OriPure Pickups

Potis, Schalter, Tonabnehmer, Kondensatoren und Platinen;
wie verschalte ich was richtig?
Antworten
Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1149
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

OriPure Pickups

#1

Beitrag von Yaman » 16.05.2018, 10:25

Kennt jemand OriPure Pickups aus China? Die sehen auf den Bildern ganz ordentlich aus, was natürlich nichts über den Klang aussagt. Von der Firma gibt es Dual Rail Single Coils mit drei verschiedenen Widerstandswerten. Preis pro Pickup 25,- Euro.

10,6 K (empfohlen für Neck, Middle): https://de.aliexpress.com/item/OriPure- ... 0000000000

13,6 K (empfohlen für Neck, Middle, Bridge): https://de.aliexpress.com/item/OriPure- ... 39.99734.0

16 K (empfohlen für Bridge): https://de.aliexpress.com/item/OriPure- ... Title=true

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2758
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: OriPure Pickups

#2

Beitrag von MiLe » 16.05.2018, 10:37

Na hoffentlich wickeln die besser als sie übersetzen :D
Anyway: Vermutlich seriell veschaltete Spulen, bei 10-16KOhm würde ich keinen Klang mehr in Single-Coil-Richtung erwarten, mit persönlich würde es wahrscheinlich zu ziefmittig.

Vielleicht eine Alternative mit Versand aus Deutschland:
https://www.gitarre-bestellen.de/produc ... ormat.html
https://www.gitarre-bestellen.de/produc ... ormat.html
...und im Bereich um 30.- € gibt's bei dem Anbieter noch einige mehr.

Den Dual-Blade mit 7,2 KOhm hatte ich wohl schon mal durchgemessen:
https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... 143#p99142
und zwar als Hälfte des HB-formatigen 4spulers Viva HB 04. Aufgrund der Werte vermute ich, dass der HB04 einfach aus 2 SB101 zusammengesetzt ist. Die Ferrigungsqualität schien mir sehr ordentlich.

Das Teil habe ich dann noch modifiziert, um die Wirbelströme der Klinge etwas zu reduzieren:
https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... omb#p99783

Da Blades ohnehin schon recht hohe Wirbelstöme erzeugen und damit Resonanzfrequenz und Güte nach unten ziehen würde ich von den hochohmigen Varianten dieser Teile eher abraten. Aufgrund der geringen Spulen-Dimensionen wird da wohl recht dünner Draht gewickelt, bei 16 KOhm würde ich da einen Dumpfbucker prognostizieren.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: OriPure Pickups

#3

Beitrag von Drifter » 16.05.2018, 10:53

Ich hab bei meiner Wurzel-Tele https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... rn#p119126 nachträglich einen Artec in der Bridge-Position eingebaut. Der schaut sehr ähnlich aus und gibt es auch in verschiedenen Kapazitäten, z.B.: https://www.ebay.de/itm/ARTEC-HOT-RAIL- ... xyuR5TZ~if

Ist sehr eigen, nicht wirklich mehr ein Single Coil, sehr kräftig. Mir gefällt er. Ich werde sie sicher noch irgendwo verbauen.

lG

Norbert

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10077
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: OriPure Pickups

#4

Beitrag von capricky » 16.05.2018, 11:17

Kann es sein, dass unsere fernöstlichen Dealer die Preise etwas "angeglichen" haben? Diese Teile gab es doch vor geraumer Zeit so um die 15,-€ ?

capricky

Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 994
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: OriPure Pickups

#5

Beitrag von helferlain » 16.05.2018, 11:37

Falls es Dir um das Konzept Doppelklinge im SC Format geht:

Ich habe nach einigen noname und einem Artec schließlich von gfs die Lil Killer Serie verbaut. (Doppelklinge im Singlecoil Format).
Zuerst das komplette Set, dort war mir der Halstonabnehmer zu schwach, der Stegtonabnehmer zu scharf. Aber der mittlere (10k) ist für mich DIE Entedeckung eines Doppleklingen Tonabnehmers im SC Format. Später habe ich dann in einer Umbauaktion auf HSS 2 x die "mittlere" 10K Version an Hals und Mitte verbaut, am Steg ein klanglich und optisch passender Doppelklingen Humbucker.

Insgesamt klingt es etwas wärmer und voller als ein klassischer Singlecoil, aber deutlich mehr nach SC als nach H. Irgendwo zwischen SC und P90. Das ist so gewollt, beim typischen "Vintage SC" fehlt mir einfach was. Wenn gewünscht kann ich auch ein paar Samples aufnehmen.
Grüße, helferlain
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." - Henry Ford

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1149
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: OriPure Pickups

#6

Beitrag von Yaman » 16.05.2018, 11:49

helferlain hat geschrieben:
16.05.2018, 11:37
Insgesamt klingt es etwas wärmer und voller als ein klassischer Singlecoil, aber deutlich mehr nach SC als nach H. Irgendwo zwischen SC und P90. Das ist so gewollt, beim typischen "Vintage SC" fehlt mir einfach was. Wenn gewünscht kann ich auch ein paar Samples aufnehmen.
Diese Klangrichtung würde ich wollen. Ja, ich wünsche mir Samples, falls es nicht zu viel Mühe macht.

Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 994
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: OriPure Pickups

#7

Beitrag von helferlain » 16.05.2018, 20:11

So, dann wollen wir mal. Ich müsste wohl mehr üben... Aber als Demo sollte es genügen.

Die Gitarre ist diese hier: Twin Ahorn

Erster Überblick, Strat Schaltung, alle Stellungen angespielt, beginnend mit dem Hals.
Clean, neutrale Einstellung am Amp (Yamaha THR 10 X)
HSS_Test1.mp3
(1.35 MiB) 56-mal heruntergeladen
Mein aktuelles Übungsstück
Clean, etwas "gefälliger" eingestellt
Hals:
01_Neck_only.mp3
(391.38 KiB) 53-mal heruntergeladen
Hals und Mitte parallel:
02_Neck_Middle_parallel.mp3
(370.33 KiB) 51-mal heruntergeladen
Mitte:
03_Middle_only.mp3
(383.79 KiB) 52-mal heruntergeladen
Und noch was im leicht angezerrten Sound
Hals:
04_Saber_Neck.mp3
(1 MiB) 48-mal heruntergeladen
Mitte:
05_Saber_Middle.mp3
(928.55 KiB) 47-mal heruntergeladen
"Improvisation"
meine bevorzugte Einstellung am Verstärker
07_Noodle.mp3
(1.86 MiB) 57-mal heruntergeladen
Die Tonabnehmer sind mit jeweils einem Tone und Volume Poti 500 k log beschaltet. In den cleanen Samples alles voll aufgedreht.
Bei der Improvisation jeweils minimal zurückgedreht. Damit wird der Klang etwas weniger scharf, ohne dass der Charakter verloren geht.
Grüße, helferlain
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." - Henry Ford

Antworten

Zurück zu „Gitarren/Bass-Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste