Füllstreifen für Inlay...?

Einlegearbeiten und Bindings aller Art, Späne, Ränder und anderes
Antworten
Benutzeravatar
viento
Bodyshaper
Beiträge: 237
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Füllstreifen für Inlay...?

#1

Beitrag von viento » 11.05.2015, 15:45

Bei Stewmac habe ich einen Füllstreifen für Inlay gefunden, der als Platzhalter beide Ränder hält bevor dann das Muschelinlay dazwischen kommt.
Es scheint irgendein Silikon oder ähnliches Band zu sein.
Die Versandkosten und die lange Lieferzeit halten mich vom Kauf dort ab.
Vielleicht bekommt man ja solch rechteckiges Einlagen-Material ja auch hier in Europa...?

Vielleicht gibt es ja auch simplere Einfassungen der Paua-Streifen, die gleichzeitig mit den Muschelstücken eingeklebt werden können...?
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 743
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Füllstreifen für Inlay...?

#2

Beitrag von frizzle » 12.05.2015, 06:51

Ich denke das ist Teflon-(Band). Bekommt man bestimmt auch in Europa.
VG
frizzle

Benutzeravatar
viento
Bodyshaper
Beiträge: 237
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Füllstreifen für Inlay...?

#3

Beitrag von viento » 12.05.2015, 10:36

Danke für die flotte Antwort!
Nach solchem Band habe ich schon google bemüht, aber leider ohne Erfolg.
Vielleicht kennst Du eine Bezugsquelle?
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 743
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Füllstreifen für Inlay...?

#4

Beitrag von frizzle » 12.05.2015, 12:49

VG
frizzle

Benutzeravatar
viento
Bodyshaper
Beiträge: 237
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Füllstreifen für Inlay...?

#5

Beitrag von viento » 17.05.2015, 10:52

Danke für den freundlichen link!
Das sieht gut aus, aber hat das auch einen rechteckigen Querschnitt?
Ich denke rund würde nicht alles fürs Inlay ausfüllen. Oder?
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 743
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Füllstreifen für Inlay...?

#6

Beitrag von frizzle » 17.05.2015, 12:23

Die Schnur von Stewmac ist auch rund. Einfach dazwischenlegen und ggfls hinterher auskratzen. Die Abalone-Streifen bei denen sind 1,6 mm breit und glaube 0,8 mm hoch. Sollten dann ohne auskratzen rein gehen.
Aber selbst gemacht habe ich das auch noch nicht.
VG
frizzle

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 743
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Füllstreifen für Inlay...?

#7

Beitrag von frizzle » 17.05.2015, 13:21

Rückspulen und löschen! "The strip is .062" x .095" x 36" (1.68mm x 2.41mm x 914mm) and made of non-stick Teflon®." Hatte mir das mal mit bestellt und schwören können, das meiner rund ist.

http://www.stewmac.com/Luthier_Tools/To ... ml#details
VG
frizzle

Benutzeravatar
viento
Bodyshaper
Beiträge: 237
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Füllstreifen für Inlay...?

#8

Beitrag von viento » 17.05.2015, 14:41

Ich bestell mir mal einen solchen "Schlauch". In der Bucht oder auch dem "großen Strom" werde ich da sicher fündig.
Stewmac ist leider beim Versand etwas teurer - sondt aber top.
Freundlicher Gruß!

Antworten

Zurück zu „Inlays, Binding - Material und Techniken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste