Deeflex system

Lautsprecher-Boxen Selbstbau
Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Deeflex system

#1

Beitrag von hatta » 26.10.2015, 10:34

Hat von euch jemand erfahrungen mit einem deeflex system von zb. HooVi ?

Bin dran mir selber eines zu bauen und mich würde interessieren, ob wer schon erfahrungen damit hat? Oder wie sich das ganze auswirkt.
laut bewertungen beim großen T ist das ganze recht effektiv und wirkt anscheinend sogar auf der bühne wunder. (think)

Kanns mir nur irgendwie nicht so ganz vorstellen und der preis des originals (der hersteller ist nicht weit weg von mir) ist sagen wir mal etwas voodoo behaftet... ist ja nur ein stück polycarbonat :lol:
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9786
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 290 Mal

Re: Deeflex system

#2

Beitrag von capricky » 26.10.2015, 10:51

hatta hat geschrieben:... ist sagen wir mal etwas voodoo behaftet... ist ja nur ein stück polycarbonat :lol:
Die Idee dieses Teils ist aber richtig und wichtig, denn es es ist halt nicht egal, in welchem Winkel und welcher Entfernung Du zu den Boxen oder Deiner Box stehst. Die "Höhen" werden mit zunehmender Frequenz immer schärfer gebündelt und ausserhalb der Speakerachse immer weniger gehört. Das ist ja auch der Grund warum die Amps auch in Proberäumen so brutal aufgedreht werden. Das gefaltete Plastikding verteilt einfach die Höhen besser im Raum, aus dem "scharfen Strahl" wird ein "Sprühstrahl".
Und ja, es ist so einfach nachzubauen, wie es aussieht, nicht wirklich eine handwerkliche Herausforderung, es muss auch kein durchsichtiges Plastik sein, nur etwas kräftiger in der Materialstärke, damit es von den Bässen nicht umgeworfen wird oder flattert.
Acryl-, Plexiglas geht auch, Polycarbonat ist halt (fast) unzerbrechlich.

capricky

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4783
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Deeflex system

#3

Beitrag von bea » 26.10.2015, 11:32

Eine Styroporhalbkugel in der Lautsprecherachse tuts allerdings auch, sogar Bierdeckel. Besonders gut wirkts übrigens, wenn die Halbkugel so knapp wie möglich vor der Lautsprechermembran schwebt.

So ein Ding heißt auf Hifi-Deutsch "Phase Plug". Die Wirkung beruht einerseits darauf, dass Reflexionswege innerhalb des Lautsprecherkonus unterbrochen werden, die für die Bündelungseffekte verantwortlich sind, andererseits strahlen die Teile selbst Schall in Form von Kugelwellen ab (Diffraktion), wenn auch natürlich nur indirekt.
LG

Beate

Benutzeravatar
iporka
Holzkäufer
Beiträge: 103
Registriert: 06.03.2015, 09:56
Wohnort: Dabbelju-Upper-Valley
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Deeflex system

#4

Beitrag von iporka » 26.10.2015, 13:36

Moin moin,

wenn man keinen Diffusor selbst klöppeln will hat Tube-Town die passende Lösung in
10" und 12" zum davorschrauben.

Mat
Guitar building is anticipation!
Tim Horrell

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9786
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 290 Mal

Re: Deeflex system

#5

Beitrag von capricky » 26.10.2015, 14:11

Also diese "Leitbleche" sind schon noch ne andere Nummer, als die "Strahlstopper"! 8)

capricky

...und wenn Kugel vor den Lautsprecher, dann nicht Styroporbällchen, sondern Discokugeln! Mensch wo sind wir denn hier? ..im Unterhaltungsgeschäääääft! :badgrin:

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 728
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Deeflex system

#6

Beitrag von frizzle » 26.10.2015, 15:21

Zum Thema Nachbau gibt es folgende Information in den deeflex FAQ auf deren Seite:

"10. Ist es erlaubt Nachbildungen der Deeflexx herzustellen, weiterzugeben, zu verkaufen oder zu benutzen?
Nein – die Deeflexx ist als EU-Geschmacksmuster geschützt und unter anderem in Europa zum Patent angemeldet.

Die Wörter HooVi und Deeflexx sind als EU-Marken eingetragen. Es ist somit eine kommerzielle Verwendung untersagt. Es ist nicht zulässig Nachbildungen herzustellen, weiterzugeben, zu verkaufen oder zum Beispiel öffentlich zu benutzen."

M. W. verbietet das Markenrecht nur das Nutzen eines bereits eingetragenen Markennamens in einer bestimmten "Branche" durch Nicht-Markeninhaber, nicht jedoch den Nachbau von Produkten. Für den Nachbau von patentierten Produkten bzw. Gebrauchsmustern scheint folgendes zu gelten:

"Erfolgt eine Nachahmung oder Benutzung im privaten Bereich zu nicht gewerblichen Zwecken oder zu Versuchszwecken, so sind Schutzrechte und das UWG in der Regel nicht zu beachten" Quelle: http://www.patentanwalt-haschick.de/Ver ... chten.html

"...in der Regel" ... also scheint Vorsicht geboten.

... hat mich interessiert, da ich jmd kenne, der Erfahrungen mit der Benutzung des Begriffs "nickelfrei" machen durfte. :(
VG
frizzle

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9786
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 290 Mal

Re: Deeflex system

#7

Beitrag von capricky » 26.10.2015, 15:41

Also Vorsicht, wen ihr in euren Probraum lasst! 8)

capricky

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 728
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Deeflex system

#8

Beitrag von frizzle » 26.10.2015, 15:46

... oder gar zu euren Gigs (whistle)
VG
frizzle

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Deeflex system

#9

Beitrag von hatta » 26.10.2015, 16:05

Dürfen wir uns dann überhaupt gitarren bauen??? (think)

Ich meine... ich hab das ding irgendwo gesehen, ach guck...der hat was, das den schall verteilt...
Dann probier ichs einfach mal sowas selber zu machen, es funzt und ich nehme meinen eigenbau für meine zwecke und spiele damit auch auf öffentlichen bühnen...

Wer zum teufel wills mir verbieten?

Dat is ein brett, das vorm amp steht... man nutzt eigentlich ein physikalisches gesetz.
Ich lass dann mal die erdanziehungskraft auf mich patentieren... jeder der dann auf der erde geht, hat nen obulus an mich zu entrichten (whistle) (whistle)

Echt sowas von lächerlich
Gruß
Harald

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1668
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal
Kontaktdaten:

Re: Deeflex system

#10

Beitrag von thoto » 26.10.2015, 16:19

@hatta: Find ich auch! Ich bau mir auch sowas, genau so etwas habe ich für meine Proberaum-Situation immer schon gesucht.
Und natürlich wird nur zufällig Ähnlichkeit mit dem "Dingsdazumschallzerstreuenvondemachwieheißtderherstellernochderdasfürvölligüberzogenesgeldverticktgerätalsoechtjetztwosindwirdenninamerika".

Ist es übrigens besser, wenn das aus "Plaste" ist oder geht auch Holz? Oder ist Holz zu schluckend? Ich würde ja Alu nehmen, weil leicht zu schneiden und zu biegen und die Kontruktion unter meiner Box festklemmen, die steht eh auf Rollen und das würde so nicht halten.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Deeflex system

#11

Beitrag von hatta » 26.10.2015, 16:25

Habs mir auch schon gedacht, das anders zu lösen, da meine box ebenfalls normal bei auftritten auf den rollen bleibt.
Eventuell eine klemmlösung von der seite.
scheixxegal wie das aussieht, hauptsache es wirkt wie es soll.

Ich hab ja irgendwie sowieso eine totale abneigung gegen plastik bekommen in letzter zeit (whistle)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1668
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal
Kontaktdaten:

Re: Deeflex system

#12

Beitrag von thoto » 26.10.2015, 16:29

Ich frage mich auch gerade, wie ich das mit einer 4x12er Box mache. Dann hätte man ja nur unten den zerstreuenden Effekt. Oben pustet es aber wie bisher dem Draufgucker/-hörer ins Gehirn...

Vielleicht eine horizontale Schiene auf mittlerer Höhe, auf der das draufgeschraubt ist und die links und rechts an der Box klemmt? (think)
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4783
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Deeflex system

#13

Beitrag von bea » 26.10.2015, 16:49

@Thoto: vor jeden Lautsprecher eine Halbkugel. Notfalls einen Bierdeckel der von Dir bevorzugten Brauerei:
http://www.bassic.ch/threads/sound-auf- ... t-15788408

Das Deeflex ist ja nun wirklich nicht mehr als die x-te Implementierung eines of genutzten Prinzips der Ausbreitung elastischer Wellen. Das fängt bei den 4 Bierdeckeln auf der Marshallbox eines Gitarristen der Rodgau Monotones an, geht über gelochte Scheiben wie CDs oder Schaumstoff-Donuts, diverse Schlitz- oder Lochblenden in Boxen vornehmlich aus den 50ern und frühen 60ern bis hin zu den Akustiklinsen vor Mittel- und Hochtonsystem.

Da stellen sich mir schon erhebliche Fragen angesichts der Erfindungshöhe. Eigentlich müsste man Einspruch gegen die Patentierung einer derartigen Trivialität erheben.

Bei Gitarrenlautsprechern kann mag wohl auch die Reflektoren hinten innerhalb der Boxen anbringen. Bei Tube-Town ist oder war sowas in Entwicklung, und nach Aussage des dortigen Chefs ist auch das nichts wirklich neues. Wenn das tatsächlich funktioniert wie gedacht, ist es vermutlich dem Deeflex haushoch überlegen, zumindest in Verbindung mit kleinen Diffraktoren im Strahlengang.
LG

Beate

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Deeflex system

#14

Beitrag von hatta » 26.10.2015, 17:22

Danke beate!

Ich werde ganz einfach mal das mit den cd's vor den lautsprechern probieren.

Sollte ich das ganze dann wirklich in die box innen implantieren, dann werde ich eventuell noch den versuch starten, die cd's zu einem leichten trichter zu formen, der sich zur größeren seite hin wie ein trompeten trichter öffnet.

Das mit der schall umleitung richtung decke hat mir irgendwie nicht gefallen, in dem fall müsste die box dann ja wieder am boden stehen, dass man als gitarrist was davon abbekommt.

Wenn aber in alle richtungen umgeleitet wird, sollte das dann hoffentlich besser funzen...

Also: versuch macht kluch ... werd mich dann mal richtung werkstatt/proberaum begeben (dance a)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 728
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Deeflex system

#15

Beitrag von frizzle » 26.10.2015, 17:30

hatta hat geschrieben:Wer zum teufel wills mir verbieten?
... wo kein Kläger, da kein Richter. Umgekehrt geht's leider auch. :?
hatta hat geschrieben:... man nutzt eigentlich ein physikalisches gesetz.
... eigentlich macht man das doch bei jeder "Erfindung". (whistle)
hatta hat geschrieben:Echt sowas von lächerlich
(clap3) ... da stimme ich voll zu! Es gibt eine nicht unbedeutende Zahl von Anwälten, die Leute auf Grund des nicht lizensierten Gebrauchs von Patenten, Gebrauchsmustern, Begriffen etc. abmahnen, um den Rechteinhaber zu "schützen". Und zwar nicht nur, wenn im kommerziellen und großen Stil "kopiert" wird.

Leidvolle Erfahrungen gibt es da genug (think)
VG
frizzle

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1668
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal
Kontaktdaten:

Re: Deeflex system

#16

Beitrag von thoto » 26.10.2015, 20:03

Eigentlich will ich ja gar nicht gegen die Vermarktung einer Erfindung wettern. Und wenn im Speziellen diese Erfindung wirklich eine Soundverbesserung bringt, wäre ich auch bereit, Geld dafür hinzublättern. Aber wenn für ein derart einfaches Teil, dessen Herstellungswert ich auf wenige Euro schätze und dessen Forschungsetat vermutlich auch ein Schüler hätte aufbringen können eine solche Gewinmarge einkalkuliert wird, krieg' ich einfach 'nen Hals...

Ich ärgere mich ja schon, dass Hygieneartikel, die allenfalls im Krankenhaus was zu suchen haben, für Privathaushate verkauft und beworben werden dürfen...

Jetzt aber mal On-Topic, Danke Bea für den Link ich schaue es mir gleich mal an.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Deeflex system

#17

Beitrag von hatta » 26.10.2015, 21:19

So, zurück ausm proberaum:

4 cd's mal an die box geklebt.
Das ergebniss ist schonmal besser als vorher.

Ich denke, da geht aber noch was! Werde versuchen entweder kegel zu besorgen oder der einfachheit halber mal aus pc (hab ich ne platte rumliegen) zu formen.
Ob das ganze dann mit oder ohne loch, wird sich durch versuche rausfinden lassen.

Edit: eine wirkliche herausvorderung, 4 cd's zu finden die unbrauchbar sind bzw. Irgendwelche rohlinge :roll:
Gruß
Harald

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4783
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Deeflex system

#18

Beitrag von bea » 27.10.2015, 01:33

Hi, wenn Du es ganz konsequent machen wolltest, müsstest Du sowas bauen:

Bild

Oder ein pilzartiges Dingsbums, das im Unterschied zu der gezeigten Konstruktion knapp vor der Staubschutzkalotte endet:

Bild

Ich habe mehrere Boxen nachgerüstet - das Dingens sollte nicht zu klein sein, und es macht wirklich etwas aus, wie weit es in den Trichter hineinragt. Soweit zu gehen wie manche Bastler, die tatsächlich die Staubschutzkalotte entfernen und dann irgend ein Dingsda irgendwie auf dem Magneten befestigen würde ich mich allerdings bei einem Lautsprecher für die Bühne nicht.
LG

Beate

Benutzeravatar
Bastelmann
Ober-Fräser
Beiträge: 932
Registriert: 05.05.2012, 07:41
Wohnort: Lippetal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Deeflex system

#19

Beitrag von Bastelmann » 28.10.2015, 06:00

bea hat geschrieben:Hi, wenn Du es ganz konsequent machen wolltest, müsstest Du sowas bauen:

Bild
Hm, sowas müsste man doch gut aus einer billigen Plastikzitronenpresse bauen können. (think)
Die Bundesdoofenbeauftragte warnt: "Keine Macht den Doofen!"

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4783
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Deeflex system

#20

Beitrag von bea » 28.10.2015, 08:55

Bastelmann hat geschrieben: Hm, sowas müsste man doch gut aus einer billigen Plastikzitronenpresse bauen können. (think)
Mal abgesehen vom Dimensionsunterschied - ja. Aber der Kern hat einen Durchmesser von 7-10 cm, und der Befestigungsring meist 25, 30 oder 38 cm. Welches Atommüllendlager ist bei Dir in der Nähe, dass die Zitronen so groß wachsen?
LG

Beate

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Deeflex system

#21

Beitrag von hatta » 28.10.2015, 09:18

bea hat geschrieben:
Bastelmann hat geschrieben: Hm, sowas müsste man doch gut aus einer billigen Plastikzitronenpresse bauen können. (think)
Mal abgesehen vom Dimensionsunterschied - ja. Aber der Kern hat einen Durchmesser von 7-10 cm, und der Befestigungsring meist 25, 30 oder 38 cm. Welches Atommüllendlager ist bei Dir in der Nähe, dass die Zitronen so groß wachsen?
:lol: :lol:

Ich denke auch, dass die Zitronenpressen in diesem Falle zu klein sind.
Gestern haben wir etwas mit den CD's auf den Boxen gejammt. Es ist alles einfach schon ganz anders.
Wir hören uns selber und gegenseitig (auch durch boxenumstellung) besser, aber was ich noch so bemerkt habe, der "Beam" ist sehr abgeschwächt und die hohen Frequenzen verteilen sich echt besser (dance a)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1595
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Deeflex system

#22

Beitrag von DoubleC » 28.10.2015, 10:07

Bastelmann hat geschrieben:
bea hat geschrieben:Hi, wenn Du es ganz konsequent machen wolltest, müsstest Du sowas bauen:

Bild
Hm, sowas müsste man doch gut aus einer billigen Plastikzitronenpresse bauen können. (think)
Mal in Israel nach einer Pomelopresse gucken?

;)

2C

EDITH: 3D-Druck??????

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4783
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Deeflex system

#23

Beitrag von bea » 28.10.2015, 11:05

3D-Druck???

Standesgemäß aus Holz?
LG

Beate

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2548
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Deeflex system

#24

Beitrag von hatta » 28.10.2015, 11:21

bea hat geschrieben:3D-Druck???

Standesgemäß aus Holz?
Dauert dann bei richtiger züchtung einige Jahre bis das Teil fertig aus dem Boden gedrückt und dann getrocknet ist ;)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9786
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 290 Mal

Re: Deeflex system

#25

Beitrag von capricky » 28.10.2015, 11:21

http://www.tube-town.net/ttstore/Lautsp ... :1687.html
14,80€ ...
...oder Box einfach umdrehen, dann isser weg, der tötliche beam... 8)

capricky

Antworten

Zurück zu „Boxenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste