Slanted Humbucker für Gitarren mit Fächerbundierung

alles zum Thema Pickup Herstellung
Antworten
Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1418
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Slanted Humbucker für Gitarren mit Fächerbundierung

#1

Beitrag von Arsen » 07.06.2017, 23:16

Hallo zusammen,

in mir reifen gerade die ersten Ideen für eine Gitarre mit Fächerbundierung.
Alleine schon der Optik wegen, würde ich den Humbucker an der Bridge gerne schräg stellen (also so zum Beispiel).

Dazu fallen mir verschiedene Möglichkeiten ein:
- Normale PUs einfach drehen (gefällt mir überhaupt nicht, dann lieber gerade lassen)
- Fertige, "schräge" (engl. slanted) PUs für Fächermensuren kaufen
(wenig bis keine Auswahl / Customanfertigung = wohl eher nicht im Budget).
- Normale PUs auseinander bauen und die Spulen gegeneinader verschieben (also so, oder sogar so)

Der letzte Punkt scheint mir am vielversprechendsten zu sein - wenn das möglich ist.
Kann man die Spulen eines Humbuckers leicht gegeneinander verschoben auf einer neu angefertigten Baseplate montieren?

Bin für Ratschläge und bessere Ideen offen... :lol:
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4566
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Slanted Humbucker für Gitarren mit Fächerbundierung

#2

Beitrag von filzkopf » 07.06.2017, 23:34

Ormsby verkauft seine PUs inzwischen, und auch die Baseplates um bestehende PUs umzurüsten:
http://www.ormsbyguitars.com/store/p143 ... lates.html

Sonst geht noch selber wickeln ;)
Und ich glaub bei Bare Knuckle haben slanted PUs keinen so hohen Aufpreis..... finde die Email aber gerade nicht mehr
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Walterson
Ober-Fräser
Beiträge: 663
Registriert: 14.06.2011, 11:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Slanted Humbucker für Gitarren mit Fächerbundierung

#3

Beitrag von Walterson » 08.06.2017, 08:12

Arsen hat geschrieben:
07.06.2017, 23:16

- Normale PUs auseinander bauen und die Spulen gegeneinader verschieben (also so, oder sogar so)

Der letzte Punkt scheint mir am vielversprechendsten zu sein - wenn das möglich ist.
Ja, da hab ich auch drüber nach gedacht. Leider passt (je nach Ausprägung der Fächerbundierung) dann der Abstand der Polepieces überhaupt nicht mehr. Die PUs sind dann meist auch insgesamt zu kurz. Ich habe dann lange nach (bezahlbaren) Pickups mit Klingen für Siebensaiter gesucht, die wären auch schräg gestellt lang genug für eine 6 Saitige Gitarre mit Fan.....

Letztendlich bin ich bei EMGs gelandet. Die haben Klingen und es gibt sie in zig Längen. Bei 7-Saitern mit Fächerbundierung nehme ich z.B. gern den 808 am Steg - statt dem 707... optisch sind verschobene Spulen natürlich eleganter. Aber auch viel zu teuer. Erst recht wenn man bedenkt, dass man neuwertige EMGs aus den Kleinanzeigen oder Ebay z.T. für ~35-40€ bekommt. Der Stress mit der Erdung der einzelnen Brücken hat sich dann auch gleich erledigt.

Bild
VG
Walterson

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2488
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Slanted Humbucker für Gitarren mit Fächerbundierung

#4

Beitrag von MiLe » 08.06.2017, 10:52

moin,

Zum Umbau:
Mit Humbuckern, die für breite (z.B. FR-) Bridges ausgelegt sind (z.B. Seymout D. Trambucker), könnte das Spacing hinkommen, wenn eben nicht auch eine Bridge mit breitem Spacing verbaut wird. Klingen wären natürlich eleganter.
Ich bin aber nicht sicher, ob durch das Verschieben die Magnetisierung an den Enden noch hinreichend gleichmäßig ist: Meist haben HBs ja einen gemeinsamen Balkenmagneten zwischen den Polreihen. Durch den Versatz könnten dadurch die Enden der Polreihen zu viel Entfernung zum Magneten bekommen. Ich könnte heute Abend mal versuchen, das durchzumessen......

Eine elegantere Lösung wäre es, jeder Spule dann einen eigenen Balken zu spendieren. Da fängt die Sache dann aber an aufwändig zu werden.
Eine Alternative wäre noch die serielle Schaltung von 2 Singlecoils mit breiterem Spacing. Das habe ich schon mal mit 2 SCs von ML-Factory zu 2,90.- €/Stück gemacht und war (und bin noch immer) vom Ergebnis begeistert.
Wegen des Spacings kämen allerdings nur 2 Steg-Typen in Frage, also wieder nix mit Humbucking. Es sei denn, man löst bei einer der Spulen den unter den Polepieces liegenden Ferritbalken und klebt ihn 180° gedreht wieder an und verpolt dann die Schaltung ;)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4924
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Slanted Humbucker für Gitarren mit Fächerbundierung

#5

Beitrag von 12stringbassman » 08.06.2017, 14:41

Arsen hat geschrieben:
07.06.2017, 23:16
- Normale PUs auseinander bauen und die Spulen gegeneinader verschieben
Daran habe ich auch schon gedacht. Der Balkenmagnet könnte dann zu kurz sein. Beim Trashcontainer gibt es Magnete für 7- und 8-Saiter, vielleicht passen die ja.

Grüße

Matthias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4320
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Kontaktdaten:

Re: Slanted Humbucker für Gitarren mit Fächerbundierung

#6

Beitrag von Haddock » 08.06.2017, 15:09

Hallo,

wenn Du nicht fündig wirst, machst Du mir einen Plan mit allen Daten der Bobbins und ich mach die für Dich, aus Holz natürlich :)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1418
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Slanted Humbucker für Gitarren mit Fächerbundierung

#7

Beitrag von Arsen » 09.06.2017, 11:32

Hallo zusammen,

vielen Dank für alle Antworten bisher!

- Selber wickeln ist natürlich am coolsten: Alles möglich, Design, Ausführung, usw.
Dazu fehlen mir im Moment aber vor allem das nötige Wissen, aber auch Zeit und Geduld das auszuprobieren.

- Das Problem (für mich) an den EMGs ist, dass ich die Rechtwinkligkeit nicht mag, wenn die PUs gedreht sind.
Mir gefällt es erheblich besser, wenn die Tonabnehmer ein Parallelogramm sind, also die schmalen Seiten parallel zum Saitenverlauf sind.
MiLe hat geschrieben:Eine Alternative wäre noch die serielle Schaltung von 2 Singlecoils mit breiterem Spacing. Das habe ich schon mal mit 2 SCs von ML-Factory zu 2,90.- €/Stück gemacht und war (und bin noch immer) vom Ergebnis begeistert.
Wegen des Spacings kämen allerdings nur 2 Steg-Typen in Frage, also wieder nix mit Humbucking. Es sei denn, man löst bei einer der Spulen den unter den Polepieces liegenden Ferritbalken und klebt ihn 180° gedreht wieder an und verpolt dann die Schaltung ;)
- Das muss ich mir mal näher anschauen, hört sich interessant und für mich evtl. sogar machbar an.
Was kommt den raus, wenn man zwei Singlecoils seriell verschaltet? Man merkt, ich habe keine Ahnung.... :roll:

- Urs: Geiler Typ! (clap3)
Ich melde mich die Tage mal bei dir. ;)
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2488
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Slanted Humbucker für Gitarren mit Fächerbundierung

#8

Beitrag von MiLe » 09.06.2017, 12:31

Arsen hat geschrieben:
09.06.2017, 11:32

Was kommt den raus, wenn man zwei Singlecoils seriell verschaltet? Man merkt, ich habe keine Ahnung.... :roll:
Na, ein ganz normaler Humbucher halt ;), der ist nix anderes.

Ein einzelner der Kandidaten misst sich folgendermaßen:
viewtopic.php?f=32&t=4199&p=67174#p67174,

also ein eher vintagemäßiger Singlecoil-Sound mit recht hoher Resonanzfrerquenz und achtbarer Güte.

Seriell geschaltet sinken Resonanzfrequenz und Güte in etwa auf die Werte eines PAF. Also kein mittenmulmender Powerbucker a la Seymour Jeff Beck SH4, sondern ein offener aber auch recht kräftiger HB-Sound.

Ich nutze beide Varianten (seriell und als Singlecoil mit Begeisterung in meiner Strat-Kopie http://gitarrebassbau.de/viewtopic.php? ... =75#p98353


Wegen des Spacings findest Du passende Zeichnungen auf der ML-Page - ich denke, bei dem Preis kann man nicht viel verkehrt machen und verarbeitungsmäßig sind die Teile absolut OK (und auch gewachst)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1660
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Slanted Humbucker für Gitarren mit Fächerbundierung

#9

Beitrag von thoto » 09.06.2017, 12:36

MiLe hat geschrieben:
09.06.2017, 12:31
Arsen hat geschrieben:
09.06.2017, 11:32

Was kommt den raus, wenn man zwei Singlecoils seriell verschaltet? Man merkt, ich habe keine Ahnung.... :roll:
Na, ein ganz normaler Humbucher halt ;), der ist nix anderes.
Bist du sicher? Bei Humbuckern sind doch Nord- und Südpole involviert. Man müsste also die Polarität eines der beiden Singlecoils umdrehen. Ist aber machbar.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2488
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Slanted Humbucker für Gitarren mit Fächerbundierung

#10

Beitrag von MiLe » 09.06.2017, 13:14

Siehe Post 4, letzter Absatz ;)
Oder aber, wenn das spacing passt, einen bridge und einen middle ;)
Liebe Grüße,
Michael

Antworten

Zurück zu „Pickup Bau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast