Fusion360 virtueller Bauthread

Welche Software hilft mir beim Planen?
Womit kann ich den Abstand der Bundstäbchen berechnen?
Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#26

Beitrag von Rallinger » 21.03.2018, 09:30

KNGuitars hat geschrieben:
21.03.2018, 08:56
mir ist noch was aufgefallen auf was du achten solltest:
eine fertige gitarre komplett gezeichnet bringt wir für die weitere verarbeitung auf der cnc-fräse nicht wirklich was, fürs cnc-fräsen musst du dir die einzellnen arbeitsschritte überlegen, und dann 2/3d zeichnungen dafür anfertigen.

also zb folgendermaßen:
schritt 1: fräsungen hinten e-fach (2d)
schritt 2: fräsen hinten bierbauchmulde, aber nicht die bodykante nach unten fräsen, sondern ideal mit ein paar cm übermaß
schritt 3: body umdrehen umd fräsen der deckenwölbung ... auch hier sollte die kante nach unten nicht gefräst werden, also darfst dus auch nicht zeichnen, sondern musst den body ein paar cm weiter flach nach außen gezeichnet werden. auch pickup-taschen, halstasche etc sollten in dieser 3d-zeichnung nicht vorhanden sein
schritt 4: fräsungen für pickup, halstasche, potibohrungen, bridge-bohrungen (2d )
schritt 5: fräsen der außenkontur des body
Danke Klaus. Das hatte ich so +/- schon auf dem Schirm. Aus dem eingangs erwähnten Youtube-Channel von Manicaro, dem Gitarrenbauer aus Malta, geht schon recht gut hervor wie er die einzelnen Frässchritte in Fusion bereits vorbereitet hat. Hier nochmal der Link zu seinem Channel: https://www.youtube.com/channel/UC9vlIO ... Z7I7VdWt7w Es ist aber sehr hilfreich, das nochmal detailliert aufgeschrieben zu sehen. Merci dir.

Ich persönlich bin aber noch lange nicht so weit, dass ich an die konkrete Umsetzung am Werkstück denken kann (träumen ja, aber ...). Vorher muss ich lernen mit dem Programm umzugehen. Wenn ich damit eine komplette Gitarre zeichnen kann, sollte sich die Aufteilung auf die einzelnen Schritte auch realisieren lassen.

Ich seh das aktuell als Experiment mit dem ich auch klären will, ob sich ein Nachdenken über die Anschaffung einer CNC überhaupt lohnt. Weil wenn ich an der Erstellung eines Modells schon scheitern sollte, brauch ich mir auch keine Maschine hinstellen mit der ich es ausfräsen kann.

Ich denk das ist eine grundsätzliche Frage, die sich hier im Forum einige stellen: "CNC? Ja, grundsätzlich toll. Aber womit beschicke ich die? Und spar ich damit am Ende tatsächlich Zeit oder hocke ich 3x so lange am Rechner wie ich sonst in der Werkstatt gestanden wäre?" Diese Frage hab ich mir jedenfalls schon öfter gestellt und möchte sie jetzt gerne für mich klären. Und klar, in der Zeit die ich jetzt schon in die Einarbeitung in Fusion gesteckt habe, hätte ich die Gitarre schon halb fertig. Aber wie schon gesagt: sowas muss man als Spielgeld betrachten. Anders geht's halt nicht.

Ein Glück jedenfalls, dass ich nicht wirklich an Instrumentenmangel leide. Eher an Platzmangel. Wenn's also noch ein bisschen dauert bis die nächste Klampfe dazu kommt, geht einstweilen nichts kaputt. :D

Benutzeravatar
KNGuitars
Bodyshaper
Beiträge: 262
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#27

Beitrag von KNGuitars » 21.03.2018, 09:54

Rallinger hat geschrieben:
21.03.2018, 09:30

...
Ich seh das aktuell als Experiment mit dem ich auch klären will, ob sich ein Nachdenken über die Anschaffung einer CNC überhaupt lohnt. Weil wenn ich an der Erstellung eines Modells schon scheitern sollte, brauch ich mir auch keine Maschine hinstellen mit der ich es ausfräsen kann.
...
... eine halbwegs brauchbare (einsteiger-) fräse für bodys und hälse kostet gleich mal ein paar 1000€ aufwärts, das wird sich für die wenigsten hobby-gitarrenbauer lohnen ...
deshalb habe ich vor das in zukunft anzubieten. also ich bekomm das 3d-file von jemandem, und das fräsen übernehme dann ich ... auch kleine zeichenunterstützung bis hin zum konstruieren einer kompletten gitarre sollen angeboten werden, quasi unterstützend für hobby-gitarrenbauer
dauert aber noch etwas bis ich das ofiziell machen darf ;)
lg klaus

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#28

Beitrag von Rallinger » 21.03.2018, 10:05

Na, dann hab ich ja jetzt zum Ende des Threads hin ein Problem weniger. Das hört man gerne.

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#29

Beitrag von Rallinger » 21.03.2018, 12:40

Schritt 3: Carving
Weil ein Video manchmal mehr sagt als hundert Bilder und tausend Worte, habe ich den Schritt des Bodycarvings in einem solchen dokumentiert. Das Video ist ohne Audio. Kommentare hab ich mir erspart, euch erspare ich die üblichen fetzigen Rock-Riffs. Legt einfach euren eigenen Sound auf und lehnt euch zurück.

Die ganze Carving-Geschichte hat 42 Minuten gedauert. Der Film läuft beschleunigt ab und dauert gute 8 Minuten.

Das Ergebnis ist sicher noch nicht perfekt, aber für eine erste Version hinreichend gut. Ich finde, dass sich die T-Spline Methode sehr gut für "organische" Formen eignet, wie ich sie gerne mag. Fragen? Fragen! Viel Spaß!

https://youtu.be/57PPzH41gLE

Benutzeravatar
KNGuitars
Bodyshaper
Beiträge: 262
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#30

Beitrag von KNGuitars » 21.03.2018, 14:13

habs nur kurz nebenbei gesehen (mein chef sitzt genau hinter mir, da kann ich nur versteckt videos schauen), aber sieht ja schon ganz gut aus (dance a) ...

ich würd das rendering beim carven ausschalten, die holzmaserung verfälscht sonst die geometrische form ... mehr gibts wenn ich auf vollbild schauen kann :D
lg klaus

Zupfdi
Holzkäufer
Beiträge: 125
Registriert: 19.03.2018, 12:59
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#31

Beitrag von Zupfdi » 21.03.2018, 23:38

KNGuitars hat geschrieben:
21.03.2018, 08:56
mir ist noch was aufgefallen auf was du achten solltest:
eine fertige gitarre komplett gezeichnet bringt wir für die weitere verarbeitung auf der cnc-fräse nicht wirklich was, fürs cnc-fräsen musst du dir die einzellnen arbeitsschritte überlegen, und dann 2/3d zeichnungen dafür anfertigen.
Man kann in Fusion ganz einfach im Konstruktionsverlauf, der dir unten als Leiste angezeit wird, Anwendungen unterdrücken. Dazu einfach per Rechtsklick auf die gewünschte Aktion (Bohrung, Fase, Extrusion ...) und auf unterdrücken klicken. Dann wird dieser Vorgang einfach ausgeblendet, auch für das CAM-System und du kannst es nachträglich in selber Reihenfolge wieder aktivieren
lg Felix

Zupfdi
Holzkäufer
Beiträge: 125
Registriert: 19.03.2018, 12:59
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#32

Beitrag von Zupfdi » 21.03.2018, 23:57

Rallinger hat geschrieben:
20.03.2018, 08:31
Ein kleiner Zwischenstand ...
Arbeitest du dort mit Komponenten? Ist vllt übersichtlicher, wenn man so große Projekte erstellt. Die Körper hättest du auch als Komponente gleich erstellen können. Einfach unter: Erstellen --> Neue Komponente.
Der Vorteil ist, dein Konstruktionsverlauf, die Leiste unten, ist nicht so vollgestopft und Fusion macht dir alle nicht aktivierten Komponenten automatisch transparent. Weil wenn du nach Fertigstellung eine Anfangskontur doch nochmal ändern willst, dauert es teilweise ewig, bis man im Verlauf die Skizze gefunden hat (spreche leider aus Erfahrung). Hierbei muss man nur beachten, wenn ich in einer Komponente arbeiten will, dann muss ich diese Aktivieren, hinter dem Namen in die Mitte angezeigten Kreises klicken und es wird eine Markierung gesetzt.

Sorry dass ich erst so spät noch meinen Senf zu gebe. Wurde erst heute Abend auf den Thread aufmerksam.
lg Felix

Zupfdi
Holzkäufer
Beiträge: 125
Registriert: 19.03.2018, 12:59
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#33

Beitrag von Zupfdi » 22.03.2018, 00:02

Ah mir fällt grad noch was ein und zwar wenn dir deine Gitarre zu schwer ausschaut und du in den Bodie Taschen wegen Gewichtsreduzierung setzt, kannst du über "Prüfen --> Massenmittelpunkt" dir immer deinen Schwerpunkt anzeigen lassen und demnach entscheiden, wie viel Material du wegnehmen möchtest.
lg Felix

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#34

Beitrag von Rallinger » 22.03.2018, 08:31

Zupfdi hat geschrieben:
21.03.2018, 23:57
Sorry dass ich erst so spät noch meinen Senf zu gebe. Wurde erst heute Abend auf den Thread aufmerksam.
Senf ist immer schmackhaft. Momentan teste ich eh aus was wie geht. Wenn ich ans Ende gekommen sein sollte werde ich ohnehin nochmal zurück auf Null gehen und eine Reinzeichnung anfertigen. Da kann ich dann auch - willkommene - Tipps zum besseren Workflow berücksichtigen, die jetzt nicht mehr gehen.

Das mit den Komponenten sehe ich mir an. Mir war der Sinn dessen bisher nicht bewusst, auch weil ich bisher nur mit einem Körper arbeite. Versteh ich dich richtig, dass eine "Komponente" vom Sinn her so etwas wäre wie ein "Ebenensatz" in Illustrator? D.h. ich lege mir eine Komponente "Hals" an, und da wären dann z.B. die Körper "Halsprofil" und "Griffbrett" drin?

Zupfdi
Holzkäufer
Beiträge: 125
Registriert: 19.03.2018, 12:59
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#35

Beitrag von Zupfdi » 22.03.2018, 09:58

Rallinger hat geschrieben:
22.03.2018, 08:31
Das mit den Komponenten sehe ich mir an. Mir war der Sinn dessen bisher nicht bewusst, auch weil ich bisher nur mit einem Körper arbeite. Versteh ich dich richtig, dass eine "Komponente" vom Sinn her so etwas wäre wie ein "Ebenensatz" in Illustrator?
Also eine neue Komponente hat auch einen neuen Ursprung/Koordinatensystem den du festlegen kannst. "Ebenensatz" in Illustrator kenne ich jetzt nicht, aber das ist nicht das verschieben von Ebenen oder?
Rallinger hat geschrieben:
22.03.2018, 08:31
D.h. ich lege mir eine Komponente "Hals" an, und da wären dann z.B. die Körper "Halsprofil" und "Griffbrett" drin?
So habe ich es in meinem aktuellen Projekt gemacht. Aber auch hier könnte man alles als Komponente erstellen.
lg Felix

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#36

Beitrag von Rallinger » 22.03.2018, 10:27

Zupfdi hat geschrieben:
22.03.2018, 09:58
"Ebenensatz" in Illustrator kenne ich jetzt nicht, aber das ist nicht das verschieben von Ebenen oder?
Das ist wenn man eine Ebene in mehrere Unterebenen gliedert. Dann kann man die einzelnen Unterebenen ein- oder ausblenden, aber auch die komplette "Komponente" wenn man sie nicht braucht. Ich mach das meist so, weil es die Arbeit mit vielen Ebenen wesentlich übersichtlicher macht. Ich denk mal der Gedanke dahinter ist derselbe.

Wenn ich das Prinzip auf Fusion übertrage: dann könnte ich mir z.B. die Komponente "Hals" anlegen, und dort hätte ich dann z.B. das "Griffbrett" auf X/Y und die "Sidedots" auf X/Z ? Macht Sinn.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2117
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#37

Beitrag von Titan-Jan » 22.03.2018, 11:40

Ich kenne verschiedene CAD-Systeme aber halt noch nicht Fusion. Lese hier aber gespannt mit.

Ich glaube, Zupfdi meint, dass du eine Baugruppe aus mehreren Komponenten aufbauen solltest, anstatt nur einen Körper zu bauen. Zum Beispiel ist ein Tonabnehmer ja auch ein einzelnes Bauteil (=Komponente) und kann in verschiedene Baugruppen ("Korpus vormontiert" oder "Gitarre komplett montiert") verbaut werden.
So mache ich es auch mit Korpus, Decke, Hals und Griffbrett. Also der Hals ist ein Einzelteil und gibt dann mit dem Griffbrett zusammen die Baugruppe "Hals komplett". Und die Baugruppe "Hals komplett" kommt dann mit ggf. Schrauben, Halsplatte und Korpus in die Baugruppe "Gitarre komplett" oder so ähnlich.

Baugruppen gehen in Fusion ja bestimmt auch oder nicht?

Zupfdi
Holzkäufer
Beiträge: 125
Registriert: 19.03.2018, 12:59
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#38

Beitrag von Zupfdi » 22.03.2018, 11:52

Titan-Jan hat geschrieben:
22.03.2018, 11:40
Baugruppen gehen in Fusion ja bestimmt auch oder nicht?
Genau, du kannst in einer Komponente (Hals) die Unterkomponenten (GB,Kopfplatte..) zu einer Baugruppe ergänzen und diese dann auch in ihrer Position fixieren, damit bei einer Verschiebung der Baugruppe nicht alles auseinander fällt.
lg Felix

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#39

Beitrag von Rallinger » 22.03.2018, 13:01

Got it. Danke!

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#40

Beitrag von Rallinger » 26.03.2018, 20:16

Schritt 4: Halstasche, Pickups, E-Fach
Nachdem ich den T-Spline-Körper in einen Volumenkörper umgewandelt habe, kann ich auf diesem Booleansche Operationen durchführen. Die Fräsungen für die Halstasche und die Pickups habe ich ja als DXF bereits am Anfang importiert und als Skizze vorliegen. Durch eine einfache Extrusion werden diese nun in den Body gestanzt:
Genauso wird mit den Pickuptaschen verfahren und die Oberseite ist recht schnell fertig:
Die Fräsung für das E-Fach und den Deckel dafür herzustellen ist etwas trickyer. Dafür habe ich mir eine neue Skizze erstellt, die aus zwei Komponenten besteht:
Einmal habe ich eine Fläche, die den kompletten Korpus überspannt, und darin eingelagert habe ich die Außenform des E-Fach-Deckels skizziert. In einem ersten Schritt wird nun der Body dupliziert und an derselben Stelle platziert wie das Original. Ein Doppelklick auf die Rechteck-Fläche aktiviert nur die Fläche OHNE die E-Fach-Skizze. Diese Skizze habe ich extrudiert und mit dem Modus "ausschneiden" auf die Kopie des Korpus angewandt. D.h. ich habe alles abgeschnitten, was außerhalb des E-Fachs liegt. Heraus kommen zwei ineinander gelagerte, unabhängige Volumenkörper:
Der Deckel soll natürlich nur die spätere Fräsung abdecken und nicht durch den ganzen Korpus gehen. Daher habe ich eine Versatzebene zu meiner Grundebene angelegt, auf dieser Versatzebene eine viereckige Skizze erstellt und diese nach oben hin mit dem Modus "ausschneiden" extrudiert. Zurück blieb nur der E-Fach-Deckel, dessen Außenfläche exakt dem Shaping des Bodys entspricht. Leider habe ich vergessen, dazu einen Screenshot anzufertigen, sorry.

Aus dem E-Fach-Volumenkörper habe ich jetzt meinen Deckel erstellt. Da ich ihn für den jetzt folgenden Schritt aber noch benötige, hatte ich diesen Volumenkörper zuvor dupliziert. Ich wählte nun nochmals die Skizze an, mit dem ich diesen Volumenkörper erstellt habe. Dann habe ich auf das "Loch" in der Skizze einen Versatz angewendet, und das Loch um 6mm verkleinert. Den duplizierten Volumenkörper schneide ich nun mit dieser veränderten Skizze per Extrusion aus:
Heraus kommt mein E-Fach-Deckel und eine um umlaufend 6mm verkleinerte Version des E-Fach-Volumenkörpers. Diesen verwende ich im nächsten Schritt als Stanzform:
Ich möchte, dass das Innere meines E-Fachs der Form der Decke möglichst genau folgt. Daher versetze ich diese Stanzform um 5mm nach unten:
Auf diese beiden Körper wende ich nun den Befehl "Kombinieren" an. Zielkörper ist der Body, Werkzeugkörper das gerade hergestellte Stanzteil. Da ich dieses später nicht mehr benötige, bleibt die Option "Werkzeug behalten" deaktiviert:
Heraus kommt ein sauber ausgestanztes E-Fach, dessen Boden exakt der Deckenwölbung folgt:
Dieselbe Aktion wende ich nun auf den Body und den E-Fach-Deckel selber an. Einziger Unterschied: da ich den Deckel später noch brauche, aktiviere ich die Option "Werkzeug beibehalten".
Wenn ich nix vergessen habe fehlen jetzt nur noch die Bohrungen für die Potis, Halsschrauben und die Fräsung für den Pickup-Wahlschalter. Morgen ...

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1986
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#41

Beitrag von thoto » 27.03.2018, 07:57

Wahnsinn!
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
KNGuitars
Bodyshaper
Beiträge: 262
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#42

Beitrag von KNGuitars » 27.03.2018, 08:57

sieht gut aus (clap3)
lg klaus

skol
Planer
Beiträge: 55
Registriert: 15.10.2017, 10:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#43

Beitrag von skol » 27.03.2018, 11:09

Finds auch Hammer. War auch gerade auf der Suche nach einem geeigneten Tool um meine Version Deiner Neck Routing Jig zu designen bevor ich die Teile bestelle. Hatte erst mit SketchUp und mit FreeCAD rumgespielt (bin hauptsächlich Linux User). Aber wenn ich mir die Bilder so anschaue, dann werde ich wohl doch mal wieder Windows booten und Fusion 360 installieren. Da müsste man doch auch Aluprofile als STEP Datei importieren können und dann eigentlich recht schnell so eine Jig designen können oder?

Viele Grüße
Steffen

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#44

Beitrag von Rallinger » 27.03.2018, 11:13

skol hat geschrieben:
27.03.2018, 11:09
Finds auch Hammer. War auch gerade auf der Suche nach einem geeigneten Tool um meine Version Deiner Neck Routing Jig zu designen bevor ich die Teile bestelle. Hatte erst mit SketchUp und mit FreeCAD rumgespielt (bin hauptsächlich Linux User). Aber wenn ich mir die Bilder so anschaue, dann werde ich wohl doch mal wieder Windows booten und Fusion 360 installieren. Da müsste man doch auch Aluprofile als STEP Datei importieren können und dann eigentlich recht schnell so eine Jig designen können oder?

Viele Grüße
Steffen
Ich denk schon dass das gehen sollte. Aber sinnvollerweise brauchst du dann CAD Dateien aller Teile, also auch der Verbindungen. Ob das dafür steht? Mir wär der Aufwand für eine Jig zu hoch.

skol
Planer
Beiträge: 55
Registriert: 15.10.2017, 10:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#45

Beitrag von skol » 27.03.2018, 13:38

Ich würde es eher als Übung mit dem Tool sehen - ist vielleicht nicht gleich ein so kalter Sprung ins Wasser wie eine ganze Gitarre! Man muss ja klein anfangen! ;-) Die Teile würde ich wahrscheinlich hier bestellen...https://www.dold-mechatronik.de/Alumini ... -typ-b-typ
Da sind auch immer gleich die STEP Dateien verlinkt. Ich bin mir nur nicht sicher, wie gut das wirklich funktioniert. Als ich sie in FreeCAD importiert hatte, habe ich es noch nicht mal geschafft, 2 Teile mittels Contraints zu verbinden. Kenne mich mit CAD Tools aber auch noch nicht wirklich aus. Vielleicht versuche ich es mal mit Fusion - wenn die Zeit es zulässt.

Oder würdest Du für so was eher SketchUp verwenden? Deine Jig hattest Du ja auch in SketchUp erstellt oder?

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#46

Beitrag von Rallinger » 27.03.2018, 16:23

Die Jig hab ich in Sketchup erstellt, ja. Allerdings nicht in Aluprofilen.

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#47

Beitrag von Rallinger » 02.04.2018, 10:33

Schritt 5: Der Hals
Zugegeben, vor dem Hals habe ich mich ein paar Tage lang gedrückt. Und als ich mich gestern dran gemacht habe, hat mich das Unterfangen einen ganzen Nachmittag an vergeblicher Liebesmüh gekostet. Bis ich dann die rettende Eingebung hatte ... Da hier schon einmal die Frage nach dem Zeitaufwand gestellt wurde: Heute vormittag habe ich mit den neu gewonnenen Erkenntnissen einen zweiten Hals gebaut, und dafür inklusive des Anfertigens der Screenshots für diesen Thread etwa 30 Minuten gebraucht. So hab ich es gemacht:

Schritt 5a) Anfertigen der Einzelkomponenten (Halsprofil, -Fuß, Kopfplatte)
Beim DXF Import zu Beginn des Threads hatte ich die beiden gewünschten Halsprofile noch gemeinsam in einer Ebene abgelegt. Was jetzt einige Probleme hervor rief. Daher habe ich dies noch einmal geändert, und die beiden Halsprofile als Skizzen auf getrennten Ebenen angeordnet. Mit dem Verschieben/Kopieren Werkzeug habe ich diese nun um 90 Grad nach unten rotiert.
Nun habe ich den Befehl Modell-Erstellen-Erhebung aufgerufen, die beiden Profile ausgewählt und so verbunden:
Die Kopfplatte habe ich aus der Skizze durch eine einfache Extrusion erstellt:
Das entstehende Loch kann man sehr einfach schließen, indem man die Stirnseite des Halsprofils auswählt und per Rechtsklick den Befehl "Schieben/Ziehen" aufruft:
Den Halsfuß stelle ich aus der Skizze für den kompletten Hals her. In einem ersten Schritt wird diese extrudiert. So ergibt sich ein 2,5D Halskantel Rohling, so wie man ihn per Template ausfräsen würde:
Da ich von diesem neuen Körper nur den Fuß brauche, habe ich mir eine schnelle Skizze angefertigt, die alles bis auf diesen Halsfuß überspannt. Dann habe ich per Extrusion im Modus Ausschneiden alles Überflüssige weggeschnitten. Den Gap zwischen Halsprofil und Halsfuß habe ich wiederum per Schieben/Ziehen geschlossen.
Schritt 5b: Anfertigen der Übergänge
Um schöne Übergänge herzustellen, müssen diese drei Bauteile nun zu einem Volumenkörper vereint werden. Dies geht über den Befehl Modell-Ändern-Kombinieren:
Da wir es jetzt nur noch mit einem Volumenkörper zu tun haben, entsteht an den Übergängen eine saubere Kante, die mit dem Befehlt Abrunden (Shortcut F) bearbeitet werden kann:
Same procedure am Halsfuß:
Recht viel besser hätte ich das mit den Iwasakis auch nicht hingekriegt. Falls überhaupt (dance a)

Schritt 5c: Profiling der Kopfplatte
Bleibt das Profiling der Kopfplatte. Auch das ist eigentlich recht schnell geschehen. Dafür legt man sich auf der Y/Z Ebene eine Skizze mit einem Kreis und einem Rechteck an:
Diese Skizze wird nun mit dem Modus Ausschneiden extrudiert:
Fertig:

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#48

Beitrag von Rallinger » 03.04.2018, 20:07

Schritt 6: Griffbrett
Eigentlich wollte ich faul sein, und diesen Schritt nur verlinken, statt ihn selbst zu beschreiben. Durch Zufall hatte ich nämlich kürzlich ein hervorragendes Tutorial zum Bau eines Griffbretts mit Fusion gefunden, und zum Glück habe ich mich daran erinnert und es wiedergefunden. Schaut rein, es ist hervorragend beschrieben: https://www.electricherald.com/fusion36 ... ard-model/

Auf derselben Webseite findet sich auch ein sehr gutes Fusion Tutorial zum Bau einer kompletten Flying-V (und noch einige weitere, sehr interessante Inhalte die nichts mit Fusion zu tun haben): https://www.electricherald.com/how-to-m ... uitar-cad/

Gestern hatte ich mich allerdings daran gemacht, das Tutorial umzusetzen. Und da ich nicht nur ein Griffbrett zeichnen will, sondern ich bereits eine Gitarre - wenn auch ohne Fretboard - habe, habe ich einige Schritte anders gelöst als im Tutorial (ich glaube, ein bisschen weniger kompliziert). Von daher werde ich hier in aller Kürze meine Schritte dokumentieren. Für mehr Details seht euch bitte das Tutorial von Electric Herald an.

Schritt 6a: Vorbereitung der Bundschlitze
Vorbereitung: Da ich plane, den Sattel der Gitarre später zu kompensieren, habe ich für diesen zuerst eine Skizze angefertigt, und den Sattel mit Überbreite 7mm eingezeichnet. Der Sattel steht dabei um 3mm Richtung Brücke über den Nullpunkt der Mensur hinaus. Damit habe ich das Fleisch für eine spätere Kompensation gewonnen. Damit es ein wenig übersichtlicher wird, habe ich aus der Sattel-Skizze gleich per Extrusion einen Volumenkörper erstellt.

Nun folgt die Skizze für die Fretslots. Hierfür habe ich auf dem geplanten Nullpunkt der Mensur eine Linie erstellt. Diese Linie wird nun markiert, dann ruft man mit dem Shortcut O (="Offset") den Befehl "Versatz" auf. Dadurch wird eine zweite Linie für den ersten Bund gezeichnet. Dessen Versatz zum Nullpunkt kann man per Tastatur eingeben. Dieses Spielchen wiederholt man, bis für jeden Bund auf dem Griffbrett eine Linie vorhanden ist. Die Werte für die Mensur habe ich mir im Stewmac-Fretcalculator angezeigen lassen: https://www.stewmac.com/FretCalculator
Positionierung der einzelnen Bünde per Versatz vom Nullpunkt der Mensur aus.
Positionierung der einzelnen Bünde per Versatz vom Nullpunkt der Mensur aus.
Kleine Nebenbemerkung: auf den Screenshots sieht man schon die fertige Skizze für das Fretboard. Ich habe das dann nur anschließend zur Demonstration noch einmal wiederholt. Bei euch wird es also ein wenig anders aussehen.

Die jetzt gezeichneten Linien sind lediglich Hilfslinien. Um später Slots fräsen zu können, brauchen wir Rechtecke mit einer definierten Breite. In der Skizzenpalette rufen wir jetzt das Werkzeug Rechteck -> "Mittelpunkt,Rechteck" auf. Klickt damit irgendwo nahe deren Mittelpunkt auf eine der Bundlinien und zieht dann nach oben das Rechteck auf. Das Rechteck öffnet sich von diesem Punkt aus symmetrisch in beide Richtungen. Zieht das Rechteck auf bis es größer ist als euer Fretboard. Wenn der Wert für die Breite des Bundschlitzes blau markiert ist, könnt ihr hier die Sollbreite eingeben (in meinem Fall 0,5mm). Wiederholt das Ganze für jeden Bundschlitz. Am Ende sieht euer gesamtes Griffbrett so aus wie hier zu Demonstationszwecken in der Mitte des ersten Bundes:
Die Hilfslinien und die gestrichelten Konstruktionslinien der Rechtecke braucht man nicht. Zur Verbesserten Übersicht habe ich diese daher einzeln markiert und gelöscht.
Als nächstes habe ich an der oberen und unteren Griffbrettkante je eine Linie gezeichnet. Von diesen ausgehend habe ich mit dem Versatz-Befehl jeweils eine parallele Linie eingefügt und diese mit 2mm Versatz nach innen versehen. Schaut dann so aus wie hier in der Mitte des ersten Bundes:
Die Versatzlinien markieren das Ende der Fretslots. Alles andere muss weg. Dafür ruft man in der Skizzenpalette das Werkzeug "Lösen" auf. Wenn ihr mit diesem aktivierten Werkzeug über die Kanten der Fretslots fahrt, leuchten oben und unten an der Schnittkante zu den Versatzlinien je ein rotes Kreuz auf. Wenn dieses erscheint, klickt ihr auf die Linie und diese wird an den Kreuzungspunkten mit den roten Kreuzen aufgetrennt. Wiederholt das auf beiden Seiten jedes Bundes:
Wenn alle Linien so aufgetrennt sind, könnt ihr alles Überstehende löschen. Fertig ist die Skizze für die Bundschlitze:
Als nächstes steht die Extrusion des Griffbretts und dessen Radius an. Next time. Wer neugierig ist, schaut in das oben verlinkte Tutorial. Ich hol mir jetzt ein Bier und schau mir an, wie die Bayern hoffentlich Sevilla vermöbeln. Mir eigentlich egal, aber wenn sie das nicht hinkriegen, hat meine Freundin schlechte Laune. See you!

skol
Planer
Beiträge: 55
Registriert: 15.10.2017, 10:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#49

Beitrag von skol » 03.04.2018, 20:19

Hallo Ralf,

bin immer noch total begeistert. Hatte schon öfter versucht mich in CAD Modeling einzuarbeiten, hatte aber nie die Geduld dazu. Das Tempo mit dem Du da voran kommst, begeistert allerdings schon und hat mich neu motiviert. ;-) Hab mir mittlerweile auch bereits Fusion installiert und erste Tutorials angeschaut. Selbst wenn ich (noch) nicht mit dem CNC Gedanken spiele, finde ich es genial wenn man etwaige Designs zuerst in 3D ausprobieren kann!!! So, jetzt sind aber auch bei mir erst einmal die Bayern dran!

skol
Planer
Beiträge: 55
Registriert: 15.10.2017, 10:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Fusion360 virtueller Bauthread

#50

Beitrag von skol » 03.04.2018, 20:21

Ach eins noch - mit dem Vorgehen beim Hals mit den zwei Profil-Querschnitten müsste man ja auch ganz leicht die Vorlagen für Deine Neck-Jig modellieren und anschließend zum 3D Drucker schicken können. Meine Bestellung für die Jig Teile an Dold Mechatronik ist gestern raus - werde das dann baldmöglichst austesten.

Antworten

Zurück zu „Software“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast