Speaker für ganz wenig Watt (1W)

Lautsprecher-Boxen Selbstbau
Antworten
Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2583
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Speaker für ganz wenig Watt (1W)

#1

Beitrag von hatta » 03.04.2016, 10:16

Guten Morgen!

Da mich mein bruder immerwieder mal fragt, welchen speaker er denn an seinem 1W vollröhren AMP einbauen soll, mal die frage hier.

Ich weis, dass die bei m marshall jtm145 (1 W andertons jubiläumsmodell, ein etwas abgeänderter jtm1) einen speziellen speaker genommen haben, um einen fetteren sound zu erzielen. Wenns mich nicht täusch, ist das so ein celestion blue mit alnico magnet (15W max. Belastung)
Was würdet ihr da empfehlen?
Ich hab mal einen Hughes und Kettner tubemeister 18 auf 1 W reduziert über die 2x12 box gespielt... klang nicht grad berauschend. Kann aber auch am AMP gelegen haben, der hat mich irgendwie nicht so richtig überzeugt, der klang einfach so nach H&K ...keine ahnung, ich kanns nicht beschreiben. Da war was im sound das mich extreeemst gestört hatte damals.
Vielleicht lags aber einfach an den 12'' speakern (damals V 30 von celestion)

Oder hättet ihr ganz andere vorschläge für den 1W AMP ?
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9841
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 304 Mal

Re: Speaker für ganz wenig Watt (1W)

#2

Beitrag von capricky » 03.04.2016, 11:04

Kann ich mal was über den 1 Watt Röhrenverstärker erfahren, Schaltung usw.?

capriicky

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 834
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Speaker für ganz wenig Watt (1W)

#3

Beitrag von Jackhammer » 03.04.2016, 21:41

Wie wäre es mit dem DI-Ausgang deines H&K in eine HiFi-Anlage? Eventuell etwas mit dem EQ an der Anlage korrigieren...
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
Der Epi
Planer
Beiträge: 84
Registriert: 13.09.2015, 23:47
Wohnort: Erlangen

Re: Speaker für ganz wenig Watt (1W)

#4

Beitrag von Der Epi » 03.04.2016, 21:45

Ich habe (und liebe abgöttisch) den da:

https://marshallamps.com/wp-content/the ... d-c110.jpg

Marshall schreibt zur Box:
The compact C110 mono cab is loaded with a single 15 Watt Celestion speaker with a top carrying handle for portability.

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2583
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Speaker für ganz wenig Watt (1W)

#5

Beitrag von hatta » 04.04.2016, 08:03

Ich habe keinen H&K AMP. Den hatte ich nur leihweise als mein jvm zur reparatur war.
Über den DI ausgang klingt er etwas sumpfig, lässt sich aber korrigieren wenn man den amp anders einstellt und am pult nachregelt.

Zum 1W Amp kann ich noch nicht viel sagen. Es wird allerdings in Richtung JTM 1 von Marshall gehen.
Da ist er noch unschlüssig.

Ich möchte mir eventuell die Emma von tube town holen. Da wäre es für mich dann auch interessant welchen speaker man da am besten nimmt.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9841
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 304 Mal

Re: Speaker für ganz wenig Watt (1W)

#6

Beitrag von capricky » 04.04.2016, 09:26

Ach wir diskutieren über den Klang eines Amps, den es noch gar nicht gibt? :badgrin:
... der Lautsprecher ist aber sowas von Geschmacksache...
Vielleicht sollte ich euch den Lautsprecherhorizont mal um alte Röhrenradiolautsprecher aus den 50er/60er Jahren letzten Jahrhunderts erweitern, da gibt es sehr günstig alte Schätzchen in Alnico und Ferrit (der Unterschied ist sehr gering), Saba greencone, RFT Funkwerk Leipzig, von 3W bis 8W, rund und oval, letztere werden besonders unterschätzt.
Ansonsten muß ich noch erwähnen, daß gut klingende Originalamps (Radioendstufen) immer eine gute Prise Germanium, oder besser Silizium, zwischen Gitarre und erster Röhrenstufe brauchten um zu klingen! ;)

capricky

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2583
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Speaker für ganz wenig Watt (1W)

#7

Beitrag von hatta » 04.04.2016, 13:41

Spricht man da dann von "DEM" germanischen sound? ;)

Aha, dann mal danke für die antworten... also löufts auf nen versuch raus 8)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4900
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Speaker für ganz wenig Watt (1W)

#8

Beitrag von bea » 04.04.2016, 13:45

Die Belastbarkeit des Lautsprecher ist doch vollkommen schnuppe, solange sie nur hoch genug ist. Häng den 1 W an eine TL806 mit EVM12L oder einem Klon (den Eminence Delta Pro kenne und schätze ich) - es wird gut klingen, sofern einem der Klang der Box zusagt (und wegen der Empfindlichkeit des Lautsprecher auch nicht mehr wohnzimmertauglich...). Dessen 300W Belastbarkeit sind höchstens beim Tragen ein Nachteil.

Zu den Radiopappen: in der Regel sind das Breitbänder. Es kann gut sein, dass sie zu viele Höhen produzieren. Außerdem sollte man sie von der Belastbarkeit her deutlich überdimensionieren. In meiner (ersten...) Sturm- und Drang-Zeit habe ich mit meiner Gitarre schon mehrere Radio-Lautsprecher überlastet. Aber sie haben meist einen überzeugenden Wirkungsgrad (sehr zum Leidwesen meiner Eltern und sogar der Nachbarn im Eigenheim mit doppeltem Brandschutzabstand.
LG

Beate

Antworten

Zurück zu „Boxenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste