Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

Vom einfachen Akku-Schrauber bis hin zur CNC Maschine,
alles über elektrische Werkzeuge und Maschinen-Zubehör

Moderator: jhg

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 738
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#26

Beitrag von frizzle » 16.11.2014, 16:43

taxman hat geschrieben:Ich habe die Version mit 5 mm Hub, 150mm Teller. Hatte kurz über die 2,5 mm Hubversion nachgedacht, aber ich werde wohl mehr Holz damit schleifen und den Lack hauptsächlich zum Polieren vorbereiten. Getestet wird die Politur mit dem Gerät natürlich trotzdem.
Hast Du schon Erfahrungen mit dem Polieren mit dem 5mm Hub gemacht?
VG
frizzle

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1506
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#27

Beitrag von taxman » 18.11.2014, 12:22

Nein, poliert habe ich damit noch nicht. Aber ich habe PUR Lack naß geschliffen. Benutzt habe ich dazu die ABRALON Scheiben (500, 1000, 2000 und 4000.
Sehr empfehlenswert, die Fläche ist schon deutlich glänzend. Ich denke wenn man direkt mit einem Poliermittel weiter macht, bekommt man eine super Oberfläche. Wenn ich entsprechendes Mittel und eine Waffel und Lammfellscheibe habe, probier ich es aus.

Das Gerät selbst ist grundsätzlich sehr empfehlenswert, ich habe nun keine direkten Vergleiche zu anderen "Top-Produkten", aber der Mirkaschleifer ist halt sehr leicht, sehr flexibel und gut verarbeitet. Service, bzw. Ersatzteilebeschaffung ist wohl auch kein Problem.

Benutzeravatar
deezyre
Holzkäufer
Beiträge: 110
Registriert: 13.08.2013, 14:49

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#28

Beitrag von deezyre » 18.11.2014, 12:35

Hi,

hab seit Kurzem den Mirka Deros mit 2,5mm Hub und damit beim ersten schnellen Spielen auf 2K-PU mit Vorschliff 1500 und 3000 nass und dann Polieren mit Lammfellpad und Waffelscheibe zusammen mit Polarshine 10 dieses Ergebnis bekommen:
Allein zum Polieren mit Lammfellpad scheint mir der Mirka nicht wirklich geeignet zu sein, weil sich das Ding nicht mehr wirklich dreht sondern nur die Exzenterbewegung ausführt - aber das kann auch daran liegen, dass ich keine wirkliche Erfahrung mit Polieren habe und vielleicht erst noch den Dreh rausbekommen muss... Mit'm Waffelpad funktioniert es wieder besser.

Cheers,
Martin

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 738
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#29

Beitrag von frizzle » 18.11.2014, 15:17

Welche Waffelpads nehmt ihr? Habe gerade fast Schnappatmung bekommen, als ich die Preise von Mirka gesehen habe.

Gruß
Fritz
VG
frizzle

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 738
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#30

Beitrag von frizzle » 18.11.2014, 16:18

gitarrenmacher hat geschrieben: Dann Maschinenpoltitur fein 3M auf Schaumstoffscheibe
Dann Hochglanzpolitur 3M auf Waffelscheibe.
Welche Polituren benutzt Du genau? Die haben mehrere.

Danke und VG
Fritz
VG
frizzle

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1506
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#31

Beitrag von taxman » 18.11.2014, 20:12

Hier nal ein Link zu den Rot/weiß Produkten, die Capricky erwähnte. Kenne die Produkte selber nicht, werde sie aber wohl mal antesten. Dort findet ihr auch Waffelscheiben Lammfell ect. ...

http://rotweiss24.de/index.php?route=common/home

Benutzeravatar
irgendwer
Ober-Fräser
Beiträge: 629
Registriert: 25.04.2010, 08:18
Wohnort: LK München
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#32

Beitrag von irgendwer » 18.11.2014, 22:37

Hallo Leute,

ich habe meine letzten Pads von http://www.preiswert-polieren.de.

Gruss, Max

P.S:

Hab gerade gesehen, die haben auch "Probeabfüllungen" von 3M Schleifpasten, Schleifpaste, Feinschleifpaste und Hochglanzpolitur wäre ein zueinander gehörendes System.
Irgendwer wird irgendwann irgendwo die Weltherrschaft an sich reissen. Irgendwie klappt das schon. Irgendwelche Leute gibt's irgendwie überall. Irgendeine Idee hat irgendwer schon.

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4273
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#33

Beitrag von liz » 18.11.2014, 23:05

Entschuldigung bitte, was sind Waffelscheiben? Ich find da bei Google nur Waffelrezepte :D
lg

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6636
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#34

Beitrag von Poldi » 19.11.2014, 05:29

liz hat geschrieben:Entschuldigung bitte, was sind Waffelscheiben? Ich find da bei Google nur Waffelrezepte :D
lg
Schau mal: http://www.preiswert-polieren.de/shop/c ... =cid%3D%26

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4273
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#35

Beitrag von liz » 19.11.2014, 12:41

ah, danke! sieht aus wie die Akustikmatten..

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 738
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#36

Beitrag von frizzle » 19.11.2014, 12:47

... mir drängt sich der Verdacht auf, dass sie das auch eigentlich sind :badgrin:.
Jedenfalls finde ich die Preise für die Dinger maßlos überteuert.
VG
frizzle

LGM
Neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 08.02.2015, 14:12

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#37

Beitrag von LGM » 08.02.2015, 17:20

Hi, bin neu hier und habe grad hier gelesen. Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich möchte hier mal den Festool Rotex RO 90 ins Spiel bringen, er ist ein absolut sinnvolles Gerät, da er wie schon geschrieben zwischen Rotations und Excenterschliff umschaltbar ist, und der 90er sogar noch als dreieckschleifer zu nutzen ist.
Ein positiver Nebeneffekt der Festool-Geräte besteht auch darin, dass die Verbrauchsmaterialien sehr günstig sind und die Schleifpapiere qualitativ ihresgleichen suchen. Im gesamten System ist dadurch ein Schliff bis hin zur Politur machbar…….

p.s. ich bin nicht verwandt oder verschwägert mit Fezer oder Stoll…..

Thomas

OldBeginner
Planer
Beiträge: 55
Registriert: 01.04.2015, 21:26

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#38

Beitrag von OldBeginner » 25.04.2015, 23:17

Hallo

Ich würd als ständig schleifender Fahrzeuglackierer auch mal was beitragen wollen......auch wenn der thread schon alt iss.

Richtig iss das die "Profi" Schleifer wohl alle wieder auf Strom umrüsten.....Luft ist halt zu anfällig....

Rupes ist im Profisegment schon immer ne gute Adresse gewesen .......http://www.rupes.com/p/na/de/exzenterschleifer_1
für den groben Schliff nimmt man nen "Rutscher" (Schwingschleifer), der hat nen ähnlichen Abtrag wie ein Bandschleifer....
wer ein wenig Übung hat kann mit Schleifhexe, Rutscher, Exenter....alle Formen und verdammt glatte Flächen formen !

Gruß

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10149
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 247 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#39

Beitrag von capricky » 26.04.2015, 01:23

OldBeginner hat geschrieben:
Richtig iss das die "Profi" Schleifer wohl alle wieder auf Strom umrüsten.....Luft ist halt zu anfällig....
Strom ist vor allem immer noch preiswerter!


capricky

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2710
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#40

Beitrag von hatta » 27.04.2015, 11:50

Das stimmt allerdings!

In der Lackiererei war ich dauernd damit beschäftigt, die ganzen Luftdruck festool Schleifer zu warten bzw. instandzusetzen.

Rupes ist ganz stark im kommen! Mein Rupes exzenterpoliermaschine ist Zuhause seit vielen vielen Stunden im Einsatz, mehr als in der Lackiererei... Und da gibt's absolut Null zu beanstanden.

Ebenfalls ein rupes exzenterschleifer vom Kumpel läuft seit 2 Jahren ohne Wartung und ohne das kleinste Problem...
Gruß
Harald

OldBeginner
Planer
Beiträge: 55
Registriert: 01.04.2015, 21:26

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#41

Beitrag von OldBeginner » 25.11.2015, 23:11

Tjaa

da muß ich aus Erfahrung aber auch mal einwerfen...............
die Strom Festool Dinger sind echt schwer....:-(....wenn man ständig damit hantiert.

der Alte

Benutzeravatar
expo
Ober-Fräser
Beiträge: 501
Registriert: 26.04.2010, 00:39
Wohnort: inne Stadt
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#42

Beitrag von expo » 27.11.2015, 11:27

Fein Multimaster..der ist handlich.
Damit bekommt man grosse und kleine Flächen hin..auch Paulatops, ich finde das reicht...
Beide Excenterschleifer gammeln im Regal (whistle)

Für die ganz großen Flächen habe ich eine Supraflex mit Drehzahlregelung :D

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10149
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 247 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Exzenterschleifer - Unterschiede in der upper class?

#43

Beitrag von capricky » 27.11.2015, 14:53

expo hat geschrieben:Fein Multimaster..der ist handlich.
Damit bekommt man grosse und kleine Flächen hin..auch Paulatops, ich finde das reicht...
...und ich dachte schon ich wär' allein damit... 8)

capricky

Antworten

Zurück zu „elektrische Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste