Bohr/Fräsständer

Vom einfachen Akku-Schrauber bis hin zur CNC Maschine,
alles über elektrische Werkzeuge und Maschinen-Zubehör

Moderator: jhg

Antworten
Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 870
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Bohr/Fräsständer

#1

Beitrag von Jackhammer » 05.07.2018, 21:23

Guten Abend,

in den nächsten Monaten möchte ich meine Werkzeugausstattung etwas aufpumpen. Für kleine (und eventuell auch größere) Fräsarbeiten möchte ich mir einen Wabeco Bohr/Fräsständer mit dem dazugehörigen Kreuztisch zulegen und mit einem bereits vorhandenen Proxxon (und als nächste Ausbaustufe mit einem größeren Fräsmotor) betreiben. Hat jemand schon Erfahrung mit dieser Kombination? Reicht die 500mm Säule mit einem 500mm Ausleger für unsere Gitarrenbauzwecke?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
Docwaggon
Ober-Fräser
Beiträge: 803
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Bohr/Fräsständer

#2

Beitrag von Docwaggon » 05.07.2018, 21:35

ich habe die 500/500 variante und bin sehr zufrieden damit.
du kommst damit überall ran und er ist verwindungssteif genug auch wenn die bohrmaschine weit aussen steht.
allerdings muss man aufpassen denn der lange ausleger muss bei kurz geführten arbeiten (z.b. bünde eindrücken) weit nach hinten gefahren werden .. und da kommt bei manchen leuten die wand.

wenn du dir einen wabeco ständer bestellst (direkt beim hersteller ist es erstaunlicherweise am billigsten) dann kauf direkt das drehkreuz mit dazu : https://www.wabeco-remscheid.de/catalog ... drehkreuz/
den kauf habe ich definitiv nicht bereut

@Yaman nutzt den x/y tisch und kann dir sicher mehr dazu sagen

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1092
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal

Re: Bohr/Fräsständer

#3

Beitrag von Yaman » 06.07.2018, 09:06

Auch ich bin sehr zufrieden mit dem Bohrständer. Das Spiel an der Säule ist einstellbar und wenn der Ausleger arretiert ist, wackelt nichts.

Auch mit dem Kreuztisch bin ich zufrieden, auch hier kann das Spiel eingestellt werden. Ich fräse damit alles ohne Schablone mit hoher Genauigkeit. Ich benutze einen Proxxon IBS/E und einen Kress-Fräsmotor im Bohrständer. Auch zum exakten Anfahren von Bohrlöchern ist der Kreuztisch eine enorme Hilfe.

Einige wichtige Überlegungen vorher:
Der Kreuztisch alleine nützt noch nicht viel, denn du musst die zu bohrenden/fräsenden Teile auch darauf befestigen. Wie hast du das vor? Ein Maschinenschraubstock lässt sich relativ einfach in den T-Nuten befestigen, allerdings ist der Spannbereich begrenzt. Mit Schraubzwingen kannst du nichts befestigen, oder du hast Schraubzwingen für T-Nuten. Spannpratzen wie in der Metallbearbeitung sind für Holz nichts.
Ich habe deshalb den Kreuztisch nicht direkt auf dem Fuß des Bohrständers befestigt, sondern in Richtung des Auslegers versetzt angebracht. Auf dem Kreuztisch habe ich eine Multiplexplatte in den T-Nuten befestigt, die rundherum über die Fläche des Kreuztisches übersteht, so dass ich mit Schraubzwingen auch größere Teile wie einen Korpus darauf befestigen kann. Durch die versetzte Anordnung kann ich auch den gesamten Verfahrweg des Kreuztisches nutzen.

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 870
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Bohr/Fräsständer

#4

Beitrag von Jackhammer » 06.07.2018, 10:06

Danke für euren Feedback! Genau den IBS/E meinte ich unter dem Proxxon, den habe ich bereits und soweit ich weiß, gibt es einen passenden Adapter auf 43mm.
Auf dem Kreuztisch möchte ich eine Opferplatte befestigen und je nachdem entweder spaxen, mit doppelseitigen Klebeband befestigen oder mit auf der Platte befestigen Stoppklötzen und Keilen spannen.
Kann man mit dem Kreuztisch und einem Abplattfräser in der Kressspindel größere Flächen planfräsen?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 680
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bohr/Fräsständer

#5

Beitrag von Bermann » 06.07.2018, 10:11

Ich vermute mal das Du Dir dabei einen Wolf kurbelst.
So ein Kreuztisch ist für feines Positionieren (1/10 mm) gedacht.

Gruß Hermann

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 870
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Bohr/Fräsständer

#6

Beitrag von Jackhammer » 06.07.2018, 10:23

Bermann hat geschrieben:
06.07.2018, 10:11
Ich vermute mal das Du Dir dabei einen Wolf kurbelst.
So ein Kreuztisch ist für feines Positionieren (1/10 mm) gedacht.

Gruß Hermann
Laut Wabeco Webseite haben die Gewindespindeln eine Steigung von 4mm. Wenn da keine Übersetzung gibt, heißt es, dass der Verstellweg 4mm pro Kurbelumdrehung ist? Solange man keine Quadratmeter planfräsen muss, sollte es doch gehen?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1092
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal

Re: Bohr/Fräsständer

#7

Beitrag von Yaman » 06.07.2018, 10:56

Jackhammer hat geschrieben:
06.07.2018, 10:06
Kann man mit dem Kreuztisch und einem Abplattfräser in der Kressspindel größere Flächen planfräsen?
Kommt auf die Größe der Fläche an. Der Verfahrweg des Kreuztisches ist lediglich 100 x 320 mm.
Beim Holzfräsen sollte man schon zügig kurbeln, damit keine Brandspuren am Holz entstehen.

Edit: Diese Fräsungen habe ich mit dem Kreuztisch gemacht.

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 870
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Bohr/Fräsständer

#8

Beitrag von Jackhammer » 06.07.2018, 11:31

Yaman hat geschrieben:
06.07.2018, 10:56
Jackhammer hat geschrieben:
06.07.2018, 10:06
Kann man mit dem Kreuztisch und einem Abplattfräser in der Kressspindel größere Flächen planfräsen?
Kommt auf die Größe der Fläche an. Der Verfahrweg des Kreuztisches ist lediglich 100 x 320 mm.
Beim Holzfräsen sollte man schon zügig kurbeln, damit keine Brandspuren am Holz entstehen.
Wegen zügig kurbeln: die Kurbel am Kreuztisch ist doch mit einer Sechskantchraube oder Mutter befestigt? Auf den Wabeco Bildern kann ich es nicht so gut erkennen. Kommt man mit einer Nuss ran um die Achse mit einem Akkuschrauber zu verstellen?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1092
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal

Re: Bohr/Fräsständer

#9

Beitrag von Yaman » 06.07.2018, 11:37

Ich kann erst heute Abend nachsehen, aber vielleicht findest du hier die benötigten Informationen: https://www.wabeco-remscheid.de/media/c ... 4-2014.pdf

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 870
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Bohr/Fräsständer

#10

Beitrag von Jackhammer » 06.07.2018, 12:14

Yaman hat geschrieben:
06.07.2018, 11:37
Ich kann erst heute Abend nachsehen, aber vielleicht findest du hier die benötigten Informationen: https://www.wabeco-remscheid.de/media/c ... 4-2014.pdf
Danke, wenn ich es richtig gesehen habe, wird es wohl nicht gehen. Schade, es wäre zu schön gewesen.
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1092
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal

Re: Bohr/Fräsständer

#11

Beitrag von Yaman » 07.07.2018, 16:51

So sieht die Achse ohne Kurbel aus:
Die Kurbel wird aufgesteckt und mit einem Stift gesichert.

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 870
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Bohr/Fräsständer

#12

Beitrag von Jackhammer » 07.07.2018, 18:00

Yaman hat geschrieben:
07.07.2018, 16:51
So sieht die Achse ohne Kurbel aus:
Kurbel.JPG
Die Kurbel wird aufgesteckt und mit einem Stift gesichert.
Danke! Könntest Du noch sagen, welchen Durchmesser die Achse hat? Und ist da ein Gewinde in der Stirnseite der Achse oder nur eine Vertiefung?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1092
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal

Re: Bohr/Fräsständer

#13

Beitrag von Yaman » 07.07.2018, 20:53

Die Achse hat einen Durchmesser von 10 mm. An der Stirnseite ist nur eine kleine Vertiefung. Beim aktuellen Modell wird die Kurbel mit einer Madenschraube gesichert.

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 870
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Bohr/Fräsständer

#14

Beitrag von Jackhammer » 07.07.2018, 22:57

Yaman hat geschrieben:
07.07.2018, 20:53
Die Achse hat einen Durchmesser von 10 mm. An der Stirnseite ist nur eine kleine Vertiefung. Beim aktuellen Modell wird die Kurbel mit einer Madenschraube gesichert.
Herzlichen Dank, das bringt mich weiter!
Viele Grüße
Yuriy

Antworten

Zurück zu „elektrische Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast