Klangliche Relevanz Schalen-Tragegriff

Lautsprecher-Boxen Selbstbau
Antworten
Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2759
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal
Kontaktdaten:

Klangliche Relevanz Schalen-Tragegriff

#1

Beitrag von MiLe » 02.09.2017, 11:53

mal 'ne ganz blöde Frage:

Da macht man sich tonnenweise Gedanken um Gehäusesteifigkeit, Dämmung, Dämpfung... und dengelt dann einen oder 2 dünnwandige Schalengriffe in's Gehäuse.

Frage: Haltet Ihr die akustisch für unkritisch (PA-Box, 40-20.000 Hz, TT - 1.700 Hz) oder sollte man die Teile von innen akustisch isolieren, indem man sie quasi "einmauert". Kostet natürlich Arbeit und Netto-Volumen (think)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1159
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 251 Mal

Re: Klangliche Relevanz Schalen-Tragegriff

#2

Beitrag von Yaman » 02.09.2017, 22:24

Wenn ich mir das Innenleben einer JBL Fullrangebox ansehe (http://www.tools4music.de/index.php?eID ... fefc65a6dd), die komplett aus 6,5 mm dicken Kunstoffhälften besteht, dann sind meiner Meinung nach die Griffschalen akustisch zu vernachlässigen.

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5083
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Klangliche Relevanz Schalen-Tragegriff

#3

Beitrag von bea » 02.09.2017, 23:28

Das sehe ich ähnlich: ein Schalengriff ist ja vermutlich aus Metall und konstruktionsbedingt schon einigermaßen steif. Warum hast Du ihn eigentlich nicht gleich beim Laminieren eingelassen?

Es gibt aber auch Griffe, die Dich grad mal 4 Löcher durch die Wände kosten.
LG

Beate

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10095
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 387 Mal

Re: Klangliche Relevanz Schalen-Tragegriff

#4

Beitrag von capricky » 03.09.2017, 10:37

Beschaffe dir doch ganz einfach die Thiele - Small Parameter vom Hersteller des Schalengriffs! 8)

capricky

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2759
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal
Kontaktdaten:

Re: Klangliche Relevanz Schalen-Tragegriff

#5

Beitrag von MiLe » 03.09.2017, 11:20

@ Yaman: Gut möglich, ich kann mir die Auswirkungen nur nicht so ganz "plastisch" vorstellen. Und Danke für den Link - nach einer Quelle, die PA-Chassis auch mal mit Messwerten testet und nicht nur mit blumigen Beschreibungen suche ich schon lange.
bea hat geschrieben:
02.09.2017, 23:28
Das sehe ich ähnlich: ein Schalengriff ist ja vermutlich aus Metall und konstruktionsbedingt schon einigermaßen steif. Warum hast Du ihn eigentlich nicht gleich beim Laminieren eingelassen?

Es gibt aber auch Griffe, die Dich grad mal 4 Löcher durch die Wände kosten.
Meiner ist rund, aus 3 mm Kunststoff und hat 8 Löcher, muss ja aber nur 10 kg tragen, Mich beschäftigt halt eher der Schalldurchtritt.
Wenn man bedenkt, welche Wechseldruck-Verhältnisse bei ordentlich Pegel in so 'er Kiste herrschen..... (think)

Beim Laminieren war das Ergebnis für mich nicht ganz absehbar (ist ja auch leicht in die Hose gegangen), da wollte ich doch lieber noch nachträgliche Korrekturmöglichkeiten haben.

capricky hat geschrieben:
03.09.2017, 10:37
Beschaffe dir doch ganz einfach die Thiele - Small Parameter vom Hersteller des Schalengriffs! 8)

capricky
:p :lol:

Wenn also die allhemeine Auffassung so ist, dess es gerade egal ist, werd' ich die aufwändige Einhausung des Griffes erst mal lassen. Sollte er sich später als akustisch störend erweisen (kann man ja nachmessen), kann ich ihn immer noch kapseln.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5083
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Klangliche Relevanz Schalen-Tragegriff

#6

Beitrag von bea » 03.09.2017, 22:22

MiLe hat geschrieben:
03.09.2017, 11:20
Meiner ist rund, aus 3 mm Kunststoff und hat 8 Löcher, muss ja aber nur 10 kg tragen, Mich beschäftigt halt eher der Schalldurchtritt.
Wenn man bedenkt, welche Wechseldruck-Verhältnisse bei ordentlich Pegel in so 'er Kiste herrschen.....
Dann pack die Griffe doch in Holzrahmen und schraube die auf Deine Kiste drauf...

Oder heb Dir die Schalen für ein späteres Projekt auf und spendier Deiner Kiste sowas in einfacher oder doppelter Ausfertigung (der Griff ist von Adam Hall), damit die Wände möglichst wenig geschwächt werden:

Bild
LG

Beate

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2759
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal
Kontaktdaten:

Re: Klangliche Relevanz Schalen-Tragegriff

#7

Beitrag von MiLe » 03.09.2017, 22:28

gute Idee, aber zu spät - das Loch ist schon drin :(
Die "Griff-Kiste" auf der Kiste ist jetzt aber nicht Dein Ernst ;) - so von wegen stapelbar....
Ich wollte es halt optisch etwas PA-mäßiger haben, da passen diese Riemengriffe nicht soo gut (think)
Liebe Grüße,
Michael

Antworten

Zurück zu „Boxenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste