Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

von Hobeln, Sägen und Feilen bis zu Spezialhandwerkzeugen

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
viento
Halsbauer
Beiträge: 428
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#1

Beitrag von viento » 13.07.2020, 17:53

Mit meiner ansonsten recht ordentlichen Kombimaschine "Emco Star" kann ich bandsägen, kreissägen, tellerschleifen und auch bandschleifen.
Beim Versuch, das Mahagonibrett für den neuen akustischen Hals auf 15° aufzutrennen, gab es einen schiefen Schnitt.
Der Tischler hat dann geholfen mit Kreissäge und danach mit dem Bandschleifer , besser wurde es, aber leider auch nicht ganz genau.. . (naughty)

Wie macht Ihr einen 15° Schnitt ?

PS.: zum Säubern fehlt mir momentan meine Kunz Raubank , die zur Überholung weg ist...
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
cabriolet
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#2

Beitrag von cabriolet » 13.07.2020, 18:01

Ich säge von Hand mit der Japansäge, sauber anzeichnen und an einem "Eck" beginnen. Also nicht nur von der Seite, sondern so, dass du Seite und oben gleichzeitig im Blick hast. Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich, aufzeichnen und abfotografieren geht ´grad nicht, meine Kamera liegt wieder einmal in der Autoschrauberhalle.
Versäubern mache ich dann mit dem Einhandhobel und Ziehklingen, eine Rauhbank wäre mir dafür zu lang und unhandlich (habe ja nichtmal eine, aber auch der 4er ist mir dafür zu groß)

Gruß
Markus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor cabriolet für den Beitrag:
viento
Bauprojekte: Die "Couch-Gitarre"
und natürlich die aktuellen Wettbewerbsgitarren: Noch so´n hohles Ding: Die kleine Schwester
und Simplex

Die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Baubericht und Galerie

Benutzeravatar
Sven
Zargenbieger
Beiträge: 1061
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 296 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#3

Beitrag von Sven » 13.07.2020, 18:11

viento hat geschrieben:
13.07.2020, 17:53
[...]
Wie macht Ihr einen 15° Schnitt ?
[...]
Mit der Trump-Methode: Ich säge ungefähr 15° und sage dann "Dass sind 15°! Haben das alle verstanden!?"
;-)

Nein, ernsthaft.
Bei meinen Konzertgitarren zeichne ich mir einen 12°-Winkel an den Halsrohling und säge dann Freihand auf der Bandsäge. Anschließend hoble ich noch die Leimflächen und achte darauf, dass sie rechtwinklig zu den Seiten ist. Fertig.
Ob das jetzt 12° oder 13° oder 11° oder 14° ist mir eigentlich egal.

Was ich damit sagen will: Nimm es nicht so genau. Das entspannt.
:-)

Sven

P.S. Diese Emco Star ist ja der Knüller! An der gegenüberliegenden Motorachse kann man sogar noch drechseln!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sven für den Beitrag:
viento

Benutzeravatar
Janis
Bodyshaper
Beiträge: 281
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#4

Beitrag von Janis » 13.07.2020, 18:15

Weil ich das grade am Wochenende gemacht habe (10° aber egal), hätte ich Fotos da, zumindest vom Auftrennen:

Die angezeichnete Linie nachsägen:
IMG_1483.jpg
Dann die besagte Kante im Blick habend nach unten:
IMG_1484.jpg
andere Seite:
IMG_1485.jpg
Ich bin zur optischen Führung einfach 2 mm neben der Kante geblieben, der Kantel
gibt das her und beim Putzen fällt auch noch was weg.

Und so sieht die Schnittfläche aus:
IMG_1486.jpg
IMG_1488.jpg
Danach mit einem Werkzeug deiner Wahl verputzen.
PS: Mein Kantel war nur etwas über 50 cm lang, aber breit genug, daher kommt das Gegenstück von der anderen Seite
und ist nicht wie üblich der gedrehte Abschnitt. ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janis für den Beitrag:
viento
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
viento
Halsbauer
Beiträge: 428
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#5

Beitrag von viento » 13.07.2020, 18:25

Ich danke Euch für die "moralische" Unterstützung!
Es ist mir auch nicht sooo genau um die 15 Grad zu tun, irgendwo dort soll der Schnitt sein. Bei 12° - 13° oder 14° bzw 15° kommt es schon hin.
Die japanische Handsäge von Dir,Janis, interessiert mich sehr.
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
cabriolet
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#6

Beitrag von cabriolet » 13.07.2020, 18:31

Ja, genau so wie Jan das macht, meinte ich das. Und natürlich habe ich das ja auch bei der Wettbewerbsgitarre so gemacht, also doch noch Bilder von mir, trotz gerade nicht zur Hand liegender Kamera:

Vorgesägt mit der kleinen Säge, soweit es geht. Wegen dem Rücken der Säge komme ich da natürlich nicht ganz durch den Kantel, aber genau die Steifigkeit des Rückens sorgt dafür, dass sich damit genauer vorsägen lässt:
Bild

und dann durchgesägt mit der großen:
Bild
Bauprojekte: Die "Couch-Gitarre"
und natürlich die aktuellen Wettbewerbsgitarren: Noch so´n hohles Ding: Die kleine Schwester
und Simplex

Die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Baubericht und Galerie

Benutzeravatar
iporka
Holzkäufer
Beiträge: 129
Registriert: 06.03.2015, 09:56
Wohnort: Dabbelju-Upper-Valley
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#7

Beitrag von iporka » 13.07.2020, 18:49

Wenn du nicht hobeln willst gibt es noch das fräs- oder schleif-Jig
aus dem Kochbuch. Ich finde es nur grade nicht im Forum wieder.
Da meine Brocken in Umzugskisten schlummern hier ein gekapertes
Bild aus dem Forum:

Bild

Ich schneide die Anschäftung auf der Bandsäge, spanne sie übereinander
und schleife sie mit dem durch das Jig festgelegtem Winkel glatt. Fräsen
geht auch, muss aber meist noch nachgearbeitet werden.

So long,

Mat
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor iporka für den Beitrag:
viento
Guitar building is anticipation!
Tim Horrell

Benutzeravatar
Janis
Bodyshaper
Beiträge: 281
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#8

Beitrag von Janis » 13.07.2020, 19:54

viento hat geschrieben:
13.07.2020, 18:25
Die japanische Handsäge von Dir,Janis, interessiert mich sehr.
https://www.dictum.com/de/japansaegen-b ... 240-712654

Ich lerne auch noch! Bin aber sehr zufrieden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janis für den Beitrag:
viento
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1729
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 218 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#9

Beitrag von DoppelM » 14.07.2020, 07:08

Ich Zeichne an, und säge mit der Japansäge an einem aufgelegten Klotz lang. Das ist nicht 100%, aber ungefähr passend. Dann kommen sie Stücken in eine entsprechend schräge Fräslade und werden dort mit dem Fräser abgerichtet. Das ist dann wirklich sauber und fast verleimfähig. Die Fläche wird dann nochmal verputzt - dazu reicht eigentlich sogar ein mit Schleifpapier beklebtes gerades Brett. Mit dem Hobel ists allerdings noch präziser und besser zu kontrollieren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DoppelM für den Beitrag:
viento
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
viento
Halsbauer
Beiträge: 428
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#10

Beitrag von viento » 14.07.2020, 10:23

Ich habe mir gestern die "DICTUM Ryoba Komane 240, Power Grip" bestellt.
https://www.dictum.com/de/japansaegen-b ... rip-712379
Die ist einen Tick dünner in der Blattstärke. ( 0.45 statt 0.60) Ich hoffe, ich habe damit keinen Nachteil beim Sägen. Sonst muß ich sie wieder zurück schicken und gegen die von Janis umtauschen.
Was meint Ihr?
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
Janis
Bodyshaper
Beiträge: 281
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#11

Beitrag von Janis » 14.07.2020, 10:54

Naja, die Schnitte sind etwas weniger kraftaufwendig und werden feiner sein.
Auf der anderen Seite "verzieht" es etwas eher bzw. bei falscher Handhabung biegt sich das
Blatt mehr. Der Unterschied ist eher kleine, würde ich sagen.
Ich denke das ist alles kein Problem und du kommst damit klar.
Wenn du richtig damit umgehen kannst, ist die bestellte Säge bestimmt wunderbar geeignet!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janis für den Beitrag:
viento
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
viento
Halsbauer
Beiträge: 428
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#12

Beitrag von viento » 14.07.2020, 12:58

"Das Bessere ist der Feind des Guten"... heißt es.
Also habe ich die Ryoba storniert und eine "Präzisions-Schneidlade" mit Säge bestellt.
Das ist diese: https://www.dictum.com/de/gehrungssaege ... set-712461
Damit kann ich jeden Winkel einstellen, den ich brauche.
Ich hoffe, das gute Ding macht alles wie es soll.

Leider brauchen Bestellungen meist die halbe Woche zu mir. :(
Morgen ist der Fischleim des Halsfußes fest und ich könnte weiter arbeiten.
Etwas Geduld fehlt mir anscheinend. (think)

________________________> leider habe ich mich mit der Schneidlade versehen: sie ist nur von 45° bis 90° zu verstellen.
die Schräge geht allerdings stufenlos weiter
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1171
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#13

Beitrag von Docwaggon » 22.07.2020, 15:05

iporka hat geschrieben:
13.07.2020, 18:49
Wenn du nicht hobeln willst gibt es noch das fräs- oder schleif-Jig
aus dem Kochbuch.

....

Ich schneide die Anschäftung auf der Bandsäge, spanne sie übereinander
und schleife sie mit dem durch das Jig festgelegtem Winkel glatt. Fräsen
geht auch, muss aber meist noch nachgearbeitet werden.
ich nutze auch so ein selbstgebautes jig und fräse dann die beiden flächen gleichzeitig.
Das ergebnis muss ich dann nur noch etwas mit dem schleifklotz schleifen und dann ist es verleimfertig.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Docwaggon für den Beitrag:
viento

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2169
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 523 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#14

Beitrag von Yaman » 22.07.2020, 22:31

viento hat geschrieben:
14.07.2020, 12:58

Also habe ich die Ryoba storniert und eine "Präzisions-Schneidlade" mit Säge bestellt.
Das ist diese: https://www.dictum.com/de/gehrungssaege ... set-712461
Die biete ich im Forum neu zum Verkauf an. Aber für den Halswinkel kannst du sie nicht gebrauchen.

Benutzeravatar
viento
Halsbauer
Beiträge: 428
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wie säge ich genau auf 15° beim Halsbau?

#15

Beitrag von viento » 23.07.2020, 01:02

Yaman ,Deine Anzeige habe ich schon mit etwas Bedauern gesehen weil ich mir die Vorrichtung schon neu gekauft hatte aber sie leider nur für Winkel zwischen 45° und 90° geeignet ist. Dafür aber ist sie sehr gut geeignet. Ich habe meine returniert und mir außer einer Ryoba mit etwas stabilerem 0,6er Blatt eine kleinere "Mini" Schneidelade von Dieter Schmid erstanden, die man auch für kleinere Winkel mit ´ner Zwinge anklemmen kann.
Freundlicher Gruß!

Antworten

Zurück zu „Handwerkzeuge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste