Spanische Methode zum Verleimen von Decke und Boden auch für Steel String?

Schablonen und Hilfskonstruktionen

Moderator: jhg

Antworten
Julius347
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 27.04.2021, 16:13
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 0

Spanische Methode zum Verleimen von Decke und Boden auch für Steel String?

#1

Beitrag von Julius347 » 26.06.2021, 00:59

Hallo! Ich bin dabei den Bau meiner ersten Akustikgitarre (LG0) zu planen. Neben dem Bau eines Shooting Boards habe ich mir heute das Holz zurechtgesägt um Decke und Boden nach der spanischen Methode zu verleimen: 3-4 Leisten, jeweils eine 8 mit Seil gespannt und um die Spannung zu erhöhen Holzkeile reingehämmert...

Ich bin von der Methode bisher sehr angetan, zumal die Holzleisten dafür auch nicht viel Platz einnehmen. Hab's allerdings bisher nur trocken geübt, aber mir scheint es so, dass schon ganz ordentlich Druck auf Decke/Boden ausgeübt werden kann. Zudem gefällt mir an der Methode, dass ich prinzipiell ja auch Decken/Böden mit nicht komplett gerader Außenkante verleimen kann und auch keine Schräge einsägen muss - wie bei der Methode mit dem Zinken an der Außenkante...

Nun bin ich mir jedoch etwas unsicher, ob die Methode auch für ne Stahlsaitengitarre geeignet ist?

Würde mich freuen über ne Rückmeldung. Danke!

Julius

Lumael
Ober-Fräser
Beiträge: 716
Registriert: 08.02.2012, 19:19
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Spanische Methode zum Verleimen von Decke und Boden auch für Steel String?

#2

Beitrag von Lumael » 26.06.2021, 06:00

Erstens, Ja die Methode ist geeignet,...wieso die bedenken?
Zweitens, kannst du dir den ganzen Behelf auch sparen und einfach ein gutes Kreppband (etwa 20mm) verwenden. Die Fuge muss natürlich perfekt sein und die Platten sollten vorgeschliffen sein, damit das Klebeband genügend Haftung hat. Ich gehe mal davon aus, dass du weisst wie man die einzelnen Plattenhälften so hobelt, dass die Neigung des Hobelmessers ausgeglichen wird?,...(ist ja nie 100%ig gerade drin).

Die Fuge wird zuerst mit Leim bestrichen (am besten nicht mit dem Finger). Dann auf einer geraden Unterlage die Hälften aneinander reiben und mit dem Klebeband im 90° Winkel zur Fuge fixieren (Klebeband auf einer Hälfte ansetzen, auf Spannung ziehen und festkleben) Du fängst am besten in der Mitte an, dann am oberen Ende, dann am unteren. Danach wendest du vorsichtig die Platte und verklebst die Rückseite. Damit ist alles so weit stabil, dass du keinen Stress mehr hast und noch ein paar Streifen Klebeband dazwischen kleben kannst.

Ist eine bewährte Methode und funktioniert hervorragend. Eine gute Fuge braucht nicht viel Druck und wenn doch, stimmt sowieso etwas nicht (theoretisch ist sogar einfache Reibfuge möglich),...abgesehen davon, kann man mit dem Klebeband mehr Spannung erzeugen, als man glauben mag.

Gruß

Julius347
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 27.04.2021, 16:13
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Spanische Methode zum Verleimen von Decke und Boden auch für Steel String?

#3

Beitrag von Julius347 » 26.06.2021, 12:17

Hey, danke für die Antwort.

Ich dachte an die stärken Zugkräfte auf die Decke bei Stahlsaitengitarren. Aber dann ist ja gut. Die Methode mit dem Kreppband hatte ich auch schon gesehen. Ich versuche es nun erstmal mit der spanischen Methode :-)

Grüße

Düsentrieb
Planer
Beiträge: 80
Registriert: 19.10.2020, 20:21
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Spanische Methode zum Verleimen von Decke und Boden auch für Steel String?

#4

Beitrag von Düsentrieb » 26.06.2021, 23:13

Auch wenn Deine Entscheidung steht, hier nochmal eine ausführlich beschriebene Variante vom Gitarrenmacher. Etwas weiter unten kommt dazu auch noch eine Skizze...

Viel Erfolg!

Lumael
Ober-Fräser
Beiträge: 716
Registriert: 08.02.2012, 19:19
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Spanische Methode zum Verleimen von Decke und Boden auch für Steel String?

#5

Beitrag von Lumael » 27.06.2021, 07:33

Julius347 hat geschrieben:
26.06.2021, 12:17
Hey, danke für die Antwort.

Ich dachte an die stärken Zugkräfte auf die Decke bei Stahlsaitengitarren. Aber dann ist ja gut. Die Methode mit dem Kreppband hatte ich auch schon gesehen. Ich versuche es nun erstmal mit der spanischen Methode :-)

Grüße

Was immer für dich am besten passt!...aber darf ich fragen, weshalb? Was sind die Gedanken dahinter,...Nur aus Interesse.

Julius347
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 27.04.2021, 16:13
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Spanische Methode zum Verleimen von Decke und Boden auch für Steel String?

#6

Beitrag von Julius347 » 28.06.2021, 10:53

Ich hab die Leisten und Keile aus Multiplex mir schon zurecht gesägt und verleimt (c.a. 4 cm dick), sodass ich es erstmal auch so versuchen wollen würde. Die Methode wirkt auf mich als Anfänger gerade noch etwas verlässlicher als die Tapemethode (Sorge, dass das Tape nicht richtig klebt, keine 100 % plane Unterlage...)
97668608-d223-4c08-a917-8b3f6f21babe.jpg

Lumael
Ober-Fräser
Beiträge: 716
Registriert: 08.02.2012, 19:19
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Spanische Methode zum Verleimen von Decke und Boden auch für Steel String?

#7

Beitrag von Lumael » 28.06.2021, 16:21

Wozu brauchst du eine 100% (was meinst du eigentlich damit?) plane Unterlage. Die Platten werden nach dem Verleimen auf Stärke gehobelt. Wieso machst du dir Sorgen, dass das Klebeband nicht hält. Ich hab doch vorher geschrieben, dass die Methode einwandfrei funktioniert. Die Klebebandmethode hat nur Vorteile und ist meiner Meinung nach für den Anfänger auch wesentlich besser geeignet als dieser klobige Behelf. Naja,...man kann niemanden zu seinem Glück zwingen.

Antworten

Zurück zu „Schablonen und Jigs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast