Abschirmungsmaterial 2.0

Potis, Schalter, Tonabnehmer, Kondensatoren und Platinen;
wie verschalte ich was richtig?
Antworten
Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9783
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Abschirmungsmaterial 2.0

#1

Beitrag von capricky » 01.12.2016, 11:56

Angeregt durch die Geschichte mit der problematischen Aluklebebandabschirmung, die ich vor kurzem beschrieb, habe ich mich an die von Rockinger angebotene "Premium Shielding Foil" erinnert und gleich mal bestellt. http://www.rockinger.com/index.php?cat= ... 9f01de790e

Ich habe es natürlich sofort getestet, einen kleinen Streifen (1,5 x 4cm) des kostbaren seidig blassgold glänzenden Stoffes auf Pappelsperrholz geklebt. Vorher noch einen Schnitt, damit es 2mm überlappt um den Übergangswiderstand zu messen.

Ergebnis - es klebt auf Holz, man kann es ablösen und wieder ankleben. Der Leitwiderstand bei 3cm Abstand der Meßpunkte liegt bei 0,1 Ohm, bei 4cm und 2mm Überlappung liegt bei 0,2 Ohm, das ist ist phänomenal für so ein geschmeidiges Stöffchen, das man problemlos um Zahnstocher legen kann ;) ... und man kann es löten.
Damit was zu schirmen macht wirklich Freude.

Das hätte ich jetzt gerne noch als Band und habe deshalb beim Chinamann eine 20 Meter Rolle bestellt, das ich für das gleiche Material halte. Wenn es dann da ist, werde ich berichten.
capricky

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Abschirmungsmaterial 2.0

#2

Beitrag von Izou » 02.12.2016, 10:16

Hi Capricky

Könntest du den Link zum Chinamann kurz noch posten? Dann hätte er ev. zwei Lieferungen zu machen. :D
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9783
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Abschirmungsmaterial 2.0

#3

Beitrag von capricky » 02.12.2016, 11:41

Izou hat geschrieben:Hi Capricky

Könntest du den Link zum Chinamann kurz noch posten? Dann hätte er ev. zwei Lieferungen zu machen. :D
Lass mich das erstmal probieren, das muss ja nicht das gleiche sein, wie vom Rockinger.
Soviel sei schon mal gesagt, es gibt es ab Breite 5mm bis 60mm, immer in 20m Rollen und zwar bezahlbar unterhalb des Einfuhrsteuerlevels.

capricky

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Abschirmungsmaterial 2.0

#4

Beitrag von Izou » 02.12.2016, 12:10

Cool, freue mich auf deinen Bericht. :)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9783
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Abschirmungsmaterial 2.0

#5

Beitrag von capricky » 15.12.2016, 14:55

So, heute ist die Rolle Abschirmband vom Chinamann eingetroffen, ich habe einen Soforttest gemacht - tata - es ist das gleiche Material mit Leitkleber! (dance a) Das ist jetzt eine 20m Rolle, 4cm breit für rund 18,-€, gibt es ab 5mm aufwärts, dann ab etwa 5,-€
capricky

Im Store suchen, da gibt es auch andere Breiten:
http://www.ebay.de/itm/10mm-x-20M-65ft- ... 1a04e177b4

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2024
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Abschirmungsmaterial 2.0

#6

Beitrag von Titan-Jan » 15.12.2016, 17:07

Hattest nicht gerade du auch mal geschrieben, dass eine Abschirmung des E-Fachs meistens überflüssig ist? ;-)


Danke trotzdem für die Produktempfehlung!

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9783
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Abschirmungsmaterial 2.0

#7

Beitrag von capricky » 15.12.2016, 21:12

Titan-Jan hat geschrieben:Hattest nicht gerade du auch mal geschrieben, dass eine Abschirmung des E-Fachs meistens überflüssig ist? ;-)
Pursche!!! ;)
Bei meinen Gitarren schirme ich auch nicht die E-Fächer ab. Bei den Gibsons und Epigonen tut es abgeschirmtes Kabel, bei den Strats wird aber das Pickguard von unten geschirmt werden, weil die Kabel der Singlecoils meist nicht geschirmt sind und es bei den CRL- und Oak- Schaltern keine Lötöse für die Masseverbindung gibt, das macht dann die schirmende Folie.

Und wer nicht hören will, daß man nicht alles schirmen muss, muss eben zahlen... wenn es gut aussieht, eben noch mehr! :badgrin:

capricky ;)

Benutzeravatar
Electro Dan
Neues Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 09.05.2018, 20:19
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Abschirmungsmaterial 2.0

#8

Beitrag von Electro Dan » 12.05.2018, 12:39

capricky hat geschrieben:
15.12.2016, 21:12
Titan-Jan hat geschrieben:Hattest nicht gerade du auch mal geschrieben, dass eine Abschirmung des E-Fachs meistens überflüssig ist? ;-)
Pursche!!! ;)
Bei meinen Gitarren schirme ich auch nicht die E-Fächer ab. Bei den Gibsons und Epigonen tut es abgeschirmtes Kabel, bei den Strats wird aber das Pickguard von unten geschirmt werden, weil die Kabel der Singlecoils meist nicht geschirmt sind und es bei den CRL- und Oak- Schaltern keine Lötöse für die Masseverbindung gibt, das macht dann die schirmende Folie.

Und wer nicht hören will, daß man nicht alles schirmen muss, muss eben zahlen... wenn es gut aussieht, eben noch mehr! :badgrin:

capricky ;)
Ich hatte bei meiner schwarzten Parts-Tele den seltsamen Fall:
Das E-Fach schön sorgfältig mit Kupferfolie ausgekleidet und oben leicht über den Rand gezogen. In Verbindung mit dem Alu-Pickguard hatte ich interessanterweise Störgeräusche.
Ein Freund, der mir (zum Glück) meist bei der Elektrik behilflich ist und der auch viel weniger Lötzinn benötigt meinte:
"Was soll das denn? Reiß die Scheiße raus! So´n Zeug macht ständig Ärger".
Ich habe das zunächst nicht weiter kommentiert, aber ein paar Tage später diese ganze Folie tatsächlich wieder entfernt und:
es war Ruhe!!!
...ratlos, aber zufrieden ;-)

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2594
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abschirmungsmaterial 2.0

#9

Beitrag von MiLe » 12.05.2018, 13:05

Den Faden hatte ich völlig aus den Augen verloren - Dank Elektro Dan wiederentdeckt und gleich mal 'ne Rolle bestellt.
Selbst wenn's nicht unbedingt nötig ist, es beruhigt ungemein :D
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 928
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 207 Mal

Re: Abschirmungsmaterial 2.0

#10

Beitrag von Yaman » 12.05.2018, 19:32

Electro Dan hat geschrieben:
12.05.2018, 12:39
Das E-Fach schön sorgfältig mit Kupferfolie ausgekleidet und oben leicht über den Rand gezogen. In Verbindung mit dem Alu-Pickguard hatte ich interessanterweise Störgeräusche.
Ein Freund, der mir (zum Glück) meist bei der Elektrik behilflich ist und der auch viel weniger Lötzinn benötigt meinte:
"Was soll das denn? Reiß die Scheiße raus! So´n Zeug macht ständig Ärger".
Ich habe das zunächst nicht weiter kommentiert, aber ein paar Tage später diese ganze Folie tatsächlich wieder entfernt und:
es war Ruhe!!!
...ratlos, aber zufrieden ;-)
Aluminium und Kupfer haben andere Leitfähigkeiten. Wenn dann diese unterschiedlichen Materialien für die Masseverbindung und Schirmung zuständig sind, können Potentialunterschiede entstehen, die sich dann bemerkbar machen. Deswegen sollen ja auch alle Masseverbindungen an einem zentralen Punkt zusammenlaufen, sonst können auch Potentialunterschiede entstehen.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9783
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Abschirmungsmaterial 2.0

#11

Beitrag von capricky » 12.05.2018, 21:41

Yaman hat geschrieben:
12.05.2018, 19:32

Aluminium und Kupfer haben andere Leitfähigkeiten. Wenn dann diese unterschiedlichen Materialien für die Masseverbindung und Schirmung zuständig sind, können Potentialunterschiede entstehen, die sich dann bemerkbar machen. Deswegen sollen ja auch alle Masseverbindungen an einem zentralen Punkt zusammenlaufen, sonst können auch Potentialunterschiede entstehen.
Bei der Folienabschirmung, egal ob Kupfer oder Alu, ist das Problem der meist nichtleitende Kleber der Folienstreifen. So bastelt man sich ein "Kondensatormikrofon" oder Sensor , das kleinste Bewegungen mit Knacksen registriert. Mit Masseausgleichsströmen ("zentraler Massepunkt") hat das nichts zu tun.

capricky

Benutzeravatar
Electro Dan
Neues Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 09.05.2018, 20:19
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Abschirmungsmaterial 2.0

#12

Beitrag von Electro Dan » 13.05.2018, 08:10

Yaman hat geschrieben:
12.05.2018, 19:32
(...) Deswegen sollen ja auch alle Masseverbindungen an einem zentralen Punkt zusammenlaufen, sonst können auch Potentialunterschiede entstehen.
Hallo, was genau ist damit gemeint?
Wäre das bei einer Tele die Brücke (wo ja meist das Kabel drunter geklemmt wird)??

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9783
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Abschirmungsmaterial 2.0

#13

Beitrag von capricky » 13.05.2018, 09:07

Electro Dan hat geschrieben:
13.05.2018, 08:10
Yaman hat geschrieben:
12.05.2018, 19:32
(...) Deswegen sollen ja auch alle Masseverbindungen an einem zentralen Punkt zusammenlaufen, sonst können auch Potentialunterschiede entstehen.
Hallo, was genau ist damit gemeint?
Wäre das bei einer Tele die Brücke (wo ja meist das Kabel drunter geklemmt wird)??
Sowas (Sternerdung, Massestern) ist nur bei Verstärkern sinnvoll. Dort fließen unter Umständen auch hohe Ausgleichströme der Betriebs-, oder Heizspannungen über das Chassis , die dann Störspannungen erzeugen. Bei Gitarren ist das völlig ohne Bedeutung.

capricky

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2594
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abschirmungsmaterial 2.0

#14

Beitrag von MiLe » 25.05.2018, 10:15

eben ist meine Rolle Tape angekommen - ich bin begeistert (dance a)
Mein einfacher Multimeter zeigt bei 5 cm Entfernung der Mess-Spitzen 0,0 Ohm, völlig egal, ob an einem Stück oder bei 2 mit 5 mm Überlappung verklebten Teilen. Dabei verarbeitet es sich wesentlich leichter als Kupfer- oder Alufolie und ist dabei noch wesentlich günstiger.
24,20 US-$ für eine Rolle 60 mm x 20 Meter dürfte für mehrere Leben reichen. Perfekt - Tip des Jahres 8)

Meine Bezugsquelle war: https://www.ebay.de/itm/111869025348?ul_noapp=true, Lieferzeit genau 13 Tage.
Liebe Grüße,
Michael

Antworten

Zurück zu „Gitarren/Bass-Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste