Komplexes Perlmutt inlay für rosette herstellen

Einlegearbeiten und Bindings aller Art, Späne, Ränder und anderes
Antworten
dantiel
Planer
Beiträge: 99
Registriert: 07.10.2019, 01:21
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Komplexes Perlmutt inlay für rosette herstellen

#1

Beitrag von dantiel » 05.02.2021, 05:48

Hallo ich stehe wieder vor einem konkretem problem beim Bau meiner (ersten) Gitarre.

Ich möchte ein etwas komplexes Perlmutt inlay siehe angehängtes Bild herstellen. Mein ursprünglicher Plan war es den dunklen teil zu CNC zu fräsen und mit Perlmuttsplittern ein winziges Mosaik für die hellen teile der wellen und äusseren kreis herzustellen.

Nun war die idee die einzelnen Wellensegmente besser jeweils ganz aus Perlmutt (1-2mm, wie dünn kann man Perlmutt Einlagen machen?) mit CNC zu fräsen, das schneiden geht sehr gut mit billigem Diamantfräser, aber ich habe keine idee wie ich das Perlmutt befestigen kann. Habe es mit doppelseitigen Klebeband versucht, aber bei der Grösse der stücke die ich habe 25x12mm halten die nich. besser mit Laubsäge? Was ratet ihr mir?

Und zweites problem: wie mache ich die wellen so fein? Habe versucht aus 1.5mm starkem Eukalyptusfurnier fräsen aber die feinen teile brechen einfach weg. die wellen aus streifen zusammensetzen? Ich kann auch kein dickeres holz verwenden, da die Decke der Gitarre die ich baue sehr dünn wird (ca. 1.8mm).

Ist est sinnvoll das Schalloch einfach grösser auszuschneiden, und mehrere schichten eukalyptusfurnier sperrholzartig zu verkleben und dann zu fräsen und das ganze von innen dann gegen die decke zu kleben, oder würde sich dies zu negativ auf den klang auswirken?

ist mein vorhaben machbar, oder sollte ich das muster lieber nur draufmalen?
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2021-02-05 um 05.24.25.png
e pluribus unum

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2271
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 602 Mal

Re: Komplexes Perlmutt inlay für rosette herstellen

#2

Beitrag von Rallinger » 05.02.2021, 06:55

Ich hab nie mit Perlmutt gearbeitet und werde es vermutlich auch nicht tun. Aber bei einer Klebefläche von 25x12mm kannst du mit Abdeckband und Sekundenkleber arbeiten. Das hält bombenfest, da wirst du eher ein Problem bekommen die Teile wieder vom Untergrund zu lösen (geht aber mit Skalpell).
Zur Holz-Hälfte... warum nicht aus dickerem Material fräsen, die Rosette zusammensetzen und dann auf Dicke fräsen bzw schleifen? Wenn du mit konservativen Zustellungen arbeitest sollte das gehen.

Benutzeravatar
Yaman
Luthier
Beiträge: 2708
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 721 Mal

Re: Komplexes Perlmutt inlay für rosette herstellen

#3

Beitrag von Yaman » 05.02.2021, 08:43

1. Dass die feinen Teile wegbrechen kann auch daran liegen, dass sie nicht wackelfest auf der Unterlage kleben, falls du doppelseitiges Klebeband verwendet hast. Die von Ralf vorgeschlagene Methode mit Abdeckband und Sekundenkleber ist besser geeignet.
2. Außerdem kommt es auch noch auf die verwendete Holzart an. Da bietet sich sehr feinfaseriges Holz an, Eukalyptus, so wie ich es bisher kenne, eignet sich dafür weniger.
3. Was für ein Furnier hast du verwendet? Schälfunier ist für so etwas auch nicht geeignet.
4. Ich würde so etwas Filigranes auch nicht aus Furnier fräsen, sondern aus einem dickeren Stück Holz, ohne die Form dabei in voller Tiefe zu fräsen. Anschließend die hellen Teile einsetzen und dann auf Dicke schleifen, ähnlich wie es bei der Mosaik-Rosettenherstellung auch gemacht wird.

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1973
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 472 Mal
Kontaktdaten:

Re: Komplexes Perlmutt inlay für rosette herstellen

#4

Beitrag von jhg » 05.02.2021, 09:27

Ich fräse Perlmutt auf meiner CNC mit normalen HM Fräser in 0,7mm Durchmesser.
Die Methode mit Klebeband und Sekundenkleber hat sich bewährt auch bei den kleinsten Teilen (2*2,5nm). Bei den kleinen Teilen am besten nicht ganz durchfräsen sondern 1/10mm stehenlassen.

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1973
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 472 Mal
Kontaktdaten:

Re: Komplexes Perlmutt inlay für rosette herstellen

#5

Beitrag von jhg » 05.02.2021, 09:52

Nachtrag:

Ich würde die Rosette dicker machen (2mm) und dann in die Decke einlegen. Bei so einer dünnen Decke solltest du dir überlegen eine vollflächige Verstärkung unter der Rosette zu machen, damit das Ganze dann auch noch irgendwie hält.
WOLFGANG 03.JPG
Wenn du die Rosette dann 1-1,5mm einlässt kannst du nachher den Überstand abschleifen.

Bei der Wahl der Holzteile würde ich auf geschältes Furnier verzichten. Das ist instabil und zerfasert leicht. Besser ist ein Sägefurnier (Reste vom Boden z.B.) oder selber dünn gesägte Holzstücke verwenden.

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1905
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 284 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Komplexes Perlmutt inlay für rosette herstellen

#6

Beitrag von DoppelM » 05.02.2021, 12:52

Ich habe meine recht fummeligen mehrteiligen Perlmutt-logos von @Alex gefräst bekommen, und zwar aus einer Platte die mit Sekundenkleber direkt auf einen Träger aus Furnier geklebt war. Ich kann einfach aussägen was ich brauch, das stück etwas in Aceton einlegen, und dann das Perlmutt vorsichtig vom Träger lösen - der Sekundenkleber löst sich durchs Aceton langsam auf.
Für komplexe Inlays gibt es bei Holz die Möglichkeit sie umgekehrt, quasi von hinten zu fräsen, dann die Kontrastfarben einzulegen, alles gemeinsam in den Untergrund zu leimen und dann den Überstand abzuschleifen

Du kannst also ein großes 2-3mm Stück Eukalyptus nehmen, von hinten die Taschen fürs Perlmutt fräsen sowie Ggf etwas tiefer aussparungen dort wo hinterher die Decke ist. Dann das Perlmutt kopfüber (sichtseite in die Tasche) einkleben, in der Decke den Kanal vorbereiten. Das gesamte Ding dann mit dem Perlmutt nach unten in den Kanal einkleben und dann den Überstand vorsichtig wegarbeiten (schleifen oder hobeln). Wenn du alles richtig gemacht hast kommt das Perlmutt genau wie geplanr zum Vorschein.

Diese CNC-Kopfüber Inlay-Technik wird in einfarbig hier ganz eindrucksvoll gezeigt, wobei dort die Kanäle für eine bessere Passung V-Förmig sind
https://youtu.be/w51KsS7slmk
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
MattB90
Halsbauer
Beiträge: 400
Registriert: 04.04.2018, 15:42
Wohnort: München / Deggendorf
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Komplexes Perlmutt inlay für rosette herstellen

#7

Beitrag von MattB90 » 05.02.2021, 13:15

jhg hat geschrieben:
05.02.2021, 09:27
Ich fräse Perlmutt auf meiner CNC mit normalen HM Fräser in 0,7mm Durchmesser.
Die Methode mit Klebeband und Sekundenkleber hat sich bewährt auch bei den kleinsten Teilen (2*2,5nm). Bei den kleinen Teilen am besten nicht ganz durchfräsen sondern 1/10mm stehenlassen.
Du fräst im Nanometerbereich? Krass :lol:

(Diese Gelegenheit musste ich einfach nutzen, sorry😄)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MattB90 für den Beitrag:
jhg
Build what you Play...
Play what you Build!


Mein aktuelles Projekt: HeavyBird #1
Mein Soldano Super Lead Ovedrive 100-Clone

dantiel
Planer
Beiträge: 99
Registriert: 07.10.2019, 01:21
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Komplexes Perlmutt inlay für rosette herstellen

#8

Beitrag von dantiel » 05.02.2021, 17:49

vielen dank für die wunderbaren antworten, das hilft mir schon ne menge weiter. auf die idee mit Sekundenkleber und Skalpell bin ich noch nicht gekommen, werde berichten wie es gelaufen ist. allerdings ist meine (gravur)cnc machine nur für eine Fläche 20x20cm ausgelegt, da kann ich die Gitarre selbst nich einspannen. Was DoppelM bzw Yaman beschreibt (krasses video übrigens) klingt spannend, und wohl am ehesten machbar wenn man eine sehr dünne Intarsie beabsichtigt, müsste ich dann wohl mit einem Dremel und schleifpapier herunter arbeiten. es stimmt wohl dass das eukalyptusfurnier weniger gut geeignet ist, habe es gewählt weil es dunkel (geräuchert) ist, aber vielleicht kann habe ich noch etwas walnuss von der brücke oder dem Griffbrett woraus man Segmente herstellen könnte.

@jhg von der Rückseite der decke verstärken ist auch mein plan (das furnier ist da wohl weniger geeignet?), hatte nur überlegt ob es sinnvoll ist die decke komplett auszuschneiden wo die rosette ist, da diese bei 2mm dicke genauso dick wie die decke wäre. zu nanometerbereich: wow 0.7mm fräser ist nicht schlecht, da darf absolut nichts wackeln!
e pluribus unum

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1905
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 284 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Komplexes Perlmutt inlay für rosette herstellen

#9

Beitrag von DoppelM » 05.02.2021, 18:08

Für den Kanal an sich musst du ja die Gitarre nicht einspannen, da reicht ja ein Fräszirkel. Normalerwise ist die Rosette wohl auch einer der ersten Schritte an der Decke, direkt wenn sie auf Dicke gehobelt ist und noch Bracing dran ist.

Meine Idee war, die Rosette als ganzes zu fertigen, dann in den Kanal zu leimen, dann beizuschleifen.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

dantiel
Planer
Beiträge: 99
Registriert: 07.10.2019, 01:21
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Komplexes Perlmutt inlay für rosette herstellen

#10

Beitrag von dantiel » 06.02.2021, 03:49

stimmt. stat fräszirkel wollt ich einfach laubsäge nehmen.. :?

also genau werde es so versuchen. also werde ich die ganze rosette aus einem stück walnuss versuchen zu fräsen.. oder besser aus Segmenten zusammensetzen? wie dünn kann ich das machen ist 0.5mm zu riskant?
e pluribus unum

Antworten

Zurück zu „Inlays, Binding - Material und Techniken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast