Gem Baustelle

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#501

Beitrag von clonewood » 09.10.2018, 19:43

Kann sein......leider reagiert der Verkäufer bislang auch nicht auf Nachrichten.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Gem Baustelle

#502

Beitrag von capricky » 09.10.2018, 19:46

Man muss sich nur einmal aufregen, schon liegen sie Im Briefkasten! 8)

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#503

Beitrag von clonewood » 09.10.2018, 19:56

Ist schon möglich ...... aber 10 Tage nach einer PayPal-Zahlung nicht als verschickt markieren und auch nicht antworten.....das wirkt schon sehr desinteressiert

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#504

Beitrag von clonewood » 10.10.2018, 16:12

ok...ich weiss es nun durch einen Anruf meinerseits.......es wird noch dauern.....der Artikel wird nachbestellt, da er nicht vorhanden ist

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#505

Beitrag von clonewood » 13.10.2018, 15:42

Der Trafo ist nun angekommen......nun doch früher als gedacht



wegen meiner Unsicherheit hier wie ich ihn dann anschliesse.....so richtig?
eine Seite des Trafos auf Masse

die andere zur Diode

die Diode gedreht (+ in Richtung Trafo)

der Elko auch "gedreht"? (also + auf Masse?) .....so sieht es auf dem Fenderplan aus)

von dort zum Poti Eingang ....... vom Schleifer dann zum Tremolo

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#506

Beitrag von clonewood » 13.10.2018, 17:34

das Bildchen habe ich nun mal im Schaltplan integriert

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#507

Beitrag von clonewood » 13.10.2018, 20:03

ok....ich weiss nun dass ich wohl falsch beschaltet habe......also das Teil ist lose aufgebaut (noch nicht im Amp) ......... ich messe 24VDC und kann mit dem Poti auf 0 drehen.........und es wird mir auch eine positive Spannung angezeigt.....

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Gem Baustelle

#508

Beitrag von capricky » 13.10.2018, 20:19

Jo, die Diode ist verkehrtrum eingezeichnet und dann ja wohl auch verkehrt eingelötet.. dreh die mal um!
Der Trafo dürfte eigentlich richtig eingelötet sein, die 24V (statt rechnerisch und theoretisch 67V) kann als Ursache den dabei nun verpolten Elko gehabt haben, da gab es Elektrolyse mit Gasbildung. Hast Glück gehabt, dass der dir nicht um die Ohren geflogen ist. Die knallen richtig ordentlich und man hat schon mal einen kleinen Klecks in der Hose... :badgrin:

capricky


.... den Elko aber jetzt nicht auch noch umpolen!!!

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#509

Beitrag von clonewood » 13.10.2018, 20:30

ok.....hatte gerade NUR den Elko gedreht.......dann positive Gleichspannung
also jetzt ELko und Diode drehen

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Gem Baustelle

#510

Beitrag von capricky » 13.10.2018, 20:34

clonewood hat geschrieben:
13.10.2018, 20:30


also jetzt ELko und Diode drehen
Genau!

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#511

Beitrag von clonewood » 13.10.2018, 20:58

getan

Poti voll auf -87VDC
mit Poti auf -55VDC geregelt

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Gem Baustelle

#512

Beitrag von capricky » 13.10.2018, 21:03

Der Trafo ist sicher etwas "overwound", damit er bei Nennstrom die angegebene Spannung erreicht. Bias braucht kaum Strom, deshalb läuft die Spannung jetzt so hoch. Kein Grund zur Sorge.
Wenn alles in der Schaltung integriert ist solltest du aber noch mal nachmessen und gegebenenfalls nachstellen.

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#513

Beitrag von clonewood » 13.10.2018, 21:05

gut......dann darf das Gebilde im Amp implantiert werden......

die negative Spannung dann in Richtung Vibratobuchse (heisst das nun B+ oder B-???)

den anderen Anschluss an den zentralen Massepunkt

mal sehen ob ich morgen dazu komme das neue Tremolo um die Röhre herum aufzubauen

wahrscheinlich habe ich noch eine Frage wie(herum) ich den Optokoppler einzubauen habe......der hat auf einer Seite eine Kennzeichnung
Der Trafo ist sicher etwas "overwound", damit er bei Nennstrom die angegebene Spannung erreicht. Bias braucht kaum Strom, deshalb läuft die Spannung jetzt so hoch. Kein Grund zur Sorge.
Wenn alles in der Schaltung integriert ist solltest du aber noch mal nachmessen und gegebenenfalls nachstellen.
danke......ja werde ich tun....

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Gem Baustelle

#514

Beitrag von capricky » 13.10.2018, 21:07

clonewood hat geschrieben:
13.10.2018, 21:05
gut......dann darf das Gebilde im Amp implantiert werden......

die negative Spannung dann in Richtung Vibratobuchse (heisst das nun B+ oder B-???)

denn anderen Anschluss an den zentralen Massepunkt

Ja B-
..und + an Masse

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#515

Beitrag von clonewood » 13.10.2018, 21:13

ich habe dann die Zeichnung nachkorrigiert

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#516

Beitrag von clonewood » 13.10.2018, 21:37

so sieht der Optokoppler aus ..... eine Seite hat eine Markierung
dann durchwühle ich gerade in einer Kiste mit Kondensatoren

bei diesen wahrscheinlich Styroflexkondensatoren frage ich mich gerade wie ich die Spannungsfestigkeiten lese

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#517

Beitrag von clonewood » 13.10.2018, 21:44

ok....habe es schon gefunden ....Markierung=Lampe

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Gem Baustelle

#518

Beitrag von capricky » 13.10.2018, 21:58

clonewood hat geschrieben:
13.10.2018, 21:44
ok....habe es schon gefunden ....Markierung=Lampe
So hatte ich es in Erinnerung, war mir aber nicht mehr ganz sicher...

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#519

Beitrag von clonewood » 13.10.2018, 22:03

Die abgebildeten Kondensatoren sind meiner Recherche nach von Siemens Halske

da finde ich folgende Liste

Blau = 30V
Gelb = 50V
Rot = 125V
Grün= 250V
Schwarz = 500V

Die Buchstaben geben dann die Toleranz an

also die abgebildeten wohl bis 500V

ich habe da aber noch eine Reihe ohne das SH Symbol aber auch mit schwarzem Ring und Buchstaben ....die sind für mich dann gar nicht zu identifizieren

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Gem Baustelle

#520

Beitrag von capricky » 13.10.2018, 22:05

Schwarzer Farbring auf Siemenskondensatoren steht für 630V Gleichspannung.
Aber Achtung, der schwarze Ring kann auch für die Aussenseite, also Masseseite stehen, der Spannungswert ist dann aufgedruckt.

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#521

Beitrag von clonewood » 14.10.2018, 19:36

clonewood hat geschrieben:
29.09.2018, 11:36
ok....ich besorge die Sachen

ich muss mir erstmal eine Liste machen, damit ich nichts vergesse

gute Vorsätze sind gut ........... aber da muss ich mir nun eingestehen, dass ich trotzdem kläglich versagt habe 8)

ich habe vergessen mir die 2 Kathodenelkos 25uF/25V zu ordern

nach einer Suche in Wühlkisten finde ich einen 25uF/10V und welche mit 22uF mit 25V oder mehr Volt Belastbarkeit

diese Elkos sollten wohl alle einsetzbar sein, da 22uF oder 25uF egal sein werden und auch der mit 10V eingebaut werden kann, da an einer Kathode (über dem R 2K7) laut Schaltplan nur 2,1V anliegen

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Gem Baustelle

#522

Beitrag von capricky » 14.10.2018, 20:28

Du kannst an den Kathoden auch 4,7µF oder 10µF Elkos (mit minimal 6,3V Spannungsfestigkeit) einsetzen und wirst keinen Unterschied bemerken, die sind immer überdimensioniert.

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#523

Beitrag von clonewood » 15.10.2018, 21:45

ich gehe mal davon aus, dass die Vibratobuchse auch an der Masse angeschlossen ist......das gibt der Fenderschaltplan ja nicht her, oder er setzt das vorraus....was soll da sonst geschaltet werden?

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Gem Baustelle

#524

Beitrag von capricky » 15.10.2018, 22:11

clonewood hat geschrieben:
15.10.2018, 21:45
ich gehe mal davon aus, dass die Vibratobuchse auch an der Masse angeschlossen ist......das gibt der Fenderschaltplan ja nicht her, oder er setzt das vorraus....was soll da sonst geschaltet werden?
Ja klar, nur so funktioniert es.

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5566
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gem Baustelle

#525

Beitrag von clonewood » 15.10.2018, 23:15

ich habe dann die Schaltung nach Plan aufgebaut.....funktioniert....und klingt gut

optisches Tremolo, optisch konfus.....
das Poti musste ich nicht verstellen.....

jetzt glaube ich aber, dass der Netzanschluss noch verbesserungswürdig ist

der Netzschalter verbindet ja in Richtung großen Haupttrafo für B+
B- wird nun aber so wie ich es angeschlossen habe auch bei ausgeschaltetem Netzschalter hinter dem Printtrafo anliegen.....

der Netzschalter hat aber keine weiteren Ebenen.....
also hier habe ich gerade keine konkrete Idee....

edit

.......am Netzschalter habe ich einfach nur sinnfreien Mist gebaut....das werde ich morgen korrigieren....

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste