Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

Lautsprecher-Boxen Selbstbau
Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2473
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#26

Beitrag von MiLe » 25.06.2017, 06:27

Nachdem ich mich mal noch näher auf den barfaced-Seiten umeschaut habe stelle ich fest, dass es das, was ich am Ende will, schon annähend gibt: http://barefacedbass.com/product-range/FR800.htm Im Prinzip ist das ein Big Baby2 DSP-gestützt aktiviert.

Die Barfaced FR800 Aktiv-Monitore kommen mit einem 12er-Teiber mit +/- 5 mm Hub (wahrscheinlich Custom von Eminence), einem (gebrandeten) Hypex 400-Modul und einem Kompressionstreiber von Faital im 95-l brutto-Gehäuse mit 15 kg für 1250.-€.
Ich denke, viel mehr geht in Holzbauweise auch nicht.

Was ich zusätzlich will sind ein Koax, 5 kg (also 1/3) weniger Gewicht, eine andere Optik und ein gut erreichbarer Netzschalter vorne.

Immerhin schön zu sehen, dass mein Konzept nicht allzu abwegig zu sein scheint, denn ausgehend von den Details und Grundlagen auf der Barfaced-Site habe ich den Eindruck, dass die Jungs recht gut wissen, was sie tun.
Unterlegen wäre meine Konstruktion mit dem Faital 12HX230 durch 0,3 mm weniger Maximalhub und etwas geringere Belastbarkeit. Auch könnte der diskrete Hochtöner ein bessere Abstahlverhaltn als der Coax haben. Da es den 12HX230 nicht gibt und Barfaced keine Messwerte veröffentlicht, ist das recht schwer abzuschätzen.
Die Belastbarkeit relativiert sich auch wieder, denn Barfaced gibt das Amp-Modul mit 800 W RMS an (wie Hypex auch, aber davon wird's nicht richtiger ;)). Das Netzteil kann aber "nur" 500 W liefern, jeder Kanal 400W/4 Ohm oder 230W/8 Ohm. 800 Watt gehen also schon, aber eben nicht gleichzeitig :D Der Vorteil der 500 W RMS-Belastbarkeit des Barfaced-eigenen Treibers (mit dem in Vergleichen zu anderen Treibern auch gerne gerechnet wird) kann also eigentlich gar nicht voll genutzt werden ;) Da Barfaced alle mit dem Treiber bestückten Boxen als 8 Ohm Nennimpedanz ausweist, bekommt der Treiber eher 230 Watt, die verkraftet der 12HX230 auch.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2473
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#27

Beitrag von MiLe » 26.06.2017, 21:49

Heute ist mal der Eminence Beta-12CX nebst Hochtöner ASD1001 angekommen, der gerne und oft für den 12CX empfohlen wird.

Ich hab' erst mal den Hochtöner grob durchgemessen: ASD1001 in 12CX montiert, 12 CX frei ohne Gehäuse. Heisst - die für den Hochtöner relevante Schallwand besteht in diesem Fall ausschließlich aus dem Tieftöner. Das sollte aber bei einem Horn und einer späteren Gehäusefront von ca. 45x50 cm keinen großen Unterschied machen. Im Gehäuse könnte es eher noch schlechter werden, wenn vorstehende Gehäusekanten noch mehr Möglichkeiten für Schallbrechungen bieten. (was ich tunlichst versuchen werde zu vermeiden ;))

Frequenzgänge:
Ausschwing-Verhalten:
und Klirr bei 1V Eingangsspannung
Meine Begeisterung, damit etwas besonders Gutes aufbauen zu wollen, hält sich noch in Grenzen.
Das Abstrahlverhalten des HT ist gar nicht mal übel und lässt sich per DSP weitgehend linearisieren, indem man das Loch auf Achse von 6-13 KHz auffüllt. Passiv wollte ich an so was lieber nicht rangehen.
Das verzögerte Ausschwingen bei der empfohlenen Trennfrequenz von 2,5 KHz fällt dann nicht mehr so stark ins Gewicht, ein K3 von über 2% bei 6,2 KHz ist aber wieder nicht ganz unbedenklich. Obwohl - die Störung erscheint dann erst bei 18 KHz - nicht so tragisch.

Also gehen würde es schon, wenn der TT bis 2,5 KHz in allen Disziplinen mitspielt. (Folgt noch ;))
Dennoch setze ich eher Hoffnungen in den Faital, sofern der Hersteller in den Diagrammen nicht noch massiver geschönt hat als Eminence. Das tun mehr oder weniger alle, aber eben in unterschiedlichem Ausmaß.

Den Beta-12CX habe ich erstmal ebenfalls freeair ohne Gehäuse gemessen, was die Aussagekraft doch etwas einschränkt, aber ein Gehäuse dafür existiert einfach noch nicht.
Die Winkelmessungen sollten trotzdem halbwegs aussagekräftig sein:
Bei der empfohlenen Übernahmefrequenz 2500 Hz fehlen da unter 30° schon 5 dB, bei 45° ganze 12. Nicht ideal - viel höher als 1700 Hz würde ich mit einem 12er eigentlich nicht gehen wollen (think)

Mit +/- 3,5 mm (echtem) linearem Hub ist der Beta12 nicht unbedingt schwachbrüstig, aber ein Tiefbass-Monster sicher auch nicht. Noch ein Argument für den Faital.
Gemessen am aufgerufenen Preis für den Emi finde ich die Werte soweit aber schon sehr in Ordnung. Wenn man nicht mit Gewalt HighEnd fabrizieren will, lässt sich damit einiges anstellen - vorzugsweise natürlich aktiv wegen der notwendigen, doch recht komplexen Entzerrung.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2473
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#28

Beitrag von MiLe » 29.06.2017, 17:06

Mein Leichtbau-Wahn der letzten Monate (diese Boxen, die Carbonita) scheint irgendwie unbewusst prophetisch gewesen zu sein.
Montag geht's erst mal in die Klinik zur Bandscheiben-OP :?, danach werde ich mich wohl um so mehr auf leichtes Equipment freuen. :D Gut, dass ein großer Teil der Arbeit schon gemacht ist.

Nur zu schade, dass die Carbonita zu diesem Anlass noch nicht fertig ist. Das Teil wäre die ideale Krankenhaus-Gitarre gewesen - klein und leicht :). Ein Zoom G1ON und ein Kopfhörer-dazu und viiiiel Zeit zum üben..... (whistle)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9752
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#29

Beitrag von capricky » 29.06.2017, 18:12

Gute Besserung! Das mit der Bandscheiben- Op habe ich auch schon hinter mir (L4/5). Die Lösung des anschließenden Gitarrenspielproblems heisst Sitzgitarrespielen! 8)

capricky

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2473
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#30

Beitrag von MiLe » 29.06.2017, 19:36

Danke! :) Zum L4/5 Club gehöre ich dann auch bald, meine Mitgliedschaft im L3/4-Club ist nach 6 Jahren konservativen Gedöns glücklicherweise erloschen ;)
Sitzgitarre spiele ich ja meist auch (und danach kommt dann das Tanzen im Sitzen :shock: :D), aber ich bevorzuge eine 1,5 kg leichte Carbon-Klampfe, falls ich doch mal den Gurt umlegen will :)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1457
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#31

Beitrag von wasduwolle » 30.06.2017, 08:17

Alles Gute bei der OP und gute Besserung
Grüsse
Wolle

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4174
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#32

Beitrag von liz » 30.06.2017, 08:48

Ohje, gute Genesung!

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2473
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#33

Beitrag von MiLe » 30.06.2017, 10:24

Danke Jungs :)
Nach meiner letzten (konservativen) Erfahrung mit 5 Jahren unnützem Rumdoktern (Medikamente, Spritzen, Physio.....) freue ich mich auf Montag. Die Leute scheinen zu wissen was sie tun und die Wahrscheinlichkeit, dass nach einigen Tagen wieder ein normales Leben mit ausreichend Schlaf und Gehstrecken > 100 m möglich ist, ist extrem hoch.
Interessanterweise empfehlen heute wieder alle Orthopäden & Co, die das letzte Mal 0,nix bewirkt haben, weiterhin standhaft die konservative Methode. Klar - sonst wird ja auch nix verdient ;)

So - genug off topic (sorry!!)

Übernächste Woche geht's mit den Boxen in die Realisierungs-Phase, denn die Materialtests werden Sonntag abgeschlossen sein. Die letzten Kandidaten im Rennen: Leichtes Balsa carbonbeschichtet oder 3DCore XPS carbonbeschichtet.
Letzteres härtet gerade für den Biegetest aus, gewichtsmäßig liegt es - nachdem die Wabenstruktur mit Epox/Microballooons gefüllt ist, bei 2,6 kg/m² in 15 mm Stärke. Wenn sich das nicht biegt wie eine Banane, sollte es deutlich biegesteifer sein als 18 mm Pappel, das oft in geringerer Stärke (12-15 mm) eingesetzt wird. Dazu noch einige günstig angeordnete Bracings aus Balsa/Carbon und die sub 10 kg werden Realität :D
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6300
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#34

Beitrag von Poldi » 30.06.2017, 11:16

Alles Gute Michael.

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2515
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#35

Beitrag von hatta » 30.06.2017, 13:08

Alles gute für die op !
Gruß
Harald

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1658
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#36

Beitrag von thoto » 30.06.2017, 13:19

hatta hat geschrieben:
30.06.2017, 13:08
Alles gute für die op !
Von mir auch! Und werde schnell wieder gesund!
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4320
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#37

Beitrag von Haddock » 30.06.2017, 13:53

Hallo Michael,

auch von mir alles gute für die OP!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2473
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#38

Beitrag von MiLe » 01.07.2017, 09:20

Vielen Dank!!

Mal 'ne Geschmacks- und vielleicht auch Praktikabilitäts-Frage:

Für die in Frage kommenden Treiber möchte ich ein Netto-Volumen von ca. 50 Litern haben. Soll ja schließlich kein reiner Gitarenamp werden sondern Richtung 40 Hz runter gehen, und da hilft jeder Liter.
Nun ist die Frage, wie ich die in einen sinnvollen Formfaktor bringe. Eine Tiefe aussen von 35 cm erscheint mir das Maximum, damit man das Teil noch an einer Hand halbwegs angenehm tragen kann, die setze ich also fix.
Weiter möchte ich gerne 2 gleiche Kantenlängen vermeiden, damit die Stehwellen im Inneren keine unbeherrschbaren Außmaße annehmen.

Zur Auswahl stehen somit:

Breite x Höhe
40 x 55 cm
45 x 50 cm
50 x 45 cm

also eher quadratisch, quer- oder hochkant. Hochkant 40x55 nimmt den wenigsten Stellplatz ein, 50x45 sieht vom Formfaktor eher aus wie ein normaler Gitarren-Combo. Was würdet Ihr wählen?
Liebe Grüße,
Michael

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 789
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#39

Beitrag von Jackhammer » 01.07.2017, 12:28

50x45 mit der Möglichkeit hochkant zu stellen, wenn man Platzproblem hat.
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2473
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#40

Beitrag von MiLe » 01.07.2017, 12:46

Danke Yuriy :)

Zur Verdeutlichung eine optische Gegenüberstellung:
Optisch gefällt mir links besser, Mitte wäre für mich praktischer. Ein Dilemma ;)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2473
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#41

Beitrag von MiLe » 02.07.2017, 01:20

Nach vielem hin-und her überlegen schließe ich mich Yuriys Vorschlag an - das (praktischere) Hochkant-Format sieht in meinen Augen einfach nicht aus.

Quasi als Henkersmahlzeit habe ich heute abend noch das Material für die erste Box laminiert:

Erst mal einen Plan mit den Teilen gemacht. Die lassen sich prima aus einer 145x94 cm Fläche ausschneiden.

Also erst mal eine 160 x100 cm MDF-Platte mit selbsttrennender Folie bespannt
Das 300 Gramm Quadrax-Carbon und die 3D-Core-Platten zugeschnitten. Danach die Ränder der Platten abgeklebt, damit beim es beim Verspachteln der Struktur nicht den Bapp seitlich rausdrückt.
Dann zunächst das Carbon auf die Folie laminiert
Schließlich die Struktur mit Epox/Microballoons 1:1 (nach Volumen) verspachtelt/gefüllt und am Ende das Genze noch mit Folie, einer weiteren Spanplatte und reichlich Gewichten abgedeckt. Durch die dünne Mischung scheint die Masse die Struktur komplett zu durchdringen, sonst bringt die nämlich rein gar nix.

Am Ende steht eine einseitig carbonbeschichtete Platte, aus der die Einzelteile für die Box ausgesägt werden. Wir sind jetzt also quasi beim Stand einer im Baumarkt stehenden Holzplatte :roll: - nee - noch nicht mal, den eine Seite ist ja noch weich und wird erst nach dem Gehäuse-Zusammenbau laminiert :oops:
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2473
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#42

Beitrag von MiLe » 04.07.2017, 12:01

nochmal Dank für all die guten Wünsche - sie scheinen geholfen zu haben :)

Gestern um 11 noch unterm Messer, heute morgen um 7 schon wieder die erste Runde zu Fuß durch den Park gedreht (dance a) - und das ohne nenenswerte Schmerzen :D, wenn auch aufgrund der Narkose/Medikamente noch etwas wacklig auf den Beinen :oops:
Das wäre vor 24 Stunden noch ein Ding der Unmögickeit gewesen.

Nur die Gitare auf dem Zimmer nebst Zom G1ON als Übungsamp irrritiert Schwertern und Ärzte doch ganz gehörig. Was ein Glück, dass ich nicht auch gleich die Obefräse mitgebracht habe :D
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1658
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#43

Beitrag von thoto » 04.07.2017, 12:27

Freut mich, dass es dir gut geht! :D
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 789
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#44

Beitrag von Jackhammer » 04.07.2017, 12:41

Mich freut es auch, dass die OP geholfen hat! Schnelle Besserung! Solange Deine Medikamente wirken, solltest Du noch ein paar weitere abgefahrene Ideen generieren ;)
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2515
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#45

Beitrag von hatta » 04.07.2017, 16:41

:D Sehr schön!
Dann nerv die Schwestern mal ein wehnig mit deiner Klampfe... ;)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2473
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#46

Beitrag von MiLe » 06.07.2017, 16:44

schon dabei :D
Ich will ja keinem die Nase lang machen (Korrektur - genau das will ich :)). aber so
stelle ich mir einen angenehmen und entspannten Krankenhaus-Aufenthalt vor.
Eben noch einen therapeutischen Spaziergang über die Wiesen und Felder gemacht (jetzt hab' ich Muskelkater, weil ich die letzten Wochen kaum noch gehen konnte), danach Kaffee und Kuchen nach Wahl :shock: , dann anerkennende Worte des Mikro-Neurochirurgen für die filigranen Eilegearbeiten der Geckos auf dem Griffbrett :D und zum Abschluss 'ne Runde jammen zur eingebauten Drum-Sektion. Ich glaub', ich sollte einfach öfter mal krank sein - so lässt sich's leben :D (dance a)
Das Zoom G1on bewährt sich in solchen Situationen tatsächlich als preiswerte, sogar richtig billige, kompakte und dennoch vielseitige Allroundlösung mit geringem Platzbedarf und brauchbaren Sounds.

Blöd nur, dass ich danach mit eingeschlafenem Fuß um ein Haar im Kabel hängengeblieben wäre und mich dann wohl lang gemacht hätte - das wäre dann eher ungesund gewesen (whistle)

Und nein - von den starken Schmerzmitteln bin ich schon längst runter - die haben also keinen Einfluss mehr auf die positive Bewertung der Situation :D
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4730
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#47

Beitrag von bea » 06.07.2017, 18:13

MiLe hat geschrieben:
04.07.2017, 12:01
nochmal Dank für all die guten Wünsche - sie scheinen geholfen zu haben :)
Oh, das ist irgendwie an mir vorbeigegangen.. Gut, dass es erfolgreich gewesen zu sein scheint. Und weiterhin Gute Besserung!
LG

Beate

Benutzeravatar
DoppelM
Ober-Fräser
Beiträge: 891
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#48

Beitrag von DoppelM » 06.07.2017, 20:10

Oh, von mir auch baldige Genesung! :)
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2473
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#49

Beitrag von MiLe » 08.07.2017, 13:56

Und nochmal Dank für all die guten Wünsche - so konnte das ja nur gut gehen :D

Gestern, 4 Tage nach OP entlassen worden - Spitzname war "Roadrunner", weil ich gleich die ersten Tage die Umgebung zu Fuß wohl etwas ausgiebiger erkundet habe, als das so Standard ist. Offenbar sind Gitarren- und Basssbauer aus besonderem Hartholz geschnitzt :lol:
Vielleicht liegts aber auch an den Carbon-Splittern die überall in mir stecken stecken und für entsprechende Verstärkung sorgten (think)

Kaum zu Hause, musste es natürlich wieder an's aktuelle Projekt gehen. Die Verspachtelung der Wabenstruktur mit Epox/Microballoons war stellenweise noch etwas nachgesackt, so dass ich da nochmal nacharbeiten musste. Um eine bessere Kontrolle zu haben natürlich mit meiner Lieblingsfarbe eingefärbt. Dass die Mischung aus rosa und orange nicht augeblicklich zu Augenkrebs führte, habe ich wohl den Nachwirkungen der Narkose zu verdanken 8)
Aber keine Panik - diese Fläche ist ja die spätere Außenseite der Box und wird komplett mit Carbon laminiert - wird also später nicht mehr sichtbar sein.

Anschließend nochmnal ein Hoch auf die moderne Mikro-Neurochirurgie. Dass man schon nach 5 Tagen auf den Knien mit relativ weit ausladenden Bewegungen weitgehend schmerzfrei arbeiten kann, grenzt füer mich an ein Wunder. Gemessen an dem, was die Jungs da so leisten/zaubern, ist letzten Endes jeder noch so raffinierte Instrumentenbau irgendwie ein wenig wie Kinderfasching ;)

Next Step: Zuschneiden der Rohplatte in die einzelnen Bauplatten (hoffentrlich morgen), dann verkleben und laminieren des ersten Gehäuses. Und eben sind in der Firma auch endlich die Hypex-Module angekommen - ich glaube, da muss ich heute auch noch dringendst hin - natürlich nur, um nach dem Rechten zu sehen :D
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2473
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ultralight-Mehrzweck-12er-Box aktiv < 10 kg

#50

Beitrag von MiLe » 09.07.2017, 12:45

Jackhammer hat geschrieben:
04.07.2017, 12:41
Solange Deine Medikamente wirken, solltest Du noch ein paar weitere abgefahrene Ideen generieren ;)
Ich fürchte, die Wirkung lässt langsam nach - ich nehmn' ja ausser wenigen profanen Ibus nix mehr :)
Aber eine Idee ist mir eben doch noch gekommen :idea: :
Anstatt die vorgesehenen Bracings aus laminiertem Balsa oder Schaum aufwändig herzustellen, nehme ich einfach meine diversen Testmuster aus dem Materialtest. Die sind 1,5-3 cm dick, 5 cm hoch und schon beidseitig (also hochkant) laminiert. Auf die Oberseite dann noch ein Streifen 400er UD-Carbon (längs ist ja in dieser Anwendung die einzig relevante Belastungsrichtung), und ich habe einen ganzen Satz ultrastabile und leichte Bracings und auch noch weniger Müll zu entsorgen :D
Und da alle Testmuster mit 50 cm länger sind als die größte Strecke im Gehäuse, muss auch nix gestückelt werden :)
Liebe Grüße,
Michael

Antworten

Zurück zu „Boxenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste