Werkstattvorstellungsthread

Dies und das
Antworten
raumneun
Holzkäufer
Beiträge: 122
Registriert: 22.10.2012, 09:50
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Werkstattvorstellungsthread

#1

Beitrag von raumneun » 15.06.2022, 09:18

Liebe Forengemeinde,

vor etwa einem Jahr bin ich umgezogen und habe nun endlich Platz für eine Werkstatt, die sich auch so nennen darf. Diese würde ich euch gerne mal hier vorstellen.

Vorher haben wir (zu fünft) auf ca. 60 qm gewohnt, mit einem ca. 6 qm "großen", feuchten Lagerraum im Keller und einem 2 qm Balkon, wo ich die meisten Bauangelegenheiten (v.a. Möbel, um die Wohnung auf den letzten cm auszureizen :D ). Jetzt haben wir deutlich mehr Platz und vor allen Dingen: ich habe einen 25 qm Gewölbekeller, der (mit etwas nachhelfen) trocken ist. Das auf den Bildern die Farbe abbröckelt liegt daran, dass die, die dort vorher gewohnt haben, eine Sauna an der Stelle hatten und sich über das Thema lüften eines so großen Raumes mit so kleinen Fenstern recht wenig Gedanken gemacht haben... Das wird bei Gelegenheit mal repariert. Die Wand selbst ist zum Glück weitestgehend trocken. Und was fast das beste ist: der Keller schließt mit einer dicken Stahltür. Ich kann zu jeder Tages- und Nachzeit die Kreissäge anwerfen und keiner kann sich beschweren :)

Nebendran ist sogar noch ein kleiner weiterer Raum (ca. 9qm) der sich prima als Lager eignet. Dort ist noch das totale Chaos - daher gibt es davon keine Bilder :D Aber nun der Reihe nach.
French Cleat Wand
French Cleat Wand
An dieser Seite der Werkstatt habe ich eine große French Cleat Wand befestigt, an der mittlerweile viel, aber bei weitem noch nicht alles hängt. Das System an sich ist super - leider ist es doch aber recht mühsam, für alle Werkzeuge Halter zu bauen. Dass man diese dann aber einfach überall hinhängen kann und auch mal mit in ein anderes Stockwerk oder den Garten mitnehmen kann, ist aber die Mühe wert. Seit ich die Wand hab, sind die Werkzeuge, die einen Halter haben immer aufgeräumt. Von den anderen spreche ich jetzt mal lieber nicht :D

Vor der French Cleat Wand steht eine uralte, sehr schlechte Hobelbank, die keine Zangen mehr hat und daher den Namen eigentlich nicht mehr verdient. Gegebenenfalls werde ich die mal austauschen, das ist aber nicht so dringend.
Links davon steht eine alte Schlosserwerkbank mit großem Schraubstock und einer Standbohrmaschine.
Oben drüber hängt unser alter Küchenoberschrank (aus Multiplex, sau schwer das Teil...) mit allerhand Kram drin, drauf und drunter. Die Makita Akku Werkzeuge und Akkus hängen in 3D gedruckten Aufnahmen, das ist wirklich sehr praktisch. Man kann alle einfach nach vorne rausziehen und sie sind immer griffbereit und nicht im Weg.

Der kleine Schaltschrank links am Ende der French Cleat Wand beherbergt einen Raspberry Pi mit Home Assistant - der übernimmt ein paar Aufgaben im Haus und - ganz wichtig - die Feuchtigkeitsregelung in der Werkstatt. Hierfür werden Innen- und Außentemperatur und -feuchte gemessen und bei Bedarf quergelüftet. Sollte das nicht reichen, geht das Fenster (gegenüber dieser Wand) zu und der Lüfter aus und ein Entfeuchter an. So schaffe ich es, den Entfeuchter meistens auszulassen und die Luftfeuchtigkeit trotzdem bei ca. 50-55% zu halten.
Ulmia 1610
Ulmia 1610
Das ist meine Tischkreissäge - eine Ulmia 1610, wie sie vermutlich viele hier kennen. Die Maschine ist ein absoluter Traum - zumindest, wenn man keine Gehrungen sägen möchte. Das habe ich einmal gemacht und mich dabei so unwohl gefühlt, dass ich das nicht noch einmal tun möchte. Glücklicherweise brauche ich das auch praktisch nie. Wenn doch, habe ich noch eine Bosch GTS 10 XC von einem Freund als Dauerleihgabe. Da die aber viel unsauberer schneidet, verwende ich die eigentlich nie.
Die Aufnahme links nimmt einen Schiebetisch auf, den habe ich nicht mitfotografiert. Kann ich aber gerne nachliefern, falls sich jemand dafür interessiert.

Rechts dahinter sieht man auch die Absaugung, eine in die Jahre gekommene Scheppach (Typ habe ich gerade nicht im Kopf) mit ca. 1000m³/h Volumenstrom. Den Spänesack, der eine wahre Feinstaubschleuder ist, habe ich entfernt und durch ein M5 Filtervlies ersetzt. Das ist sicher nicht perfekt, aber besser. In Zeiten von Corona ist die nächste FFP2 Maske ja eh nicht weit.

Da die Ulmia unter dem Tisch zu allen Seiten mehr oder weniger offen ist, hat die Absaugung bei mir aber nie wirklich gut funktioniert. Dem habe ich aber sehr simpel und schnell beikommen können:
Absaugungsverbesserung
Absaugungsverbesserung
Das sind einfach ein paar Stücke Plexiglas, die ich mit (ausreichend Abstand zum Rand) mit 2min Epoxi auf die Einlegeplatte geklebt habe. Seitdem fliegt da nichts mehr durch die Gegend sondern landet alles im Staubsauger. Kann ich nur jedem empfehlen, der diese Maschine hat. Gehrungsschnitte gehen dann allerdings nicht mehr. Aber... siehe oben :D

Rechts neben der Kreissäge steht mein Neuzugang: eine Metabo 5378 Bandsäge, die ich für 50 € bei Kleinanzeigen erwerben durfte. Das war ein echter Glücksgriff!
Metabo 5378
Metabo 5378
Viel kann ich noch nicht dazu sagen, weil ich noch nicht viel damit gesägt habe. Aber die 40 mm Mahagoni Treppenstufe (dazu kommt bei Gelegenheit ein Bauthread) hat die Säge nicht wirklich interessiert - ging durch wie Butter. Geschnitten mit einem uralten rostigen Sägeblatt :D
TwoTrees BlueR 3D Drucker
TwoTrees BlueR 3D Drucker
Rechts auf unserer alten Küchenarbeitsplatte steht mein 3D Drucker. Der ist nicht wirklich super, aber auch nicht ganz schlecht. Im Wesentlichen ein Ender-Klon, der aber seinen Job tut. Da ich keine dekorativen, sondern ausschließlich Funktionsteile drucke, stört mich das nicht, dass er tlw. nicht ganz so sauber arbeitet. Die meisten Teile sind sowas wie Saugadapter, Werkzeughalter und ähnliches. Da ich dem Ding nur bedingt über den Weg traue, läuft er nie unbeobachtet. Webcam und Rauchmelder passen immer auf :) Der Plan ist, ein feuerfestes Gehäuse zu bauen, dass im Falle eines Defekts (Temperatursensor steigt aus, Firmware baut Mist, wer weiß das schon...) der Rauchmelder per Relais die Spannung sofort kappt. Wegfahren oder schlafen gehen würde ich trotzdem nicht, aber ein besseres Gefühl hätte ich dann schon.
Kappsäge
Kappsäge
Gegenüber steht ein Kappsägenaufbau, den ich von einem Freund (der mit der Bosch TKS) geliehen bekommen habe. Er musste leider umziehen und hat im neuen zu Hause keinen Platz. Er war so nett, mich zu fragen, ob seine Maschinen so lange bei mir wohnen dürfen :D
Eine Kappsäge hätte ich mir sonst nie gekauft, möchte sie aber wirklich nicht mehr missen. Gerade für den Möbelbau extrem praktisch wenn man auf der TKS ein Längssägeblatt hat und auf der Kappsäge die Querschnitte machen kann.
Leinen MLZ4S
Leinen MLZ4S
Seit einiger Zeit kann ich mich glücklicher Besitzer einer "richtigen" Drehbank nennen. Vorher hatte ich eine kleine Proxxon, die zwar ihren Dienst getan hat, aber ein paar Gewichtsklassen unter der Leinen war :)
Diese Maschine wurde an einer Universität wegen Alter und nicht mehr erreichten Arbeitsschutzvorkehrungen ausgemustert und günstig verkauft. Der Zustand ist entsprechend gut, weil Uniwerkstätten weit weg von Serie arbeiten, dafür ihre Maschinen gut pflegen.
Mit dabei: 4-Backenfutter, 2x 3-Backenfutter, feststehende und mitlaufende Lünette, Spannzangensatz, Bohrfutter, ...
Die Maschine hat ca. 5.5 kW Antrieb und bringt knappe 500 kg Gewicht mit sich. Die in den Keller zu bringen war ein kleines Abenteuer :)
Ab in den Keller...
Ab in den Keller...
Wir haben die Maschine auf Schwerlastrollenbrettern über eine OSB Platte in den Keller an einem Seilzug abgelassen, der an der AHK von meinem Auto hing. Aufregende Sache, war aber tatsächlich zu keinem Zeitpunkt problematisch.
CNC Häuschen
CNC Häuschen
Die letzte Maschine, die noch erwähnenswert ist, ist meine neue CNC Fräse. Hier erstmal ein Bild von der Einhausung mit Steuerungsrechner. Die Einhausung ist einfach ein kleines Rahmengerüst mit OSB Verkleidung, sie erfüllt aber den Zweck: Staub aus der Werkstatt bleibt den Führungen und Spindeln fern, abbrechende Fräser fliegen mir nicht ins Auge und es geht deutlich leiser zu. Der Staubsauger ist tatsächlich der Grund, warum ich trotzdem einen Gehörschutz trage dabei.
CNC Fräse. Na, wer erkennt die Form? ;)
CNC Fräse. Na, wer erkennt die Form? ;)
Die Fräse ist ähnlich wie die von Michael Hayder von m-hoch-5 konstruiert. Die Tischachse (bei mir X) hat zwei Spindeln, die direkt über den Linearführungen sind. Im Vergleich zu dem typischen Portalfräsenaufbau mit Unterzug hat das den Vorteil, dass man das Kippmoment (Portalnicken) deutlich vermindert, sowie die Steifigkeit des Portals gegen Torsion (in der XY Ebene) erhöht. Für den Fall, dass einer der Motoren aussteigt, gibt es eine lose Zahnriemenkopplung am hinteren Ende der Kugelumlaufspindeln (sieht man nicht im Bild).
Das Portal und die Portalwangen sind aus 40er Alu (5083, plangefräst) und alle Führungsschienen bzw. deren -wagen sind vorgespannt. Auf der X- und Y-Achse gibt es pro Kugelumlaufspindel zwei Muttern, die sich mit Tellerfedern definiert gegeneinander verspannen lassen, sodass ich das Umkehrspiel einstellen/eliminieren/nachstellen kann. Auf der Z-Achse vertraue ich mal darauf, dass das Gewicht der Spindel als Vorspannung ausreicht :)
Die Motoren sind Closed-Loop Stepper von JMC mit je 3 Nm pro Motor. Eilgang in X und Y gehen bis 15 m/min, aber das fahre ich eigentlich nie. Mit ca. 760 mm x 440 mm x 125 mm Verfahrweg brauchts ja nicht so wahnsinnig schnell sein und fräsen tue ich eh nie schneller als 4 m/min.
Auf allen Achsen gibt es induktive Näherungsschalter als End- bzw. Referenzschalter. Wie genau die sind, habe ich noch nicht wirklich ausgemessen.
Die Frässpindel ist eine 2.2 kW luftgekühlte China-Spindel mit ER20 Aufnahme. Den Radiallüfter (bzw. die Sirene...) am oberen Wellenende habe ich demontiert und durch einen recht potenten, aber sehr(!) viel leiseren 48 V Lüfter ersetzt. Vorher war das nahezu unerträglich, der Spindel im Leerlauf zuzuhören.
Das ist jetzt eher eine etwas kurze Vorstellung eines Projekts, was sich über mehr als ein Jahr gezogen hat, bei Fragen kann ich da gerne mehr posten.

Soviel erstmal dazu.

Viele Grüße
Max

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3692
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 686 Mal
Danksagung erhalten: 522 Mal

Re: Werkstattvorstellungsthread

#2

Beitrag von hatta » 15.06.2022, 10:45

:shock: holy shit, da könnte man fast ein kleinwenig neidisch werden 8)

Saucoole Werkstatt, top Drehbank, Alles richtig super.

Ein kleiner Tipp meinerseits: deck die Drehbank gut ab wenn du mit Holz arbeitest... der Holzstaub lässt sich nur mühsam aus den Führungen usw rausbekommen wenn diese (hoffentlich) gut mit Bettbahnöl geschmiert sind.

Und ein zweiter Tipp: für die Holzabsaugungen gibts anstatt dem Filtersack einen feinfilter obendrauf, da hat man bedeutend weniger feinstaub in der Luft.

Ich glaub ich muss auch mal umziehen...dorthin wo es einen großen Keller oder Werkstatt gibt.... aber erstmal sollte ich in Euromillionen gewinnen :badgrin: ;)
Gruß
Harald

raumneun
Holzkäufer
Beiträge: 122
Registriert: 22.10.2012, 09:50
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Werkstattvorstellungsthread

#3

Beitrag von raumneun » 15.06.2022, 10:59

Danke für den Tipp :) Die Drehbank ist tatsächlich immer unter einer Plane, die habe ich nur fürs Foto abgezogen. Aber ich muss gestehen, sauber machen könnte ich sie auch mal wieder... Messing drehen macht zwar Spaß, Messingspäne entfernen nicht so sehr. Und wegen der Schmierung lässt sich da mit Saugen nicht viel machen. Vielleicht sollte ich mal über Faltenbälge nachdenken :wink:

Ich bin mit der Werkstatt auch total glücklich. Einfach mal runtergehen und zwischendurch was machen (z.B. in der Home-Office Mittagspause) ist genial.
Mit der Euromillion: Ja, das ist ein Manko an der ganzen Sache... das Haus ist ein Dienstwohnsitz meiner Frau, daher ist das leider alles nicht "unseres" und irgendwann (spätestens zum Ruhestand, aber das dauert noch fast 30 Jahre) müssen wir da ausziehen. Sie darf halt einfach nie mehr die Stelle wechseln :D

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 8714
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 863 Mal
Danksagung erhalten: 817 Mal

Re: Werkstattvorstellungsthread

#4

Beitrag von Poldi » 15.06.2022, 12:24

Ja, da kommt Neid auf.
Das sieht alles wirklich gut aus. (dance a) (clap3)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Poldi für den Beitrag:
raumneun

Benutzeravatar
MusikMaxx
Halsbauer
Beiträge: 429
Registriert: 01.10.2020, 11:39
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Re: Werkstattvorstellungsthread

#5

Beitrag von MusikMaxx » 15.06.2022, 12:29

Sehr schöne Werkstatt (clap3) :D
Die Idee mit den Haltern für die Makita Werkzeuge find ich genial (dance a) , blöd dass ich keinen 3-D Drucker hab (think)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MusikMaxx für den Beitrag:
raumneun
Viele Grüsse

Martin

raumneun
Holzkäufer
Beiträge: 122
Registriert: 22.10.2012, 09:50
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Werkstattvorstellungsthread

#6

Beitrag von raumneun » 15.06.2022, 14:26

Danke für die Kommentare!
MusikMaxx hat geschrieben:
15.06.2022, 12:29
Sehr schöne Werkstatt (clap3) :D
Die Idee mit den Haltern für die Makita Werkzeuge find ich genial (dance a) , blöd dass ich keinen 3-D Drucker hab (think)
Da ließe sich ja vielleicht was arrangieren. Schreib mir doch eine PN, wenn du Interesse an ein paar davon hast. Das Modell und die Idee ist auch nicht von mir, sondern von Thingiverse ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor raumneun für den Beitrag:
MusikMaxx

Benutzeravatar
MusikMaxx
Halsbauer
Beiträge: 429
Registriert: 01.10.2020, 11:39
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Re: Werkstattvorstellungsthread

#7

Beitrag von MusikMaxx » 15.06.2022, 19:47

Danke, hab Dir ne PN geschrieben
Viele Grüsse

Martin

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 3248
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Wohnort: Forest City
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Re: Werkstattvorstellungsthread

#8

Beitrag von penfield » 15.06.2022, 20:14

Bestens ausgestatte, gratuliere!
Du könntest eigentlich eine Gitarre komplett selber machen, inkl. Hardware.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar und die Semmelblonden JMs. Hat endlich Les Paulownia fertig, aber keine Lust, die Werkstatt auszumisten...

raumneun
Holzkäufer
Beiträge: 122
Registriert: 22.10.2012, 09:50
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Werkstattvorstellungsthread

#9

Beitrag von raumneun » 16.06.2022, 10:54

penfield hat geschrieben:
15.06.2022, 20:14
Bestens ausgestatte, gratuliere!
Du könntest eigentlich eine Gitarre komplett selber machen, inkl. Hardware.
Das wird bei den beiden, die ich gerade, auch so sein :) Trussrod, Bünde, Schrauben und Schalter sind die einzigen Zukaufteile.

@MusikMaxx deine PN kam leider nicht an - ich habe dir versucht zu schreiben, aber steckt im Postausgang fest :/
Ich bin die nächsten Tage im Urlaub (ohne Handyempfang und Internet), wenn die Nachricht noch ankommt, nicht wundern, dass ich erst am Montag antworte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor raumneun für den Beitrag:
MusikMaxx

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 2391
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 579 Mal
Danksagung erhalten: 512 Mal

Re: Werkstattvorstellungsthread

#10

Beitrag von Drifter » 16.06.2022, 17:45

Tolle Werkstatt!

2 Sachen fallen mir ein:

Trussrods könntest Du selber machen

und

nutze jede Wand, die frei ist, jede Fläche für French Cleat. Ich weiß, wovon ich rede. Wenn Du Anregungen brauchst:

https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=37&t=8388

Viel Spaß noch da im Keller!

lG

Norbert
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Drifter für den Beitrag:
raumneun

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 3248
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Wohnort: Forest City
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Re: Werkstattvorstellungsthread

#11

Beitrag von penfield » 16.06.2022, 17:58

Drifter hat geschrieben:
16.06.2022, 17:45
Trussrods könntest Du selber machen
Im Kochbuch gab es eine Anleitung zum Trussod bauen, die war, wenn ich mich recht erinnere sogar recht umfangreich.
Aber wahrscheinlich ist das Internet inzwischen voll von solchen Anleitungen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor penfield für den Beitrag:
raumneun
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar und die Semmelblonden JMs. Hat endlich Les Paulownia fertig, aber keine Lust, die Werkstatt auszumisten...

raumneun
Holzkäufer
Beiträge: 122
Registriert: 22.10.2012, 09:50
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Werkstattvorstellungsthread

#12

Beitrag von raumneun » 17.06.2022, 10:49

Ja, da habt ihr recht, so kompliziert ist das ja eigentlich nicht - mir fehlt nur das Schweißgerät, um die Enden zusammenzuheften, aber das wäre im Bekanntenkreis verfügbar. Nächstes Mal mach ich das. Ich habe um ehrlich zu sein nicht drüber nachgedacht, das selbst zu machen :D

Ich hatte auch mal überlegt, einfach 2.5 mm Edelstahldraht als Bünde in eine entsprechende Radiusnut ins Griffbrett zu kleben. Das habe ich mich bisher nur nicht getraut, weil ich Angst habe, dass die mir beim Jahreszeitenwechsel rausfallen. Würde aber auf der CNC die Fertigung deutlich erleichtern, weil man das einfach in einer Zustellung machen könnte... Vielleicht hat das ja auch schon mal jemand probiert/gesehen?

Benutzeravatar
darkforce
Halsbauer
Beiträge: 425
Registriert: 05.10.2017, 12:24
Wohnort: Bonn
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Werkstattvorstellungsthread

#13

Beitrag von darkforce » 20.06.2022, 19:40

raumneun hat geschrieben:
17.06.2022, 10:49
Ich hatte auch mal überlegt, einfach 2.5 mm Edelstahldraht als Bünde in eine entsprechende Radiusnut ins Griffbrett zu kleben. Das habe ich mich bisher nur nicht getraut, weil ich Angst habe, dass die mir beim Jahreszeitenwechsel rausfallen. Würde aber auf der CNC die Fertigung deutlich erleichtern, weil man das einfach in einer Zustellung machen könnte... Vielleicht hat das ja auch schon mal jemand probiert/gesehen?
Parker Guitars hat das auf ihren Kohlefasergriffbrettern so gemacht. Wohl z.T. auch mit dem von dir gefürchteten Problem von Bünden die sich mit der Zeit lösen.

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste