Seite 1 von 2

Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 11.01.2018, 18:13
von jhg
Hallo zusammen,

bin auf der Suche nach einem Exzenterschleifer als Ersatz für meinen (leider) rappeligen Metabo.
Ich will zwischen 100 und 200€ dafür ausgeben. Ja, ich kenne die Ceros (Metabo vertreibt die anscheinend jetzt auch) - aber die sind preislich aus dem Rennen. Festo ist auch schön - gleicher Grund.

Bleiben vor allem Metabo, Bosch blau, Makita etc.
Mir reichen eigentlich 125mm Schleifteller. Einhandbenutzung ist eigentlich auch nicht schlecht. Dafür würde sich z.B. der Bosch GEX 125-1 ae anbieten. Laut einigen Rezensionen hat der ein Haftproblem am Schleifteller (konnte ich im Bauhaus so jetzt nicht bestätigen).

Also, was sagt ihr?

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 11.01.2018, 18:53
von Docwaggon
interessiert mich auch !
abonniert :-)

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 11.01.2018, 21:04
von Yaman
Ich habe den Metabo SXE 450 TurboTec. Vorteil: 2 einstellbare Schwingkreise (fein und grob) und noch zusätzlichen Turbo Boost für erhöhten Materialabtrag. Habe ich bei eBay für 165,- Euro gesehen.
https://www.ebay.de/i/253009508765?chn= ... 3586295832

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 11.01.2018, 22:04
von gitarrenmacher
jhg hat geschrieben:
11.01.2018, 18:13
Hallo zusammen, ......
Ich will zwischen 100 und 200€ dafür ausgeben. Ja, ich kenne die Ceros (Metabo vertreibt die anscheinend jetzt auch) -

Also, was sagt ihr?
Ich werfe trotzdem den MIRKA Ceros hier mal in den Ring.
Ich habe nach langem Zögern einen gekauft. Ich find das Ding einfach nur klasse.
Weil! Nassschlifftauglich da über Netzteil mit 20V Gleichstrom betrieben.

Das Metaboderivat hat wohl kein externes Netzteil. Der Mirko Dedros auch nicht.

Wenn es irgendwie machbar ist, nimm den Ceros

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 11.01.2018, 22:31
von jhg
Besten Dank noch mal für den Hinweis - aber 400€ sind im Moment einfach nicht drin.
Vielleicht noch eine Frage zu dem Teil: bei Amazon gibt es eine Negativbewertung weil da die Regelung abgeraucht ist und Mirka angeblich keine Ersatzteile liefert. Kannst du was zum Service sagen? Bei Bosch hat man das Ersatzteil zwei Tage später im Briefkasten liegen ...

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 12.01.2018, 01:16
von hatta
Yaman hat geschrieben:
11.01.2018, 21:04
Ich habe den Metabo SXE 450 TurboTec. Vorteil: 2 einstellbare Schwingkreise (fein und grob) und noch zusätzlichen Turbo Boost für erhöhten Materialabtrag. Habe ich bei eBay für 165,- Euro gesehen.
https://www.ebay.de/i/253009508765?chn= ... 3586295832
+1

Den hab ich auch und habe damit diverse Sachen an KFZ, Gitarren, Möbeln, Türen uvm. geschliffen!
Das Teil ist Top! Beim Meisterkurs hatten wir das Ding in der Spenglerei auch, mit dem hab ich mit 80 ger Papier und dem Turbo Boost so einige Wellen aus meinem Meisterstück geschliffen bekommen und das war ein sehr sehr harter Einsatz über mehrere Tage (bei 25 Meisterschülern) :)

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 12.01.2018, 08:38
von KNGuitars
ich hab den makita bo5031, und kann den nur weiterempfehlen (clap3)

kostet zwischen 100 (internet) und 130€ (Hornbach)
hab ihn mir beim Hornbach geholt, da du dort 10 verschiedene schleifer in der hand hast, und du den nehmen kannst der dir am besten gefällt ... ich denk sowas sollte man in der hand haben bevor man es kauft

was bei mir die kaufentscheidung war ist die drehzahlregelung, das haben in der unteren preisklasse recht wenige, du willst ja auch hin und wieder gefühlvoll schleifen

minus Punkt: ist das netzkabel ist etwas kurz (geschätz 1,5m)

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 31.01.2018, 12:35
von jhg
Ja, was soll ich sagen. Nach langem Überlegen und stöbern bin ich bei ebay-kleinanzeigen auf den hier gestoßen:
Erste Reaktion nach dem Auspacken: Ist der klein! In der Hand liegt er super, man muss sich ein wenig an die Bedienung mit der Klappe gewöhnen. Bin gespannt auf die ersten richtigen einsätze - fühlt sich auf jeden Fall schon mal gut an.

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 31.01.2018, 14:56
von hatta
So einen hab ich (mit druckluft betrieben) zum nassschleifen.

Einmal an die klappe gewöhnt, arbeitet sichs sehr angenehm damit :)

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 31.01.2018, 16:34
von gitarrenmacher
Einwandfrei (clap3) (clap3)

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 31.01.2018, 16:47
von jhg
Kleiner Schock zu Anfang: ausgepackt, eingestöpselt - Klappe gedrückt - geht nicht! Sche$$e, bin reingelegt worden, das Teil funktioniert gar nicht.
Kurz noch mal angeschaut und überlegt - man muss den Schleifer erst am Gerät einschalten, dann läuft er auch (dance a)

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 01.02.2018, 15:20
von Jackhammer
jhg hat geschrieben:
31.01.2018, 16:47
Kleiner Schock zu Anfang: ausgepackt, eingestöpselt - Klappe gedrückt - geht nicht! Sche$$e, bin reingelegt worden, das Teil funktioniert gar nicht.
Kurz noch mal angeschaut und überlegt - man muss den Schleifer erst am Gerät einschalten, dann läuft er auch (dance a)
Genau das habe ich bei meinem Deros erlebt - Stecker rein, drücken und es passiert nichts. Zumindest wenn man den Schleifer nicht einschaltet...

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 10.02.2019, 22:01
von MattB90
Servus zusammen,

ich hol den Thread mal wieder hervor. Ich hab mir am Wochenende den Bosch GEX 125 1AE geholt, wie @jhg Eingangs erwähnt hat mit dem etwas mulmigen Gefühl, dass der Schleifteller wohl nicht der beste sein soll. Aber ich dachte mir den probier ich jetzt und dann mal schauen. Also mit den Bosch-Schleifblättern funktioniert der Schleifer super, die kletten da richtig dran, perfekt!
Aber ich hab mir auch noch so Schleifgitter geholt (nicht die Abranet sondern kwb-Gitter) und die halten überhaupt nicht gut an dem Teil. Ging soweit, dass ich, als mir das Schleifgitter das erste mal runterflog, nicht mitbekommen habe dass es weg ist und ich mit dem Schleifteller alleine "geschliffen", wohl eher geputzt hab....

Hat den 125 1AE von euch jemand und kann des bestätigen und hat ihn vlt. deswegen auch schon aussortiert (zurückgeben ginge noch)? Oder kennt jemand die kwb-Gitter und die sind einfach ein Glump?

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 10.02.2019, 23:53
von JürgenLut
Eine Empfehlung habe ich leider nicht, mir stellt sich die Frage: Für welche Arbeiten nutzt ihr den Exzenterschleifer?

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 11.02.2019, 05:20
von Poldi
Ich weiß nur das an meinem Bosch Exzenterschleifer (Modell weiß ich jetzt nicht, sieht Deinem aber verdammt ähnlich) alle möglichen Schleifscheiben super halten, auch die Abranet Gitter. Die kwb kenn ich leider nicht.

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 11.02.2019, 06:54
von clonewood
Ging soweit, dass ich, als mir das Schleifgitter das erste mal runterflog, nicht mitbekommen habe dass es weg ist und ich mit dem Schleifteller alleine "geschliffen", wohl eher geputzt hab....

Hat den 125 1AE von euch jemand und kann des bestätigen und hat ihn vlt. deswegen auch schon aussortiert (zurückgeben ginge noch)?
es beantwortet nicht deine Frage, aber ich denke das war dann der erste Schritt, dass der Schleiftellerklettbelag nun beginnt das Zeitliche zu segnen....eine Rückgabemöglichkeit würde für eine ausgesprochene Kulanz des Händlers sprechen.....

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 11.02.2019, 10:57
von jhg
JürgenLut hat geschrieben:
10.02.2019, 23:53
Eine Empfehlung habe ich leider nicht, mir stellt sich die Frage: Für welche Arbeiten nutzt ihr den Exzenterschleifer?
Der Excenterschleifer ist eines meiner am meisten genutzten Geräte in der Werkstatt. Fast alles Schleifarbeiten mache ich damit. Da ist fast eher die Frage: was kann man damit nicht schleifen?
Gerade für das Obeflächenfinish kenne ich nichts Besseres als einen Excenterschleifer. Ich verwende vor dem Lackieren 400er Papier und damit hat man eine super Oberfläche.
Man muss immer ein wenig vorsichtig sein bei einem guten Excenterschleifer und gutem Papier dass man keine Beulen oder Riefen reinschleift.

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 11.02.2019, 11:11
von MattB90
clonewood hat geschrieben:
11.02.2019, 06:54
Ging soweit, dass ich, als mir das Schleifgitter das erste mal runterflog, nicht mitbekommen habe dass es weg ist und ich mit dem Schleifteller alleine "geschliffen", wohl eher geputzt hab....

Hat den 125 1AE von euch jemand und kann des bestätigen und hat ihn vlt. deswegen auch schon aussortiert (zurückgeben ginge noch)?
es beantwortet nicht deine Frage, aber ich denke das war dann der erste Schritt, dass der Schleiftellerklettbelag nun beginnt das Zeitliche zu segnen....eine Rückgabemöglichkeit würde für eine ausgesprochene Kulanz des Händlers sprechen.....
Das würde natürlich bei einem nagelneuen Gerät schon ordentlich für Qualität sprechen :evil: und das auch noch bei Bosch Professional...

Wobei ich aber gestern auf diese Bewertung gestoßen bin (Bewertung ansehen)

Vielleicht sinds ja doch nur die Schleifgitter. Dann probier ich mal die Abranet noch, gibts denn diese in handelsüblichen Größen? Das kleinste was ich gesehen habe waren 10er-Packungen pro Größe. In Amiland gibts die Abranet wohl als Pack mit sämtlichen Größen, die hab ich hier noch nicht gefunden? Jemand einen Tipp?

Edit: Sind das die richtigen??

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 11.02.2019, 12:24
von jhg
Ich bin mit denen hier auch sehr zufrieden:
https://www.ebay.de/itm/Indasa-White-Li ... 2336003112

gibt es auch als 10er Pack von anderen Anbieten - einfach mal nach Indasa suchen. Auf die richtige Lochung achten!

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 11.02.2019, 23:22
von JürgenLut
Da ich mch noch nie mit der Maschine beschäftigt habe, wollte ich mal näheres erkunden und habe einen aufschlussreichen Test gefunden:
https://www.stern.de/vergleich/exzenterschleifer/

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 12.02.2019, 01:27
von MattB90
Da ist der DeWalt an erster Stelle, dieser hatte es mir eigentlich auch ursprünglich angetan. Ich hab mir den jetzt auch mal bestellt und teste den mal. Bisheriger Nachteil, den ich sehe ist, dass da leider kein Koffer dabei ist. Aber wenn er sonst besser (und auch billiger) als der Bosch ist, dann bleibt der und der Bosch geht zurück, auch wenn ich gerne nen Koffer gehabt hätte.

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 10.04.2019, 14:01
von Niko1909
Ich benutze einen günstigen DeWalt und bin total zufrieden. Absaugung funktioniert super... er schleift ordentlich und auch nach langem Einsatz fällt der Arm nicht ab.

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 09.05.2019, 14:08
von ihminen
MattB90 hat geschrieben:
10.02.2019, 22:01
Ich hab mir am Wochenende den Bosch GEX 125 1AE geholt, wie @jhg Eingangs erwähnt hat mit dem etwas mulmigen Gefühl, dass der Schleifteller wohl nicht der beste sein soll.

...

Aber ich hab mir auch noch so Schleifgitter geholt (nicht die Abranet sondern kwb-Gitter) und die halten überhaupt nicht gut an dem Teil.

...

Hat den 125 1AE von euch jemand und kann des bestätigen und hat ihn vlt. deswegen auch schon aussortiert (zurückgeben ginge noch)? Oder kennt jemand die kwb-Gitter und die sind einfach ein Glump?
Ich hab den Schleifer auch. Bei mir gibt's mit Mirka Abranet keine Probleme. Nur der Schleifteller ist nicht wirklich eben.

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 09.05.2019, 15:31
von jhg
Was ich bisher von KWB hatte war eher schlecht - ich würde da mal ordentliche Schleifblätter kaufen. Nichts aus dem Baumarkt! Gute Erfahrungen hab ich mit Schleifblättern von INDASA gemacht. Die bekommt man für vergleichbar wenig Geld bei ebay.

Re: Exzenterschleifer Empfehlung

Verfasst: 10.05.2019, 09:56
von MattB90
Also ich habe mich damals schlussendlich für den DeWalt entschieden. Ich hatte mir auch in diesem Zuge Abranet-Gitter gekauft und die hielten tatsächlich auch ordentlich am Bosch, sprich das Problem lag dabei wohl eher an den kwb-Schleifgitter. Von daher möchte ich dieses Problem nicht auf Bosch schieben.

Was aber (mir persönlich) tatsächlich überhaupt nicht gefiel am Bosch war (das habe ich damals vergessen zu schreiben und jetzt lese ichs auch von @ihminen), dass der Schleifteller richtig konkav war, sprich der Schleifteller ist am Rand aufgelegen und in der Mitte nicht (ist doch konkav oder? :D). Mein Schleifgitter (mein erstes Abranet welches ich benutzt hatte) war danach außen "durchgeschliffen" und innen wars gar nicht berührt, was mich wiederum an dem ganzen Exzenterschleiferhokuspokus zweifeln ließ. Aber der DeWalt hatte dann doch Gott sei Dank einen ebenen Teller. Das war das KO-Kriterium für Bosch und das Go-Signal für DeWalt. Und mit letzterem bin ich auch sehr zufrieden.

An die Spezialisten: Ist das mit der Wölbung vom Schleifteller so gewollt und hat einen Hintergrund (eventuelle Standzeiterhöhung oder bessere Ausnutzung des Tellers oder oder oder?)? Denn als Ottonormalverbraucher denke ich brauche ich doch eher einen ebenen Teller als einen gewölbten? Sprich es sollte beim Kauf mMn auch ein gerader Teller dabei und der gewölbte wenn dann als Zusatz erhältlich sein.