Plexi/JCM800/30th Anniversary

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Antworten
Benutzeravatar
12stringbassman
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5020
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Plexi/JCM800/30th Anniversary

#1

Beitrag von 12stringbassman » 12.09.2018, 16:41

Hallo zusammen!

Da ich die Explorer und die Flying V aus diesem Fredd immer noch nicht fertig machen kann ohne einen gescheiden Amp, mit dem ich meine neu erdachte Aktivelektronik ausprobieren kann, musste also endlich erstmal ein Amp her. In der Werkstatt habe ich nämlich nur so einen kleinen Roland-Brüllwürfel, aber der taugt nur zum Funktionstest .....

Ich hätte natürlich in den Laden gehen und ein paar grüne oder sogar violette Scheine auf den Tisch legen können, aber das wäre ja viel zu einfach gewesen (whistle) :lol:

Also musste ein selbstgebauter Amp her. Einen Bass-Amp mit 4x EL34 in der 135W-Endstufe hatte ich vor ein paar Jahren ja schon gebaut, also sollte ein kleinerer Gitarren-Amp mit nur einem Paar Endröhren nicht so das große Ding sein. 50W sind mehr als ausreichend. Eine 2x12er-Box reicht auch.

Ursprünglich wollte ich nur einen Einkanaler bauen, nämlich einen Marshall JCM800. Aber der kann dann nicht richtig clean, ich müsste also die zweite Triode wegschaltbar machen, dann hätte ich sowas ähnliches wie einen Plexi / 1959 oder so, und den Highgain-Kanal des 6100 30th Anniversary mit seinen drei Kathodenfolgern wollte ich dann auch noch haben (Merlin schreibt in seinem Buch was dazu.)
Also ein Dreikanaler, mit der Option, noch einen Tubescreamer zwischen Eingangsbuchse und V1 einzubauen und einen Phase90 zwischen Master-Volumen und Endstufen-Eingang. Es soll ja nicht allzu einfach werden. :roll: Die Planung der Elektronik wie der Mechanik hat dann mehrere Monate gedauert. :roll: :roll: 8)

Die Arbeit an dem Amp hat mir in den letzten Monaten von Bines Krankheit und in den Wochen nach ihrem Tod sehr geholfen. Ich konnte dabei gut abschalten und die grauen Hirnzellen daran hindern, dummes Zeug zu denken. Das tat wirklich gut.

Die Gehäuse von Amp und Box sind aus 15mm Birken-Multiplex, die Kanten mit verdeckten Schwalbenschwanz-Zinken verleimt.
Der Amp bekommt noch eine gelaserte Front- und Rückblende und die "Haydn"-Logos werden natürlich auch gelasert.
In der Box werkeln 2 Emminence Guitar Legend GB12. Die Rückwand der Box ist abnehmbar und zweigeteilt und kann so auch halboffen betrieben werden.

Der Amp ist aber noch nicht ganz fertig, der TS-808 und der Phase90 samt F/X-Loop fehlt auch noch. Klanglich gefällt er mir aber schon sehr gut. Und vor allem: er ist sehr ruhig. Kein Brumm, gar nix, und nur minimales Rauschen. OK, im Highgain-Kanal je nach Einstellung rauscht's natürlich schon etwas, aber bei weitem nicht wie ein Wasserfall wie so manch anderer Amp.

Und so schaut er aus:
separate "Power" and "Glory" switches ;-)
separate "Power" and "Glory" switches ;-)
blau = Plexi<br />orange = JCM800<br />rot = 6100 30th Anniversary<br />grün (kommt noch) = Tube Screamer
blau = Plexi
orange = JCM800
rot = 6100 30th Anniversary
grün (kommt noch) = Tube Screamer
jede Doppeltriode hat einen eigenen 47µF Elko<br />hinten neben dem Ringkern die Lade-Elkos des Hauptnetzteiles
jede Doppeltriode hat einen eigenen 47µF Elko
hinten neben dem Ringkern die Lade-Elkos des Hauptnetzteiles
Die Bude ist ganz schön voll geworden.<br />Dabei fehlen ja jetzt noch der Tube Screamer und der Phase90
Die Bude ist ganz schön voll geworden.
Dabei fehlen ja jetzt noch der Tube Screamer und der Phase90
Das Netzteil mit diversen Spannungen: 425V für die Anoden der EL34, 384V für die Schirmgitter und die Vorstufe, 12,6V für die Gleichstromheizung und die Relais, ±18V für die noch nicht vorhandenen OP-Amps, -145V für die Sourcefolger der Treiberstufe
Das Netzteil mit diversen Spannungen: 425V für die Anoden der EL34, 384V für die Schirmgitter und die Vorstufe, 12,6V für die Gleichstromheizung und die Relais, ±18V für die noch nicht vorhandenen OP-Amps, -145V für die Sourcefolger der Treiberstufe
mitte-links die Endstufe mit BUZ90-Sourcefolger als Treiber, rechts die Schalterei
mitte-links die Endstufe mit BUZ90-Sourcefolger als Treiber, rechts die Schalterei
rechts V1, links V2
rechts V1, links V2
V3 & V4
V3 & V4
V5 & V6<br />Alle sechs Vorstufenröhren ECC83<br />V2-5 sind so verdrahtet, dass auch wahlweise ECC832 eingesetzt werden können
V5 & V6
Alle sechs Vorstufenröhren ECC83
V2-5 sind so verdrahtet, dass auch wahlweise ECC832 eingesetzt werden können
Der Lastwiderstand am "Glory"-Switch begrenzt den Strom zum Netztrafo
Der Lastwiderstand am "Glory"-Switch begrenzt den Strom zum Netztrafo
Schaltplan kommt noch.....

Grüße

vom Hiasl
President of "Haydn Guitars & Amplification, est. 1763" 8)
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1896
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal
Kontaktdaten:

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#2

Beitrag von thoto » 12.09.2018, 17:00

Ach du Sch... ich gebe zu, ich bin nach dem drittn Bild mit Platine ausgestiegen! :lol:

Das ist ja wohl das genialste Teil, das ich je gesehen habe! (clap3) (clap3) (clap3)

Ich will Hörproben! :D

EDIT: Was ist ein Glory-Switch?
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#3

Beitrag von AsturHero » 12.09.2018, 17:35

bis zu den ersten Bildern dacht ich: mensach..sowas willste auch mal bauen...dann kamen die Bilder von der Platine und icxh sagtew laut: scheisse..ich lass dass doch lieber bleiben...
Hut ab und ich sabbere hier vor diesem genialem Amp und deiner Muße und Ehrgeiz den selber gebaut zu haben ! Ganz ganz großes Kino (clap3) (clap3) (clap3)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
12stringbassman
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5020
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#4

Beitrag von 12stringbassman » 12.09.2018, 17:42

thoto hat geschrieben:
12.09.2018, 17:00
EDIT: Was ist ein Glory-Switch?
Naja, normalerweise ist an dieser Stelle der eigentlich nutzlose Standy-Schalter.

Separate Power- und Glory-Schalter hatte erstmals Ranes legendärer "PI14 Pseudoacoustic Infector"

Hier noch die Schaltpläne:
Vor- und Enstufe, Schaltmatrix
Vor- und Enstufe, Schaltmatrix
Netzteil
Netzteil
Grüße

vom Hiasl

Edit: Schaltplan Netzteil korrigiert (13.09.2018)
Dateianhänge
Netzteil_JCM800_SCH2.PDF
Netzteil
(20.99 KiB) 3-mal heruntergeladen
Amp_JCM800_SCH1.PDF
Vor- und Enstufe, Schaltmatrix
(77.33 KiB) 7-mal heruntergeladen
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1606
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#5

Beitrag von DoubleC » 12.09.2018, 17:49

Na, danken wollte ich nicht, sondern applaudieren!

Nicht schlecht,
Herr Specht

Grüsse vom Doppelzeh!

Benutzeravatar
12stringbassman
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5020
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#6

Beitrag von 12stringbassman » 12.09.2018, 18:45

Danke für Euren Applaus! Mit Soundfiles tu' ich mir im Moment schwer in Ermangelung einer Aufnahmemöglichkeit mit Mikrofon. Und an meiner Spieltechnik müsste ich auch erst noch etwas arbeiten :oops: :shock:
AsturHero hat geschrieben:
12.09.2018, 17:35
bis zu den ersten Bildern dacht ich: mensach..sowas willste auch mal bauen...dann kamen die Bilder von der Platine und ich sagte laut: scheisse..ich lass dass doch lieber bleiben...
Die Platinen selber sind ja gar nicht so voll. Da ist noch viel Platz. Ich habe mich bemüht, Alles so übersichtlich und klar strukturiert aufzubauen wie möglich, damit ich auch nach Jahren sofort sehen kann, welches Bauteil für was zuständig ist.
Die Vorstufenröhren und deren Siebelkos sind deshalb auf der Unterseite der Platine befestigt und die Masse und Anodenspannung kommt von oben und links und hangelt sich von Elko zu Elko und von da geht's dann zu den Röhren, das Signal kommt von rechts und geht weiter nach links usw.

Unübersichtlich wird's erst durch den ganzen Drahtverhau wenn die Potis mit der Platine verbunden sind und die Heizungen und Relais und die ganze Schalterei verdrahtet sind. Das lasse ich beim nächsten Mal ganz einfach weg :badgrin: :lol:

Grüße
Matthias
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
hansg
Zargenbieger
Beiträge: 1013
Registriert: 23.04.2010, 15:41
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#7

Beitrag von hansg » 12.09.2018, 18:56

Saustark, und größten Respekt (clap3) (clap3)
Der ganze mechanische und elektrische Aufbau, vom Blech über diie Drähte bis zu den Platinen
ist schon extrem sauber. (thumb)

Gruss
Hans

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4790
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#8

Beitrag von filzkopf » 12.09.2018, 20:00

Wow!!!! Grandios! Nimmst du Aufrtäge an? ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5119
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#9

Beitrag von bea » 12.09.2018, 20:40

Schick. Was bringen die MOSFET-Treiber? Die ECC83 kann doch locker die notwendigen Ströme liefern, und eine ECC81 oder -82 könnte das noch besser?
LG

Beate

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2710
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#10

Beitrag von hatta » 12.09.2018, 23:33

Hammer Teil!!
Da war mein JCM 1 H ja das reinste Kinderspiel dagegen :D
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6636
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#11

Beitrag von Poldi » 13.09.2018, 05:28

Allererste Sahne. Die handwerkliche Ausführung ist mal wieder richtig gut.
Glückwunsch zu dem geilen Teil.

Benutzeravatar
12stringbassman
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5020
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#12

Beitrag von 12stringbassman » 13.09.2018, 10:39

Danke Euch!

@ Simon: Wir könnten da möglicherweise ins Gespräch kommen. Das wird sicher nicht mein letzter selbstgebauter Amp sein. ;) (whistle)

@ Bea: Tatsächlich bringt der Sourcefolger bei nur einem Paar Endröhren wenig bis nix. Ich wollte es einfach mal ausprobieren. Der Netztrafo hat eine 60V/100mA Wicklung. Daraus kann man -160V machen, nach Siebung -140V. Jetzt weiß ich, wie das geht und beim nächsten Amp werden es vielleicht drei Paar Endröhren, vielleicht sogar KT88 oder sowas, da braucht's das dann zwingend.
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5119
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#13

Beitrag von bea » 13.09.2018, 11:01

12stringbassman hat geschrieben:
13.09.2018, 10:39
... und beim nächsten Amp werden es vielleicht drei Paar Endröhren, vielleicht sogar KT88 oder sowas, da braucht's das dann zwingend.
Nö, garneddemal. Im Mywatt 400 treibt eine ECC83 3 KT88 an (ein normaler Differenzverstärker als PI wie bei Dir). Ein Unterschied zum Hiwatt 400, wo es tatsächlich Katodenfolger als Treiberstufen gibt. M.E. sehr gewagt, aber die Sparversion tut trotzdem. Spicen sollte man das aber besser nicht ;-)
LG

Beate

Benutzeravatar
12stringbassman
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5020
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#14

Beitrag von 12stringbassman » 13.09.2018, 12:16

Der Schaltplan des Netzteiles war fehlerhaft. R1 und R2 müssen 1k00 sein und nicht 10k0. Ich hab das oben korrigiert.
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1356
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#15

Beitrag von zappl » 13.09.2018, 12:31

Ich stecke zuwenig in der Thematik um was dazu sagen zu können, aber das Teil sieht innen wie außen ziemlich beeindruckend aus. ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4450
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Plexi/JCM800/30th Anniversary

#16

Beitrag von Haddock » 13.09.2018, 19:23

Hallo Matthias,

soooooooo Geil das Teil, bravo! (clap3)
Du hast Dir meinen grössten Respekt gesichert.

Ich stelle mich mit der Bestellung hinter Simon an...wenn man für 2 Amps einkaufen kann ist das einfacher ;)

Richtig Toller Amp Matthias.

Gruss
Urs

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste