Wah-Wah als Expressionpedal?

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Antworten
Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5462
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Wah-Wah als Expressionpedal?

#1

Beitrag von clonewood » 06.11.2017, 21:40

Ich habe kein Expressionpedal aber Volumenpedale (Boss FV-50L und FV-50H) und ein WahWah (Crybaby GCB95)

Ich möchte an einem Memoryman (Analogdelay) ein Expressionpedal anschliessen. Der Memoryman möchte da wohl 100K haben.....wahrscheinlich linear.

Das FV-50L mit 20K oder 25K Poti habe ich schon als Expressionpedal auf 10K parallel geschaltet für ein Line6 Gerät in Betrieb.
Das FV-50H hat irgendeine Macke und es ist auf dem Board auch kein Platz mehr. Ich glaube das Poti hat auch einen zu hohen Wert.

Also wäre da noch das WahWah. Dieses hat ein 100K Poti (Hot PotzII hatte ich mal vor x Jahren eingebaut)
Weiss jemand ob die Kennlinie vom Hot PotzII linear ist?

Wenn ja, dann stelle ich mir vor da etwas auf der Wahplatine herumzupfuschen (dort sind ohnehin schon getauschte Bauteile und entfernter Buffer) um das Wah zum Expressionpedal schaltbar machen zu können............Ist das realisierbar oder eine dumme Idee?

Ach ja, der Memoryman verlangt vom Expressionpedal wohl eine Stereoklinke......also 3 Kontakte müssten dann im WahWah geschaltet werden.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9750
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#2

Beitrag von capricky » 06.11.2017, 22:36

Ja das ist linear!

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5462
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#3

Beitrag von clonewood » 06.11.2017, 23:38

Also ist die Sache wohl sehr einfach.

Das WahWah bekommt einen 3PDT Schalter.
Dieser wird mit den 3 Polen des Potis verbunden.
Eine Schaltstellung geht dann zur WahWah-Platine/WahWah-Fussschalter.
Die andere Schaltstellung geht auf eine Stereobuchse (wohl am besten eine isolierte) und symmetrisches Kabel
zum Memoryman Memoryman Memoryman
(Schleifer auf die Spitze....was jetzt an Ring und Schaft kommt muss ich wohl ausprobieren....logischerweise wohl die Masse auf den Schaft)

jetzt habe ich gerade hier gelesen https://www.strymon.net/strymon-tech-co ... ion-pedal/
dort sitzt noch ein 1K Widerstand am Schleifer (in meinem Fall würde der natürlich an den Schalter kommen)
Wozu soll der Widerstand gut sein?

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9750
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#4

Beitrag von capricky » 07.11.2017, 08:56

Der 1K Widerstand soll Strombegrenzer sein, er verhindert halt den "Kurzschluß" zwischen Schleifer und Masse. Warum und wo das notwendig ist, kommt auch immer auf den speziellen "Steuerfall" an.

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5462
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#5

Beitrag von clonewood » 07.11.2017, 17:03

ok...danke

nun kommt mir noch die Idee das FV-50L mit dem ich ein Line6-Pedal bediene vom Board schmeissen zu wollen ..... und auch noch die Line6 Bedienung ins WahWah einzubauen.....

aus 100K kann man wohl schlecht 10K machen

wahrscheinlich eine schwachsinnige Idee :idea: ....aber es gibt von Dunlop 10K lineare Wahpotis mit dem passenden "Zahnrad" auf dem Schaft

die Zahnstange welche das Wahpoti bewegt ist wohl nicht lang genug um die Potis übereinandersetzen zu können

aber man könnte ja (sofern ausreichend Platz ist) das Zusatzpoti Zahnrad an Zahnrad im WahWah montieren, so dass es bei der Pedalbewegung mitbewegt wird....

oder gäbe es da eine bessere Lösung?

wahtaugliche Stereo/Doppelpotis mit 100K u. 10K linear in Kombination wird es wohl nicht geben.....

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5462
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#6

Beitrag von clonewood » 07.11.2017, 17:26

also etwa so wie in dieser Fotomontage.....es scheint platztechnisch zu passen

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9750
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#7

Beitrag von capricky » 07.11.2017, 19:11

Das dürfte aus elektrischer Sicht kein Problem sein, wenn die Potis linear sind, den Hotzplotz II habe ich zur Sicherheit nochmal durchgemessen. Beim 10K weiß ich das nicht mit Sicherheit, ich denke aber das der auch linear sein wird.

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5462
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#8

Beitrag von clonewood » 07.11.2017, 20:19

ja....es ist eher eine mechanische Herausforderung.......aber auch das hält sich in Grenzen....ein einfacher Metallwinkel mit Langlöchern zur Feinjustierung des Potis in x y z sollte den Zweck erfüllen können.......es ist ja kein Uhrwerk was ich da plane (ok...die Zahnräder beider Potis sollten schon gut zusammenpassen.......davon ist bei gleichem Hersteller aber eigentlich auszugehen)

natürlich, es geht nur bei linearen Regelwegen ...... das Dunlop 10K Poti mit Zahnrad wird jedenfalls als ein lineares Poti angeboten.......

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5462
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#9

Beitrag von clonewood » 12.11.2017, 11:47

möglicherweise gibt es bei meinem Vohaben doch ein mechanisches Problem......denn ich glaube der Stellweg am Crybaby beträgt nicht 100%....naja, ich werde sehen

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9750
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#10

Beitrag von capricky » 12.11.2017, 13:34

clonewood hat geschrieben:
12.11.2017, 11:47
möglicherweise gibt es bei meinem Vohaben doch ein mechanisches Problem......denn ich glaube der Stellweg am Crybaby beträgt nicht 100%....naja, ich werde sehen
Ich weiß es im Moment auch nicht genau. Der Drehweg (-winkel) eines Potis hat in der Regel 270°, der nutzbare Widerstandsbereich verteilt sich aber meist nur so auf 230° - 250°. Mit etwas Vorverdrehung des Gehäuses ("Potibias" ;) ) dürfte man das im Problemfall kompensieren können.

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5462
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#11

Beitrag von clonewood » 12.11.2017, 21:53

ok...das macht Mut....wenn ich die Zeit finde (sie ist leider momentan recht knapp) werde ich die Angelegenheit angehen und berichten...

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5462
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#12

Beitrag von clonewood » 27.11.2017, 14:11

gesagt....getan.....innen und aussen nun keine Schönheit mehr .....aber es funktioniert...

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5462
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#13

Beitrag von clonewood » 27.11.2017, 14:30

jetzt könnte ich mir noch überlegen ob ich das mit meinem anderen Crybaby gleichtue (also auch ein zusätzliches Poti Zahnrad an Zahnrad)

dort dann ein 500k Poti schaltbar, um bei Bedarf ein Volumepedal zu haben

(das bislang unmodifizierte Wah sitzt vor Boostern, Overdrive, Verzerrern und Fuzz....das nun modifizierte sitzt dahinter)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9750
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#14

Beitrag von capricky » 27.11.2017, 17:12

Ein sehr überzeugendes Cry Baby modding! (clap3)

crypricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5462
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#15

Beitrag von clonewood » 27.11.2017, 19:07

Zwischen Zahnstange und Zahnrad findet sich in den Crybabies so eine weisse "Schmierpaste"

ich denke, ich sollte zwischen die beiden Zahnräder der Potis auch so eine Paste packen.....was für ein Produkt würde das Sinn machen?

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9750
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#16

Beitrag von capricky » 27.11.2017, 19:30

clonewood hat geschrieben:
27.11.2017, 19:07
....was für ein Produkt würde das Sinn machen?
Silikonfett (Liqui Moly) oder Teflonfett (PTFE) aus dem Fahradladen

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5462
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#17

Beitrag von clonewood » 27.11.2017, 20:09

Danke!

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 656
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#18

Beitrag von Bermann » 27.11.2017, 21:26

Früher haben wir Vaseline genommen.
Hermann

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2512
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Wah-Wah als Expressionpedal?

#19

Beitrag von hatta » 28.11.2017, 12:15

Es würde sich auch Staburaggs oder Optimol Fett anbieten...
ist aber wohl viel zu teuer :D
Gruß
Harald

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: glambfmbasdler, Google [Bot] und 2 Gäste