IC's und Transistoren ...

Potis, Schalter, Tonabnehmer, Kondensatoren und Platinen;
wie verschalte ich was richtig?
Antworten
Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 871
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

IC's und Transistoren ...

#1

Beitrag von Rallinger » 15.10.2018, 10:09

Servus,

ich würde ganz gern ein wenig mit aktiven Klangregelungen herumexperimentieren. Dafür bastel ich gerade eine Bestellung an Bauteilchen zusammen. Bei zwei benötigten Bauteilen bin ich mir allerdings unschlüssig und wollte euch um Tipps bitten.

1. Bei einem häufig verwendeten IC, dem TL072, gibt es viele verschiedene Varianten. Bauen würde ich damit gerne diese Schaltung, ein Stingray 3-Band-EQ Clone: http://guitar-fx-layouts.42897.x6.nabbl ... 72/3eq.png
Bei Reichelt gibt's für den TL072 9 verschiedene Versionen: https://www.reichelt.de/index.html?ACTI ... 46&q=tl072 Gehe ich richtig in der Annahme, dass die DIP-8 Version die richtige wäre?

2. Außerdem würde ich mich gerne an einem Klon des Sadowsky-Preamps versuchen: http://tagboardeffects.blogspot.com/201 ... reamp.html
Dafür wird der Transistor 2N5457 benötigt. Diesen kann ich allerdings nur in China auftreiben, mit den entsprechenden Lieferfristen. Es wäre zwar kein Beinbruch so lange zu warten, aber ... gibt es für diesen JFET einen adäquaten Ersatz, der hierzulande üblich ist?

Danke!

Benutzeravatar
100WChris
Holzkäufer
Beiträge: 167
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: IC's und Transistoren ...

#2

Beitrag von 100WChris » 15.10.2018, 10:35

Servus,
zu 1.) ja, DIP-8. Alles andere lässt sich auf Lochraster nur kompliziert verlöten. Besorg Dir einen entsprechenden Sockel, dann kannst Du später ins Mysterium des OPA-Sounds eintauchen :) Ich persönlich nutze den NE5532 ganz gerne…
zu 2.) Da gibt´s mehrere Möglichkeiten. Wenn Du tricksen möchtest, kannst Du dir die SMD-Version besorgen und da zB Beinchen dranlöten:
https://www.conrad.de/de/on-semiconduct ... 64790.html
Oder Du fragst mal bei Uwe Kämmerich uk-electronic.de nach, der listet noch 2N5457 auf seiner Seite.
Oder Du fragst mal die Elektronik-Checker hier im Forum, ich bin mir sicher der ein oder andere hat noch ein paar 2N5457 in der Schublade :)

schöne Woche
Chris

PS: den NE_04 Preamp finde ich auch ganz gut, ein Nachbau des Nathan East NE-1 Preamps…

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 871
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: IC's und Transistoren ...

#3

Beitrag von Rallinger » 15.10.2018, 10:50

100WChris hat geschrieben:
15.10.2018, 10:35
Servus,
zu 1.) ja, DIP-8. Alles andere lässt sich auf Lochraster nur kompliziert verlöten. Besorg Dir einen entsprechenden Sockel, dann kannst Du später ins Mysterium des OPA-Sounds eintauchen :) Ich persönlich nutze den NE5532 ganz gerne…
zu 2.) Da gibt´s mehrere Möglichkeiten. Wenn Du tricksen möchtest, kannst Du dir die SMD-Version besorgen und da zB Beinchen dranlöten:
https://www.conrad.de/de/on-semiconduct ... 64790.html
Oder Du fragst mal bei Uwe Kämmerich uk-electronic.de nach, der listet noch 2N5457 auf seiner Seite.
Oder Du fragst mal die Elektronik-Checker hier im Forum, ich bin mir sicher der ein oder andere hat noch ein paar 2N5457 in der Schublade :)

schöne Woche
Chris

PS: den NE_04 Preamp finde ich auch ganz gut, ein Nachbau des Nathan East NE-1 Preamps…
Vielen Dank, das bringt mich weiter!

Den NE-1 hatte ich mir für den Bass auch schon überlegt. Ich steh auf funky Sounds. Im Netz finden sich auch Layouts mit Q-Control statt Schalter. Andererseits kann der halt nur Badewanne. Ein Mid-Boost ist manchmal schon nicht unbrauchbar ...

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10155
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung erhalten: 406 Mal

Re: IC's und Transistoren ...

#4

Beitrag von capricky » 15.10.2018, 11:02

Du kannst auch jeden anderen rauscharmen N-Kanal Jfet verwenden.
Rauscharm sind Jfets eigentlich alle, nur gibt es halt noch "besonders rauscharme".

Auch hier empfehle ich zu Lern- und Testzwecken eine Transistorfassung zu verwenden. Dafür nimmt man am besten Buchsenleisten entsprechenden Rasters und bricht sich einen "Dreier" ab.

Alternativen BF245, 2SK170 usw.

capricky

Benutzeravatar
12stringbassman
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5022
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: IC's und Transistoren ...

#5

Beitrag von 12stringbassman » 15.10.2018, 12:07

Interessant wären jetzt noch die Schaltpläne zu diesen ominösen Lötanleitungen. Sonst ist der Lerneffekt gleich Null, weil man ja gar nicht verstehen kann, was man da zusammenlötet..... :roll:
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 871
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: IC's und Transistoren ...

#6

Beitrag von Rallinger » 15.10.2018, 12:16

12stringbassman hat geschrieben:
15.10.2018, 12:07
Interessant wären jetzt noch die Schaltpläne zu diesen ominösen Lötanleitungen. Sonst ikst der Lerneffekt gleich Null, weil man ja gar nicht verstehen kann, was man da zusammenlötet..... :roll:
Keine Frage. Aber die gibt's. Hier ist z.B. der für den 3er EQ:
. Ich würde mir auf jeden Fall nur Projekte vornehmen, für die es einen Schaltplan gibt.

Stimmt schon dass diese Streifenraster-Layouts schwer nachvollziehbar sind. Wenn irgendwas nicht passt, wird das debuggen vermutlich schwieriger als bei einer nachvollziehbaren Platine. Auf der anderen Seite sind diese Layouts halt unglaublich praktisch. Wenn sie denn funktionieren ...

HENK
Neues Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 25.09.2011, 13:45
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: IC's und Transistoren ...

#7

Beitrag von HENK » 15.10.2018, 12:31

RALF: PN

Antworten

Zurück zu „Gitarren/Bass-Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste