Flying A

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
cabriolet
Holzkäufer
Beiträge: 170
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Flying A

#51

Beitrag von cabriolet » 14.09.2018, 11:33

bea hat geschrieben:
14.09.2018, 00:52
Eiche ist wegen ihres Gerbsäuregehalts nicht gut beizbar.
Kommt ganz darauf an, wie man das Wort "beizen" auslegt. Wenn damit das Einfärben mit Farbstoffen (z.B. die berühmte Clou-Tütchenbeize) gemeint ist, stimmt das.
Im eigentlichen Sinne ist Beizen jedoch etwas anderes, und genau das funktioniert genau wegen den enthaltenen Gerbstoffen bei Eiche besonders gut. Nämlich Eisenacetat-Beize. Dazu einfach etwas Stahlwolle in Essig einlegen (in einem NICHT dicht verschlossenen Einmachglas, wegen Gasbildung), ein paar Tage ziehen lassen. Nicht wundern, das Zeug ist fast klar und überhaupt nicht schwarz. Schwarz wird die Eiche dann durch die chemische Reaktion der Beize mit den Gerbstoffen schon nach wenigen Sekunden.

Persönlich bin ich da auch gerade am experimentiern. Manche Eiche wird richtig tiefschwarz, manche eher graublau oder graulila. Abhilfe scheint vorheriges "Räuchern" mit Ammoniak zu schaffen (obwohl ja auch diese Variante die Gerbstoffe im Holz nutzt).

Gruß
Markus

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6644
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: Flying A

#52

Beitrag von Poldi » 14.09.2018, 12:01


dragonjackson
Planer
Beiträge: 56
Registriert: 14.08.2017, 09:36
Wohnort: Puchheim
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Flying A

#53

Beitrag von dragonjackson » 14.09.2018, 15:31

cabriolet hat geschrieben:
14.09.2018, 11:33
bea hat geschrieben:
14.09.2018, 00:52
Eiche ist wegen ihres Gerbsäuregehalts nicht gut beizbar.
Kommt ganz darauf an, wie man das Wort "beizen" auslegt. Wenn damit das Einfärben mit Farbstoffen (z.B. die berühmte Clou-Tütchenbeize) gemeint ist, stimmt das.
Im eigentlichen Sinne ist Beizen jedoch etwas anderes, und genau das funktioniert genau wegen den enthaltenen Gerbstoffen bei Eiche besonders gut. Nämlich Eisenacetat-Beize. Dazu einfach etwas Stahlwolle in Essig einlegen (in einem NICHT dicht verschlossenen Einmachglas, wegen Gasbildung), ein paar Tage ziehen lassen. Nicht wundern, das Zeug ist fast klar und überhaupt nicht schwarz. Schwarz wird die Eiche dann durch die chemische Reaktion der Beize mit den Gerbstoffen schon nach wenigen Sekunden.

Persönlich bin ich da auch gerade am experimentiern. Manche Eiche wird richtig tiefschwarz, manche eher graublau oder graulila. Abhilfe scheint vorheriges "Räuchern" mit Ammoniak zu schaffen (obwohl ja auch diese Variante die Gerbstoffe im Holz nutzt).

Gruß
Markus
Ich bin auch am überlegen mal ein Griffbrett mit Salmiakgeist zu schwärzen/räuchern.
Aber Stahlwolle und Essig probiere ich auch aus!

dragonjackson
Planer
Beiträge: 56
Registriert: 14.08.2017, 09:36
Wohnort: Puchheim
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Flying A

#54

Beitrag von dragonjackson » 14.09.2018, 16:56

Es geht langsam in die richtige Richtung!
Ich hatte Holzpaste (Clou "Kiefer") mit der schwarzen Beize angemischt. Auf das Holz aufgetragen, abgeschliffen und dann gebeizt - es war nicht überall in die Poren reingelaufen - wird aber evtl. meine Schuld sein, war evtl. zu dickfüssig (war pastös).
Dann hab ich @capricky Tipp genommen und Clou Holzsiegel mit schwarzem Abtönkonzentrat (drüber) gestrichen.
Füllte perfekt die Poren!

Was ich damit auch noch testen wollte ist, wie die Oberfläche wird... evtl doch auf dem Top, statt Ölfinish... Mal schauen.

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste