"Holzklang" interessant überprüft...

Dies und das
Antworten
lullaby
Neues Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 26.09.2018, 17:18
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

"Holzklang" interessant überprüft...

#1

Beitrag von lullaby » 02.01.2019, 18:27

Mahlzeit,

ich bin gerade über dieses Youtube-Video gestoppelt und finde die Herangehensweise echt interessant. Es ist noch relativ neu (26.12.18), weshalb es vielleicht noch recht unbekannt ist.

https://www.youtube.com/watch?v=Hbyg0d1njk0

Ich finde die Art und Weise des Testens ganz spannend... Ich will damit aber keinesfalls einen Streit vom Zaun brechen, ich weiß, dass das Thema Holzklang in anderen Gitarrenforen durchaus für Sprengstoff sorgt.

Viele Grüße
Christian

Goldschmied
Holzkäufer
Beiträge: 156
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: "Holzklang" interessant überprüft...

#2

Beitrag von Goldschmied » 02.01.2019, 19:54

Danke für den link! Wirklich sehr interessant und ich finde schon das man leichte Unterschiede zwischen den hölzern hört.

Dennoch ist für mich die Optik vom Holz entscheidender als der Ton...

Gruß Flo

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1482
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal
Kontaktdaten:

Re: "Holzklang" interessant überprüft...

#3

Beitrag von kehrdesign » 02.01.2019, 20:38

lullaby hat geschrieben:
02.01.2019, 18:27
...
Ich will damit aber keinesfalls einen Streit vom Zaun brechen ...
Danke
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5224
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: "Holzklang" interessant überprüft...

#4

Beitrag von bea » 02.01.2019, 21:32

Ich finde es schon interessant, dass man tatsächlich Unterschiede wahrnimmt, auch wenn es (erwartungsgemäß) nur Nuancen sind. Nuancen, die im Publikum sicherlich nicht ankommen, aber fürs eigene Feeling und vielleicht auch das der Mitmusiker bedeutsam sein können.
LG

Beate

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1413
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal
Kontaktdaten:

Re: "Holzklang" interessant überprüft...

#5

Beitrag von jhg » 02.01.2019, 21:41

Sehr schön gemacht und wirklich "entmysthifizierend"! Der Spanplattenkorpus kling genau so gut wie das Mahagoni. Dass es kleine Unterschiede gibt hört man. Aber wie "wertvoll" ein Holz ist, ob es Tonholz oder Abfall ist, lässt sich überhaupt nicht raushören. Klar sieht ein teures Holz deutlich besser aus als eine alte Türe ....

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5224
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: "Holzklang" interessant überprüft...

#6

Beitrag von bea » 02.01.2019, 21:52

Ziemlich interessant fand ich auch, dass die An- oder Abwesenheit eines Korpus einen relativ deutlichen Unterschied ergab.
LG

Beate

Benutzeravatar
vrooom
Zargenbieger
Beiträge: 1039
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: "Holzklang" interessant überprüft...

#7

Beitrag von vrooom » 11.01.2019, 18:13

Dieser Versuchsaufbau birgt doch einige Ungenauigkeiten, einmal wissenschaftlich betrachtet.
Seit hier der Zoller bekannt ist, gibt es hinsichtlich Holz in Solidbody-Gitarren kein echtes Sprengpotential mehr in den GBB-Diskussionen.
Die Konflikte haben glaube ich seither eher Knallerbsenniveau :)
Auch der Segeborn hat da Versuche gemacht und dabei sogar Holzunterschiede und Übertragungslücken durch unverleimte/-verschraubte Pressfittinge im Versuchsaufbau vermieden.
Klingt aber auch alles gleich ;)

https://www.youtube.com/watch?v=nrEar7dgVwI

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste