Titebond Preise

alles zum Thema Klebeverbindung und Verbrauchsmaterial Tauglichkeiten
Antworten
Benutzeravatar
thonk
Halsbauer
Beiträge: 476
Registriert: 24.07.2010, 00:03
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Titebond Preise

#1

Beitrag von thonk » 27.10.2022, 14:13

Hallo zusammen,
eigentlich wollte ich keinen eigenen thread dafür aufmachen, aber es will nirgends so richtig hinpassen.

Ich fands einfach interessant zu sehen, wie sich der Preis des Leims mit der Gebindegröße ändert.
Titebond.JPG
Der Literpreis variiert von 50,2 €/liter - 9,20€/liter
Quelle hierfür war der Titebond ebaystore

Kein Wunder, das die im Hobbybreich wohl gebräuchlichste Gebindegröße am teuersten ist - mit Abstand.

Ganz rechts noch die Preise was das kleinste Gebinde kosten könnte, wenn man den besten €/liter Preis ansetzen würde und vice versa.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Luthier
Beiträge: 2905
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 731 Mal
Danksagung erhalten: 347 Mal
Kontaktdaten:

Re: Titebond Preise

#2

Beitrag von Titan-Jan » 27.10.2022, 19:17

Ist ja interessant...

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 2311
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 699 Mal
Kontaktdaten:

Re: Titebond Preise

#3

Beitrag von jhg » 27.10.2022, 22:57

Na ja, das wundert mich nicht. Wenn man das Zeug im 250l Faß bestellen könnte, wäre es wahrscheinlich noch billiger! Ist halt immer so bei Großmengen - je kleiner die Dose, desto teurer.
Für den Anwender ist ja eher die Frage: wie viel brauche ich davon? Wenn man nur einmal im Jahr ein paar Kleinigkeiten leimt, dann kann man sich natürlich eine 3l Pulle dahinstellen - dann wird das Zeug aber irgendwann ranzig und schmeißt am Ende 2800ml weg - ist auch nicht nachhaltig. Ich baue ja jetzt nicht ganz wenig - aber bei mir reichen die 473ml schon eine ganze Zeit. Wenn ich dann einmal pro Jahr eine neue Flasche kaufe, hat sich das auch gelohnt.

Benutzeravatar
thonk
Halsbauer
Beiträge: 476
Registriert: 24.07.2010, 00:03
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Titebond Preise

#4

Beitrag von thonk » 27.10.2022, 23:10

Völlig richtig; ich kritisiere diese Praxis ja auch nicht.
Ich habe das nur gepostet, falls jemand auf den Pfennig guckt und halbwegs sicher seine Verbrauchsmengen planen kann, der kann sich überlegen, ob es sich für ihn lohnt, auf die nächst größere Pulle zu gehen.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1350
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Titebond Preise

#5

Beitrag von Docwaggon » 28.10.2022, 06:27

ich habe mal in meiner materialliste nachgesehen was ich 2018 für die 946g flasche gezahlt habe : 11,90
als kommentar steht daneben noch, dass diese größe bei anderen shops 16,50 kostet ..

die 226g flasche habe ich mit 4,90 gelistet

Benutzeravatar
Ketarrenmacher
Planer
Beiträge: 98
Registriert: 03.05.2022, 23:14
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Titebond Preise

#6

Beitrag von Ketarrenmacher » 28.10.2022, 09:57

Das 1/4 Liter Gebinde ist für meinen Bedarf ideal. 2-3 Flaschen im Jahr, immer frisch. Reicht für 4-6 Gitarren.
Munterbleiben
Christian

Auf meiner Heimseite gibt´s nix zu sehen, nur meine Kontaktdaten
www.gitarrenmacher.de
Hier gibt´s immer Aktuelles
www.facebook.com/gitarrenmacher

Benutzeravatar
potomac
Halsbauer
Beiträge: 346
Registriert: 28.06.2011, 10:51
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Titebond Preise

#7

Beitrag von potomac » 28.10.2022, 10:47

Vor gut 6 Jahren habe ich mir im Anfall geistiger Umnachtung eine Gallone 3,8 l Titebond gekauft, weil sie so billig war. Danach musste ich leider das Bauen fast einstellen (Werkstattmangel). Gleich nach dem Kauf habe ich das Zeug in peinlichst gereinigte 0,33 l Colaflaschen aus PET umgefüllt, möglichst ohne Luft, und verwahre den Leim im dunklen Karton bei Kellertemperatur. Bis jetzt ist er noch wie neu. Die zweite Pulle habe ich gerade erst aufgemacht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor potomac für den Beitrag:
atomicxmario
Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
Janis
Ober-Fräser
Beiträge: 933
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Titebond Preise

#8

Beitrag von Janis » 28.10.2022, 10:47

Wie lang ist denn die offizielle Haltbarkeit? Ich nutze nur noch Fischleim und den soll man innerhalb eines Jahres nach Anbruch verbrauchen, auch wenn ich schon mal ältere Flaschen zum Furnieren nehme und da bis jetzt keine Probleme hatte.
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 3293
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Wohnort: Forest City
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 562 Mal

Re: Titebond Preise

#9

Beitrag von penfield » 28.10.2022, 12:44

Offiziell weiß ich nicht, aber der Titebond classic hält, sofern er gut verschlossen gelagert wird, viele Jahre.
Habe letztens erst die Reste meines ersten Gebindes aufgebraucht, dass ich beim Aufräumen gefunden habe.
Das war etwa 10 Jahre nach Kauf. Funktioniert wie er soll.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor penfield für den Beitrag (Insgesamt 2):
potomacJanis
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar und die Semmelblonden JMs. Hat endlich Les Paulownia fertig, aber keine Lust, die Werkstatt auszumisten...

Benutzeravatar
thonk
Halsbauer
Beiträge: 476
Registriert: 24.07.2010, 00:03
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Titebond Preise

#10

Beitrag von thonk » 28.10.2022, 13:52

Janis hat geschrieben:
28.10.2022, 10:47
Wie lang ist denn die offizielle Haltbarkeit? Ich nutze nur noch Fischleim und den soll man innerhalb eines Jahres nach Anbruch verbrauchen, auch wenn ich schon mal ältere Flaschen zum Furnieren nehme und da bis jetzt keine Probleme hatte.
Auf der Webseite des Ebaystore stand Mindesthaltbarkeit 2Jahre;
im verschlosenen Zustand nehme ich an.

Hatte zuletzt auch eine 3,8l Flasche bestellt und die umgefüllt in kleinere Gebinde und die stehen bei mir im Keller, kühl und dunkel.
Der erste Liter ist aufgrund einer etwas größeren Furnieraktion aber auch schon wieder weg. Denke nicht, das bei mir der Leim ranzig wird...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thonk für den Beitrag:
Janis

Antworten

Zurück zu „Leime, Kleber, Harze, Spachtel, Reiniger, Schleif- und Poliermittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste