Wie erhält man "scharfe Kanten" beim Beizen?

wie und womit erreiche ich das gewünschten Finish?
Antworten
Plaudy
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 13.01.2021, 19:22
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Wie erhält man "scharfe Kanten" beim Beizen?

#1

Beitrag von Plaudy » 15.01.2021, 16:56

Hallo zusammen,

habe eine Frage zum Thema "scharfe Kanten" beim Beizen.

Bei manchen PRS-Gitarren ist ja die Decke gebeizt, der hintere Korpus aber naturbelassen, nur mit Klarlack überzogen.
Ich frage mich, wie der exakte Übergang am unteren Horn gemacht wird, dass er so scharf abgrenzt zwischen Ahorn-Top und Mahagoni-Back.
Was ich meine, ist bei diesen beiden Beispielen ganz gut zu sehen:

https://www.prsguitars.com/index.php/el ... tudio_2021
https://www.prsguitars.com/index.php/el ... dy_ii_2021

Nach meinem Verständnis müsste die Beize doch durch die Kapillarwirkung vom Holz auch vom Ahorn auf das Mahagoni übergehen und zu unsauberen Kanten führen. Beim restlichen Korpus verhindert das Binding die Ansicht. Aber an dem unteren Horn ist ja keins.
Oder verhindert der Leim zwischen Ahorn und Mahagoni, dass die Beize dort weiter zieht, also quasi als "Bremse"?

Viele Grüße
Plaudy

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 2026
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 402 Mal
Danksagung erhalten: 380 Mal

Re: Wie erhält man "scharfe Kanten" beim Beizen?

#2

Beitrag von Drifter » 15.01.2021, 19:29

Beide von Dir genannten Gitarren haben ein Binding, damit wird es relativ einfach, Trennung zu bekommen.

Wenn Du (wieder) die Möglichkeit hast, in einen Baumarkt zu gehen, dann kauf Dir je eine Tüte Beize von Clou o.ä. in rot und blau und probier mal an einem Stück Holz aus, wie tief die Beize eindringt. Ist weniger, als man glaubt, da reicht das Binding als Trenner.

lG

Norbert

Benutzeravatar
KNGuitars
Ober-Fräser
Beiträge: 671
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Wie erhält man "scharfe Kanten" beim Beizen?

#3

Beitrag von KNGuitars » 15.01.2021, 19:55

Die PRS gitarren haben ein "fake binding". Das was wie ein binding scheint ist kein binding, sondern nicht gefärbte topholz... Auch hier hast du einen scharfen Übergang.
Ob man sowas nur mit beize hinkriegt, keine Ahnung...
Ich Habs folgender maßen gemacht:
nicht ganz bis zum Rand beizen,
die Gitarre klar lackieren,
mit eingefärbt halbtransparenten Lack den rand lackieren,
und dann den gefärbten Lack im gewünschten Ausmaß wieder runterkratzen
Danach natürlich noch Klarlack drüber

Ergebnis Zb so
https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... 4&p=167192,
der Rand könnte aber auch noch etwas transparenter sein, dann kriegst du ein PRS mäßige top schon hin

Nur mit beizen müsstest du experimentieren, auf jeden Fall nicht zu nass beizen, und dann die kante Schleifen oder freikratzen
Zum body hin gut abkleben, eventuell das Mahagoni zuerst versiegeln, lackieren etc.

Und vorher natürlich das ganze lieber an probestücken üben ;)
lg klaus

Benutzeravatar
Haddock
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5143
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 597 Mal
Danksagung erhalten: 431 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie erhält man "scharfe Kanten" beim Beizen?

#4

Beitrag von Haddock » 15.01.2021, 20:05

Hallo,

Norbert, das sind natural Bindings an den zwei Gitarren.

@Plaudi, schau mal hier Beitrag 104. So bekommst Du mit Beizen ohne probleme gestochen scharfe Kanten.

https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... 00#p153693

Gruss
Urs
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Haddock für den Beitrag:
Plaudy

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 8410
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 734 Mal
Danksagung erhalten: 658 Mal

Re: Wie erhält man "scharfe Kanten" beim Beizen?

#5

Beitrag von Poldi » 15.01.2021, 20:07

Oder das Top etwas größer lassen als den Korpus.
Das Top dann beizen und anschließend mit einem Anlauffräser das Top auf Korpus Niveau fräsen.
So mach ich das wenn ich ein Fake-Binding herstelle.

Plaudy
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 13.01.2021, 19:22
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Wie erhält man "scharfe Kanten" beim Beizen?

#6

Beitrag von Plaudy » 15.01.2021, 20:52

Drifter hat geschrieben:
15.01.2021, 19:29
Beide von Dir genannten Gitarren haben ein Binding, damit wird es relativ einfach, Trennung zu bekommen.
Das Binding geht aber nicht ganz rum. Mir geht es explizit um die Stelle am unteren Horn.

@Urs:
Verstehe ich das richtig, dass du das Holz vorher nur mit Klarlack „versiegelst“?
Mich wundert, dass das reicht. Dachte der Lack liegt nur AUF dem Holz auf, zieht aber nicht ein, so dass das Holz ja noch von seitlich mit Beize vollsaugen könnte. Aber wenn es bei dir klappt, werde ich es definitiv mal testen. Danke!

@Poldi: das nachträgliche Wegfräsen wird leider in so einem gewölbten Horn nicht funktionieren. Dann wäre die Ahornseite nicht komplett gebeizt.

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 2026
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 402 Mal
Danksagung erhalten: 380 Mal

Re: Wie erhält man "scharfe Kanten" beim Beizen?

#7

Beitrag von Drifter » 15.01.2021, 21:05

Haddock hat geschrieben:
15.01.2021, 20:05
Hallo,

Norbert, das sind natural Bindings an den zwei Gitarren.

@Plaudi, schau mal hier Beitrag 104. So bekommst Du mit Beizen ohne probleme gestochen scharfe Kanten.

https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... 00#p153693

Gruss
Urs
Öha, danke fürs richtig stellen!

lG

Norbert

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 2011
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie erhält man "scharfe Kanten" beim Beizen?

#8

Beitrag von jhg » 15.01.2021, 22:02

Ja, das klappt mit dem Lackieren. Ich hab das mit Schnellschleifgrundierung gemacht. Besser zweimal lackieren, damit das Holz gut geschützt ist. Da wo der Lack ist, kann auch keine Beize sich mehr "hinsaugen" da die Kapillaren mit dem Lack verstopft sind. Sieht dann am Ende so aus:
IMG_0559.JPG
IMG_0575.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jhg für den Beitrag:
Plaudy

Benutzeravatar
Haddock
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5143
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 597 Mal
Danksagung erhalten: 431 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie erhält man "scharfe Kanten" beim Beizen?

#9

Beitrag von Haddock » 16.01.2021, 05:38

Guten Morgwn
Plaudy hat geschrieben:
15.01.2021, 20:52

@Urs:
Verstehe ich das richtig, dass du das Holz vorher nur mit Klarlack „versiegelst“?
Mich wundert, dass das reicht. Dachte der Lack liegt nur AUF dem Holz auf, zieht aber nicht ein, so dass das Holz ja noch von seitlich mit Beize vollsaugen könnte. Aber wenn es bei dir klappt, werde ich es definitiv mal testen. Danke!
ja das verstehst Du richtig, mit zwei schichten Klarlack versiegeln. Der Lack bleibt ja nicht nur auf der Oberfläche, der zieht schon auch ins Holz ein.

Gruss
Urs
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Haddock für den Beitrag (Insgesamt 2):
Plaudyhatta

Antworten

Zurück zu „Oberflächenfinish und Aging“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste