Kompensation gedruckte Brücke

Von Floyd-Rose bis zu Tulip-Tuners alles rund um die Hardware
Antworten
GitarrenDrucker
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 27.12.2021, 11:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Kompensation gedruckte Brücke

#1

Beitrag von GitarrenDrucker » 27.12.2021, 11:25

Gitarrendrucker plant es, sich eine einteilige Bücke zu drucken. In etwa so, wie es hier geschehen ist:
http://www.sankeyguitars.com/whatsnew/2 ... erspective

Für den Plan des Prototypens braucht es Werte, um die Kompensation abzuschätzen. Natürlich werden die Werte falsch sein und erst beim zweiten Modell stimmen, wenn ich am Instrument nachmessen kann. Aber ich würde gerne nahe rankommen.

Könnt Ihr mir Kompensationswerte für meine Saiten empfehlen, Schätzungen helfen schon. Ich habe leider kein Instrument an dem ich nachmessen kann zur Hand.

Hohe E Saite definiere ich als Nullpunkt.
SaiteKompensation
90 mm
11?
16?
26?
36?
46?
Mensur 635mm

Danke Euch

Benutzeravatar
Janis
Ober-Fräser
Beiträge: 686
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Kompensation gedruckte Brücke

#2

Beitrag von Janis » 27.12.2021, 11:43

Moin, das soll also eine Art Archtop Brücke werden?
Stew mac hat bspw. Maßangaben bei seinen Produkten, die könntest du als Starthilfe nehmen:

https://www.stewmac.com/parts-and-hardw ... one-saddle

https://www.stewmac.com/parts-and-hardw ... tar-bridge

Ums prototyping kommt du aber wohl nicht rum.
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Titan-Jan
Luthier
Beiträge: 2705
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 561 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Kompensation gedruckte Brücke

#3

Beitrag von Titan-Jan » 29.12.2021, 17:38

GitarrenDrucker hat geschrieben:
27.12.2021, 11:25
Gitarrendrucker plant es, sich eine einteilige Bücke zu drucken. In etwa so, wie es hier geschehen ist:
http://www.sankeyguitars.com/whatsnew/2 ... erspective
Cool, erzähl mal mehr! Interessiert mich sehr!
Eine ähnliche Konstruktion habe ich hier realisiert. Allerdings noch kombiniert mit massivem Messung, weil mir das ganze Teil aus Kunststoff zu weich und aus Metall zu teuer gewesen wäre... Hast du vor aus Kunststoff oder aus Metall zu drucken? Welche Materialien? Umso interessanter, falls du auch in die Metall-Richtung guckst. Das beobachte ich schon eine Weile (beruflich) und warte ganz ungeduldig, bis die Preise für uns Hobbyisten interessant werden ;-)

GitarrenDrucker
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 27.12.2021, 11:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kompensation gedruckte Brücke

#4

Beitrag von GitarrenDrucker » 03.01.2022, 07:17

Titan-Jan hat geschrieben:
29.12.2021, 17:38
Eine ähnliche Konstruktion habe ich hier realisiert.
Ja, in etwa so. Headless ebenso, ich habe mich für einstellbar entschieden, weil ich dass sicher nicht auf das erste mal hinbekomme.

Das Material ist noch unsicher. Metall SLM wird sicher gut genug sein um die Kräfte aufzunehmen aber ich lese immer wieder, dass es teuer wäre. Stereolitographie gibt Kunsstoffteile mit guten Oberflächen. Bin aber unsicher, ob diese ausreichen um die Seitenzugkräfte aufzunehmen.

Kannst du di h zu den Preisen äußern, metall SLM pro milliliter volumen würde mich interessieren?

Antworten

Zurück zu „Hardware & Teile“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste