Trace Acoustic TA 50 R vergrößern.

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Antworten
Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1645
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Trace Acoustic TA 50 R vergrößern.

#1

Beitrag von DoubleC » 12.01.2020, 16:17

Salut zusammen.

Ich hätte da ein paar Fragen. Ich besitze seit gut einem viertel Jahrhundert einen Verstärker für Akustik-Gitarren von Trace Eliott. In den 90ies waren die Teile prima - und klingen tut es eigentlich gut.
Niedlich...........
Niedlich...........
Das Problem bei diesem Amp ist, dass, wenn man nicht nur Akkorde schrammelt, die ganze Konstruktion beim Anschlagen der tiefen Saiten anfängt zu "pusten" - es wird mit vernehmlichem Geräusch Luft abgelassen, was sehr störend ist.
Das wir wahrscheinlich daran liegen, dass die gesamte Elektrik nebst Lautsprechern auf einem Blechchassis befestigt ist, welches mehr oder minder lieblos in einem Holzgehäuse verankert ist.
Blechbaffle
Blechbaffle
Innenleben auf Blech
Innenleben auf Blech
Da man gebraucht für diese Verstärker ganr nichts mehr bekommt und ich nicht unbedingt Unmengen an Geld für neue Akustikbeschallung ausgeben möchte, habe ich darüber nachgedacht, ob man das Signal (Line out / DI) des Zwerges nicht über Class-D -Endstufen aus dem Reich der Mitte und geeignete Speaker vergrößern kann.
Link/DI = line ine / line out
Link/DI = line ine / line out
Jetzt ist meine Frage, welche Lautsprecher da am besten geeignet sind. 12 Zoll full Range? Mit oder ohne Hochtöner?
Es gibt für die Akustikverstärkung ja die abgefahrensten Konstrukte (Speaker nach obern, mit Diffusorkegel 'drüber), diese Bose-Säulen .........whatever.........

Was meint ihr? Ich würde als Ziel sehen, dass man auch etwas tiefer gestimmtes pupsfrei darüber abspielen kann.

Danke im voraus


VauGeh
DoppelZeh

P.S: Die Bilder habe ich aus dem Netz geklaut.......... - und - ein neues Gehäuse kann ich mir selbst bauen........... so aus Edelholz und so..........

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10787
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 694 Mal

Re: Trace Acoustic TA 50 R vergrößern.

#2

Beitrag von capricky » 15.01.2020, 10:28

Na "pupsfrei" kannst du auch mit den vorhandenen Lautsprechern in einem neuen Gehäuse arbeiten, oder willst du ein größeres Auditorium beglücken? (wg. größeren Lautsprechern und class-d Endstufen?)

capricky

edit: wobei.... wenn ich recht überlege und nur das "Pupsen" das Problem ist, dann mach auf der Rückseite oder Seiten des Gehäuses einfach größere "Pupsöffnungen", so dass die Winde ohne peinliche Geräusche abziehen können.
Bassreflexsysteme braucht man nicht wirklich für akustische Gitarren und solche offenen Boxen verbessern auch die Verteilung der "wichtigen" Frequenzen im Raum.

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1645
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Trace Acoustic TA 50 R vergrößern.

#3

Beitrag von DoubleC » 20.01.2020, 20:23

Merci Beaucoup.

größeres Publikum........vielleicht. Aber auch etwas Headroom........

Ich hatte, nur um des Spasses und der höheren Stabilität des Signals willen an folgendes gedacht:

Breitbandlautsprecher und gegebenenfalls ein Hochtöner dazu in einer solchen offenen Box, die man ggf. auch gekippt (Wedge) aufstellen kann............

Es wird eh' wieder eeeeewig dauern, aber es ist ganz angenehm zu wissen, ob man komplett falsch liegt.........

Merci nochmal


2C

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste