Druckluft / Abblasen / Reinigen

Vom einfachen Akku-Schrauber bis hin zur CNC Maschine,
alles über elektrische Werkzeuge und Maschinen-Zubehör

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1190
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Druckluft / Abblasen / Reinigen

#1

Beitrag von Docwaggon » 10.02.2018, 09:04

ich überlege mir einen kleinen kompressor mit pistole zum abblasen und saubermachen zu kaufen, frage mich aber ob das überhaupt eine gute idee ist ?
eigentlich wäre absaugen die klügere wahl.

nutzt ihr druckluft zum reinigen ?
wenn ja, was benötigt man mindestens ?

zum lackieren würde ich das system nicht verwenden denn meine räumlichkeiten geben das einfach nicht her.
da würde ich bei bedarf spraydosen verwenden.

Benutzeravatar
tunes650
Neues Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 01.05.2011, 11:35
Wohnort: Weil am Rhein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Druckluft / Abblasen / Reinigen

#2

Beitrag von tunes650 » 10.02.2018, 10:41

Ich will den Staub ja nicht in der Werkstatt verteilen und benutze deshalb einen geeigneten Staubsauger.

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1656
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Druckluft / Abblasen / Reinigen

#3

Beitrag von DoubleC » 10.02.2018, 11:51

Naja, so ein Druckluftgebläse erzeugt doch auch in Winkeln und Schründen immer noch einen mächtigen Volumenstrom.

Ich benutze manchmal den Microarray Airjet aus einer Firmenpleite..........
EBN_MAJ600c_1.jpg
Ist aber mörderlaut. Das Weggepustete kann man ja dann während des Pustens mit einem strategisch günstig placirten Saugrüssel wegsaugen............


Gruss

2C

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1709
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 313 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckluft / Abblasen / Reinigen

#4

Beitrag von zappl » 11.02.2018, 01:12

Docwaggon hat geschrieben:
10.02.2018, 09:04
eigentlich wäre absaugen die klügere wahl.
Ja! :D

Die Werkbank sauber pusten? Naja, verteilt den Dreck halt nur großflächig und in schlecht zu erreichende Ecken. :?

Oder Holzporen von Schleifstaub befreien o.ä.? Dann nehm einen Sauger und Pinsel/Bürstchen.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1190
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Druckluft / Abblasen / Reinigen

#5

Beitrag von Docwaggon » 11.02.2018, 09:56

ich denke auch ich kümmere mich mal um eine bessere absaugung direkt am ort des geschehens

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 2727
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Wohnort: Forest City
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 369 Mal

Re: Druckluft / Abblasen / Reinigen

#6

Beitrag von penfield » 11.02.2018, 13:05

Docwaggon hat geschrieben:
11.02.2018, 09:56
ich denke auch ich kümmere mich mal um eine bessere absaugung direkt am ort des geschehens
Direktes Absaugen ist zweifellos die beste Lösung.

Wenn das nicht geht: mein meistgebrauchtes Werkzeug ist der Staubsauger ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor penfield für den Beitrag:
hatta
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Antworten

Zurück zu „elektrische Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste