Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 735
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#101

Beitrag von frizzle » 16.05.2018, 16:54

@ hatta: nutzt du die Yamaha Box als Monitor nur für Dich und gehst zusätzlich noch in die PA fürs Publikum oder ist die Yamaha Box auch fürs Publikum gedacht? Dann gibt es aber in der ersten Reihe wieder den Beam!?

Noch ne Frage: wie sieht deine backup-Lösung aus falls Kemper oder Monitor mal aussteigen sollten?
VG
frizzle

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2669
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 255 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#102

Beitrag von hatta » 16.05.2018, 17:05

Im Proberaum nutze ich den Monitor meist am Boden, aber nicht direkt auf mich gerichtet. Live hatte ich den Kemper noch nicht im Einsatz, das kommt im Herbst dann.
Da wird die Yamaha Box nicht als Monitor verwendet, sondern für die Backline... quasi wie ne normale Gitarrenbox. Den Höhenbeam hat man damit nicht, da es ein Fullrange Lautsprecher mit Hochtöner ist. Die haben ein ganz anderes Abstrahlverhalten als ein Gitarrenspeaker! Das kann man nicht vergleichen :)

Als Backup wird wohl die Marshall JCM800 Combo (Modell 4010 mit 1x12 Box bestückt) mitreisen müssen. Da muss ich dann halt auf delay und Hall verzichten, da der keinen Effekt loop hat und auch keiner nachgerüstet wird... dazu ist mir der Amp zu schade :D
Da müsste ich dann halt wirklich mit den minimalsten Mitteln spielen (was ja kein Nachteil sein muss) Amp Vorstufenzerre, Boost Pedal, Gitarren Volume Poti und feddisch :)

Der einzige Nachteil davon ist dann halt, dass ich mich bei Solos nicht gezielt selber um einige Db lauter machen kann und der fehlende FX loop. Weiters, dass nicht alle einstellungen mit einem Knopfdruck geladen werden können :D
Gruß
Harald

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1532
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#103

Beitrag von wasduwolle » 16.05.2018, 17:41

Hi Harald,
Du kannst doch einen booster vor den Amp hängen, oder einen Tubescreamer bei dem du den drive soweit wie möglich zurückdrehst, um die paar db zu bekommen?
Grüsse
Wolle

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10074
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#104

Beitrag von capricky » 16.05.2018, 20:19

wasduwolle hat geschrieben:
16.05.2018, 17:41
Hi Harald,
Du kannst doch einen booster vor den Amp hängen, oder einen Tubescreamer bei dem du den drive soweit wie möglich zurückdrehst, um die paar db zu bekommen?
Grüsse
Wolle
Ja Wolle, mit Kemper könn' se, diese jungschen Typen, aber wie man mit einem simplen Röhrenverstärker umzugehen hat, müssen se sich von alten Männern erklären lassen! :badgrin:

capricky ;)

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2669
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 255 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#105

Beitrag von hatta » 16.05.2018, 21:48

Ey Meister!! Ich hab 3 Einkanaler Vollröhre, ich weis schon wie man die boostet.

Nur wenn ich über nen einkanaler spiele, gestalte ich meinen Grundsound indem ich einen ordentlichen Booster davor schalte. Wenn ich da dann nen clean Booster noch dazu schalte, zerrt es nur noch mehr, lauter wird es dann nichtmehr.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4739
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#106

Beitrag von filzkopf » 16.05.2018, 23:02

Hoi Harald, welchen Clean Boost verwendest du denn?
Und zwecks fehlendem FX Loop: mit einem Patchkabel vom letzten Pedal vor dem Amp zum ersten Pedal des “FX Loops” fahren, und dann nach dem “FX Loop” normal in den Amp. Hall und Delay vor dem Amp haben auch ihren Reiz ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2669
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 255 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#107

Beitrag von hatta » 17.05.2018, 06:45

filzkopf hat geschrieben:
16.05.2018, 23:02
Hoi Harald, welchen Clean Boost verwendest du denn?
Und zwecks fehlendem FX Loop: mit einem Patchkabel vom letzten Pedal vor dem Amp zum ersten Pedal des “FX Loops” fahren, und dann nach dem “FX Loop” normal in den Amp. Hall und Delay vor dem Amp haben auch ihren Reiz ;)
Servus Simon, alles schon gehabt :)
Wie gesagt. Mein Sound ist immer in richtung Acdc verzerrt. Da ist die vorstufe schon so angeblasen, dass nixmehr ist mit lauter. Ich berwende das schaffer pedal...das hat einen clean boost von 20 db und einen compressor und expander.

Als zweiten clean boost hab ich den xotic rc booster.
Das eigentliche problem ist: bis der einkanaler anfängt richrig zu arbeiten und den gewünschten sound bringt, ist er so laut, dass ein attenuator dran muss. In zusammenarbeit mit einem master volume muss ich in 90 % der locations so leise drehen, dass noxmehr vom erwünschten sound übrig bleibt.

Das war ja der eigentliche Grund warum ich auf den Kemper umgestiegen bin
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#108

Beitrag von Drifter » 17.05.2018, 07:47

Ich mein, das Problem des Ersatzes für den Kemper ist doch leicht gelöst:

noch einen Kemper!

Duckundweg!

lg

Norbert

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 735
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#109

Beitrag von frizzle » 17.05.2018, 16:50

hatta hat geschrieben:
16.05.2018, 17:05
Da wird die Yamaha Box nicht als Monitor verwendet, sondern für die Backline... quasi wie ne normale Gitarrenbox. Den Höhenbeam hat man damit nicht, da es ein Fullrange Lautsprecher mit Hochtöner ist. Die haben ein ganz anderes Abstrahlverhalten als ein Gitarrenspeaker! Das kann man nicht vergleichen :)
... worin besteht denn der Unterschied? Habe versucht das zu googlen, aber nix gefunden. „fullrange“ bezieht sich doch m.W. auf den Frequenzgang. Ausser, dass die Speaker ggfls etwas anders konstruiert sind, sollte es doch keinen grundlegeneden Unterschied geben. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass ein geringer Konstruktionunterschied ein so dramatisches anderes Abstrahlverhalten haben soll. Also: was macht den Beam kaputt?
VG
frizzle

Benutzeravatar
100WChris
Holzkäufer
Beiträge: 162
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#110

Beitrag von 100WChris » 17.05.2018, 18:18

frizzle hat geschrieben:
17.05.2018, 16:50
... worin besteht denn der Unterschied?
Ganz unbedarft würd ich sagen: Richtig, Full-Range bezieht sich auf den Frequenzgang und der Name erschließt sich vielleicht wenn man bedenkt, dass solche Full-Range-Boxen vor allem in PA-Analgen zum Einsatz kommen. Bei PAs werde inzwischen auch bei kleiner Anlagen Bässe und Mitten/Höhen getrennt angefahren (Sub-Woofer und Tops…).
Solche PA-Boxen haben einen viel größeren Abstrahlwinkel als Gitarrenboxen. Klar, soll ja jeder im Saal was hören. Die Yamaha-Box dürfet so um die 90°Grad haben. Was eine 4x12er hat weiß ich nicht, aber sicherlich viel wenige, eher so Richtung 50/60° Grad (wer´s weiß möge mich berichtigen!).
Grüße
Chris

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 735
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#111

Beitrag von frizzle » 17.05.2018, 18:45

... sind die Fullrange Speaker vllcht flacher, also der „Trichter“ nicht so tief?
VG
frizzle

Benutzeravatar
100WChris
Holzkäufer
Beiträge: 162
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#112

Beitrag von 100WChris » 17.05.2018, 19:17

Bin mir aber nicht sicher, ob ich Deine Frage verstehe (think)

Ich würd eher sagen, dass FR-Boxen tiefer gebaut werden, Stichwort: Horn.
Oder bezieht sich das Wort "Trichter" bei Dir auf die Form der Schallausbreitung vor der Box?
frizzle hat geschrieben:
17.05.2018, 16:50
Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass ein geringer Konstruktionunterschied ein so dramatisches anderes Abstrahlverhalten haben soll. Also: was macht den Beam kaputt?
Eine FR-Box und eine Gitarrenbox sind doch komplett anders konstruiert. Und eine FR-Box soll ja gerade keinen Beam haben, sondern breit abstrahlen. Generell werden die Frequenzen immer "gebündelter", je höher sie werden. bei PA-Boxen, bzw FR-Boxen versucht man ja gerade gezielt das Abstrahlverhalten breiter zu machen.


Gruß
Chris

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10074
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#113

Beitrag von capricky » 17.05.2018, 19:42

hatta hat geschrieben:
16.05.2018, 21:48
Ey Meister!! Ich hab 3 Einkanaler Vollröhre, ich weis schon wie man die boostet.

Nur wenn ich über nen einkanaler spiele, gestalte ich meinen Grundsound indem ich einen ordentlichen Booster davor schalte. Wenn ich da dann nen clean Booster noch dazu schalte, zerrt es nur noch mehr, lauter wird es dann nicht mehr.
Ich hatte das auch nicht wirklich ernst gemeint.. ;)
Etwas wäre vielleicht noch mit einem Booster gegangen, manchmal reicht ein bißchen mehr Kompression um mehr Lautstärke zu "simulieren". Da du die Vorstufe des Marshalls aber bereits kräftig anbläst, kann da nichts mehr kommen.

capricky

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 735
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#114

Beitrag von frizzle » 17.05.2018, 19:57

... nee, das meine ich nicht. Ich möchte verstehen, wo die Konstruktionsunterschiede zwischen einem 12“ Gitarrenlautprecher und einem 12“ Fullrange-Lautsprecher sind, falls es welche gibt.
VG
frizzle

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 735
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#115

Beitrag von frizzle » 17.05.2018, 19:59

... wir rutschen ins off-topic 😉
VG
frizzle

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10074
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#116

Beitrag von capricky » 17.05.2018, 20:55

frizzle hat geschrieben:
17.05.2018, 19:57
... nee, das meine ich nicht. Ich möchte verstehen, wo die Konstruktionsunterschiede zwischen einem 12“ Gitarrenlautprecher und einem 12“ Fullrange-Lautsprecher sind, falls es welche gibt.
Da hat sich unterwegs wohl ein Missverständnis eingeschlichen, die Yamaha "Box" ist eine Aktivbox/Klein PA mit Tief(mittel)ton Lautsprecher und Mittelhochtontreiber. Man lässt den Tieftöner nicht mehr Frequenzen (ab 1 - 1,5kHz) übertragen, die er bündeln möchte. Das geschieht grob modelliert durch viele kleine Moden, die sich um die Mitte der Lautsprechermembran bilden und durch die Konus-/Trichterform der Membrane noch zusätzlich gebündelt werden.
Die Trichter vor den Hochmitteltontreibern dagegen sollen nicht bündeln, sondern für eine gleichmäßige Abstrahlung in einem breiteren, aber dennoch begrenztem Abstrahlwinkel sorgen.
Breitbandige (Gitarren-) Lautsprecher mit Konus können gar nicht anders, je höher die übertragbare Frequenz, desto Bündel! 8)

capricky

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 735
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#117

Beitrag von frizzle » 17.05.2018, 21:37

Cool. Denke das habe ich verstanden. Besten Dank!
VG
frizzle

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2669
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 255 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#118

Beitrag von hatta » 17.05.2018, 22:57

capricky hat geschrieben:
17.05.2018, 19:42
hatta hat geschrieben:
16.05.2018, 21:48
Ey Meister!! Ich hab 3 Einkanaler Vollröhre, ich weis schon wie man die boostet.

Nur wenn ich über nen einkanaler spiele, gestalte ich meinen Grundsound indem ich einen ordentlichen Booster davor schalte. Wenn ich da dann nen clean Booster noch dazu schalte, zerrt es nur noch mehr, lauter wird es dann nicht mehr.
Ich hatte das auch nicht wirklich ernst gemeint.. ;)
Etwas wäre vielleicht noch mit einem Booster gegangen, manchmal reicht ein bißchen mehr Kompression um mehr Lautstärke zu "simulieren". Da du die Vorstufe des Marshalls aber bereits kräftig anbläst, kann da nichts mehr kommen.

capricky
Dat war schon klar Meester... nur die Schmileys hab ich vergessen :D ;)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 735
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#119

Beitrag von frizzle » 18.05.2018, 05:59

... wie sieht es eigentlich mit dem Feedback aus? Ich würde erwarten, dass sich der Kemper exakt wie der echte Amp verhält. Heute halte ich die Klampfe im richtigen Winkel vor den Amp und los geht das mit dem Feedback. Ist das Verhalten trotz PA-Box identisch (kein Beam)? 🤔
VG
frizzle

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2669
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 255 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#120

Beitrag von hatta » 18.05.2018, 12:00

Feedback braucht wie beim Röhren AMP eine gewisse lautstärke!

Aber es funzt recht einfach. Es hilft dabei auch etwas die Höhen bzw Mitten anzuheben
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4410
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#121

Beitrag von Haddock » 21.05.2018, 17:31

Hallo Harald,

sag mal, kann der Kemper Stereo? Sprich mit 2 unterschiedlichen Amp's 2 Boxen anfahren? Und gibt es auch stereo / Ping Pong delays auf dem Kemper? Danke schonmal :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10074
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#122

Beitrag von capricky » 21.05.2018, 17:48

Haddock hat geschrieben:
21.05.2018, 17:31
Hallo Harald,

sag mal, kann der Kemper Stereo? Sprich mit 2 unterschiedlichen Amp's 2 Boxen anfahren? Und gibt es auch stereo / Ping Pong delays auf dem Kemper? Danke schonmal :D

Gruss
Urs
Er kann! (Wir können nicht warten, bis hatta endlich mal eine Antwort gibt!) ;)

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4410
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#123

Beitrag von Haddock » 21.05.2018, 17:54

Hallo Capricky,
capricky hat geschrieben:
21.05.2018, 17:48
Haddock hat geschrieben:
21.05.2018, 17:31
Hallo Harald,

sag mal, kann der Kemper Stereo? Sprich mit 2 unterschiedlichen Amp's 2 Boxen anfahren? Und gibt es auch stereo / Ping Pong delays auf dem Kemper? Danke schonmal :D

Gruss
Urs
Er kann! (Wir können nicht warten, bis hatta endlich mal eine Antwort gibt!) ;)

capricky
Grossartig Danke für die schnelle Antwort :D Deinen Einsatz weiss ich zu schätzen, sind leider nicht alle so schnell wie Du :badgrin: ;)
Dann könnte der Kemper doch noch zum Thema für mich werden..... (think)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2758
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#124

Beitrag von MiLe » 21.05.2018, 18:22

Der Helix kann auch stereo - auch mit 2 verschiedenen Amps :D (duckundwech)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
100WChris
Holzkäufer
Beiträge: 162
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Der Kemper Amp Thread (ja schonwieder einer)

#125

Beitrag von 100WChris » 21.05.2018, 23:07

Haddock hat geschrieben:
21.05.2018, 17:31
Sprich mit 2 unterschiedlichen Amp's 2 Boxen anfahren?
hmmmm (think)
Also wenn Du damit meinst, dass der Kemper zwei Amp-Profile gleichzeitig für L und R berechnet, dann geht das (meines Wissens) nicht! (naughty)
Ping-Pong-Delays gehen… Stereo-Ausgänge hatta :D
Grüße
Chris

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste