Stanley Hobel,

von Hobeln, Sägen und Feilen bis zu Spezialhandwerkzeugen

Moderator: jhg

Antworten
Sidonie
Neues Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 02.05.2010, 10:32
Hat sich bedankt: 2 Mal

Stanley Hobel,

#1

Beitrag von Sidonie » 21.12.2017, 11:43

Ich habe auf einem Flohmarkt für kleines Geld, (3Euro), einen Stanley RB 10 12-100 erstanden.Er hat weder Rost noch andere Beschädigungen. Der Hobel hat kleine Wechselklingen die auch noch im Handel sind. Ist er trotz der geringen Eisenführung im Instrumentenbauer zu verwenden? Hat jemand Erfahrung damit. Würde mich interessieren!
Friedrich

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1293
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stanley Hobel,

#2

Beitrag von jhg » 21.12.2017, 12:08

Einfach ausprobieren. Die Ersatzmesser sind günstig und viel falsch machen kannst du da auch nicht. So lange der Hobel funktioniert und ordentliche Späne macht kann man den auch für Instrumente verwenden. Das schlimmste an einem Hobel sind stumpfe Klingen. Mit einer scharfen Klinge bekommst du auch mit einem billigen Chinahobel gut Ergebnisse ....

Sidonie
Neues Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 02.05.2010, 10:32
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Stanley Hobel,

#3

Beitrag von Sidonie » 21.12.2017, 15:19

Danke für die schnelle Antwort. Ich werde es testen!
Friedrich

Antworten

Zurück zu „Handwerkzeuge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast