Sattelfeilen

von Hobeln, Sägen und Feilen bis zu Spezialhandwerkzeugen

Moderator: jhg

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Sattelfeilen

#1

Beitrag von clonewood » 12.05.2010, 20:42

ich fange mal mit der El Cheapo Version an

Stichwort: Düsenreinigungsnadeln

Vorteil: Kostengünstig
Nachteil: wenig dauerhaft da nicht gehärtet
man nimmt sich eine Feile und einen Streifen Holz und feilt sich ein Halbrund als Führungsrille
man knickt sich die Düsenreinigungsnadeln passend
nun werden die Düsenreinigungsnadeln um Hölzchen getaped
fertig ist eine sehr kostengünstige Sattelfeile...
jetzt könnte im Anschluss die Herstellung von Sattelfeilen aus Fühlerleheren erklärt werden....

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Sattelfeilen aus Fühlerlehren

#2

Beitrag von clonewood » 13.05.2010, 12:46

Hier nun ein Beispiel von Fühlerlehren die zu Sattelfeilen umfunktioniert wurden.
Den Hieb feilt, haut oder dremelt man sich da hinein. Härten ist empfehlenswert.

Gromit
Planer
Beiträge: 98
Registriert: 23.04.2010, 20:26

Re: Sattelfeilen

#3

Beitrag von Gromit » 13.05.2010, 13:09

Härten ist empfehlenswert.
Und das macht der Nichtmetaller zu Hause wie?
\m/

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Sattelfeilen härten

#4

Beitrag von capricky » 13.05.2010, 13:33

Gromit hat geschrieben:
Härten ist empfehlenswert.
Und das macht der Nichtmetaller zu Hause wie?
Dazu braucht man nur einen kleinen Gasbrenner und einen Topp mit Wasser!
Bild

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

geschlitzte Fühlerlehre als Sattelfeile

#5

Beitrag von clonewood » 13.05.2010, 18:34

hier ein Foto von einer geschlitzten Fühlerlehre als Sattelfeile

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Sattelsäge

#6

Beitrag von clonewood » 13.05.2010, 19:16

im Zusammenhang sollten auch diese Einstrichsägeblätter (ehemals Eberle) erwähnt werden
bei Rockinger als Sattelsägen angeboten

http://www.rockinger.com/index.php?cat= ... b739bb93aa

oder hier bei Andreas Rall

http://shop.rall-online.net/epages/6151 ... egories/21


Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Sattelfeilen Nahaufnahmen

#8

Beitrag von clonewood » 13.05.2010, 19:48

auf den Hieb geschaut.....

Allparts
Stewart McDonalds double-edge
Stewart McDonalds gauged
Grobet
Düsenreinigungsnadel

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Sattelfeilen Anwendung

#9

Beitrag von clonewood » 13.05.2010, 21:33

ein paar Worte zu den Sattelkerben....Reibung soll minimiert werden

- sie sollten nicht tiefer als der halbe Saitendurchmesser gefeilt werden
- sie sollten möglichst ein halbrundes Profil haben
- sie können der Richtung und dem Winkel zu den Tunern folgen
- hat die Gitarre ein Vibrato, so kann ein flacherer Kerbengrund vorteilhaft sein
[zelle][attachment=3]saddle1.JPG[/attachment][/zelle][zelle][attachment=2]saddle2.JPG[/attachment][/zelle]
[zelle][attachment=1]saddle3.JPG[/attachment][/zelle][zelle][attachment=0]saddle4.JPG[/attachment][/zelle]
Dateianhänge

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Stichsägeblatt

#10

Beitrag von clonewood » 17.05.2010, 09:59

ich poste eine weitere Variante, die ich benutze um Schlitze vor die Bridgepinlöcher zu setzen, falls Bridgepins ohne Schlitz Verwendung finden.....

das gepimpte Stichsägeblatt (ein Kurvenblatt mit möglichst feiner Zahnung):

mit dem Winkelschleifer grob auf Stärke bringen (eine Schruppscheibe wäre anwendungstechnisch richtiger)
mit der Feile auf exakte Stärke bringen und Zwischenkontrolle
[zelle][attachment=3]DSCI0128.JPG[/attachment][/zelle][zelle][attachment=2]DSCI0129.JPG[/attachment][/zelle]
polieren
Anwendung
entsprechend ausgedünnte Stichsägeblättchen sind natürlich auch als Sattelsägen tauglich
Dateianhänge

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1506
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Sattelfeilen

#11

Beitrag von taxman » 17.05.2010, 11:13

Dazu braucht man nur einen kleinen Gasbrenner und einen Topp mit Wasser!
Bild

capricky[/quote]

Das heißt erhitzen und in kaltem Wasser abschrecken? Kenne mich da nämlich auch nicht aus.

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Sattelfeilen

#12

Beitrag von clonewood » 17.05.2010, 11:18


Benutzeravatar
AxelW
Holzkäufer
Beiträge: 104
Registriert: 23.04.2010, 14:26
Wohnort: Nähe Frankfurt/Main

Re: Sattelfeilen

#13

Beitrag von AxelW » 17.05.2010, 12:45

Hallo zusammen,

weil ich schon ein paarmal drüber gefallen bin, und weil es einfach gut erklärt ist (leider nur auf Englisch): Nuts!

Gruß, Axel

Benutzeravatar
AxelW
Holzkäufer
Beiträge: 104
Registriert: 23.04.2010, 14:26
Wohnort: Nähe Frankfurt/Main

Sattelfeilen...

#14

Beitrag von AxelW » 17.05.2010, 12:50

edit: zusammengeführt......clonewood

Hallo zusammen,

unser Weihnachtsmann hat einen exzellenten Überblick geliefert: hier

Ích fühle mich da grad etwas erschlagen... Könnte einen Tip gegbrauchen, welche der vielen Satteifeilen sich als 'sinnvoller Kompromiss' in Sachen Preis/Leistung/Haltbarkeit/Handlebarkeit am besten eignet.

Ich hab aktuell bei meinem Projekt Lil'Stripes einen Sitar-Effekt auf e und A, der von meinem provisorischen Sattel herrührt. Da ich es bislang noch nicht geschafft habe, mit 'Boardmitteln' einen vernünftigen Sattel zu bauen wollte ich mir nun einen Satz Feilen zulegen.

Dieser sollte die folgenden Kriterien erfüllen:
- unter 150 Euro
- er soll runde Kerben erzeugen
- er soll nach möglichkeit die üblichen Breiten von Nylon- und Stahlsaiten abdecken.

Wie gesagt: Es darf etwas mehr kosten, aber damit möchte ich das Thema 'Sattel feilen' ziemlich erschlagen haben...

Danke & Gruß, Axel

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Sattelfeilen...

#15

Beitrag von clonewood » 17.05.2010, 13:03

mit unter 150€ steht dir praktisch alles offen....ausser vergoldete Griffe....

der Satz den es bei Andreas Rall gibt, ist doch ganz nett, den habe ich auch

http://shop.rall-online.net/epages/6151 ... s/19050001

fehlende Stärken kann man dann bei Bedarf einzeln zukaufen....

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Sattelfeilen...

#16

Beitrag von capricky » 17.05.2010, 13:22

clonewood hat geschrieben:mit unter 150€ steht dir praktisch alles offen....ausser vergoldete Griffe....

der Satz den es bei Andreas Rall gibt, ist doch ganz nett, den habe ich auch

http://shop.rall-online.net/epages/6151 ... s/19050001

fehlende Stärken kann man dann bei Bedarf einzeln zukaufen....
Ich glaube, da muß man nichts mehr zukaufen, ich komme seit 15 Jahren mit 5 dieser Feilen bequem aus. (Grobet, Schweiz, bei Stewmac gekauft. Die 0.010 sollte in jedem Fall dabei sein. Ansonsten "taumelt man ein wenig mit den Feilen, dann kriegt man die fehlenden Breiten nach ein wenig Übung leicht hin.

capricky

Benutzeravatar
AxelW
Holzkäufer
Beiträge: 104
Registriert: 23.04.2010, 14:26
Wohnort: Nähe Frankfurt/Main

Re: Sattelfeilen...

#17

Beitrag von AxelW » 17.05.2010, 13:45

Hi zusammen
AxelW hat geschrieben:edit: zusammengeführt......clonewood
Eigentlich hatte ich das absichtlich getrennt, da ich das hier mehr so als Ressource verstanden hatte - aber wie ihr das wollt... :D

Besten Dank für den promten Service... Ich werd mir den Satz bei Rall-Online mal zu Gemüte führen.

Gruß, Axel

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Sattelfeilen...

#18

Beitrag von clonewood » 17.05.2010, 13:58

AxelW hat geschrieben: Eigentlich hatte ich das absichtlich getrennt, da ich das hier mehr so als Ressource verstanden hatte - aber wie ihr das wollt... :D


Gruß, Axel
ich hatte es als Diskussionsgrundlage verstanden......

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Sattelfeilen

#19

Beitrag von clonewood » 21.02.2011, 14:31

eine weitere Quelle blieb hier bislang unausgeleuchtet...."Zahnarzt" ......man sollte es auch nicht zu ernst nehmen......aber immerhin besser als nichts.....

mehr_holz
Holzkäufer
Beiträge: 109
Registriert: 13.12.2010, 16:55

Re: Sattelfeilen

#20

Beitrag von mehr_holz » 21.02.2011, 17:50

Bei Musik-Schmidt gibt es dieses Set für knapp 20 Euro. Es ist öfter mal nicht lieferbar, im Moment aber grad wieder zu haben. Die Feilen sind okay für das Geld. Bei der tiefen E-Saite bleibt eine Beule in der Mitte der Kerbe, die man nacharbeiten muss. Die Feile ist also nicht rundum gehauen worden (weiss nicht wie ich das besser beschreiben kann). :?

Aber für den Preis kann man nichts falsch machen, denke ich.

EDIT: Es sind nur 3 Feilen, aber für 6 Kerben, also beidseitig zu verwenden.

Benutzeravatar
kontra
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 01.09.2011, 23:10

Re: Sattelfeilen

#21

Beitrag von kontra » 21.09.2011, 21:22

Ich mach Sattelkerben bei klassischen Gitarren immer mit einem Mäuseschwänzchen von Dick. Funktioniert bei mir seit 15 Jahren.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Sattelfeilen

#22

Beitrag von capricky » 21.09.2011, 22:39

kontra hat geschrieben:Ich mach Sattelkerben bei klassischen Gitarren immer mit einem Mäuseschwänzchen von Dick. Funktioniert bei mir seit 15 Jahren.
Könntest Du das etwas präziser formulieren?

capricky

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1246
Registriert: 23.04.2010, 23:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Sattelfeilen

#23

Beitrag von Herr Dalbergia » 21.09.2011, 22:42

Halt ne dünne rundfeile die leicht konisch im durchmesser zunimmt. dazu noch den rattenschwanz, das gleiche nur etwas dicker...

theraphosa71
Planer
Beiträge: 77
Registriert: 25.09.2010, 19:27

Re: Sattelfeilen

#24

Beitrag von theraphosa71 » 22.09.2011, 19:31

Das sind meine "Sattelfeilen". :oops:

Bild
LG Thomas

bassturmator
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 25.06.2011, 16:58
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Sattelfeilen

#25

Beitrag von bassturmator » 30.12.2011, 20:02

Wenn ihr hier jetzt Feilen mit Tiernamen ins Spiel bringt, darf meine Vogelzunge nicht unerwähnt bleiben.

Ich wünsch´ Euch allen `nen guten Rutsch!

Antworten

Zurück zu „Handwerkzeuge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast