Fischleim

alles zum Thema Klebeverbindung und Verbrauchsmaterial Tauglichkeiten
Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 809
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Fischleim

#51

Beitrag von frizzle » 29.05.2020, 11:25

Sven hat geschrieben:
29.05.2020, 09:14
Ich empfehle dir Fischleim.
Ich habe bisher alle meine Stege mit Fischleim verleimt. Als ich dann tatsächlich einmal einen meiner Stege wieder herunternehmen musste, war ich froh darum.
... schließe mich an. Fischleim. :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor frizzle für den Beitrag:
viento
VG
frizzle

Benutzeravatar
viento
Halsbauer
Beiträge: 449
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 306 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Fischleim

#52

Beitrag von viento » 29.05.2020, 11:38

Die Reifchen habe ich schon mit Fischleim geklebt. Sehr harte und verläßliche Verbindung, obwohl die Flasche schon vom letzten Jahr ist.
Ein paar Zentimeter mußte ich wieder lösen, da sie nicht ganz 100%ig saßen. Mit nassem Spatel, den ich in heißes Wasser getaucht hatte, war das kein Problem.
Ich habe den Eindruck, daß der Fischleim auch schnell abbindet. Den Steg lasse ich aber dann mindestens 24 Stunden unter den Zwingen.
Die Belastung mit dem Saitenzug wird dann auch noch etwas länger hinaus geschoben.
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
Sven
Zargenbieger
Beiträge: 1085
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 268 Mal

Re: Fischleim

#53

Beitrag von Sven » 29.05.2020, 12:24

viento hat geschrieben:
29.05.2020, 11:38
[...]
Den Steg lasse ich aber dann mindestens 24 Stunden unter den Zwingen.
Die Belastung mit dem Saitenzug wird dann auch noch etwas länger hinaus geschoben.
Bei Fischleim bist du mit 24 Stunden auf der sicheren Seite

Sven
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sven für den Beitrag:
viento

Benutzeravatar
viento
Halsbauer
Beiträge: 449
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 306 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Fischleim

#54

Beitrag von viento » 29.05.2020, 13:13

Hi Sven,
danke für Deine Antwort!
Ich hatte gestern mal an George Lowden geschrieben, die ja auch viel Zeder Decken machen.
Die freundliche Antwort: "We use titebond as we find it is incredibly reliable over time. Hope this helps!"

Nun muß ich doch selber entscheiden. :oops:
Aber ich kriege das schon hin.
Erst mal muß ich die Deckenhälften fügen, den Paua Ring ums Schalloch einlegen, die Leisten machen und drauf kleben (mit Fischleim! (dance a) ) und dann die Decke auf die Kiste kleben.
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
Janis
Halsbauer
Beiträge: 342
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Fischleim

#55

Beitrag von Janis » 29.05.2020, 14:10

viento hat geschrieben:
29.05.2020, 13:13
Ich hatte gestern mal an George Lowden geschrieben, die ja auch viel Zeder Decken machen.
Die freundliche Antwort: "We use titebond as we find it is incredibly reliable over time. Hope this helps!"
Dem Leim ist die Holzart egal. Die Tatsache, dass Fischleim erstens eine hohe Anfangshaftung hat - mehr als Titebond -
zweitens besser korrigierbar ist und drittens, wie auch bspw. Knochenleim, bei zahlreichen Antiquitäten bereits länger hält, als es die Firma Franklin gibt, sind schon starke Kriterien.
Als Manufaktur oder größerer Player kommen dann wirtschaftliche Aspekte hinzu. Gebindegrößen, Haltbarkeit, Trockenzeit etc. aber als Einzelperson kann man die, denke ich, getrost ignorieren.

Ich kann Fischleim nur empfehlen!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janis für den Beitrag (Insgesamt 5):
capricky100WChrisbeaiporkaviento
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
viento
Halsbauer
Beiträge: 449
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 306 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Fischleim

#56

Beitrag von viento » 29.05.2020, 14:44

Hi Jan, danke für die mentale Unterstützung! (clap3)
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
Diego Dee
Planer
Beiträge: 65
Registriert: 21.08.2019, 10:21
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Fischleim

#57

Beitrag von Diego Dee » 11.06.2020, 00:49

Ich habe vor ein paar Wochen einen uralten Rest von Franklins Hide Glue entdeckt und damit gleich ein Regälchen zusammengezimmert um mich mit dem Zeug ein bisschen auseinanderzusetzen.
Obwohl der Leim einige Jahre im Keller vor sich hin geschlummert ist hat er noch einwandfrei funktioniert.
Das hat mich angespornt, daß ich mir zum antesten u.a. eine neue Flasche Fischleim besorgt habe.
Irgendwann will man nicht nur darüber lesen sondern einfach mal fühlen um was es geht.
Ich hab dann ein paar Hölzchen ohne Zwingen mit großzügig Fischleim zusammengefügt und auf einem Brettchen einen ordentlichen Klecks von dem Leim draufgemacht -einfach so- um zu sehen wie er sich verhält.
Am nächsten Tag hab ich dann abends festgestellt, daß das Zeug wirklich hart wird und super klebt.
Ich danke euch allen vom Forum für diesen Tipp!
Bevor ich mich hier angemeldet habe kannte ich Fischleim nicht, wusste nicht mal daß es sowas gibt.
Dieser Leim bleibt mit Sicherheit in meinem Bestand.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Diego Dee für den Beitrag:
viento
Mein Forenstatus ist derzeit Planer, ja ich plane und vorbereite noch ;-)

Antworten

Zurück zu „Leime, Kleber, Harze, Spachtel, Reiniger, Schleif- und Poliermittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste