Bohrmaschien ohne Schlagwerk

Vom einfachen Akku-Schrauber bis hin zur CNC Maschine,
alles über elektrische Werkzeuge und Maschinen-Zubehör

Moderator: jhg

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1594
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#1

Beitrag von DoubleC » 26.01.2018, 12:26

Aloha!


Es ist an anderer Stelle schon mal diskutiert worden, und Capricky und Gitarrenmacher haben wertvolle Tips zu Bohrmschinen ohne Schlagwerk gegeben, die im Bohrständer einen weitaus präziseren Rundlauf garantieren, als die Haushaltsschlagbohrer.

Caprickie's Tip war eine Protool-Bohrmaschine, die es nur noch antiquarisch gibt, aber das kann teuer werden.....bei Ebucht bin ich gerade gescheitert......

Deshalb habe ich weiter geforscht und bin bei der Recherche auf ein Metabo-Schnäppchen gestoßen....... Das ist noch günstiger, als die Amazonen-Schnäppchen......

nur zur Info!


Gruss

2C

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 844
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#2

Beitrag von Yaman » 26.01.2018, 12:56

Das Ding hat zwar kein Schlagwerk, aber nur einen Kunststoff-Flansch zum Spannen. Ist das eine Garantie für präzisen Rundlauf und gutes Lager? Wie sieht es mit dem Drehmoment aus?

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9752
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#3

Beitrag von capricky » 26.01.2018, 14:05

DoubleC hat geschrieben:
26.01.2018, 12:26


Caprickie's Tip war eine Protool-Bohrmaschine, die es nur noch antiquarisch gibt, aber das kann teuer werden.....bei Ebucht bin ich gerade gescheitert......
Ick habe meine vor 3 Monaten bei ebay Kleinanzeigen verscheuert, für'n Fuffi, mit Röhm Schnellspannpräzisionsfutter, dit is alleene schon mehr wert. Mensch hätt'ste mal früher... :cry:

Bei allen anderen schlaglosen kabelgebundenen Bohrmaschinen sollte man schon mal (im Baumarkt) den Axialspieltest machen, da möchte ich keine Hand für Spielfreiheit in das symbolische Feuer legen.

Für Akkubetrieb (mit ohne Strippe) hätte ich (nicht ganz preiswerte) Vorschläge

capricky

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4730
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#4

Beitrag von bea » 27.01.2018, 00:50

Yaman hat geschrieben:
26.01.2018, 12:56
Das Ding hat zwar kein Schlagwerk, aber nur einen Kunststoff-Flansch zum Spannen. Ist das eine Garantie für präzisen Rundlauf und gutes Lager? Wie sieht es mit dem Drehmoment aus?
Auf der Seite sind aber doch noch einige höherwertige Maschinen, offenbar alles spezialisierte Eingang-Geräte.

Meine alte AEG hat übrigens trotz Schlagwerks nur ein geringes Lagerspiel. Die kleinen Plastikdinger finde ich ganz gut als netzbetriebenen Schrauber; ich hab dazu bei einer kleinen Bosch das Schlagwerk blockiert.
LG

Beate

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9752
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#5

Beitrag von capricky » 27.01.2018, 09:45

Es geht nicht um Lagerspiel, also Radialspiel. Schlagbohrmaschinen müssen ein Axialspiel haben, für den "Hub" des Schlagwerkes. Die Schlagfunktion kann man ausschalten, der Hub bleibt, das sind je nach Modell schon mal 5mm. Das ist äusserst störend, wenn man mit der Maschine im Bohrständer präzise Löcher definierter Tiefe bohren, oder mit Metallfräsern arbeiten will.
Deshalb gab es mal diese "Kaufberatung".

capricky

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4730
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#6

Beitrag von bea » 27.01.2018, 10:03

Das habe ich schon verstanden. Wenn ich es richtig im Kopf habe, gibt oder gab es aber Maschinen, in denen das Lager auch axial blockiert ist, wenn das Schlagwerk aus ist. Ist ein eher geringer Mehraufwand im Getriebe, den man aber treiben muss, wenn man die Maschine wie früher üblich multifunktional verwenden will, z.B. mit einem Kreissägeaufsatz.
LG

Beate

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9752
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#7

Beitrag von capricky » 27.01.2018, 10:51

bea hat geschrieben:
27.01.2018, 10:03
Ist ein eher geringer Mehraufwand im Getriebe, den man aber treiben muss, wenn man die Maschine wie früher üblich multifunktional verwenden will, z.B. mit einem Kreissägeaufsatz.
In den Zeiten, als Handbohrmaschinen als Basis für Zusatzgeräte diente, wurde dieses Problem meist in Form eines Schlagbohrvorsatzes gelöst. Bei Maschinen mit Schlag plus Zusatzgeräten war das Axialspiel aber auch kein Problem, weil die "Mitnehmer" in Maschine und Zusatzgerät "längentolerant" konstruiert waren.

capricky

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1594
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#8

Beitrag von DoubleC » 10.02.2018, 09:49

Das Gerät ist angekommen und hat ein mit Schlüssel bedienbares Metallbohrfutter, in welches ich zielsicher auch kleinste Durchmesser einspannen kann.

Das Spiel in Längsrichtung (Axial?) liegt bei Max.0.5~1.0 mm u d das Spiel Radial (Rundlauf1?) +/-0.5mm

Für kleines Geld eine enorme Steigerung gegenüber meinen ollen Schlachbohrmaschinen........auch wenn die 86er Bosch grün mir immer treu war........


Grüße

2C

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 789
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#9

Beitrag von Jackhammer » 10.02.2018, 12:47

Wo wurde diese produziert? Die billigen Metabo, die ich gesehen habe, stammen aus China, und nur die größeren Schlagbohrmaschinen wurden in DE hergestellt...
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1594
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#10

Beitrag von DoubleC » 10.02.2018, 13:05

China........

aber für meine Zwecke reicht es ......... Was soll das eigentlich mit China? Bei euren Smartføns heult ihr doch auch nicht 'rum?

Wie die Geräte funktionieren bzw. die Qualität ausfällt, ist doch abhängig von den Vorgaben (Pflichtenheft) des Auftraggebers/Produzenten.

Und die Made aus Gemania ist doch nun wirklich kein Qualitätssiegel mehr. Siehe Dieselmotoren..........und Autos (KdF-Wagen) mit monströsem Wendekreis.........seit 75 Jahren därrrr grrrrrrösste Wändekrais derrr Wält......

Gluss (Nihao)

Doubre C

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 789
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#11

Beitrag von Jackhammer » 10.02.2018, 13:43

Natürlich wird diese Maschine ihr Zweck erfüllen. Genau wie jede andere, unabhängig won dem Produktionsland. Was die Qualität betrifft, hängt es leider nicht nur von dem Inhalt des Lastenhefts ab, sondern auch von dem, wie gewissenhaft die QC arbeitet. Und ja, mein Smartphone wurde in PRC sehr sauber gebaut, und es gibt Beispiele, dass in DE gebaute Maschinen ab Werk einen Defekt hatten.
Eigentlich wollte ich hier diese Diskussion gar nicht auslösen. Ich suche eine leichte Bohrmaschine mit 43mm Spannhals für den Bohrmobil um die Stellen auszuforstnern, die ich mit meiner in China gebauten Tischbohrmaschine eines deutschen Herstellers nicht erreichen kann.
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9752
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#12

Beitrag von capricky » 10.02.2018, 15:25

DoubleC hat geschrieben:
10.02.2018, 13:05
.......und Autos (KdF-Wagen) mit monströsem Wendekreis.........seit 75 Jahren därrrr grrrrrrösste Wändekrais derrr Wält......
...unnu hamse ooch noch die Handbremse abjeschafft, damit (und Jass) konntick uff de Stelle wenden! :badgrin: :cry:

capricky

...zurück zum ot!

DanielP
Neues Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 08.12.2016, 11:58
Wohnort: Neunkirchen Saar
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#13

Beitrag von DanielP » 15.02.2018, 22:56

Im Prinzip geht auch fast alles von Fein, teilweise gebraucht auch noch recht teuer, da muss man ggf. länger beobachten.
Sind ja eigentlich reine Metall-Maschinen, daher sowieso ohne Schlag...

skol
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 15.10.2017, 10:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#14

Beitrag von skol » 12.03.2018, 21:13

Hi,

kannst Du die Maschine noch immer empfehlen? Suche auch noch nach einer guten Bohrmaschine für den Bohrständer. Hatte mir vergangen Herbst ne grüne Bosch für ca. 55 € bei Amazon gekauft (https://www.amazon.de/Bosch-Schlagbohrm ... ch+750+rce). Hauptsächlich wegen der Konstantelektronik und des großen Drehzahlreglers an der "Kopfseite". Bin aber mit dem Spiel und dem Kunststoff-Schnellspannfutter nicht wirklich zufrieden.

Bin gespannt auf Dein Feedback.

Grüße aus München
Steffen
DoubleC hat geschrieben:
10.02.2018, 09:49
Das Gerät ist angekommen und hat ein mit Schlüssel bedienbares Metallbohrfutter, in welches ich zielsicher auch kleinste Durchmesser einspannen kann.

Das Spiel in Längsrichtung (Axial?) liegt bei Max.0.5~1.0 mm u d das Spiel Radial (Rundlauf1?) +/-0.5mm

Für kleines Geld eine enorme Steigerung gegenüber meinen ollen Schlachbohrmaschinen........auch wenn die 86er Bosch grün mir immer treu war........


Grüße

2C

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1594
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#15

Beitrag von DoubleC » 13.03.2018, 20:32

Ich muss gestehen, dass ich noch nicht so richtig viel damit gemacht habe.......sobald ich Muße habe, werde ich berichten....


sorry


2C

skol
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 15.10.2017, 10:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#16

Beitrag von skol » 14.03.2018, 07:16

Kein Problem - hab Sie mir einfach auch mal zur "Ansicht" bestellt!

skol
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 15.10.2017, 10:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#17

Beitrag von skol » 03.04.2018, 21:50

Kurz der Vollständigkeit halber: Die Metabo ging bei mir schnurstracks zurück an Amazon. War von der Qualität nicht sonderlich angetan...und bin demnach weiterhin auf der Suche nach einer Bohrmaschine. Habe versucht eine alte Protool ausfindig zu machen - jedoch ohne Erfolg. Jetzt überlege ich, ob ich eine alte oder neue Bosch GBM 13-2 RE nehmen soll...oder vielleicht doch eher eine Schlagbohrmaschine wie die Bosch GSB 19-2 oder die Metabo 1000-2 SBEV??? Irgendwie ist die Auswahl viel zu groß! ;-) Mein Limit liegt so bei ca. 200 €. Die alten Protool sollen ja von Narex (https://www.narex.cz/en-GB/drills) hergestellt worden sein. Leider konnte ich hier keinen deutschen Anbieter finden. Habt ihr vielleicht noch einen Geheimtipp?

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1285
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#18

Beitrag von jhg » 03.04.2018, 22:42

Ich habe jahrelang alles mit einer Metabo 1010 EDV gemacht. Das tolle an der Maschine ist der Tachogenerator: der hält die Drehzahl immer stabil. Super beim Bohren - richtig gut auch zum polieren (wo sie heute immer noch läuft) Im Gegensatz zu einer kleineren Metabo, ist das eine super Sache, denn da bricht die Drehzahl immer ein wenn man sie belastet.

skol
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 15.10.2017, 10:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#19

Beitrag von skol » 03.04.2018, 23:03

Ja das hat die 1000-2 SBEV auch und meine aktuelle grüne Bosch auch. Als ich die gekauft habe, war mir das auch super wichtig. Mittlerweile stelle ich mir die Frage, wie wichtig das ganze beim Bohren in Holz wirklich ist. Ist eine konstante Drehzahl wirklich so wichtig oder sind vielleicht ein geringes Spiel und hohes Drehmoment bei niedriger Drehzahl (wie bei vielen reinen Bohrmaschinen, die ohne Drehzahlregelung daher kommen) die bessere Wahl?

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9752
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#20

Beitrag von capricky » 04.04.2018, 09:28

Ich erinnere noch mal an den Grund, warum es hier um schlagwerklose Bohrmaschinen geht, dass wird ja schnell im Verlauf so eines threads "vergessen". Bohrmaschinen mit Schlagwerk haben ein prinzipbedingtes Axialspiel/Längsspiel von bis zu 5/6mm.
Wenn man also Bohrungen mit einer bestimmten Tiefe herstellen will, beim ausforstnern einers E- Fachs oder Pickupfräsung, dann ist man bei einer Strat mal schnell durch den Body durch, weil die Bohrmaschine tiefer bohrt als man eigentlich will...., alles klar!?
Auch wenn man Löcher ansenken will, in Holz oder Metall, hängt die "Präzision" nur vom Zufall ab. Die Beispiele lassen sich beliebig fortsetzen. Man sollte also Handbohrmaschinen bevorzugen, die der Metallbearbeitung gewidmet sind, oder die Bohrmaschine seiner Wahl eigenhändig auf Spielfreiheit überprüfen. Sich hier Markennamen um die Ohren zu hauen, bringt es nicht, jede Protool ist auch nicht geeignet.

capricky

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1259
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#21

Beitrag von AsturHero » 04.04.2018, 09:39

jetzt mal NAiv gefragt..wäre dann eine einfache Standbohrmaschine um die 100,- € dann nicht die bessere Wahl? Weil selbst meine hat so gut wie gar kein Spiel und eiert auch nicht beim drehen..man muss schon sehr genau hinsehen, wenn sie an ist, ob sie auch dreht und das ist eine Baumarkt/China Standbohrmaschine ?
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 656
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#22

Beitrag von Bermann » 04.04.2018, 12:39

Antonio,
Das Problem bei den meisten kleinen Stand- oder Tischbohrmaschinen ist die zu kleine Auslage (Abstand Bohrer zu Bohrsäule) für den Gitarrenbau.

Gruß Hermann

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9752
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#23

Beitrag von capricky » 04.04.2018, 13:11

Bermann hat geschrieben:
04.04.2018, 12:39
Antonio,
Das Problem bei den meisten kleinen Stand- oder Tischbohrmaschinen ist die zu kleine Auslage (Abstand Bohrer zu Bohrsäule) für den Gitarrenbau.

Gruß Hermann
. ...weshalb dem Wabeco Bohrständer mit extralangem Ausleger in Verbindung mit einer "geeigneten" Handbohrmaschine im (Amateur-)Gitarrenbauerhaushalt der Vorzug gegeben wird/werden sollte.

capricky

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4730
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#24

Beitrag von bea » 04.04.2018, 15:30

Bohrmaschinen mit Schlagwerk haben ein prinzipbedingtes Axialspiel/Längsspiel von bis zu 5/6mm.
Jetzt musste ich doch mal nachmessen. Meine billige ältere Skil, die ich hier in der kleinen Bude greifbar habe, mit 2-Gang-Getriebe hat ein Axialspiel von 0.5 mm. Die dürften sich beim Bohren weitgehend eindrücken, sodass man auf ne Genauigkeit in der Tiefe von vielleicht 0.25 mm kommen müsste. Präzision ist natürlich was anderes - und die darf man bei einem 60-€-Gerät auch kaum erwarten. Vor allem beim Ansenken oder in der Gefahr des Ratterns bei größeren Durchmessern macht sich das deutlich bemerkbar. Aber weniger in der Genauigkeit der Tiefe von Sackbohrungen.

Die 5 mm kenne ich von meinem Metabo-Hammer - aber der besitzt ein hydropneumatisches Schlagwerk und ist nicht primär zum Bohren ohne Schlagwerk ausgelegt.

Man kann so eine Maschine ja recht leicht so konstruieren, dass das Axialspiel mehr oder weniger gut blockiert wird. Ist eine Frage des Aufwands. Und wenn eine Maschine mit Ratsche im Schlagwerk 1/2 cm Axialspiel hat, isse defekt oder von der Qualität für die Tonne.
LG

Beate

skol
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 15.10.2017, 10:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bohrmaschien ohne Schlagwerk

#25

Beitrag von skol » 04.04.2018, 20:19

Der Zug für die Standbohrmaschine ist bei mir sowieso bereits abgefahren...der Wabeco steht schon länger rum. Das Axialspiel von 5-6mm kann ich bei meiner grünen Bosch im "Nicht-Schlagbohr" Modus auch nicht bestätigen. Aber ein wenig eiert die schon. Habt ihr denn irgendwelche Modellempfehlungen? Was nutzt ihr denn? Wie gesagt, über die Protool DRP 13-2 hatte ich viel gutes (auch hier im Forum mein ich) gelesen - aber die gibt es ja leider nicht mehr...

Antworten

Zurück zu „elektrische Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste