200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4659
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#126

Beitrag von bea » 04.12.2017, 16:34

Das wird doch noch weniger: 200 W bei 40V AC bedeutet bei 55 VDC einen um 70% geringeren Strom (genau deshalb kann ich dem Netzteil des GA-5 mit nominellen 100 mA auch nicht mal 70 mA DC entnehmen). Bei einer Class-D-Endstufe müsste man da bei vielleicht 120 V herauskommen.
LG

Beate

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9705
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#127

Beitrag von capricky » 04.12.2017, 17:21

Bei voller Leistung hat so eine Class-D Endstufe einen Wirkungsgrad von über 90%, also 150 Watt an 8 Ohm sind da noch locker drin, aber ich mag Netzteile auch immer "großzügiger" dimensioniert.

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#128

Beitrag von Haddock » 05.12.2017, 16:11

Hallo,

ich hab mir noch ein paar Gedanken zum momentanen Stand der Dinge gemacht.

Wenn wir mit der L15D Enstufe diesen Amp bauen, dann bräuchte ich ja neben des L15D Moduls noch:

-Das Kombimodul, Lautsprecherschitz und Softstart
-Einen Passenden Ringkern Trafo
-Und ein Brückengleichrichter der AC zu DC macht.

Eigentlich genau dieses Bundle, richtig oder? Wenn ich nun die Gewissheit hätte, dass Preamp und diese Endstufe tadellos zusammen funktionieren, wär der Kaufpreis gar kein Thema........

Der Vorteil von dieser Endstufe, ist, die hat den Brückengleichrichter schon mit an Board und der Trafo ist auch vorhanden. Da kommen aber die altbekannte Kühlprobleme dazu........ (think)

Weiss gerade nicht weiter, die Entscheidung fällt mir schwer. Mal auf die Bauteile für den Preamp warten.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9705
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#129

Beitrag von capricky » 06.12.2017, 10:07

Haddock hat geschrieben:
05.12.2017, 16:11


Wenn wir mit der L15D Enstufe diesen Amp bauen, dann bräuchte ich ja neben des L15D Moduls noch:

-Das Kombimodul, Lautsprecherschitz und Softstart
-Einen Passenden Ringkern Trafo
-Und ein Brückengleichrichter der AC zu DC macht.

Eigentlich genau dieses Bundle, richtig oder?
Richtig! Vielleicht etwas zu teuer, aber das Netzteil-/Schutzschaltungsboard (das es nicht solo gibt), lohnt sicher die Mehrausgabe. Mir ist nur der Trafo mit 300Watt etwa zu "schwächlich", welchen Anschlußwert hat denn deine Box, 4 0der 8 Ohm? Bei 8 Ohm ist der Trafo kein Problem!
Haddock hat geschrieben:
05.12.2017, 16:11
Wenn ich nun die Gewissheit hätte, dass Preamp und diese Endstufe tadellos zusammen funktionieren, wär der Kaufpreis gar kein Thema........
Das funktioniert schon, man muss es aber bei einer Röhrenvorstufe immer passend machen -Impedanzwandler (niederohmig machen), eventuell Spannungsteiler im Signalpfad (zwei Widerstände vor dem Volumepoti), möglicherweise auch noch einen Begrenzer (Diodenclipper, auch einfach)
Haddock hat geschrieben:
05.12.2017, 16:11
Der Vorteil von dieser Endstufe, ist, die hat den Brückengleichrichter schon mit an Board und der Trafo ist auch vorhanden. Da kommen aber die altbekannte Kühlprobleme dazu........ (think)
Bei einem Blick auf die Mosfet Endstufe sehe ich, dass die schon ein paar Konstruktionschwächen hat. Anscheinend war die ursprüngliche Schaltung mal auf bipolare Endstufentransistoren ausgelegt (npn/pnp). Die hat man einfach durch Mosfets ersetzt. Das funktioniert schon, aber die Treiberstufe hätte umdimensioniert werden können. So liefert sie immer noch Ströme, die die Mosfets gar nicht brauchen, weil sie spannungsgesteuert wie Röhren sind. Diese Ströme belasten die Treibertransistoren hier stark. Von den elekrischen Daten her können die das vertragen, aber leider können sie bei der Bauform die entstehende Wärme nicht abführen. Dort müssten also größere Treibertransistoren, eventuell mit Kühlblechen rein.

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#130

Beitrag von Haddock » 06.12.2017, 10:39

Hallo,
capricky hat geschrieben:
06.12.2017, 10:07
Richtig! Vielleicht etwas zu teuer, aber das Netzteil-/Schutzschaltungsboard (das es nicht solo gibt), lohnt sicher die Mehrausgabe. Mir ist nur der Trafo mit 300Watt etwa zu "schwächlich", welchen Anschlußwert hat denn deine Box, 4 0der 8 Ohm? Bei 8 Ohm ist der Trafo kein Problem!
Naklar :roll: , natürlich hat meine Box genau 4 Ohm und 16 Ohm, 8 Ohm nur im Stereo betrieb. Es ist eine Marshall 1960 Vintage AV mit 280Watt mono. Was für eine Leistung beim Trafo würdest Du vorschlagen, 400Watt? Da kann ich ja vor der Bestellung nachfragen.
capricky hat geschrieben:
06.12.2017, 10:07
Das funktioniert schon, man muss es aber bei einer Röhrenvorstufe immer passend machen -Impedanzwandler (niederohmig machen), eventuell Spannungsteiler im Signalpfad (zwei Widerstände vor dem Volumepoti), möglicherweise auch noch einen Begrenzer (Diodenclipper, auch einfach)
Das stimmt mich doch schon sehr positiv! Wenn Du mir dabei hilfst hab ich keine Bedenken, die CapDock Schaltung haben wir ja auch hinbekommen. :D

Dann wird der Amp jetzt definitiv mit dem L15D Modul gebaut :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#131

Beitrag von Haddock » 06.12.2017, 10:46

Noch ne Frage zum Signalweg, Noisgate. Das Noisgate ist ja ein IDP Decimator Klon, würde es Sinn machen den direkt nach der Inputbuchse zu platzieren. Gitarre - Input - NoiseGate - Preamp-L15D-Speaker? Ist mir gerade so durch den Kopf gegangen, das es ja eigentlich eine Tretmine ist und normalerweise auch vor dem Amp plaziert wird...... Oder das Noise Gate ganz weg lassen?

Gruss
Urs

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9705
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#132

Beitrag von capricky » 06.12.2017, 11:20

Frage nach dem 400Watt Trafo (das macht der Verkäufer bestimmt) und lass das Noisegate weg, bzw. als Tretmine vor dem Amp.

Verzage nicht, ich bin bei dir! 8)

capricky

HENK
Neues Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 25.09.2011, 13:45

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#133

Beitrag von HENK » 06.12.2017, 12:27

Im DIY Class-D Amp thread(Seite 4) hattest Du eine SMPS 300 RE empfohlen.
Da Urs das Verstärker-Modul ja bereits hat,wäre das doch die günstigere Möglichkeit?
-Und leichter würde der Amp auch noch werden-.

Gruss Thilo

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4659
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#134

Beitrag von bea » 06.12.2017, 13:40

capricky hat geschrieben:
06.12.2017, 10:07
Diese Ströme belasten die Treibertransistoren hier stark. Von den elekrischen Daten her können die das vertragen, aber leider können sie bei der Bauform die entstehende Wärme nicht abführen. Dort müssten also größere Treibertransistoren, eventuell mit Kühlblechen rein.
Und sowas in der Art könnte auch das Problem mit den ursprünglichen Modulen gewesen sein, nicht wahr? (Auch bei der ursprünglichen Endstufe hätte das dann aber Probleme geben sollen...)
LG

Beate

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#135

Beitrag von Haddock » 06.12.2017, 14:42

Hallo,
bea hat geschrieben:
06.12.2017, 13:40
capricky hat geschrieben:
06.12.2017, 10:07
Diese Ströme belasten die Treibertransistoren hier stark. Von den elekrischen Daten her können die das vertragen, aber leider können sie bei der Bauform die entstehende Wärme nicht abführen. Dort müssten also größere Treibertransistoren, eventuell mit Kühlblechen rein.
Und sowas in der Art könnte auch das Problem mit den ursprünglichen Modulen gewesen sein, nicht wahr? (Auch bei der ursprünglichen Endstufe hätte das dann aber Probleme geben sollen...)
Das denke ich mittlerweile auch Bea. Mit dem L15D Modul, sollte auch die Wärme kein Problem mehr sein. Auf der Hompage steht, dass keine Zusätzlichen Kühlkörper von nöten sind.
capricky hat geschrieben:
06.12.2017, 11:20
Frage nach dem 400Watt Trafo (das macht der Verkäufer bestimmt) und lass das Noisegate weg, bzw. als Tretmine vor dem Amp.

Verzage nicht, ich bin bei dir! 8)

capricky
Der Verkäufer ist angefragt, und die Antwort bezüglich Noisgate hab ich befürchtet... :( , aber hast ja recht!

So langsam bin ich wieder zuversichtlich was diesen Amp angeht :D . Da das neue Amp Chassis grösser ist als das aktuelle, hab ich nebenbei mal einen ersten Entwurf der Frontplatte gezeichnet...
...ob es dann auch wirklich so wird, sehen wir dann. Die funktionalität des Amp's hat jetzt erstmal absoluten Vorrang!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9705
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#136

Beitrag von capricky » 06.12.2017, 16:24

bea hat geschrieben:
06.12.2017, 13:40

Und sowas in der Art könnte auch das Problem mit den ursprünglichen Modulen gewesen sein, nicht wahr? (Auch bei der ursprünglichen Endstufe hätte das dann aber Probleme geben sollen...)
Ich bezog mich nur auf die ursprünglich verbauten Module. Da gehören besser BD139/140 rein, als diese kleinen Plastikpillen.

capricky

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9705
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#137

Beitrag von capricky » 06.12.2017, 16:27

Haddock hat geschrieben:
06.12.2017, 14:42

Das denke ich mittlerweile auch Bea. Mit dem L15D Modul, sollte auch die Wärme kein Problem mehr sein. Auf der Hompage steht, dass keine Zusätzlichen Kühlkörper von nöten sind.
Den Kühlkörper zu "erweitern" ist im Sinne einer erhöhten Zuverlässigkeit und Sicherheit durchaus nicht verkehrt.

capricky

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9705
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#138

Beitrag von capricky » 06.12.2017, 16:38

HENK hat geschrieben:
06.12.2017, 12:27
Im DIY Class-D Amp thread(Seite 4) hattest Du eine SMPS 300 RE empfohlen.
Da Urs das Verstärker-Modul ja bereits hat,wäre das doch die günstigere Möglichkeit?
-Und leichter würde der Amp auch noch werden-.

Gruss Thilo
Die Zuverlässigkeit mit richtig dimensionierten Ringkerntrafos ist aber deutlich höher, als bei Schaltnetzteilen. Das Problem sind die Elkos, bzw. ihre Qualität. Einige werden ja bestimmt schon Probleme mit den Netzteilen ihrer PC gehabt haben. Ich glaube meine Ausfallrate lag da bei knapp 50% nach 5 Jahren. Großzügig dimensionierte konventionelle Netzteile halten 30 Jahre und länger. Man muß eine Entscheidung treffen, Sicherheit oder Gewicht.

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#139

Beitrag von Haddock » 06.12.2017, 16:46

Guten Abend,

also, das Bundle kommt mit einem 450Watt / 2x40V Trafo.
capricky hat geschrieben:
06.12.2017, 16:27


Den Kühlkörper zu "erweitern" ist im Sinne einer erhöhten Zuverlässigkeit und Sicherheit durchaus nicht verkehrt.

capricky
Na dann werden ich das auch machen!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#140

Beitrag von Haddock » 08.12.2017, 07:47

Guten Morgen,

gestern sind die Bauteile für den Impendanzwandler gekommen. Nun hab ich festgestellst das auf der Preampplatine der grüne Kasten fehlt...
Zu den zwei 220uF Elkos hab ich eine Frage: Müssen die 220uF haben? In meinen Unterlagen hab ich noch einen Schaltplan gefunden, bei dem sind sie 22uF. Mit welchem Wert soll ich atbeiten? Bestellt hab ich beide Elkos, die 220uF sind halt riiiiiiiesig, 40x29mm.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9705
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#141

Beitrag von capricky » 08.12.2017, 08:50

Im grünen Kasten ist das, was eigentlich ins Netzteil gehört, aber natürlich kann man das auch auf einem Preampboard installieren. Für dich heißt das - Hauptsache dieses Filter ist irgendwo. 220µ ist wirklich Unfug (das ist wohl eine Folge des Kopierens der Schaltung aus einem Engl Amp, die Endröhren brauchen das) , 22µ oder 47µ reichen hier.

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#142

Beitrag von Haddock » 08.12.2017, 09:25

Hallo Capricky,

das ist ja wunderbar, denn die Netzteil Platine, die den Preamp versorgt schaut so aus...
...das heist für mich, die beiden 220uF Elkos und der 4k7 R kann ich von der Impendanzwandler Platine streichen, sind nicht von nöten, richtig? Die ist ja aktuell schon verbaut und arbeitet tadelos.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#143

Beitrag von Haddock » 08.12.2017, 09:37

Hallo,

der Impendanzwandler würde dann so aussehen...
...und wird zwischen Mastervolume und Endstufe verbaut. Passt das so?

Gruss
Urs

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9705
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#144

Beitrag von capricky » 08.12.2017, 10:04

Sieht gut aus.
Die beiden Kondensatoren 47nF und 470nF sollten mindestens 400V vertragen können!

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#145

Beitrag von Haddock » 08.12.2017, 10:11

Die können 630V ab :D Super, dann werde ich jetzt mal die Platine fertigen und bestücken :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9705
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#146

Beitrag von capricky » 08.12.2017, 10:32

Vorsicht beim Mosfet! Das Berühren des Gates kann den bereits unbrauchbar machen (statische Spannung). Die drei Beinchen am besten beim Herausnehmen aus der Verpackung gleich durch ein Stück Alufolie stechen. Nachden der eingelötet ist, ziehst du die Folie wieder ab (nicht vergessen :badgrin: ), dann kann nichts mehr passieren .

capricky

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4659
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#147

Beitrag von bea » 08.12.2017, 10:42

Den 1-Meg-Widerstand am Eingang sollte man weglassen können. Der Spannungsteiler vor dem Gate legt dessen Eingangswiderstand bereits auf 1.65 Meg fest. Nochmal 1 MOhm parallel führt dann auf so um die 750-800 kOhm. (Hinter einem Tonestack kann das bereits wichtig werden...)

Wenn Du näher an 1 Meg-Ohm ran willst, kannst Du im Spannungsteiler 2 x 2.2 Meg verwenden.
LG

Beate

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9705
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#148

Beitrag von capricky » 08.12.2017, 10:55

1 Meg Eingangswiderstand ist kein Gesetz, es ist eine Art Quasistandard. 1,65 Meg Ohm ist nichts, was Änderungsaktivitäten auslösen muß oder sollte.

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#149

Beitrag von Haddock » 08.12.2017, 11:08

Sola,

der Impendanzwandler ist bis auf den IRF840 gelötet. Mal schauen wann der Mosfet kommt.
Nicht meine schönste Platine, aber sie passt. Danke für den Hinweis mit dem Mosfet.

Den 1Meg Wiederstand am Eingang, bleibt der oder fliegt der weg?

Gruss
Urs

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9705
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Re: 200 Watt Hybrid Power Sägerauh!

#150

Beitrag von capricky » 08.12.2017, 11:23

Haddock hat geschrieben:
08.12.2017, 11:08


Den 1Meg Wiederstand am Eingang, bleibt der oder fliegt der weg?

Ich war missverständlich -
Lass weg... weniger hier ist mehr! 8)

capricky

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast