Steg-Pickup-Position

Potis, Schalter, Tonabnehmer, Kondensatoren und Platinen;
wie verschalte ich was richtig?
Antworten
Benutzeravatar
bussela
Ober-Fräser
Beiträge: 634
Registriert: 24.04.2010, 01:07
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Steg-Pickup-Position

#1

Beitrag von bussela » 15.05.2018, 16:48

Huhu!

Üblicherweise wird ja n Humbucker am Steg so mit ungefähr 1 cm Abstand zum Steg eingebaut. Ich müßte jetzt (aus Gründen) einen mit etwa 2,5 cm Abstand einbauen. Könnt Ihr mal versuchen zu prognostizieren, wie gravierend sich das auf den Klang auswirken wird?

Es hat nicht zufällig eins von Euch so ne Test-Gitarre, bei der eins die Tonabnehmer verschieben kann? (whistle)
Liebe Grüße
Rüdiger


"Blues players don't mess around with the guitar, they hit the bloody thing." (Rory Gallagher)
…m;les to go before I sleep…
Für Eile hab ich keine Zeit.

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2679
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steg-Pickup-Position

#2

Beitrag von MiLe » 15.05.2018, 19:01

in Arbeit, aber leider noch nicht fertig :(
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1713
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steg-Pickup-Position

#3

Beitrag von thoto » 15.05.2018, 19:14

Ich habe mal einen verschiebbaren HALS-PU gebaut/eingebaut. Der Klangunterschied war schon deutlich hörbar.
Je weiter du dich vom Steg entfernst, desto mehr Höhen verlierst du.
Wieviel das bei 1,5 cm ist, weiß ich nicht, aber ich denke, du würdest den Vergleich hören.
Mein Verschiebweg beträgt etwa 8 cm abzgl. der PU-Ränder und des Rahmens, also vielleicht effektiv nur noch 5 cm.

Falls dir aber Neck-PUs generell eher zu scharf klingen, könnte das deinen Ohren sogar besser gefallen.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
bussela
Ober-Fräser
Beiträge: 634
Registriert: 24.04.2010, 01:07
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steg-Pickup-Position

#4

Beitrag von bussela » 15.05.2018, 20:20

Joah, ich fürchte, ich werd nicht drum rum kommen, die Pickupfräsung irgendwie zu verschließen und ne neue zu stechen. Der Stegpickup soll ja schon nach Stegpickup klingen und nicht nach Halspickup. ;-)
Liebe Grüße
Rüdiger


"Blues players don't mess around with the guitar, they hit the bloody thing." (Rory Gallagher)
…m;les to go before I sleep…
Für Eile hab ich keine Zeit.

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2679
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steg-Pickup-Position

#5

Beitrag von MiLe » 15.05.2018, 21:25

Wäre es nicht möglich, den PU erst mal auszubauen und mit einem provisorischen Abstandhalter über den Saiten zu platzieren/verschieben?
Ich weiss nicht, ob man da generelle Aussagen über die Position treffen kann, abhängig von Gitarre, Saiten, Pickup und Geschmack (think)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
bussela
Ober-Fräser
Beiträge: 634
Registriert: 24.04.2010, 01:07
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steg-Pickup-Position

#6

Beitrag von bussela » 15.05.2018, 22:21

MiLe hat geschrieben:
15.05.2018, 21:25
Wäre es nicht möglich, den PU erst mal auszubauen und mit einem provisorischen Abstandhalter über den Saiten zu platzieren/verschieben?
Das könnte sich evtl schwierig gestalten (eigentlich wollte ich ja bis zum Bauthread warten)…
An der Hals-Korpus-Verbindung muß ich eh noch frickeln. Ich hätt's jetzt einfacher gefunden, den Steg zu versetzen (mit der Konsequenz, daß der Abstand zum Pickup eben größer wird). Aber vielleicht find ich ne Lösung, den Hals zu verlängern oder so.
Liebe Grüße
Rüdiger


"Blues players don't mess around with the guitar, they hit the bloody thing." (Rory Gallagher)
…m;les to go before I sleep…
Für Eile hab ich keine Zeit.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6382
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Steg-Pickup-Position

#7

Beitrag von Poldi » 16.05.2018, 05:36

Du kannst aber doch noch mit dem Hals noch etwas raus so das der Hals-Korpus-Übergang beim 16. Bund liegt, dann passt das doch schon fast.
Ansonsten würde ich alles verschließen und neu ausfräsen.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2042
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Steg-Pickup-Position

#8

Beitrag von Titan-Jan » 16.05.2018, 11:29

Hi Rüdiger,

also ich hab ja (gleich als allererstes) mal eine Gitarre mit verschiebbarem Tonabnehmer gebaut.
Mein Fazit:
- der Sound ändert sich relativ kontinuierlich von Hals- bis Stegposition. Es gibt keine (für mich hörbaren) "Sprünge" an theoretischen Bauch- oder Knotenpunkten bestimmter Frequenzen. Sich danach zu richten wäre im Übrigen ja eh Quatsch, weil sich auch diese Punkte wieder ändern, sobald eine Saite nicht leer spielt, sondern auch die linke Hand beim Spielen benutzt - was ja recht üblich ist ;-)
- bei einer Verschiebung von bis zu 1-2 cm würde ich sagen, dass man nicht wirklich einen Unterschied hört. Jedenfalls nicht so, dass man sich hundertprozentig sicher wäre.

Das hat mich dann bei zukünftigen Projekten recht entspannt und seitdem wähle ich die Position der Tonabnehmer entweder anhand vom Hörversuch oder einfach, wie es gerade geometrisch/optisch passt.
Also Prognose für dich: Du würdest kaum einen Unterschied hören, dein PU wird höchstens etwas weniger grell klingen (was ich vlt sogar positiv fände).

Das alles ist nur meine persönliche Meinung/Erfahrung...

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2679
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steg-Pickup-Position

#9

Beitrag von MiLe » 16.05.2018, 11:41

Also ich hätte vermutet, dass 2 cm in Stegnähe mehr ausmachen als 2 cm in Halsnäh, dass also die Änderung von Klang zu Position nicht linear ist sondern zumindest am Ende der Saite stark progressiv (think)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2042
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Steg-Pickup-Position

#10

Beitrag von Titan-Jan » 16.05.2018, 11:48

Das könnte sein. Vermute ich irgendwie auch. Kam mir bisher aber nicht so vor und naja ist auch etwas schwer zu vergleichen...

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1713
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steg-Pickup-Position

#11

Beitrag von thoto » 16.05.2018, 12:15

Es ist schon deshalb schwer zu vegrgleichen, weil sich ja beim Verschieben auch noch die Lautstärke ändert! Es sei denn man hat bereits eine Rampe eingebaut, die den PU immer im gleichen Abstand zu den Saiten hält. Das habe ich bei meiner Gitarre nicht, das ist schon recht deutlich hörbar.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 874
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Steg-Pickup-Position

#12

Beitrag von Drifter » 16.05.2018, 12:26

Aber doch nur bei Les Paul artigen Gitarren, bei flachen eher nicht?!

lG

Norbert

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1713
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steg-Pickup-Position

#13

Beitrag von thoto » 16.05.2018, 12:30

Stimmt.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Antworten

Zurück zu „Gitarren/Bass-Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste