MIDI-Pickup, Allgemeines und Einsatzmöglichkeiten

Potis, Schalter, Tonabnehmer, Kondensatoren und Platinen;
wie verschalte ich was richtig?
Antworten
Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 837
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

MIDI-Pickup, Allgemeines und Einsatzmöglichkeiten

#1

Beitrag von Yaman » 05.06.2018, 10:51

Da ich in meinem Headless-Projekt überlege, einen Roland GK-Pickup in die Gitarre einzubauen, kam ich auf die Idee, Einsatzmöglichkeiten dieser und ähnlicher Pickups und allgemeine Informationen dazu an zentraler Stelle mal zusammenzutragen. Deswegen dieser Thread.

Besteht grundsätzliches Interesse?
Wer benutzt MIDI-Pickups, wofür verwendet er sie und welche Erfahrungen hat er damit gemacht?
Was kann man überhaupt damit alles machen?

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 837
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: MIDI-Pickup, Allgemeines und Einsatzmöglichkeiten

#2

Beitrag von Yaman » 07.06.2018, 06:30

bea hat geschrieben:
29.05.2018, 12:39
Mein GK (-3) ....
Was machst du denn damit?

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2465
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: MIDI-Pickup, Allgemeines und Einsatzmöglichkeiten

#3

Beitrag von MiLe » 07.06.2018, 09:32

Ich fang mal mit dem einfachsten Fall an:
Ganz analog - kann im einfachsten Anwendungsfall die Lautstärke jeder Saite mit einem entsprechenden Preamp justiert werden.
Auch möglich: Ich könnte mit z.B. 3 Saiten in einen "Kanal" meines Helix gehen, mir den anderen 3 in einen zweiten und beide Kanäle völlig unterschiedlich aufbereiten. z.B. EAD über Oktaver clean als Bass und ghe schön angezerrt. Oder aber beliebig andere Saitenkombinationen...
Ab da reicht meine Phantasie nur noch für digitale polyphone Synthesizer.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 837
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: MIDI-Pickup, Allgemeines und Einsatzmöglichkeiten

#4

Beitrag von Yaman » 07.06.2018, 10:22

Ursprünglich sind diese Tonabnehmer dafür entwickelt worden, die Signale der einzelnen Saiten in einem "Guitar to MIDI Converter" in MIDI-Daten umzuwandeln. Solche Geräte gab und gibt es z. B. von Yamaha (G50), Roland und Terratec Axon. Das "Tracking", also die Zeitspanne zur Erkennung der Tonhöhe ist inzwischen Dank neuronaler Netze in den Convertern sehr gut. Sie liegt nur bei einigen ms, so dass auch Geschwindigkeitsartisten wie John McLaughlin damit spielen können.

Wenn eine Saite mit einem bestimmten Ton auf der Gitarre angeschlagen wird, werden folgende MIDI-Daten erzeugt:
  • Welche Saite ist angeschlagen worden
  • Welcher Ton ist angeschlagen worden
  • Wie laut ist er angeschlagen worden
  • Hat sich die Tonhöhe nach dem Anschlag verändert
  • An welcher Stelle ist die Saite angeschlagen worden
  • Der Ton ist abgeklungen
Damit kann man dann z. B. Synthesizer oder Software ansteuern.

Ein mögliches Szenario:
Die Gitarre wird mit dem normalen Ausgang an einen Amp-Simulator angeschlossen und die erzeugten MIDI-Signale steuern als Controller-Daten den Amp-Simulator: Filterverlauf, Hüllkurve, unterschiedliche Effekte je nach Anschlagposition oder Lautstärke oder angeschlagener Saite etc.

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1417
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: MIDI-Pickup, Allgemeines und Einsatzmöglichkeiten

#5

Beitrag von Arsen » 07.06.2018, 10:40

Damit müssten ja dann auch sehr gut Pitchshifts und mehrstimmige / polyphone Klänge erzeugbar sein - vermutlich deutlich besser als mit gängigen Multieffektgeräten.
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 990
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: MIDI-Pickup, Allgemeines und Einsatzmöglichkeiten

#6

Beitrag von helferlain » 07.06.2018, 10:53

Was man damit so machen kann:

https://de.wikipedia.org/wiki/Guitars_( ... eld-Album)

Alle! Sounds auf dem Album wurden mit Gitarren eingespielt, incl Drums usw.
Grüße, helferlain
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." - Henry Ford

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4730
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: MIDI-Pickup, Allgemeines und Einsatzmöglichkeiten

#7

Beitrag von bea » 07.06.2018, 11:40

Yaman hat geschrieben:
07.06.2018, 06:30
bea hat geschrieben:
29.05.2018, 12:39
Mein GK (-3) ....
Was machst du denn damit?
Zur Zeit fast nichts...
ich spiele ja überwiegend Bass und baue an meinem Häuschen ... und an gleich drei Bässen ...

Die Gitarre ist unkonventionell gestimmt - in Quinten - und sie steuert einen uralten Roland-Synthie mit langsamem Tracking (GR20), den man faktisch nur als interessantes Effektgerät nutzen kann.

Es gibt da noch eine ToDo-Liste in Sachen Elektronik: die Einstellung der Lautstärke ist sehr abrupt, in der Praxis entweder an oder aus. Ich weiß noch nicht, ob das am Synthie liegt. Und ich müsste mir noch was für den normalen Tonabnehmer überlegen. Aber irgendwie fehlt mir dazu gerade die Motivation.
LG

Beate

Antworten

Zurück zu „Gitarren/Bass-Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast