Mechaniken-Übersicht

Von Floyd-Rose bis zu Tulip-Tuners alles rund um die Hardware
Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1366
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Mechaniken-Übersicht

#1

Beitrag von Magfire » 20.01.2013, 20:50

Moin,
in meinem Tele-Thread kam die Idee auf, mal eine Übersicht über die unzähligen, verschiedenen Mechaniken zu geben.

Wenn jemand auf der Suche nach den passenden Mechaniken für das aktuelle Projekt ist, oder für ein bestehendes Modell Ersatz sucht, könnte das hier eine Art Datenbank werden.

Richtig klasse wären natürlich möglichst viele Angaben über die Mechaniken, wie zum Beispiel Gewicht, Abmessungen der Bohrungen, Probleme, persönliche Empfehlungen... . Es kann natürlich nur das angegeben werden, was bekannt ist!
Evtl. wäre auch eine Preisangabe sinnvoll.

Also wer Mechaniken daheim hat, ist hiermit herzlich eingeladen, die Liste weiterzuführen :)!

Ich mache mal den Anfang:

Kluson Roundbacks:
- erhältlich in nickel, chrom, schwarz, gold
- Übersetzungsverhältnis 1:18
- verschiedene Flügelformen
- Gewicht: Nachgemessen 33,4 Gramm, mit Gegenhülse und Scheibe
- Bohrungsdurchmesser: 9,8mm / 7,8mm
- Schraublasche in 90° oder 45°
- Preisbereich 25-50 Euro, je nach Ausführung
- Mein Fazit: Meine Lieblingsmechaniken! Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, gute Verarbeitung!

Kluson Backlock MBKL6LN
- erhältlich in nickel, gold
- Übersetzungsverhältnis 1:18
- ovaler Flügel
- Gewicht: Nachgemessen 35,9 Gramm, mit Gegenhülse und Scheibe
- Bohrungsdurchmesser: 9,8mm / 7,8mm
- Schraublasche in 45°
- Preis: 88,50 Euro
- Mein Fazit: Noch nicht erprobt, machen aber einen hochwertigen Eindruck! Für Klemm-Mechaniken echt leicht!

Schaller M6 Nylon
- erhältlich nur in schwarz/chrom
- Übersetzungsverhältnis 1:14
- "deutscher" Flügel
- Gewicht: Nachgemessen 32,8 Gramm (Schaller:34g), mit Gegenhülse
- Bohrungsdurchmesser: kommt noch
- Schraublasche in 90°
- Preis: 53,40 Euro
- Mein Fazit: Enttäuschung! Für Schaller-Verhältnisse zwar leicht (normale M6 wiegen ca.40g), aber gegen die Klusons herausgeschmissenes Geld! Das hab ich aber auch erst durch diesen Test erfahren :roll:

Boston 72 CL
- erhältlich chrom und gold
- "deutscher" Flügel
- Gewicht: Nachgemessen 36,3 Gramm mit Gegenhülse und Unterlegscheibe
- Bohrungsdurchmesser: kommt noch
- Schraublasche in 90°
- Preisbereich: 22-33 Euro
- Mein Fazit: Noch keine Erfahrungswerte! Interessant aber, dass sie schwerer als die Kluson Backlocks sind!

Viele Grüße,
Philip

Edit: Bohrungsdurchmesser der Klusons hinzugefügt

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4808
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#2

Beitrag von filzkopf » 20.01.2013, 22:58

Danke Philipp!
Ich schau mal ob ich noch andere Mechaniken hab dann poste ich auch noch die Ergebnisse!
Zu den Nylon: Ich denke die lohnen sich vor allem für Bässe oder? Denn dort wird wohl (denke ich) mehr Gewicht eingespart; auch hier wären aber Vergleiche interessant! :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10214
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#3

Beitrag von capricky » 21.01.2013, 14:44

Schaller deluxe 29,5g
Gotoh vintage HAP 6l Innenmechaniken 25,3g, Aussenmechaniken 25,7g
Gotoh SD 90 23,5g
Gotoh 6-links SG360 31,2g
Ibanez 6-links (Gotoh SG381) 35,9g

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5598
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#4

Beitrag von clonewood » 21.01.2013, 21:06

ich habe keine so tolle Waage....aber hier ein paar Tuner
Grover Rotomatics 47g (bislang der Spitzenreiter was das Gewicht angeht)
Grover Sta Tite für Slot Head 23g
Kluson M33JP 21g
Gotoh SD91 Button 05MA (Innenmechanik) 21g
Allparts TK 0770-002 = Gotoh SD 90 23g
KLUSON/Gotoh M90NP 72g

Benutzeravatar
white jack
Ober-Fräser
Beiträge: 622
Registriert: 28.09.2012, 10:12
Wohnort: Crowfield

Re: Mechaniken-Übersicht

#5

Beitrag von white jack » 21.01.2013, 22:59

Fender - Tele, ohne Lasche - mit Stiften
33,0 g
33,0 g
Fender - Strat, mit Stiften, rechteckiges Gehäuse
35,3 g
35,3 g
gleiche Mechanik, mit (Custom) Perloid Flügel - Stew Mac
31,1 g
31,1 g
Stew Mac Perloid Flügel (Original)
2,9 g (Custom 2,65 g)
2,9 g (Custom 2,65 g)
Fender Original Flügel
6,9 g
6,9 g
Teilweise bis zu 0,2 g Differenz der einzelnen Mechaniken innerhalb eines Satzes !!
george
... the unstoppable psychedelic fuzz machine have returned ...
─────────────────────────────────────────────────

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10214
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#6

Beitrag von capricky » 21.01.2013, 23:09


Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4478
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mechaniken-Übersicht

#7

Beitrag von Haddock » 22.01.2013, 08:35

Guten Morgen,
Dateianhänge
Steinberg Gearless Tuner, 28 Gr. Bohrdurchmesser 9.5 mm. Keine Tunerschraube. Extrem fein zu Stimmen.
Steinberg Gearless Tuner, 28 Gr. Bohrdurchmesser 9.5 mm. Keine Tunerschraube. Extrem fein zu Stimmen.
PlanetWaves Auto Trimm Tuner, 40 Gr. Tunerschraube gerade nach unten. Schneidet die Saite automatisch ab. Meine Absoluten lieblings Tuner, funktioniert auch bei 0.059 Saiten Problemlos.
PlanetWaves Auto Trimm Tuner, 40 Gr. Tunerschraube gerade nach unten. Schneidet die Saite automatisch ab. Meine Absoluten lieblings Tuner, funktioniert auch bei 0.059 Saiten Problemlos.

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1609
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#8

Beitrag von DoubleC » 22.01.2013, 09:57

Interessant.

Unabhängig vom Hersteller und der Farbe (Rumpelgold :D ) kann man (also ICH...I'm a man) bsiher folgendes feststellen:

-> Vintage Mechaniken mit dünnen Schäften*: 21g - 28g /St.
-> Grover Style mit massiven Schäften* und Metallgnöbbsche: 30g - >40g

Ist die Differenz von max. 120g am Headstock wirklich so entscheidend? Es kann ja sein, dass bei Designs wie SG, Exploder, V, Paddel jedes Gramm zählt, da man "mechanisch", also rein hebelgesetzmässig am Limit ist.........aber dann bekommt man mit diesen tuntigen Kopfplattenklemmstimmgeräten auch Probleme........

Wenn alles, was der Markt so an Daten zu bieten hat, beisammen ist, kann ich ja mal schauen, ob man das Ganze statistisch auswerten kann. ;)


Gruss


DoubleC


P.S. Verkauft Ihr hier alle nebenberuflich Heilkräuter????? Diese Waagen sehen zu 3/5 weder nach Küchen- noch nach Laborwaagen aus.......Tstststststssss

Lumael
Ober-Fräser
Beiträge: 542
Registriert: 08.02.2012, 19:19
Wohnort: Wien

Re: Mechaniken-Übersicht

#9

Beitrag von Lumael » 22.01.2013, 10:46

DoubleC hat geschrieben:P.S. Verkauft Ihr hier alle nebenberuflich Heilkräuter????? Diese Waagen sehen zu 3/5 weder nach Küchen- noch nach Laborwaagen aus.......Tstststststssss
Zum Lackanrühren können die Dinger auch sehr praktisch sein ;)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10214
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#10

Beitrag von capricky » 22.01.2013, 11:21

Lumael hat geschrieben:
Zum Lackanrühren können die Dinger auch sehr praktisch sein ;)
Wenn Du die Dinger zum Lackanrühren brauchst, machst Du was verkehrt (oder sehr umständlich).

Aber ich nehme die Waage tatsächlich zum Anrühren von "Heilschlamm" (Epoxidharz)

capricky

Lumael
Ober-Fräser
Beiträge: 542
Registriert: 08.02.2012, 19:19
Wohnort: Wien

Re: Mechaniken-Übersicht

#11

Beitrag von Lumael » 22.01.2013, 12:16

Zum abwiegen von Härter und Harz, oder Schellack und Spiritus,...geht mit einem Meßbecher sicher auch ganz gut (think)
Naja gut, hast recht,...aber was ist dann die Entschuldigung für den Besitz der Waagen? :D

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10214
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#12

Beitrag von capricky » 22.01.2013, 13:05

Dieser Doppel Tseh lenkt uns schon wieder vom Pfad der Tugend ab... :cry:

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5598
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#13

Beitrag von clonewood » 22.01.2013, 13:18

Ist die Differenz von max. 120g am Headstock wirklich so entscheidend? Es kann ja sein, dass bei Designs wie SG, Exploder, V, Paddel jedes Gramm zählt, da man "mechanisch", also rein hebelgesetzmässig am Limit ist....
das lässt sich leicht ausprobieren.....man muss ja nur mal eine Tafel Schokolade an die Kopfplatte klemmen wenn leichte Mechaniken montiert sind....

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1609
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#14

Beitrag von DoubleC » 22.01.2013, 13:24

capricky hat geschrieben:Dieser Doppel Tseh lenkt uns schon wieder vom Pfad der Tugend ab... :cry:

capricky
Tut mir leid.........Aber stimmt, die Polypoxy-Nummer hatte ich vergessen.......dafür habe ich auch schon mal eine Briefwaage/Küchenwaage genommen oder ehmt eine Laborwaage. Und ich hatte doch vorher auch schon ON Topic Senf dazugegegegeben:cry: .........

Es ist nur so, dass, wenn man bei den weiblichen Kriegerinnen (Amazonen) oder der Elektrobucht mit den Stichworten Pfeife und Stahlsieb sucht, aus den Webshops für Kräuterhexen (hmmm, kleine Brockenhexe!) mindestens zwei der hier abgebildeten Waagen hochploppen............

Ich werde dann mal die Statistikweichware starten...........um topisch zu bleiben

Nihao

Do-Pel-Tseh

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10214
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#15

Beitrag von capricky » 22.01.2013, 14:13

DoubleC hat geschrieben:
Ist die Differenz von max. 120g am Headstock wirklich so entscheidend?
Ich hatte mal eine Strat mit Schaller M6 Klemmmechaniken ausgestattet, das resultierende Gewicht empfand ich als ausgesprochen unangenehm, lästig. Da wiegt die Einzelmechanik auch 50g.
Gitarren nach Art des "Vollstreckers" gibt es nie nich wieder ab Haus mit Klemmmechaniken. Auf Wunsch (Zwang) bau ich die aber ein. Meine Lieblingsmechaniken sind "Klusons" von Gotoh, Eierknöppe entweder mit Schlitz (wie alte Fender) oder in HAP (wo man die Schäfte in der Höhe verstellen kann)

capricky

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1436
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#16

Beitrag von Arsen » 22.01.2013, 17:18

@Doube-C: Ob die Gewichtsdifferenz entscheidend ist, ist von Fall zu Fall sicher verschieden. Bei einer LP ist ein hohes Mechanikengewicht sicher schlimmer als bei einem Modell mit langem oberen Horn.
Die Gewichtsdifferenz kann also entscheidend sein, muss aber nicht.

Hier mal ein Beispiel um das zu veranschaulichen:
Ein Hals ohne Mechaniken, mit TR wiegt schätzungsweise 500-600 g.
Ich hab mal einen gebaut der wog, wenn mich nicht alles täuscht nur ca. 400 g.
Wenn du jetzt die Klemmmechaniken von denen Capricky schrieb da drauf packst kommen nochmal 300 g Gewicht hinzu!
Das ist u.U. mehr als die Hälfte des Halsgewichts!
Von 7-, 8-, 9-, ja sogar 10-Saitern wollen wir lieber erst gar nicht reden :oops:
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10214
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#17

Beitrag von capricky » 22.01.2013, 17:43

Arsen hat geschrieben: Von 7-, 8-, 9-, ja sogar 10-Saitern wollen wir lieber erst gar nicht reden :oops:
Gut, dann reden wir eben über 12-Saiter! ;)
Ich habe eine Rickenbacker 360/12 mit Schallermechaniken M6mini. Zu allem Überfluss hat das Teil auch 24 Bünde :roll: . Das Teil will immer Kopfstehen. Die spinnen doch, diese Rickenbäcker..

capricky

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1609
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#18

Beitrag von DoubleC » 22.01.2013, 17:50

capricky hat geschrieben:
Arsen hat geschrieben: Von 7-, 8-, 9-, ja sogar 10-Saitern wollen wir lieber erst gar nicht reden :oops:
Gut, dann reden wir eben über 12-Saiter! ;)
Ich habe eine Rickenbacker 360/12 mit Schallermechaniken. Zu allem Überfluss hat das Teil auch 24 Bünde :roll: . Das Teil will immer Kopfstehen. Die spinnen doch, diese Rickenbäcker..

capricky
Wie gut, dass noch niemand eine 12-string SG/Explorer gebaut hat.............

Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich fenderiges mit den "Vintitsch"-gestalteten Mechaniken in der zierlichen Ausführung eh' schöner finde, als diese fetten High-Tech-Klopsmechaniken. Aber die 7enders hängen ja alle recht gut am Gucht.

Oder bezieht sich die Diskussion um das Mechanikengewicht (exakt: Masse) auf mögliche Verspannungen wg. Instrumentenzerre am Gurt?

Interessant finde ich diese Sammlung allemal und entschuldige mich hiermit offiziell für meine Waagenblödelei.


Gruss


Doppelzeh

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1436
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#19

Beitrag von Arsen » 22.01.2013, 18:54

Ohje, stimmt....an 12-Saiter hatte ich gar nicht gedacht :D

Also ich finde es geht so wohl um die Verhinderung von Kopflastigkeit, als auch ums Gesamtgewicht, das summiert sich halt auch auf...schwere Mechaniken hier, schweres Bodyholz, ....was auch immer man sich vorstellen kann (es soll ja Gitarren mit drei Humbuckern geben... :D )...und plötzlich hat man eine sauschwere Gitarre.
Mir persönlich sind eben beide Punkte wichtig, ich will weder eine neckdivende Gitarre, noch einen Betonklotz um den Hals... :D
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2099
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#20

Beitrag von Titan-Jan » 23.01.2013, 08:12

Ich finde diesen Thread auch toll, nicht nur wegen den angegebenen Massen...!

@Haddock: werde dich bei Gelegenheit nochmal zu den gearless-Tunern interwieven. Die finde ich echt interessant, habe sie aber noch nie ausprobieren können...

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4478
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mechaniken-Übersicht

#21

Beitrag von Haddock » 23.01.2013, 12:10

Aloha
Titan-Jan hat geschrieben:
@Haddock: werde dich bei Gelegenheit nochmal zu den gearless-Tunern interwieven. Die finde ich echt interessant, habe sie aber noch nie ausprobieren können...
Jeder Zeit, gerne ;-)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1366
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#22

Beitrag von Magfire » 23.01.2013, 20:21

capricky hat geschrieben:Ich hatte mal eine Strat mit Schaller M6 Klemmmechaniken ausgestattet, das resultierende Gewicht empfand ich als ausgesprochen unangenehm, lästig. Da wiegt die Einzelmechanik auch 50g. ...
Meine Fresse :shock: :shock: :shock: ! Das erklärt aber, warum mein Erstprojekt auch immer eine Tendenz nach unten hat! Wobei die Explorer-Form ja auch für Kopflastigkeit prädestiniert ist... (think). Aber darüber hab ich mir halt damals keine Gedanken gemacht!

Klemmmechaniken verbaue ich sehr gerne, wegen dem Komfort beim Saitenwechsel und (so bilde ich es mir zumindest ein) höherer Stimmstabilität, weil ja weniger Windungen auf der Welle sind.
Aber in Zukunft kommen mir halt nicht mehr solche Klopper an den Hals, sondern nur noch die Klusons!

Danke an alle, die sich an meiner kleinen Idee beteiligen!

Viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4287
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mechaniken-Übersicht

#23

Beitrag von liz » 23.01.2013, 20:48

Ich möchte auch gern meine Waage herzeigen.. So toll ist sie nicht, und nach einer Minute schaltet sie von selbst ab. Das kann ziemlich nerven wenn man grad Epoxi mischt ;) Ach Quatsch, hier gings ja um Mechaniken, also:
Schaller DaVinci<br />erhältlich in allen Schaller Farben<br />Übersetzung 14:1<br />10mm Bohrung<br />36,5g mit Gegenhülse<br />Sichtfenster auf der Rückseite, sozusagen "halboffen"<br />Preis: 89€ bei Rockinger, 134€ bei Thomann<br />noch nicht ausprobiert, aber jetzt schon begeistert.
Schaller DaVinci
erhältlich in allen Schaller Farben
Übersetzung 14:1
10mm Bohrung
36,5g mit Gegenhülse
Sichtfenster auf der Rückseite, sozusagen "halboffen"
Preis: 89€ bei Rockinger, 134€ bei Thomann
noch nicht ausprobiert, aber jetzt schon begeistert.
Schaller M6 mini<br />erhältlich in allen Schaller Farben<br />Übersetzung 14:1<br />10mm Bohrung<br />33,7g mit Schraube<br />Preis: 66€ bei Rockinger und Thomann<br />noch nicht ausprobiert, aber bald.
Schaller M6 mini
erhältlich in allen Schaller Farben
Übersetzung 14:1
10mm Bohrung
33,7g mit Schraube
Preis: 66€ bei Rockinger und Thomann
noch nicht ausprobiert, aber bald.
Sperzel Trimlok<br />erhältlich in Chrom/Satinchrom/Nickel/Schwarz/Gold<br />Übersetzung 12:1<br />(10mm Bohrung) ohne Gewähr, muss ich erst nachmessen<br />gestaggerte Schäfte<br />34,4g<br />Preis: 79-108€ <br />sehr gut, Alugehäuse,  warum das ganze allerdings Trimlok heißt ist mir unklar, denn die Saite muss man dennoch manuell abknipsen
Sperzel Trimlok
erhältlich in Chrom/Satinchrom/Nickel/Schwarz/Gold
Übersetzung 12:1
(10mm Bohrung) ohne Gewähr, muss ich erst nachmessen
gestaggerte Schäfte
34,4g
Preis: 79-108€
sehr gut, Alugehäuse, warum das ganze allerdings Trimlok heißt ist mir unklar, denn die Saite muss man dennoch manuell abknipsen
Bassmechanik: Schaller BM Light<br />erhältlich in allen Schaller Farben<br />Übersetzung 22:1<br />17mm Bohrung (passenden Forstner gibts bei Dieter Schmid)<br />47,1g<br />Preis: 94€ für den 5-Saiter in Chrom bei Thomann<br />sehr leicht und schön, aber keine Langzeiterfahrung. Hoffe das Kunststoffgehäuse hält. Schaller spricht hier von Carbon, ich bin mir da aber nicht so sicher. Sieht eher wie Plastik aus. Die Gegenhülse ist aus Alu, die Achse aus Stahl.
Bassmechanik: Schaller BM Light
erhältlich in allen Schaller Farben
Übersetzung 22:1
17mm Bohrung (passenden Forstner gibts bei Dieter Schmid)
47,1g
Preis: 94€ für den 5-Saiter in Chrom bei Thomann
sehr leicht und schön, aber keine Langzeiterfahrung. Hoffe das Kunststoffgehäuse hält. Schaller spricht hier von Carbon, ich bin mir da aber nicht so sicher. Sieht eher wie Plastik aus. Die Gegenhülse ist aus Alu, die Achse aus Stahl.

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1366
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Mechaniken-Übersicht

#24

Beitrag von Magfire » 23.01.2013, 21:00

Hi Gerhard,
danke für die Sperzels! Behalte ich für absolute Problemfälle im Hinterkopf.
Mag 1:18 aber lieber ;)
liz hat geschrieben:sehr leicht und schön, aber keine Langzeiterfahrung. Hoffe das Kunststoffgehäuse hält. Schaller spricht hier von Carbon, ich bin mir da aber nicht so sicher. Sieht eher wie Plastik aus. Die Gegenhülse ist aus Alu, die Achse aus Stahl.
Ich hab die ja auch für den 8-Saiter Bass liegen, ich halte es für GFK.
Reines Carbon auf keinen Fall...

Das mit dem Abschalten der Heilkräuter-Waage kenne ich aber auch ;)

Viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4287
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mechaniken-Übersicht

#25

Beitrag von liz » 23.01.2013, 21:07

Magfire hat geschrieben: ich halte es für GFK.
hoffen wirs!

Antworten

Zurück zu „Hardware & Teile“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste