Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2824
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#151

Beitrag von hatta » 07.12.2018, 11:23

ja ne... shon klar, dass sowas passieren kann.
Der Kemper is ja echt klasse...

Mich hats gestern echt gefrustet. Nur so im Gegensatz: Marshall anstecken, einschalten, Booster davor = Sound.

Kemper: Anstöpseln, sich einen Amp suchen der einem gefällt, dann alle Parameter programmieren, Stomps Programmieren und anpassen. Dann Morphing programmieren. Für Jeden Song will dann die ganze Band dass man dieses und Jenes programmiert... mitschreiben. Am Sonntag hinsetzen, 4 Stunden die Songs programmieren... kommende Probe dann Alles fürn Arsch :(
Hatte schon Probleme vor 2 Proben mit dem Morphing Pedal... Alles laut Kemper angeschlossen und programmiert, es hat ja immer funktioniert und auf vorher Programmierten Rigs funzte es auch. Bei neu angelegten Rigs wollte es nicht ums verrecken. Erst stundenlang jeden Song programmiert und gespeichert, da hat es funktioniert... dann kommende Probe ... NIX (veto)
Nicht zu vergessen, dass ich ja noch ein paar Tage mit IR's und so rumexperimentiert hatte um den Sound nochmal besser zu machen.

Das zährt an den Nerven.

Für Zuhause zum Üben und recorden könnt ich mir nix Besseres vorstellen als den Kemper... Live? Hm... ich bin eine gespaltene Persönlichkeit (whistle)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2824
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#152

Beitrag von hatta » 14.12.2018, 11:46

Update:

Ich hab den Fehler gefunden...und der sitzt/steht wie üblich vor dem Kemper.
Man sollte halt nicht den Headphone Output mit dem Gitarren Input verwechseln (wall) (wall) (wall) (wall)

Mensch is mir das zu blöd.

Dafür durfte der Kemper gestern als Cab Sim und Effektgerät fungieren.

Marshall JCM800-Rivera RockCrusher-Unsymetrischer DI Out in den Kemper (Boxen Sim per IR mit 2 Mikrofonen an ner 4x12 mit Celestion G12-65) - modulation-Hall und Dly und dann ins Mischpult bzw. An die Monitor Box und ins In Ear.
Hab somit im Proberaum nen Dry / Wet Mix. Marshall combo ohne effekte und die Monitorbox liefert die Effekte.
Dazu kann ich nun über den Kemper gaaanz einfach die Lautstärken regeln (per Morphing Pedal)
Der Hammer... der Sound ein echter Traum. Nochmal,ne Ecke besser als der Kemper alleine.

:D
Gruß
Harald

Benutzeravatar
12stringbassman
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5060
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#153

Beitrag von 12stringbassman » 14.12.2018, 12:37

hatta hat geschrieben:
14.12.2018, 11:46
Man sollte halt nicht den Headphone Output mit dem Gitarren Input verwechseln (wall) (wall) (wall) (wall)
:lol: :badgrin: :roll: ... wie geil ist das denn! Ich schmeiß mich weg ..... (baeh) (you rock)
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2770
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#154

Beitrag von MiLe » 14.12.2018, 12:43

ich würde ja gerne mitlachen :D .....



... wenn mir was Vergleichbares nicht auch schon passiert wäre :oops:
Muss zu meiner Entschuldigung sagen, dass die Anschlüsse hinten am Helix aber von vorne/oben auch nicht direkt zu identifizieren sind - und es gibt ja reichlich. Dennoch, die Fehlersuche bei solchen Dingen ist immer spaßig :D
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
100WChris
Bodyshaper
Beiträge: 249
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#155

Beitrag von 100WChris » 14.12.2018, 15:17

hatta hat geschrieben:
14.12.2018, 11:46
Man sollte halt nicht den Headphone Output mit dem Gitarren Input verwechseln (wall) (wall) (wall) (wall)
:badgrin:
…das passiert mir auch nach 3 Jahren Kemper-Besitz immer noch.
Ich bin da einfach konditioniert, der Eingangs hat links zu sein!
Hab schon überlegt das umzulöten :)

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2824
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#156

Beitrag von hatta » 14.12.2018, 15:24

Na gottseidank bin ich nicht alleine mit dem Problemchen :D
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4538
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#157

Beitrag von Haddock » 16.12.2018, 15:04

Hallo,

nach 2 Wochen Kemper Erfahrung, bin ich immer noch hell begeistert von dem Amp. Mit der Band übers PA gespielt klingt der ganze Sound aufgeräumt und sauber, ebenso über die Kopfhöhrer und an der 4x12er knattert er auch super! Noch lange nicht ausgelernt, aber es kommt gut :D .....und ja....ich hab auch schon am Headphone in, die Gitarre eingestöpselt... :roll:
Gruss
Urs

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2824
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#158

Beitrag von hatta » 16.12.2018, 16:08

Vorgestern auf der Weihnachtsfeier hab ich das erste Negativbeispiel für Kempersound gehört.
Das was der Phöse Phurche da abgeliefert hat war soundmäßig grottenschlecht. Generell aber auch die gesamte Soundeinstellung der Band.

Die Gitarre klang so wie über einen Line6 Pocket Pod. Billig, dünn, scheisse, null druck, ging total unter.
Ein kurzes Gespräch brachte raus, dass der Gitarrist einfach keinen Geschmack hat ;) :D weder musikalisch noch Soundtechnisch. Der Hat den Kemper gekauft weil ihn "jeder" spielt und man sowas haben muss...

Hab dann versucht mein Gehör mit genügend Bier zu eichen was leider auch nicht funktionierte (think)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2770
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#159

Beitrag von MiLe » 16.12.2018, 18:03

Naja - Sound ist nicht alles ;)
Einer der für meinen Geschmack gruseligsten E-Gitarrensounds der Ge3schichte ist der auf Notbush City Limits von Ike und Tina Turner. Da hätte ich mich sogar mit meinem Zoom 9002 Multieffekt (Ende 90er?) für in Grund und Boden geschämt - jede gescheite Transe aus den 80ern auch.
Und was ist? Die 45 Jahre alte Kamelle wird heute noch die Rocksender hoch - und runter gespielt. Nur ein Beispiel von vielen. Ich fürchte die einzigen, die einen Gitarrensound für sich genommen wirklich wichtig finden, sind wir :D

Aber ist doch schön zu hören, dass der Kemper offensichtlich auch so was kann ;)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10368
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 313 Mal
Danksagung erhalten: 502 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#160

Beitrag von capricky » 16.12.2018, 20:32

Ist doch immer das Selbe mit diesen üblen Massen von Dilettanten und Daueranfängern, a) kennen sie keinen guten Gitarrensound und b) glauben sie, dass die Sounds, die zu Hause ("bedroom level") so "geil" klingen, auf der Bühne nur laut gemacht werden müssen. :badgrin:
Es braucht einfach ganz andere "Rigs" (Kemperbegriff für Amp- und Effektketten.
Das gilt natürlich auch für alle anderen Multieffekte, auch aus den billigsten Teilen kann man erstaunliches zaubern, wenn man weiß wie es geht und das weniger mehr sein kann! 8)

capricky

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2824
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#161

Beitrag von hatta » 16.12.2018, 22:48

capricky hat geschrieben:
16.12.2018, 20:32
Ist doch immer das Selbe mit diesen üblen Massen von Dilettanten und Daueranfängern, a) kennen sie keinen guten Gitarrensound und b) glauben sie, dass die Sounds, die zu Hause ("bedroom level") so "geil" klingen, auf der Bühne nur laut gemacht werden müssen. :badgrin:
Es braucht einfach ganz andere "Rigs" (Kemperbegriff für Amp- und Effektketten).
Das gilt natürlich auch für alle anderen Multieffekte, auch aus den billigsten Teilen kann man erstaunliches zaubern, wenn man weiß wie es geht und das weniger mehr sein kann! 8)

capricky
Weniger ist mehr... das ist DER Zauberspruch in Sachen Kemper und generell Gitarrensound (zumindest bin ich dieser Überzeugung.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5294
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#162

Beitrag von bea » 17.12.2018, 01:13

100WChris hat geschrieben:
14.12.2018, 15:17
…das passiert mir auch nach 3 Jahren Kemper-Besitz immer noch.
Ich bin da einfach konditioniert, der Eingangs hat links zu sein!
Hab schon überlegt das umzulöten :)
Vielleicht solltet Ihr das beim Hersteller reklamieren ;-)

Gibt es denn überhaupt irgend einen Amp außer offenbar dem Kemper, an dem links kein Eingang ist (und jetzt schreib bitte niemand Dynacord Bassking T mit Eingängen rechts und links)?
LG

Beate

Benutzeravatar
12stringbassman
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5060
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#163

Beitrag von 12stringbassman » 17.12.2018, 08:19

hatta hat geschrieben:
16.12.2018, 22:48
Weniger ist mehr... das ist DER Zauberspruch (...)
Ich weiß gar ned, was Ihr da alle habt: Bass, Röhren-Ämp, Kabel dazwischen, fertig.
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2824
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#164

Beitrag von hatta » 17.12.2018, 08:48

12stringbassman hat geschrieben:
17.12.2018, 08:19
hatta hat geschrieben:
16.12.2018, 22:48
Weniger ist mehr... das ist DER Zauberspruch (...)
Ich weiß gar ned, was Ihr da alle habt: Bass, Röhren-Ämp, Kabel dazwischen, fertig.
Wer spielt denn schon Bass (gebacken) (mmb)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10368
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 313 Mal
Danksagung erhalten: 502 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#165

Beitrag von capricky » 17.12.2018, 10:10

bea hat geschrieben:
17.12.2018, 01:13


Gibt es denn überhaupt irgend einen Amp außer offenbar dem Kemper, an dem links kein Eingang ist ...
Jede Menge, die Marhall Topteile zum Bleistift... und bei Laney ebenso, da sind die Eingänge rechts. Aber keiner der Teile hat eine Kopfhörerbuchse links. :badgrin:

capricky - ist auch nicht frei, von Fehlsteckerei!

Benutzeravatar
100WChris
Bodyshaper
Beiträge: 249
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#166

Beitrag von 100WChris » 19.12.2018, 17:48

12stringbassman hat geschrieben:
17.12.2018, 08:19
hatta hat geschrieben:
16.12.2018, 22:48
Weniger ist mehr... das ist DER Zauberspruch (...)
Ich weiß gar ned, was Ihr da alle habt: Bass, Röhren-Ämp, Kabel dazwischen, fertig.
…ganz kurz offtopic: Albert Hammond Jr. "Francis Trouble". Allen Freunden des "echten" Gtarrensounds mit gutem Geschmack kann ich diese Platte VON 2018! ans Herz legen. Er schafft es sogar Fuzz-Sounds in Pop-Songs unterzubringen ohne das es nervt :)

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2824
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#167

Beitrag von hatta » 12.01.2019, 19:05

Und ein Neues Kapitel tut sich auf...


Der Kemper ist mir heute eingefroren als ich über den RigManager was geladen hab. Kein problem...neustart und geht.


Allerdings nehme ich dann einstellungen vor, lege performances an...tweake vorhandene..programmiere Morphing, Alles erste Sahne. Natürlich immer gespeichert.


Dann spiele ich ne weile und irgendwann lässt sich dann ein slott in ner performance nichtmehr auswählen.


Als ich dann den Kemper neu gestartet hatte, war alles was programmiert wurde weg :(. Neue performances nichtmehr vorhanden...


Macht einfach keinen spaß so.


Bin gespannt was der Support dazu sagt....
Das kann so nicht weitergehen. Ich neige langsam dazu mir einen blackface zuzulegen anstatt dem Kemper...oder nen 5e3 (think)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
vrooom
Zargenbieger
Beiträge: 1060
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#168

Beitrag von vrooom » 12.01.2019, 19:44

Seltsam. Bei mir hält das ganze Hightechzeugs seit Jahrzehnten durch.
Auch die Fender Mustangs haben noch nicht gezickt.
Ich denke ja immer, dass diese Computer-Amps gleich total ausfallen müssten, weil alles so kompliziert und hochsensibel wirkt.
Der Support wird Dich vermutlich zunächst einmal auf die neueste Firmware aufmerksam machen.
Das Hightech-Pendant zum Röhrenwechsel :)
Was ist denn mit deinem JTM 45?

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2824
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#169

Beitrag von hatta » 12.01.2019, 20:42

Alles schon druff. Neueste Firmware usw...
Wahrscheinlich werden die mich auf nen factory reset aufmerksam machen. Das erleeige ich noch bevor ich anfrage.

Mein JTM 45 ist beim einstauben. Der hat irgend ein problem im OT Bereich oder sonst wo. Hab aber ehrlich gesagt keinen bock dran rum zu suchen. Und Box dazu hab ich auch keine mehr.

Derzeit spiel ich über die jcm800 4010 combo.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
vrooom
Zargenbieger
Beiträge: 1060
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#170

Beitrag von vrooom » 13.01.2019, 16:41

JCM800 - Geil genug, würde ich sagen... 8)

Hier noch ein Rückenschoner-Tipp :)

https://www.youtube.com/watch?v=5uPtJJ7Zodo

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste