Umbau Transporter zu Camper ?

Dies und das
Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1171
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Umbau Transporter zu Camper ?

#26

Beitrag von Docwaggon » 17.06.2020, 07:08

Herr Dalbergia hat geschrieben:
16.06.2020, 23:17
Ich kann dir nur einen Tip geben, NIEMALS einen VW T 5.2 mit dem 190 PS BITurbo.....NIEMALS
keine sorge, das wird kein VW bei uns :-)
Herr Dalbergia hat geschrieben:
16.06.2020, 23:17
Ja, ok, ich gebe es zu, kann eigentlich nicht viel zum theme beitragen, wollte nur mal meinen Feuerwehr Bus zeigen....
ich finde die alten bullis sind einfach knuffig ;)
für mich leider zu klein und zu unkomfortabel (whistle)

Poldi hat geschrieben:
17.06.2020, 05:49
Hast Du dich schon mal bei Reimo in Bochum informiert, das ist doch ganz in Deiner Nähe.
werde ich in den nächsten wochen mal machen. die scheinen auch eine gute beratung zu bieten.
Poldi hat geschrieben:
17.06.2020, 05:49
Aber auf bestimmte Sachen kann ich (wir) mit Sicherheit verzichten, Kochen im WW und Duschen im WW.
wir sind da momentan noch unschlüssig wo es denn überhaupt hingehen würde ..
bei den meisten reisezielen würden wir draussen sitzen und essen,
es gibt aber auch gelegenheiten wo man eben nicht den gaskocher draussen anwerfen möchte oder kann.
ich würde deshalb keinen grossen wert auf eine sitzgruppe legen und vieles flexibel halten z.b. einen halbeingebauten spirituskocher statt fest verbaute kochstelle.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1974
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 287 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal

Re: Umbau Transporter zu Camper ?

#27

Beitrag von Rallinger » 17.06.2020, 08:18

Docwaggon hat geschrieben:
16.06.2020, 22:50
momentan versuche ich noch die notwendige elektrik zu verstehen und wenn ich mir die preise für komponenten ansehe dann schlackern mir die ohren.
die batterie, die @wasduwolle verlinkt hat ist da sogar ein echter schnapper wenn ich mir die lokalen preise ansehe (200Ah LiFePo4 Batterie = 1800,-)
über kochen mit gas, strom, spiritus, etc. mache ich mir auch schon verwirrte gedanken ..
Ja, die Kosten für so einen Umbau läppern sich massiv. Bei mir waren es am Ende 7000 Euro, womit ich nicht wirklich gerechnet hatte. Wobei ich mir ein paar Gimmicks gegönnt habe um mit dem Bus für längere Zeit autark sein zu können (z.B. ein Sterling Lichtmaschinen Ladegerät - stünde im Übrigen zum Verkauf, wenn du Interesse hast).

Bei manchen Dingen sollte man sich aber die Frage stellen ob und wenn ja wie oft man das wirklich braucht. Eine Batterie mit 200Ah braucht man z.B. wirklich nur wenn man 5 Tage lang wild campen will, ohne das Auto einen Meter zu bewegen. Sobald du wieder fährst, wird die Batterie ja nachgeladen. Ich hatte Anfangs eine Gelbatterie mit 140Ah drin. Die war in der Lage meinen Kompressorkühlschrank für 3,5 Tage mit Strom zu versorgen. Es ist schon mal vorgekommen dass mein Bus in aktiviertem Zustand für drei Tage stand, aber nicht wirklich oft. (Es ist ja gerade der Witz an einem Wohnmobil, dass man mobil ist. Wenn das Teil stehen soll, ist ein Wohnwagen weit bequemer.)

Inzwischen hab ich wie gesagt eine 70Ah Solar Gelbatterie drin (wenn ich mich recht erinnere 120Euro) und komme damit problemlos zurecht. Und ich bin wirklich oft unterwegs.

@Kochen: Das würde ich zusammen mit dem Thema "Heizen" betrachten. Ich persönlich würde auf eine Heizung nicht verzichten wollen, auch nicht im Sommer (in den Bergen kann es da auch schon mal ziemlich frisch werden). Strom fällt aus wenn du auch mal autark sein willst. Bleibt eine Diesel-Standheizung (um die 1500 Euro) oder eine Gasheizung. Und wenn du schon eine Gasheizung hast, kannst du auch damit kochen.

Eine komplette Gasinstallation inklusive Heizung und Kochplatte kostet auf jeden Fall weniger als eine Dieselheizung. Und schwierig zu realisieren ist das nicht. Wenn du wegen der Geruchsentwicklung auch mal draußen kochen willst, kannst du dir eine Gassteckdose installieren. Die kostet dich vielleicht 30 Euro zusätzlich.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1171
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Umbau Transporter zu Camper ?

#28

Beitrag von Docwaggon » 17.06.2020, 19:27

Rallinger hat geschrieben:
17.06.2020, 08:18
Ich hatte Anfangs eine Gelbatterie mit 140Ah drin. Die war in der Lage meinen Kompressorkühlschrank für 3,5 Tage mit Strom zu versorgen.
ich schaue mir hier gerade 36W kompressorkühlboxen an und da komme ich schon auf 3A*24h = 70+ Ah pro tag (think)

wenn ich mir den bedarf für kältere tage mit dieselstandheizung und warmwasser ansehe dann sind das 120Ah pro tag ..
da muss ich noch mal rechnen.
aber du hast ja recht, wenn man sich bewegt dann lädt man auch wieder.
Rallinger hat geschrieben:
17.06.2020, 08:18
@Kochen: Das würde ich zusammen mit dem Thema "Heizen" betrachten. Ich persönlich würde auf eine Heizung nicht verzichten wollen, auch nicht im Sommer (in den Bergen kann es da auch schon mal ziemlich frisch werden). Strom fällt aus wenn du auch mal autark sein willst. Bleibt eine Diesel-Standheizung (um die 1500 Euro) oder eine Gasheizung. Und wenn du schon eine Gasheizung hast, kannst du auch damit kochen.

...

Eine komplette Gasinstallation inklusive Heizung und Kochplatte kostet auf jeden Fall weniger als eine Dieselheizung. Und schwierig zu realisieren ist das nicht. Wenn du wegen der Geruchsentwicklung auch mal draußen kochen willst, kannst du dir eine Gassteckdose installieren. Die kostet dich vielleicht 30 Euro zusätzlich.
eine 2kw dieselstandheizung mit boiler für 6l kostet ca. 1200,-
da ich erst mal gasfrei planen würde ist das wahrscheinlich die geschickteste lösung.

mit sowas kochen https://www.fritz-berger.de/artikel/dom ... go-3000-19
(halbfest eingebaut und wenn man will dann nimmt man es raus und kocht draussen)
finde ich auch gut
.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1171
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Umbau Transporter zu Camper ?

#29

Beitrag von Docwaggon » 17.06.2020, 19:30

wasduwolle hat geschrieben:
15.06.2020, 11:31
Hab diese Batterie verbaut, sie passt unter den Fahrersitz inkl Booster
https://a.aliexpress.com/_dYrKIXg
was hat die batterie denn letztendlich mit zoll u.ä. gekostet ?
und seit wann hast du sie im einsatz ?

preislich ist das mit einem preis 30% von dem was man sonst bekommt erschreckend (verdächtig 8) ) günstig

Benutzeravatar
thoto
Luthier
Beiträge: 2624
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: Umbau Transporter zu Camper ?

#30

Beitrag von thoto » 17.06.2020, 19:31

Docwaggon hat geschrieben:
17.06.2020, 19:27

ich schaue mir hier gerade 36W kompressorkühlboxen an und da komme ich schon auf 3A*24h = 70+ Ah pro tag (think)
Aber die laufen doch noch durch, oder? Müssten die sich nicht abschalten, wenn die Wunschtemperatur erreicht wurde und die Kälte dann erstmal ein Weilchen halten? (think)

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1171
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Umbau Transporter zu Camper ?

#31

Beitrag von Docwaggon » 17.06.2020, 20:09

thoto hat geschrieben:
17.06.2020, 19:31
Aber die laufen doch noch durch, oder? Müssten die sich nicht abschalten, wenn die Wunschtemperatur erreicht wurde und die Kälte dann erstmal ein Weilchen halten? (think)
ich lese gerade in foren quer und da kommen die leute bei kühlboxen und sehr guten kühlschränken im mittel auf 30Ah pro (warmen) tag
ich denke man kann wenn es nötig ist eine gut isolierte box auch richtig runterkühlen lassen und sie nachts abschalten

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1974
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 287 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal

Re: Umbau Transporter zu Camper ?

#32

Beitrag von Rallinger » 17.06.2020, 20:12

thoto hat geschrieben:
17.06.2020, 19:31
Docwaggon hat geschrieben:
17.06.2020, 19:27

ich schaue mir hier gerade 36W kompressorkühlboxen an und da komme ich schon auf 3A*24h = 70+ Ah pro tag (think)
Aber die laufen doch noch durch, oder? Müssten die sich nicht abschalten, wenn die Wunschtemperatur erreicht wurde und die Kälte dann erstmal ein Weilchen halten? (think)
Würde ich auch so sehen. Ich bin jetzt nicht der E-Checker aber ich würde sagen: wenn du die Kühlschranktür zumachst, braucht der Kühlschrank weniger Strom. :D Dat ist ja nu keine Klimaanlage ... :lol:

OK, wenn ich weiß dass ich drei Tage nicht beim Bus vorbeikomme, dann schalt ich den Kühlschrank auch auf Stufe 1. Fürn kaltes Bier reicht das aber trotzdem. Und die drei Tage sind mehrfach erprobt.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1171
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Umbau Transporter zu Camper ?

#33

Beitrag von Docwaggon » 17.06.2020, 20:15

bei uns ist das nicht ganz so kritisch da wir beide kaum fleisch / fisch kühlen müssen.
bei den getränken sieht das aber anders aus :-)

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1645
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Umbau Transporter zu Camper ?

#34

Beitrag von wasduwolle » 18.06.2020, 11:23

Docwaggon hat geschrieben:
17.06.2020, 19:30
wasduwolle hat geschrieben:
15.06.2020, 11:31
Hab diese Batterie verbaut, sie passt unter den Fahrersitz inkl Booster
https://a.aliexpress.com/_dYrKIXg
was hat die batterie denn letztendlich mit zoll u.ä. gekostet ?
und seit wann hast du sie im einsatz ?

preislich ist das mit einem preis 30% von dem was man sonst bekommt erschreckend (verdächtig 8) ) günstig
Ja, erschreckend, nicht?
Ich hab keinen Zoll gezahlt, das wurde vom Verkäufer übernommen. Kam per UPS. Das Ladegerät war durch den Transport beschädigt worden, hat der Verkäufer ersetzt (Hat leider 4 Wochen gedauert, deshalb hab ich mir ein anderes gekauft, falls jemand ein 20a LiFePo Ladegerät braucht...) .
Ich hab sie jetzt seit Anfang Mai im Bus eingebaut, und bin sehr zufrieden. Ich kann nicht sagen, ob sie wirklich 200ah hat, bei der Leistung, die sie zeigt, ist das aber wahrscheinlich
Grüsse
Wolle

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1645
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Umbau Transporter zu Camper ?

#35

Beitrag von wasduwolle » 18.06.2020, 11:37

Docwaggon hat geschrieben:
17.06.2020, 20:09
thoto hat geschrieben:
17.06.2020, 19:31
Aber die laufen doch noch durch, oder? Müssten die sich nicht abschalten, wenn die Wunschtemperatur erreicht wurde und die Kälte dann erstmal ein Weilchen halten? (think)
ich lese gerade in foren quer und da kommen die leute bei kühlboxen und sehr guten kühlschränken im mittel auf 30Ah pro (warmen) tag
ich denke man kann wenn es nötig ist eine gut isolierte box auch richtig runterkühlen lassen und sie nachts abschalten
Ich hatte anfänglich eine normale Kühlbox, mit 45 W angegeben, die hat anständig Strom gezogen, Der Kompressorkühlschrank ist mit 32W angegeben, braucht aber sehr wenig....
Will sagen, auf Werte kann man sich nicht verlassen.
Grüsse
Wolle

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1974
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 287 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal

Re: Umbau Transporter zu Camper ?

#36

Beitrag von Rallinger » 18.06.2020, 13:03

Also vielleicht ist Geld für dich ja kein Thema. Aber falls doch möchte ich zu bedenken geben dass man einer (zu) kleinen Batterie auch eine zweite kleine Batterie zur Seite stellen kann. Ich denk die Größe der Batterie ist schon ein Punkt, an dem man zu Beginn mal folgenlos ein wenig kleiner planen kann. Wenn du dann feststellst, dass du oft mit warmem Dosenbier in der Pampa stehst, holst dir halt noch eine zweite 70er.

Mein normaler Usecase ist inzwischen, dass der Bus halt auf dem Parkplatz steht, solange ich beim Biken bin. Danach fahr ich wieder auf den Campingplatz. Und da hab ich eh einen Stromanschluss. Dafür sind dann 70Ah auch überdimensioniert ...

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste