Problem mit Effekt-Bausatz

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4417
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#26

Beitrag von Haddock » 25.10.2017, 14:12

Hallo Norbert,

den Schalter kannst Du auch durch Pipsen, den musst Du nicht ausbauen zum Testen. Ich befürchte dass Du einen Kondensator gegrillt hast. Mit was für einer Temparatur Lötest Du?

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#27

Beitrag von Drifter » 25.10.2017, 14:36

Haddock hat geschrieben:
25.10.2017, 14:12
Hallo Norbert,

den Schalter kannst Du auch durch Pipsen, den musst Du nicht ausbauen zum Testen. Ich befürchte dass Du einen Kondensator gegrillt hast. Mit was für einer Temparatur Lötest Du?

Gruss
Urs
Die Kondensatoren hab ich mit 400° eingelötet, und das recht zügig!

Vom Löten sollte nichts passiert sein, aber was weiß man.... (think)

Durchpiepsen ist eine sehr gute Idee!!

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#28

Beitrag von Drifter » 27.10.2017, 17:16

Yeehaw!!!!

Es läuft!

Ich hatte ja den Verdacht, dass evtl. das Netzteil Schuld hat an dem Problem. Also hab ich mal den Batterieclip eingelötet und mit der Batterie betrieben. Funkte auf Anhieb.

Na, dann brauch ich halt ein anderes Netzteil. Hab es aber nochmals probiert, und siehe da, auch das funktionierte. Es lag also nur am fehlenden Batterieclip.

Und da mir das keine Ruhe gelassen hat, hab ich nochmal im Musikding Forum geguckt und das hier gefunden:

http://musikding.rocks/wbb/index.php/Th ... #post21704

Bin also doch nicht ganz senil!

Vielen Dank an alle, die Ihr Hirnschmalz für mich verbraten haben!

lG

Norbert

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10088
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#29

Beitrag von capricky » 27.10.2017, 17:30

Ein nicht angelöteter Batterieclip "funktioniert" aber genau wie ein angelöteter Batterieclip "mit" ohne Batterie, es ist völlig egal und ohne Wirkung....

capricky

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#30

Beitrag von Drifter » 27.10.2017, 19:35

Ich hab mir das auch gedacht, aber ich hab keine Erklärung. ....

Lg Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#31

Beitrag von Drifter » 28.10.2017, 11:51

@capricky

Und wieder hattest Du Recht. Es lag nicht am Batterieclip. Ich vermute mal, dass es an der Stereobuchse lag. Ich vermute deshalb, weil ich es nicht mehr überprüfen kann. Um einen empirischen Test zu machen, wollte ich nochmals alles zusammenbauen, und da zerbröselte die Buchse einfach. Irgendwo muss ich wohl im eingebauten Zustand einen kurzen gerissen haben. Jetzt ist eine Monobuchse drinnen, der Batterieclip draussen und alles funktioniert wie es soll!

Nochmals herzlichen Dank an alle, es geht wohl demnächst ans nächste Projekt.

lG

Norbert

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10088
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#32

Beitrag von capricky » 28.10.2017, 15:15

Ende gut, alles gut! Du hast den Fehler selbst gefunden, das sollte für zukünftige Lötprojekte eine sehr gute Motivation sein, denn nichts ist so entmutigend, als wenn man bei einer einfachen Schaltung nicht den Fehler findet.

capricky (clap3)

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4417
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#33

Beitrag von Haddock » 30.10.2017, 10:11

Hallo Norbert,

ja wunderbar! So muss das sein, viel Spass mit dem Kistchen.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#34

Beitrag von Drifter » 30.10.2017, 10:58

Dankeschön!

Aber zur Vorwarnung: ich hab gestern Tremolo und Verzerrer bestellt, da kommt vielleicht noch was nach! (whistle)

lG

Norbert

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#35

Beitrag von AsturHero » 30.10.2017, 11:24

das geht ja noch..zum Glück hast du noch nicht einen Röhrenbausatz bestellt ;) ;)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#36

Beitrag von Drifter » 30.10.2017, 11:36

AsturHero hat geschrieben:
30.10.2017, 11:24
das geht ja noch..zum Glück hast du noch nicht einen Röhrenbausatz bestellt ;) ;)
Der ist angedacht, aber sicher nicht mehr heuer!

(dance a)

Zuerst mal die Effektkasterln bauen (da werden noch welche nachkommen, Chorus und Hall sicher, dann schauen wir mal!), die Telecaster, dann stehen noch 2 Boxen da, die auf Lautsprechertausch warten, üben wäre auch nicht schlecht, und im Haus müsste ich auch noch ein paar Sachen erledigen.

Also durchschnaufen, das dauert noch! :lol:

lG

Norbert

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2675
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 256 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#37

Beitrag von hatta » 30.10.2017, 17:28

Drifter hat geschrieben:
30.10.2017, 11:36
AsturHero hat geschrieben:
30.10.2017, 11:24
das geht ja noch..zum Glück hast du noch nicht einen Röhrenbausatz bestellt ;) ;)
Der ist angedacht, aber sicher nicht mehr heuer!

(dance a)

Zuerst mal die Effektkasterln bauen (da werden noch welche nachkommen, Chorus und Hall sicher, dann schauen wir mal!), die Telecaster, dann stehen noch 2 Boxen da, die auf Lautsprechertausch warten, üben wäre auch nicht schlecht, und im Haus müsste ich auch noch ein paar Sachen erledigen.

Also durchschnaufen, das dauert noch! :lol:

lG

Norbert

Üben....wofür denn wenn man basteln kann ;)
Mir gehts da nicht anders als dir!

Momentan geht mehr zeit zum üben und proben drauf.

Schön dass der bausatz jetzt läuft :)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4417
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#38

Beitrag von Haddock » 30.10.2017, 17:59

Hallo Norbert,
Drifter hat geschrieben:
30.10.2017, 10:58

Aber zur Vorwarnung: ich hab gestern Tremolo und Verzerrer bestellt, da kommt vielleicht noch was nach! (whistle)

lG

Norbert
Keine Sorge, wir sind ja da :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Problem mit Effekt-Bausatz

#39

Beitrag von Drifter » 24.11.2017, 11:43

Epilog 1:

Ich hab den Booster mit zur Probe genommen. Hat natürlich nicht funkioniert. Warum sollte man daheim auch einen Trockentest mit dem vorhandenen Equipment machen, ist ja eh nicht notwendig. Als ich den Test daheim dann doch nachgeholt habe, hat dann alles funktioniert. Lag eindeutig an der Verkabelung. Man sollte Ein- und Ausgänge möglichst nicht verwechseln und mit den richtigen Kabellängen arbeiten. Das Patchkabel zwischen dem Zoom-Effektgerät und dem Booster war eindeutig zu kurz. In der Zwischenzeit hab ich mir ein neues gelötet.

Epilog 2:

Wie oben gesagt, ich hab mir einen Fuzz- und einen Tremolobausatz bestellt. Fuzz zusammengebaut, funktioniert auch nicht. Alle Widerstände durchgemessen, alle Kondensatoren überprüftt, half alles nix. Jetzt war ich mal bei dem Freund, der sich mit Elektronik auskennt. Fazit: es ist ein Unterschied, ob auf einem Poti 1 k oder 1 M steht. Mit einem Uralt-Poti von ihm hat es dann funktioniert, leider ist das aber lin und nicht log rev und der Schaft ist für die Knöpfe auch zu dünn. Muss ich halt auf Ersatz warten.

Tja, was soll ich sagen, ich war nicht schuld....

Jetzt kommt noch das Tremolo.... und das schaut heftiger aus.....

lG

Norbert

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste