Antwort Thread

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
dieratec
Holzkäufer
Beiträge: 100
Registriert: 21.02.2020, 21:26
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3626

Beitrag von dieratec » 25.07.2020, 13:33

Viele Dank für die vielen Tipps auch über PN.

Ich habe noch Reststücke von einer weißen Pickguard-Platte hier, mit der ich mich mal ans experimentieren gebe.

Gelesen habe ich auch schon, dass mit einem Nitrolack und Airbrush dabei gearbeitet wurde. Auch das werde ich mal ausprobieren. Kaffee und Tee habe ich schon probiert, die Ergebnisse waren aber nicht so schön. Hierbei muss man sehr genau auf das Ansatzverhältnis, Temperatur und Einwirkzeit achten, sonst wird das nicht realistisch eingefärbt.

Mein altes schwarzes Pickguard hat ja schon Spielspuren über die Jahre bekommen, da kann ich gut sehen wie und was ich davon auf das neue übertragen kann.

Nochmals Danke.
Gruß Rainer

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2030
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 512 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3627

Beitrag von Rallinger » 28.07.2020, 19:55

Wie hoch und breit legt ihr denn eure Bindings an?

Ich bastel gerade an einem Carved-Top Bass Body und habe ein Binding mit 10mm Höhe und 2,5mm Breite angelegt. Irgendwie wirkt es überdimensioniert auf mich. Aber bei so einer CAD-Geschichte täuschen die Größenverhältnisse manchmal ...
Bildschirmfoto 2020-07-28 um 19.49.06.png

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7836
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 563 Mal
Danksagung erhalten: 450 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3628

Beitrag von Poldi » 28.07.2020, 20:21

6 bis 8 mm hoch und max 2mm stark.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Poldi für den Beitrag:
Rallinger

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2030
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 512 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3629

Beitrag von Rallinger » 28.07.2020, 20:42

Das sind jetzt 7/1,5mm. Besser so, denk ich. Danke!
Bildschirmfoto 2020-07-28 um 20.41.23.png
Bildschirmfoto 2020-07-28 um 20.40.50.png

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7836
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 563 Mal
Danksagung erhalten: 450 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3630

Beitrag von Poldi » 28.07.2020, 21:29

Absolut. Das Binding bekommt man in den Maßen (8*1,5) auch einfacher

Benutzeravatar
bussela
Ober-Fräser
Beiträge: 746
Registriert: 24.04.2010, 01:07
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3631

Beitrag von bussela » 03.08.2020, 17:26

Wie lang und wie tief ist denn eine Halstasche beim Fullscale-Bass so ungefähr?
Liebe Grüße
Rüdiger


"Blues players don't mess around with the guitar, they hit the bloody thing." (Rory Gallagher)
…m;les to go before I sleep…
Für Eile hab ich keine Zeit.

Benutzeravatar
Lollipop
Halsbauer
Beiträge: 327
Registriert: 25.04.2010, 11:50
Wohnort: Oberösterreich
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3632

Beitrag von Lollipop » 03.08.2020, 17:30

bussela hat geschrieben:
03.08.2020, 17:26
Wie lang und wie tief ist denn eine Halstasche beim Fullscale-Bass so ungefähr?
Beim Preci ist sie 9,8 cm lang und 2 cm tief

Schöne Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lollipop für den Beitrag:
bussela

Benutzeravatar
bussela
Ober-Fräser
Beiträge: 746
Registriert: 24.04.2010, 01:07
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3633

Beitrag von bussela » 03.08.2020, 17:58

Lollipop hat geschrieben:
03.08.2020, 17:30
Beim Preci ist sie 9,8 cm lang und 2 cm tief
Hm, beim Preci ist sie ja aber quasi rechteckig. Bei mir wäre der rot markierte Teil gerade 9cm lang. Ob das wohl ausreicht? Wenn nicht, muß ich mir was einfallen lassen. Ich will nämlich nicht, daß der Halsfuß sichtbar ist, aber eigentlich auch kein ewig verlängertes Griffbrett haben. Menno!
Halstasche.png
Liebe Grüße
Rüdiger


"Blues players don't mess around with the guitar, they hit the bloody thing." (Rory Gallagher)
…m;les to go before I sleep…
Für Eile hab ich keine Zeit.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2030
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 512 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3634

Beitrag von Rallinger » 03.08.2020, 18:47

bussela hat geschrieben:
03.08.2020, 17:58
Lollipop hat geschrieben:
03.08.2020, 17:30
Beim Preci ist sie 9,8 cm lang und 2 cm tief
Hm, beim Preci ist sie ja aber quasi rechteckig. Bei mir wäre der rot markierte Teil gerade 9cm lang. Ob das wohl ausreicht?
Bei meinen diversen Bässen sind es zwischen 10 und 12cm. Aber eigentlich seh ich da kein großes Problem. Platziere halt die vorderen Befestigungsschrauben (um die geht's ja eigentlich) recht nah an den Rand. Dann hält das schon.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rallinger für den Beitrag:
bussela

Benutzeravatar
fonzarelli
Bodyshaper
Beiträge: 258
Registriert: 23.04.2010, 13:27
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3635

Beitrag von fonzarelli » 06.08.2020, 14:25

Hallo,

kennt von Euch jemand die Ablüftzeit vom SL-PUR Flash Lack von Schreinerlacke, die man zwischen zwei Schichten einhalten sollte?
Schönen Gruß
Jörg

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1007
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3636

Beitrag von ugrosche » 06.08.2020, 15:11

Den SL-PUR Flash hatte ich mal auf einer Gitarre gerollt. Gefühlt war der sehr schnell trocken, ich hatte immer zwei Schichten nacheinander aufgetragen. Wenn ich eine Seite und Zargen gerollt hatte, war die andere Seite fast schon griffest. Den Härter hatte ich aber nach "Augenmaß" beigemischt, nicht sauber abgewogen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ugrosche für den Beitrag:
fonzarelli
Mach mit beim GBB Wettbewerb 2020/2021!
Aktuelles Projekt: Graffiti | Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1779
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3637

Beitrag von kehrdesign » 06.08.2020, 17:50

fonzarelli hat geschrieben:
06.08.2020, 14:25
...
kennt von Euch jemand die Ablüftzeit vom SL-PUR Flash Lack von Schreinerlacke, die man zwischen zwei Schichten einhalten sollte?
Nach meiner Erfahrung ist die Trockenzeit sehr von der Umgebungstemparatur abhängig. Bei ca. 20 °C ist der SL-PUR Flash Lack nach ca. 15 bis 30 min. grifffest, unter einer IR-Heizsonne schon nach 2 - 5 Min. Sobald die neue Schicht grifffest ist, kann die nächste schon aufgebracht werden und das unabhängig von der Schichtdicke (Im richtigen Lack-Härter-Verhältnis härtet dieser Lack auch unter völligem Luftabschluss). Wenn du ein bis zwei Stunden nach Eintritt der Grifffestigkeit die nächste Schicht aufbringst, machst du demnach nichts verkehrt.
Nach 24 h unter normalen Raumbedingungen ist der Lack ausgehärtet und riecht kaum noch nach Lösungsmittel. Dann sollte unbedingt vor einer weiteren Lackschicht der Untergrund zwischengeschliffen werden. Dazu verwende ich Körnung 320 – 600. Man kann aber auch schon deutlich früher zwischenschleifen, dann aber vorzugsweise nass.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor kehrdesign für den Beitrag:
fonzarelli
Verhinderer haben Gründe, Macher suchen Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
fonzarelli
Bodyshaper
Beiträge: 258
Registriert: 23.04.2010, 13:27
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3638

Beitrag von fonzarelli » 06.08.2020, 18:06

Super, danke!
Schönen Gruß
Jörg

Benutzeravatar
Janis
Halsbauer
Beiträge: 336
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3639

Beitrag von Janis » 07.08.2020, 17:32

Welchen Hobel empfehlt ihr mir zum Einstieg?

Nutzen möchte ich ihn erstmal für Folgendes:

- Kopfplatten, Scarf-Joints etc. glätten
- Schwalbenschwanz- und andere Verbindungen (im Möbelbau) glätten
- Fräs- und Sägesspuren auf ebenen, nicht zu großen Flächen entfernen zB. Gitarren-Top

- Und dann später nach Einarbeitung auch Kanten ebnen / fügen und bspw. Ausformen eines
Compound-Radius

Ich liebäugle mit dem Dictum Nr.4 oder 4 1/2 und bin dankbar für euren Input!
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Sven
Zargenbieger
Beiträge: 1080
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 313 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3640

Beitrag von Sven » 07.08.2020, 19:47

Janis hat geschrieben:
07.08.2020, 17:32
Welchen Hobel empfehlt ihr mir zum Einstieg?
[...]
Der 4 1/2er ist eine gute Wahl (der 4er ist 10mm schmaler).
Ich empfehle dir, zusätzlich noch einen Einhandhobel zu kaufen. Wie praktisch so einer ist, wirst du schnell erfahren.

Wenn du Decken fügen willst, bzw. lange Kanten zu planen und geraden Leimflächen hobeln willst, die sich Lichtdicht fügen lassen, dann solltest du dir auch ein Rauhbank zulegen.

Sven
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sven für den Beitrag:
Janis

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3641

Beitrag von Yaman » 07.08.2020, 21:04

Die Juuma-Serie von Feine Werkzeuge ist auch zu empfehlen: https://www.feinewerkzeuge.de/juuma-putzhobel.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Yaman für den Beitrag:
Janis

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1697
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3642

Beitrag von zappl » 07.08.2020, 21:37

Eigentlich wurde schon alles gesagt... Mit meinem Juuma Einhandhobel und der No. 4 bin ich sehr zufrieden und auch vorallem mit nur zwei Hobeln relativ vielseitig unterwegs.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor zappl für den Beitrag:
Janis

Benutzeravatar
Janis
Halsbauer
Beiträge: 336
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3643

Beitrag von Janis » 07.08.2020, 21:51

Vielen Dank für die schnellen Antworten ! :)
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Barbarossa
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 02.10.2019, 10:08
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3644

Beitrag von Barbarossa » 08.08.2020, 08:50

Da würde ich gleich mal einhaken. Ich hab mir für den Anfang den Kunz No.4 gekauft und schaffs einfach nicht die Klinge exakt auszurichten. Er nimmt immer ungleich Material ab. Der kleine Dictum Einhandhobel macht da gar keine Probleme. Hat da jemand nen schnellen Tipp für mich?

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3645

Beitrag von Yaman » 08.08.2020, 09:38

Falls das Hobelmesser nicht schief geschliffen ist, über die Hobelsohle schauen und am Hebel so einstellen, dass das Messer über die gesamte Breite gleich weit herausschaut.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Yaman für den Beitrag:
Barbarossa

Benutzeravatar
Barbarossa
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 02.10.2019, 10:08
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3646

Beitrag von Barbarossa » 08.08.2020, 10:13

Yaman hat geschrieben:
08.08.2020, 09:38
Falls das Hobelmesser nicht schief geschliffen ist, über die Hobelsohle schauen und am Hebel so einstellen, dass das Messer über die gesamte Breite gleich weit herausschaut.
Dann hab ich wohl krumme Augen :D so hab ichs bisher versucht. Fehlt wohl einfach noch die Erfahrung...

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3647

Beitrag von Yaman » 08.08.2020, 10:34

Dann vielleicht unterschiedlicher Druck mit der 🤚?

Benutzeravatar
Barbarossa
Bodyshaper
Beiträge: 275
Registriert: 02.10.2019, 10:08
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3648

Beitrag von Barbarossa » 08.08.2020, 10:58

Yaman hat geschrieben:
08.08.2020, 10:34
Dann vielleicht unterschiedlicher Druck mit der 🤚?
Das ist natürlich nicht auszuschließen. Bin ja schließlich blutiger Anfänger.
Ich werd einfach nochmal alles überprüfen (Sohle, Eisen, mich selbst^^) und mal ein Reststück zerhobeln.
Danke dir auf jeden Fall!

Benutzeravatar
100WChris
Ober-Fräser
Beiträge: 532
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3649

Beitrag von 100WChris » 08.08.2020, 11:11

Barbarossa hat geschrieben:
08.08.2020, 10:58
Das ist natürlich nicht auszuschließen. Bin ja schließlich blutiger Anfänger.
Ich werd einfach nochmal alles überprüfen (Sohle, Eisen, mich selbst^^) und mal ein Reststück zerhobeln.
Danke dir auf jeden Fall!
Gut geht das Einstellen des Eisens mit einem dünnen Kantholz: Eisen erstmal so einstellen, dass es einen feinen Schnitt macht und dann einen Span mit der linken Eisenseite abnehmen, dann den Hobel versetzen und einen Span mit der rechten Seite abnehmen. Dann so lange einstellen, bis der Span links und rechts gleich dick ist, dann ragt das Eisen auf beiden Seiten gleich weit raus… noch einen Probeschnitt mit der Mitte des Hobeleisens machen, dann sollte es passen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor 100WChris für den Beitrag (Insgesamt 2):
BarbarossaDocwaggon
beste Grüße
Chris

Benutzeravatar
MattB90
Halsbauer
Beiträge: 361
Registriert: 04.04.2018, 15:42
Wohnort: München / Deggendorf
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#3650

Beitrag von MattB90 » 08.08.2020, 17:31

Hallo,
hat jemand ne Ahnung wie man Zebrano ohne Ausrisse hobelt? Versuchs grad mit nem 4 1/2er, rasiermesserscharf, Frosch ganz vorne... aber das Zebrano reisst an einigen Stellen aus...
Ist da n Flachwinkel besser? Oder sollts mit nem wirklich scharfen Eisen eigentlich schon gehen?

Also die eigentlich Frage, liegts am Holz oder liegts an mir?
Build what you Play...
Play what you Build!


Mein aktuelles Projekt: HeavyBird #1
Mein Soldano Super Lead Ovedrive 100-Clone

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste