LM 1458 (antiquitiert) gesucht

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Antworten
Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5599
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

LM 1458 (antiquitiert) gesucht

#1

Beitrag von clonewood » 21.06.2018, 18:28

Ich suche eine Quelle für IC´s aus den 70ern LM1458 (oder auch passenden Ersatz)
Die käuflichen IC´s dieses Typs, die ich bislang finden konnte, sind natürlich alle neueren Datums und versagen oder verursachen im Verstärker (Musicman HD130) leider Schwingungen (hörbar oder auch nur messbar)

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5154
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: LM 1458 (antiquitiert) gesucht

#2

Beitrag von bea » 21.06.2018, 19:20

Hast Du mal den TL072 ind er Schaltung getestet?

(notfalls müsste man die Schaltung um eine Phasenkompensation ergänzen. Könnte aber ein bisserl tricky werden.)
LG

Beate

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5599
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: LM 1458 (antiquitiert) gesucht

#3

Beitrag von clonewood » 21.06.2018, 19:44

danke, bislang nur den LM1458

das dumme ist, dass ich keinen IC-Vorrat liegen habe

aber es ist klar, dass da wohl auch mal etwas anderes ausprobiert werden sollte

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5599
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: LM 1458 (antiquitiert) gesucht

#4

Beitrag von clonewood » 21.06.2018, 20:28

Eingebaut war zuvor ein LM358N (aber damit Schwingungen) und auch getauschte Leistungstransistoren......die Endstufe hatte wohl mal "gebrannt"

der eigentlich dort (Chassis Nummer 2100-130EX) für das entsprechende Baujahr 77 o. 78 hineingehörende IC hatte irgendeine Fantasiebezeichnung von Musicman und ist deshalb nicht erhältlich (die Bezeichnung habe ich leider vergessen) .... der LM1458 war in den Nachfolgemodellen verbaut und soll angeblich der passende Ersatz sein....oder zumindest in einigen Geräten ohne Probleme funktionieren....

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10214
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: LM 1458 (antiquitiert) gesucht

#5

Beitrag von capricky » 21.06.2018, 22:26

Ich glaube nicht, dass "falsche, unkorrekte" IC's ursächlich für die Schwingneigung sind. Woran erkennst Du überhaupt das Schwingen, ist es hörbar?
Die Endstufenschaltung ist im Gegensatz zu üblichen Standardschaltungen von Röhrenendstufen keine Kathodenbasisschaltung, sondern eine Gitterbasisschaltung, die wird üblicher Weise für Hochfrequenzverstärker (Sender) benutzt. Da habe ich im Moment keinen Plan, wo man die Schwingneigung unterbinden könnte.

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5599
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: LM 1458 (antiquitiert) gesucht

#6

Beitrag von clonewood » 21.06.2018, 22:43

Woran erkennst Du überhaupt das Schwingen, ist es hörbar?
natürlich war schon vor längerer Zeit mal etwas hörbar......da der Amp betagt ist wurden sämtliche Elkos gewechselt....das brachte keine Besserung

mit voranschreitender Zeit verschlimmerten sich die Effekte vom anfänglichen Knacksen bis zu einem kaputten Ton

dann wurde mit dem Oszilloskop geprüft....saubere Vorstufe, sichtbare Schwingung hinter dem IC der als Phasenumkehrtreiber wirkt

diverse IC´s (1458) mit unterschiedlichen Ergebnissen gesteckt .... von anfänglich heile bis gar nicht funktionierend

auffällig war, dass der Brightschalter auf on die hörbaren Fehler forcierte......eine Les Paul (Humbucker) ruft den kaputten Ton eher hervor als eine Strat (Singlecoils)

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste