Brummen/fiepen auf Monitoren.

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Antworten
Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3297
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung erhalten: 340 Mal

Brummen/fiepen auf Monitoren.

#1

Beitrag von hatta » 14.06.2020, 13:28

Einen schönen Sonntag ins land der Allwissenden :D

Gestern hat mich der Cheffe vom benachnarten Tonstudio gefragt ob ich ihm was löten kann weil er ein problem bit seinen Studio Monitoren bzw. Seiner externen Grafikkarte hat.

Zum Problem: er hat seinem MacBook pro einen externen Grafikrechner angestöpselt über Firewire da die zwei internen Grafinkarten zu schwach für die 4 verwendeten Bildschirme sind.

Schaltet er jetzt den Grafinrechner ein hat er ein leichtes "fiepen" auf den Monitorboxen. Bewegt er den Mauszeiger wird das fiepen etwas intensiver und generell wenn der Grafikrechner leistung bringen muss.

Er meinte nun dass ich ihm zum Probieren eine "Hum Reduction" löten soll welche zwischen Stromnetz und Grafikrechner kommt. Das wäre ein normaler Netzfilter mit 2 Dioden und einem Widerstand welcher nur den 50Hz Brumm vom Stromnetz verhindern würde.
Er hat den Rechner auch schon über seine Furman Stromversorgung (welche meines wissens nach schon einen Filter verbaut hat) betrieben, was keine Besserunf gebracht hat.

Kennt das Problem jemand? Speziell @capricky ?

Ich befürchte, dass das Fiepen vom Netzteil des Grafikrechners kommt. Über Kopfhörer ist nichts zu hören, aber eben über die Studio Monitore. Auch auf den fertigen Produktionen hört man nichts.

Wär toll, wenn da jemand schonmal sowas gelöst hat.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Janis
Bodyshaper
Beiträge: 225
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Brummen/fiepen auf Monitoren.

#2

Beitrag von Janis » 14.06.2020, 14:10

Ich hatte das gleiche Phänomen. Mac Pro und FireWire interface. Der Grund war eine fehlende Erdung/ Masse an einem usb-hub. Hat sehr lange gedauert, das zu ergründen ✌️
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 509 Mal

Re: Brummen/fiepen auf Monitoren.

#3

Beitrag von Yaman » 14.06.2020, 14:31

Er sollte mal versuchen, Firewire-Kabel mit Kabelfilter zu verwenden, bzw. mal andere Firewire-Kabel testen. Ein Netzfilter an der Stromversorgung nützt da nichts.

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3297
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung erhalten: 340 Mal

Re: Brummen/fiepen auf Monitoren.

#4

Beitrag von hatta » 14.06.2020, 15:36

Leute, danke!
Mir ist ein fehler unterlaufen...

Er hat ja kein firewire mehr, sondern thunderbolt 3 am neuen MacBook :roll:

Dürfte aber auf das selbe rauslaufen.

Er hat sich nun eine externe thunderbolt schnittstelle mit stromversorgung bestellt und testet das mal.

Was ich noch vergessen hatte: die Ladespannung für das Macbook läuft auch über das thunderbolt Kabel, das lässt sich leider nicht deaktivieren.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Janis
Bodyshaper
Beiträge: 225
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Brummen/fiepen auf Monitoren.

#5

Beitrag von Janis » 14.06.2020, 15:43

Benutz er eine kabellose Maus?
Bzw. Was passiert wenn er nur das trackpad nutzt und die Maus abschaltet?
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3297
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung erhalten: 340 Mal

Re: Brummen/fiepen auf Monitoren.

#6

Beitrag von hatta » 14.06.2020, 15:55

Er hat eine Funkmaus.
Werd es ihm mal sagen.

Zum Kabelfilter... gibts sowas für thunderbolt? Ich finde nur normale Kabel
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 509 Mal

Re: Brummen/fiepen auf Monitoren.

#7

Beitrag von Yaman » 14.06.2020, 16:21

Sind die Monitore aktiv? Wenn ja, sind sie symmetrisch angeschlossen?
Ich hatte mal ein ähnliches Problem und habe einen Trennübertrager zwischen den Audioausgang des Audio-Interfaces und den aktiven Studiomonitoren angeschlossen. Dann war Ruhe.

https://www.thomann.de/de/palmer_pli03.htm

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast