Seite 3 von 5

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 17.07.2018, 20:04
von AsturHero
da sind doch die3 Fußmatten drauf?? hilft das nix gegen rutschen???

+ Aktpapier und Restkartonstückchen in die Lücken.......evtl. hast ja noch Styroporreste von alten Lieferungen??

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 17.07.2018, 20:13
von MiLe
oooch - "einfach" an den leeren Ecken den Müll reinfüllen, den Du ansonsten teuer entsorgen müsstest :lol:
Alternativ gekäulte Zeitungen und die Blanks mit etwas Krepp gegen verrutschen gegeneinander sichern.
Ich weiss, das schreibt sich leichter als es ist bei so großen und auch schweren Teilen. :)

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 17.07.2018, 20:31
von Rallinger
Die Fußmatten brauch ich an den Ecken, damit der Karton nicht durchschlägt. Deswegen hab ich die bereits entfernt. Aber ich werd die Teile jetzt mit doppelseitigem Tape zusammenpäppen damit sie nicht verrutschen. Die sind ja lackiert, und Kleberreste sind eh schon drauf. Nur damit ihr gewarnt seid. Anderes Verpackungsmaterial hab ich leider nicht. Ich bin offenbar zu fleißig mit dem Entsorgen. ;-(

Ich wollte eigentlich heute alles verpacken. Aber gerade kommt bei mir ein Gewitter nach dem anderen runter. Und ich kann nur im Freien arbeiten (weil die Dinger aus meinem Bus in die Wohnung tragen und dann wieder raus ... Ächz!). Also morgen auf ein Neues!

@MiLe Mein Müll hat zur Zeit einen hohen Anteil von Katzenklo. Das willst du eher nicht ...

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 17.07.2018, 21:09
von AsturHero
..da fällt mir ein: Katzenkloooo KAtzenkloooo jaaaahh das macht die Katze frohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh ..es gibt Reis Baby...schüüüüüttel dein Haaaar für mich :D

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 19.07.2018, 13:52
von der_leo
Servus beieinander,

ich hab meine Stufen schon, gestern abgeholt! Vielen Dank nochmal an Ralf (auch für das nette Gespräch!) und meine Hochachtung für die "Versendeaktion" ganz großes Kino!

Greez

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 19.07.2018, 15:35
von Rallinger
Gern geschehen, Leo. Hat mich gefreut. Die anderen Pakete gehen morgen auf die Reise und dürften dann am Montag bei euch eintreffen. Schaut's dass ihr eine Lösung für die Annahme findet. Die Dinger sind groß&schwer. Damit der arme Paketbote nicht 2x laufen muss ...

Ach ja, bei der Berechnung der Versandkosten ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen, Asche auf mein Haupt. Ich war ganz selbstverständlich davon ausgegangen, dass eine Abholung 4€ pro Paket kostet. Dabei waren es nur 4€ insgesamt für alle Pakete. Sorry. Ich werde dem Paketboten einen Fünfer Trinkgeld in die Hand drücken, und beim nächsten Gitarrenbauer-Treffen bring ich einen Kasten Edelstoff mit. Ich hoffe das passt.

Viel Spaß mit dem Holz! Lasst sehen was ihr damit anstellt!

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 19.07.2018, 22:41
von Titan-Jan
Starke Aktion!

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 20.07.2018, 06:56
von skol
Auch von mir nochmal ein dickes Dankeschön. Ich habe meine drei Stufen auch am Mittwoch abgeholt. Bin gespannt was der Rest nächste Woche berichtet, wenn alle Stufen bei angekommen sind. Vielleicht findet sich ja jemand, der da Holz genauer spezifizieren kann!?!

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 20.07.2018, 08:48
von Yaman
Hat schon jemand die Holzart bestimmt?

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 20.07.2018, 09:14
von Rallinger
Nicht zweifelsfrei, auch schlicht mangels Ahnung. Ich hab mal eine Treppenstufe angehobelt um eine Idee zu bekommen, und ein Stück abgesägt, um ein "frisches" Hirnholz zu sehen. Das Sägemehl war rostrot. Hm. Also ich hab hier einen Bodyplank, der mir als Sipo verkauft wurde. Die Farbe der Treppenstufen ist vergleichbar, aber das Hirnholz ist deutlich feinporiger als das angebliche Sipo. Hier mal ein Foto von einer angehobelten Treppenstufe:
Ein paar Indizien habe ich. Laut http://www.wood-database.com/cuban-mahogany/ hat "echtes" Mahagoni eine Besonderheit, die dort als "Chatoyancy" bezeichnet wird. Nämlich, dass sich die Farbe des Holzes je nach Lichteinfallwinkel verändert. Das ist bei den Treppenstufen der Fall. Das Foto hab ich im direkten Sonnenlicht aufgenommen. Die Späne zeigen recht gut die rötliche Grundfarbe des Holzes. Die gehobelte Fläche wirkt gelblich. Aus einem anderen Winkel betrachtet war die Fläche rot.

Auf der anderen Seite hat das Holz einen deutlich wahrnehmbaren Geruch, "cedar-like" wie es in der Wood-Database beschrieben wird, könnte hinkommen (laut derselben Quelle hat Swietenia "keinen charakteristischen Geruch"). Und einige Stücke weisen ein deutliches Pommelé auf. Beides würde dann eher auf Sapelli hinweisen.

Schlussendlich: Das Holz schaut schön aus, hat einen schönen, gleichmäßigen Klopfton, lässt sich gut bearbeiten (soweit ich das bisher beurteilen kann) und ist sehr lange abgelagert. Darum geht's ja ...

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 20.07.2018, 10:03
von AsturHero
Hey, ist doch eigentlich "fast" egal, um welches Mahagoni es sich nun handelt...es ist schön, relativ leicht, trocken und alt genug, Herz was willst du mehr? ;)

übrigens, Sipo changiert auch (Chatoyancy)..

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 20.07.2018, 10:21
von Rallinger
Relativ leicht? Frag mal meinen Rücken ... ansonsten geb ich dir völlig Recht.

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 20.07.2018, 10:24
von zappl
Ich kann mal die Dichte ermitteln wenn die guten Stücke angekommen sind. Evtl. lässt das auch nochmal Rückschlüsse auf die Art zu.

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 20.07.2018, 11:28
von Rallinger
Das Holz ist auf der Reise. Viel Spaß damit!

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 20.07.2018, 11:48
von AsturHero
Rallinger hat geschrieben:
20.07.2018, 10:21
Relativ leicht? Frag mal meinen Rücken ... ansonsten geb ich dir völlig Recht.
Sorry ;) ich hatte gemeint zu lesen, das es relativ leicht sein soll, aber war denne ein anderer Trööt ;) :D

Tante Edith sagt: es war der andere Treppentread wo die Stufen leicht sein sollen :D

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 20.07.2018, 11:52
von MiLe
Ist halt alles relativ. 'Ne Tonne relativ leichte Watte ist halt immer noch 'ne Tonne :D

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 20.07.2018, 11:54
von AsturHero
nenenene ein Kilo Federn ist leichter als ein Kilo Blei!!! wusste schon der olle Newton!

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 21.07.2018, 17:09
von skol
Gerade auch mal den Lack von einer Stufe entfernt - wirklich sehr schönes Holz!!!

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 22.07.2018, 16:07
von MiLe
hat denn schon jemand ein Stück gewogen (Dichte) bzw. die Restfeuchte gemessen?
Ich weiss, ich kann ja auch bis morgen warten und selber wiegen/messen, aber ich bin halt so neugierig :D

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 22.07.2018, 19:02
von zappl
Ich warte auch noch ungeduldig. :D

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 22.07.2018, 19:28
von Yaman
Mit der Dichtebestimmung kommt man aber auch nicht gerade weit. Meistens ist ein Wertebereich für die jeweilige Holzart angegeben, so dass eine exakte Zuordnung nicht einfach ist. Ich habe die Dichte an meinen Treppenstufen und der einzelnen Stufe bestimmt. Das Ergebnis: die Swetenia-Mahagoni-Stufe hat eine Dichte von 0,725 g/cm3, die Einzelstufe 0,527 g/cm3. Was ich also sicher sagen kann: die Einzelstufe ist leichter :D.

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 22.07.2018, 19:34
von MiLe
Na das ist doch schon was :D

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 22.07.2018, 20:11
von Rallinger
Watt denn? Heut ist kein Postbote gekommen? Tsk, tsk. Servicewüste Deutschland :roll:

Wie messt ihr denn die Holzfeuchte? Bzw. gibts da ein Gerät das nicht die Welt kostet und halbwegs verlässliche Werte ausspuckt? Wär ja schon nicht uninteressant wenn man Holz kauft.

Aber @MiLe lass doch mal hören was du so misst wenn du dazu kommst.

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 22.07.2018, 20:32
von MiLe
Also mein Feuchtemesser war aus dem Hornbach, seine Eltern heißen KWB, hat 20 Euronen gekostet und scheint halbwegs zuverlässige Werte auszuspucken, wenn auch eher für Brennholz und Mauerwerk gedacht. Messbereich fängt bei 6% an, Genauigkeit wird mit 2% angegeben.
Den wollte ich eben nach 2 Jahren Nichtnutzung fürden morgigen Festtag aktivieren und musste nun feststellen, dass die Batterien ausgelaufen waren und das Teil auch mit neuen Kraftspendern nicht mehr tut. Platine sieht gut aus, Batterien sind OK - der scheint's hinter sich zu haben :( - geht schlicht nicht mehr an.

Re: Nochmal treppenstufen, diesmal Süddeutschland

Verfasst: 22.07.2018, 23:02
von AsturHero
wir haben bei uns nen Laden, der verkauft die Feuchtmessgeräte von 9,- bis 200,- €
vom 9,- € bis 14,- € sind das die Geräte mit den 2 Elektroden, die ins Holz wollen

von 59,-€ bis 200,-€ sind die, die ohne Elektroden die Feuchte messen...