Hall für Big 25 RT von Sound und ein GEM Deluxe 10

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5812
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Wohnort: aufm Dorf
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Hall für Big 25 RT von Sound und ein GEM Deluxe 10

#326

Beitrag von clonewood » 11.03.2019, 20:27

Ist es denn eigentlich in irgendeiner Form logisch, dass ein angemacktes Vol. Poti derartiges Schwingen verursachen kann?

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 739
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Hall für Big 25 RT von Sound und ein GEM Deluxe 10

#327

Beitrag von Bermann » 11.03.2019, 20:36

Wie ihr wollt tatsächlich meine Daily Soap einstellen ....
Das geht überhaupt nicht ....

Weiter Baschteln ...

Also im Ernst, interessante Einblicke in italienisches Ingenieur-Schaffen und eure Bemühungen etwas funktionierendes daraus zu machen. Und das mit Erfolg :) Respekt und schappo ;)

Hermann
oder müsste es Kotau heißen ???

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5812
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Wohnort: aufm Dorf
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Hall für Big 25 RT von Sound und ein GEM Deluxe 10

#328

Beitrag von clonewood » 11.03.2019, 20:53

Waren es nicht die deutschen Kaufhäuser, Quelle und Co, die diese Geräte in den 60er Jahren in Italien beauftragten?

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10474
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 336 Mal
Danksagung erhalten: 536 Mal

Re: Hall für Big 25 RT von Sound und ein GEM Deluxe 10

#329

Beitrag von capricky » 11.03.2019, 21:09

clonewood hat geschrieben:
11.03.2019, 20:27
Ist es denn eigentlich in irgendeiner Form logisch, dass ein angemacktes Vol. Poti derartiges Schwingen verursachen kann?
Das Poti eigentlich nicht, aber wenn dessen Kabel ein bißchen anders liegen. So ein Kabel ist ja immer auch Antenne für elektrische Felder und davon gibt es ja in Verstärkern eine Menge Angebote... 8)

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5812
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Wohnort: aufm Dorf
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Hall für Big 25 RT von Sound und ein GEM Deluxe 10

#330

Beitrag von clonewood » 11.03.2019, 23:41

da würde man doch erstmal nichts böses vermuten, oder?

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2877
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 326 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Hall für Big 25 RT von Sound und ein GEM Deluxe 10

#331

Beitrag von hatta » 12.03.2019, 08:18

An meinem Eigenbau 1W Röhren JTM hatte ich auch nur ein einziges Kabel an einer falschen Stelle verlegt und das Ding hat geschwungen und oszilliert dass einem schlecht wurde. Bei Vol und Gain Poti über 1/2 gabs ein grausliches "Trööööööööööööööööt".

Kabel ein zwei cm umverlegt und tada... läuft wie er soll :D
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10474
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 336 Mal
Danksagung erhalten: 536 Mal

Re: Hall für Big 25 RT von Sound und ein GEM Deluxe 10

#332

Beitrag von capricky » 12.03.2019, 08:55

clonewood hat geschrieben:
11.03.2019, 23:41
da würde man doch erstmal nichts böses vermuten, oder?
Das Verdrillen von signalführenden Kabeln vor und nach einem Poti wäre bei HIFI Fanatikern ein no go, da gibt es ja Übersprechen infolge kapazitve Kopplung. Unerwünschte Schwingungen löst das aber bestimmt nicht aus.

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5812
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Wohnort: aufm Dorf
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Hall für Big 25 RT von Sound und ein GEM Deluxe 10

#333

Beitrag von clonewood » 12.03.2019, 19:11

Wie ihr wollt tatsächlich meine Daily Soap einstellen ....
Nein.... :roll:
Das Verdrillen von signalführenden Kabeln vor und nach einem Poti wäre bei HIFI Fanatikern ein no go, da gibt es ja Übersprechen infolge kapazitve Kopplung. Unerwünschte Schwingungen löst das aber bestimmt nicht aus.
Ich habe nun "spasseshalber" entdrillt, alles wieder schön ins Gehäuse gebaut, nun ergibt sich ein sehr hochfrequentes Zirpen.......

ein sehr intolerantes Gerät....das muss ich schon sagen

irgendwo in der Kabellage-Platinen-Kombination liegt da also der Hase im Pfeffer.....ich denke nun, da sind wohl geschirmte signalfführende Leitungen notwendig + möglicherweise ein Bypass der Platine an entsprechenden Stellen.....am besten packe ich auch die beiden 47K + den 1M zu B- direkt mit an die Eingangsbuchsen.....

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast