Schaltplan benötigt: Preamp diy für e-Bouzouki

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Antworten
konsaw
Halsbauer
Beiträge: 358
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Schaltplan benötigt: Preamp diy für e-Bouzouki

#1

Beitrag von konsaw » 22.12.2020, 16:04

Hallo an die Elektroniker :)

In folgendem Beitrag hab ich das eingentliche Thema gepackt:
https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... 0c9acbf2aa

Um es kurz zu machen...
Ich würde gerne ein ähnliches preamp selbst aufbauen. Bin jedoch erschlagen von Schaltplänen und weiß nicht was das Richtige für mich ist.

Als PU würde ich ein passives Bouzouki PU von Thomann bestellen.

Der preamp sollte folgendes können:
- Ausgang für Klinke (zum Mischpult)
- Ausgang für Kopfhörer um abends spielen zu können
- Lautstärke Regler
- Gain/Level Regler (optional weil ich nicht wirklich weiß wozu der eigentlich ist.
edit: Bass- und Höhenregler wären auch super

Ich nehme an das die Schaltung „überschaubar“ sein sollte.
Jedoch sind die Schaltungen die ich für Preamps finde Haben mehrere Eingänge und Ausgänge so das ich nicht verstehe ob die für mich passend sind.

Ich hoffe ihr habt da schon was im Kopf das mir helfen könnte. 😬

konsaw
Halsbauer
Beiträge: 358
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Schaltplan benötigt: Preamp diy für e-Bouzouki

#2

Beitrag von konsaw » 23.12.2020, 14:48

habe da was interessantes entdeckt

http://www.elektronikinfo.de/audio/egbauanleitung.htm

das ist für E-Gitarren gedacht.
ein Paar Verstärkungsfaktoren sind da schonvorgeschlagen.
Was für ein Verstärkungsfaktor braucht man für gewöhnlich für eine Akustikgitarre?
Ich frage mich ob der Faktor 3,2 oder 5,6 ausreichend ist.
Wenn ich für R2 ein Poti einbaue.... wäre dieser dann der "GAIN"?

Weiter unten in der Schaltung ist auch ein "Bassregler" den man vor dem Lautstärkeregler schalten kann....
Dann fehlt nur noch ein "Höhenregler" schaltet man diesen dann in Reihe zwischen Bass und Lautstärkeregler???

Benutzeravatar
Yaman
Luthier
Beiträge: 3140
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 948 Mal

Re: Schaltplan benötigt: Preamp diy für e-Bouzouki

#3

Beitrag von Yaman » 23.12.2020, 15:22

Wie wäre es mit so etwas? Da must du nichts selbst bauen.

https://www.thomann.de/de/kopfhoererver ... tml?oa=pra

Also an der Bouzouki einfach einen Klinkenausgang und bei Bedarf den Kopfhörerverstärker einstöpseln.

konsaw
Halsbauer
Beiträge: 358
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Schaltplan benötigt: Preamp diy für e-Bouzouki

#4

Beitrag von konsaw » 07.01.2021, 14:03

Ich bin immer noch am suchen, und bin über sowas gestolpert.

https://www.ebay.de/itm/3-Band-EQ-Piezo ... SwnWFeZhvj

Wisst Ihr wie das ist.... kann ich statt einem Piezo PU ein normalen PU anschließen?
Macht mir dann der Verstärkungsfaktor Probleme? denke das man den auch umlöten könnte.

Benutzeravatar
Yaman
Luthier
Beiträge: 3140
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 948 Mal

Re: Schaltplan benötigt: Preamp diy für e-Bouzouki

#5

Beitrag von Yaman » 07.01.2021, 14:33

Wenn ich dich richtig verstanden habe, möchtest du auch mal mit Kopfhörer spielen. Dann sind die von mir verlinkten Kopfhörer-Verstärker die richtige Wahl. Im Normalbetrieb hast du dann dein Instrument mit einem Ausgang des PU wie jede E-Gitarre.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Yaman für den Beitrag:
capricky

konsaw
Halsbauer
Beiträge: 358
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Schaltplan benötigt: Preamp diy für e-Bouzouki

#6

Beitrag von konsaw » 07.01.2021, 15:02

Yaman hat geschrieben:
07.01.2021, 14:33
Wenn ich dich richtig verstanden habe, möchtest du auch mal mit Kopfhörer spielen. Dann sind die von mir verlinkten Kopfhörer-Verstärker die richtige Wahl. Im Normalbetrieb hast du dann dein Instrument mit einem Ausgang des PU wie jede E-Gitarre.
Hi @Yaman,
du hast recht, ich könnte den Stecker den du da im Link hast dann auch da einstecken um mit Kopfhörer zu spielen.
Möchte aber gerne ein aktiven Vorverstärker direkt an dem Instrument bauen mit 2 oder 3 Band EQ um die Brillanz durch das Kabel (im Normalbetrieb) nicht zu verlieren.
Ich dachte mir wenn ich dann eh ein Gehäuse dafür anfertige (oder Drucken lasse) das ich dann auch ein kleinen Kopfhörerminiverstärer in das Gehäuse selber einbauen könnte und alles schön in einem Kästchen sitzt. Also so Ähnlich wie das von TAP.

Sowas wie in dem Link könnte ich mir auch vorstellen.... aber es irritiert mich das ich nur Ausgänge sehe und keine Eingänge.
Kennt hier irgendjemand sowas der Licht ins dunkel bringen kann?

https://www.ebay.de/itm/1-satz-2-Band-G ... %3A2334524

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1408
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Schaltplan benötigt: Preamp diy für e-Bouzouki

#7

Beitrag von ugrosche » 07.01.2021, 16:48

Das verlinkte Dingens ist so etwas, was oft bei Bässen mit 2 Pickups verbaut wird (zumindest die 3-Band Variante). Der Tandem-Poti "blendet" von einem Pickup zum anderen. Die PUs werden an den Tandem-Poti angelötet. So etwas ähnliches hatte ich mal in einem Bass verbaut.
Ich glaub nicht, dass Du damit glücklich wirst.
Etwas ähnliches wie Du brauchst hatte ich auch mal gesucht. Aber ich glaube, dass Kopfhörerverstärker und Booster (mit oder ohne EQ) zwei unterschiedliche Dinge sind, wegen der Ausgangsimpedanzen. Hier brauchen wir Hilfe von einem "praktischen" Elektroniker. (Ich habe zwar mal Elektrotechnik studiert, bei dem Thema bin ich aber nicht sattelfest :( )
Aktuelles Projekt: Dickenschleifmaschine
Abgeschlossene Projekte: Graffiti | Kaizen-Bass | Massari-Archtop | Reste-Cajon

konsaw
Halsbauer
Beiträge: 358
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Schaltplan benötigt: Preamp diy für e-Bouzouki

#8

Beitrag von konsaw » 08.01.2021, 09:43

Okay, und so ein Piezo Verstärker aus einer Akustik Gitarre?`
Würde sowas funktionieren?

Benutzeravatar
Yaman
Luthier
Beiträge: 3140
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 948 Mal

Re: Schaltplan benötigt: Preamp diy für e-Bouzouki

#9

Beitrag von Yaman » 08.01.2021, 10:16

Der ist abgestimmt auf einen Piezo-Pickup.

konsaw
Halsbauer
Beiträge: 358
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Schaltplan benötigt: Preamp diy für e-Bouzouki

#10

Beitrag von konsaw » 11.01.2023, 06:31

Guten morgen, ich greife mal diesen Thread wieder auf.

Ich habe da einen Akustik einbau Preamp vor mir liegen. Ja einen für Piezo.
Ich denke das man den Verstärkungsfaktor des Preamp an einen passiven Pickup anpassen muss.
Hier werden wahrscheinlich einige direkt denken "hä wie denn?"
--> den SMD Widerstand der den Verstärkungsfaktor definiert auslöten und mit einem Poti ersetzen :D

Mich interessiert hier zum einen ob jemand die Pegelunterschiede zwischen Piezo und Spulen-Pickup kennt?
Genaue Werte kennt sicher keiner aber als groben anhaltspunkt um mich für ein passenden Poti entscheiden zu können wäre das hilfreich.

Als Zweites interessiert mich folgendes.
Ich möchte den normalen Modus zum anschluss an ein Mischpult/Verstärker nutzen können.
Gleichzeitig möchte ich eine 3,5mm Buchse für ein Kopfhöreranschluss nutzen.
Meine Vermutung ist, dass man wegen der Impendanz des Kophörers das nicht so direkt machen kann... richtig?
Brauche ich dann eine weitere mini preamp elektronik für die Kopfhörer?`
Kann ich die dann einfach parallel zu dem Ausgang richtung Verstärker anschließen?

Vielen Dank vorab für euer Feedback.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2381
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 336 Mal
Danksagung erhalten: 676 Mal

Re: Schaltplan benötigt: Preamp diy für e-Bouzouki

#11

Beitrag von Rallinger » 13.01.2023, 09:48

Ich verstehe nicht ganz, warum du es so kompliziert machen willst. Wenn du deine Bouzuki in einen Amp oder in ein Mischpult stöpseln willst, dann brauchst du keinen Kopfhörer. Und falls doch (z.B. weil du zu einem Mix spielen willst), dann hat das Mischpult einen Kopfhörerausgang.

Wenn du ohne weitere Verdrahtung einfach nur leise spielen willst, dann tut es ein externer Verstärker, wie von @Yaman vorgeschlagen. Der regelt dann das Problem der Impedanzanpassung.

@capricky hat im anderen Thread Headphone-Amps für das direkte Einstöpseln in eine Gitarren-Ausgangsbuchse verlinkt. Hier nochmal sein Link: https://www.gear4music.de/de/e-gitarren ... erstaerker
Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht, ob das im Zusammenspiel mit einer aktiven Elektronik funktioniert? Ich dachte, die Dinger (oder jedenfalls die einfachen) wären auf passive Instrumente ausgelegt?

Jedenfalls, kurz gesagt: ich würde die beiden Themen a) onboard-Verstärker für passive Pickups und b) Kopfhörer trennen. Dann hast du weit weniger Probleme am Hals. Als onboard-Verstärker käme dann z.B. eine Elektronik von Noll infrage. Die gibt's auch mit angepassten Frequenzbändern für Gitarre (was auch für Bouzuki funktionieren sollte).

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1408
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Schaltplan benötigt: Preamp diy für e-Bouzouki

#12

Beitrag von ugrosche » 13.01.2023, 11:01

konsaw hat geschrieben:
11.01.2023, 06:31
...
Als Zweites interessiert mich folgendes.
Ich möchte den normalen Modus zum anschluss an ein Mischpult/Verstärker nutzen können.
Gleichzeitig möchte ich eine 3,5mm Buchse für ein Kopfhöreranschluss nutzen.
Meine Vermutung ist, dass man wegen der Impendanz des Kophörers das nicht so direkt machen kann... richtig?
Brauche ich dann eine weitere mini preamp elektronik für die Kopfhörer?`
Kann ich die dann einfach parallel zu dem Ausgang richtung Verstärker anschließen?

Vielen Dank vorab für euer Feedback.
Zu dem Punkt: So etwas hatte ich auch mal vor. Der Kopfhörer braucht dann noch einen (anderen) Preamp. Den kannst Du hinter den Ausgang des Piezos-Preamp schalten. Das würde ich mit einer Schaltbuchse machen, so dass der Kopfhörerverstärker abgekoppelt ist, wenn das Kabel für Pult/Amp eingesteckt ist.
Die alte Diskussion hier (Mein Projekt liegt noch auf dem ToDo-Stapel, ist noch nicht umgesetzt):
https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... 8&p=152798
Aktuelles Projekt: Dickenschleifmaschine
Abgeschlossene Projekte: Graffiti | Kaizen-Bass | Massari-Archtop | Reste-Cajon

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste