Lackreparatur

wie und womit erreiche ich das gewünschten Finish?
Antworten
house md
Neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 17.12.2021, 19:07
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Lackreparatur

#1

Beitrag von house md » 14.01.2023, 11:02

Dieser frischlackierte (Nitro) Body hat leider einen kleinen Lackfehler am unteren Horn.
1D0B8205-489F-45F7-8F70-F1839A468271.jpeg
Dort befand dich eine kleine Delle, die der Lackierer mit einem heißen Lötkolben aufrichten wollte, dabei schmolz der Lack :(
Die Stelle wurde mit MicroMesh 1500–12000 gelevelled und poliert, ist schwer sichtbar und fühlt sich glatt an, stark vergrößert sieht das so aus:
0D3080AE-A262-4B0C-A6CC-4A2AB771D5B4.jpeg
Und der „Spot“ wird größer wenn man ihn poliert. Es splittert nichts ab, aber ich finde den Übergang vom Klarlack zum Decklack strange. Das dürfte doch eigentlich nicht sein bei Nitro? Anyway, was ist eure Meinung, was würdet ihr zur Reparatur empfehlen (und bitte keine Antwort a la „einfach so lassen“, ich möchte das Problem verstehen und lösen)?

Düsentrieb
Bodyshaper
Beiträge: 285
Registriert: 19.10.2020, 20:21
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Lackreparatur

#2

Beitrag von Düsentrieb » 14.01.2023, 13:22

Das hatte ich auch schon, war bei mir kein Nitro - mit dem das, wie du schon bemerkt hast, nicht auftreten sollte - sondern PU-Lack. Unsichtbar hab ich es nicht gekriegt, nicht mit Schleifen und nicht mit Überlackieren. Kann natürlich auch an meinen "Fähigkeiten" liegen. Meine Lösung war: Abschleifen, neu machen.

Benutzeravatar
Janis
Ober-Fräser
Beiträge: 999
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal

Re: Lackreparatur

#3

Beitrag von Janis » 14.01.2023, 14:00

Wann genau hat der Lackierer den Lötkolben benutzt?
Viele Grüße,
Jan

house md
Neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 17.12.2021, 19:07
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Lackreparatur

#4

Beitrag von house md » 14.01.2023, 15:15

Düsentrieb hat geschrieben:
14.01.2023, 13:22
Das hatte ich auch schon, war bei mir kein Nitro - mit dem das, wie du schon bemerkt hast, nicht auftreten sollte - sondern PU-Lack. Unsichtbar hab ich es nicht gekriegt, nicht mit Schleifen und nicht mit Überlackieren. Kann natürlich auch an meinen "Fähigkeiten" liegen. Meine Lösung war: Abschleifen, neu machen.
Ja, ist seltsam. Nitroschichten verschmelzen ineinander. Aber der Klarlack sowie der Decklack werden von Acetone gelöst, so dass ich von Nitro ausgehe…

house md
Neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 17.12.2021, 19:07
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Lackreparatur

#5

Beitrag von house md » 14.01.2023, 15:16

Janis hat geschrieben:
14.01.2023, 14:00
Wann genau hat der Lackierer den Lötkolben benutzt?
Was meinst Du mit „wann“?
Der Lack war definitiv durchgehärtet und das Ganze ist eine Woche her.

Benutzeravatar
Janis
Ober-Fräser
Beiträge: 999
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal

Re: Lackreparatur

#6

Beitrag von Janis » 14.01.2023, 15:52

house md hat geschrieben:
14.01.2023, 15:16
Janis hat geschrieben:
14.01.2023, 14:00
Wann genau hat der Lackierer den Lötkolben benutzt?
Was meinst Du mit „wann“?
Der Lack war definitiv durchgehärtet und das Ganze ist eine Woche her.
Meine Frage zielt darauf ab, ob er den Lack zwischen zwei Schichten mit der Aktion „gebacken“ hat und sich die nächste danach nicht mehr verbindet oder ob der Lötkolben den „fertigen“ Lack beschädigt hat. Sprich, wann ist die Delle aufgefallen?
Wie auch immer scheint die Aktion den Lack thermisch beschädigt zu haben, wenn es nur an eben dieser Stelle auftritt.
Und ja, die Antwort, dass er durchgehärtet war impliziert ja, dass man da Ungeduld vermuten könnte. Das will ich nicht unterstellen, ich frage mich aber, warum man eine Delle NACH dem Lackieren thermisch ausbeult. Ich kenne das auf rohem oder geöltem Holz. Die Feuchtigkeit die beim erhitzen Austritt zieht die Fasern grade. Wenn die Feuchtigkeit nicht raus kann, weil Lack drüber ist oder sich das Holz zwar grade stellt, der Lack aber beschädigt wird, ist das eher suboptimal.

Wenn du es nicht so lassen willst und es nicht raus zu polieren ist, sprich doch mal mit dem Lackierer. Wenn sein Lötkolben die Stelle verursacht hat, kann seine Spritzpistole ja vllt Abhilfe schaffen!
Viele Grüße,
Jan

house md
Neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 17.12.2021, 19:07
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Lackreparatur

#7

Beitrag von house md » 14.01.2023, 16:08

😅
Der Body hatte vor dem Versand die Delle bekommen- anyway, mit dem arbeite ich nicht mehr.
Ich hab den Verdacht, dass da Nitro auf Poly lackiert wurde und dass der Fehler bzw. dessen Reparatur den Lackaufbau „aufgeklärt“ hat. Ärgerlich vor allem, weil komplett Nitro bestellt war.

Benutzeravatar
Janis
Ober-Fräser
Beiträge: 999
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal

Re: Lackreparatur

#8

Beitrag von Janis » 14.01.2023, 16:11

Ich würde ihn freundlich aber bestimmt fragen, wie man sich arrangieren kann und was er genau benutzt hat.
Viele Grüße,
Jan

house md
Neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 17.12.2021, 19:07
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Lackreparatur

#9

Beitrag von house md » 14.01.2023, 16:21

Das hab ich bereits- Preisnachlass und die Auskunft, das alles Nitro sei. Da ich nunmehr eher verunsichert bin bezüglich des Lacks und ein „smart repair“ sicher nicht 100% bringt werde ich den wohl oder übel neu lackieren lassen müssen. Falls Du mir einen kompetenten Lackierer empfehlen kannst wäre ich dankbar!

Benutzeravatar
Janis
Ober-Fräser
Beiträge: 999
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal

Re: Lackreparatur

#10

Beitrag von Janis » 14.01.2023, 16:36

Ich kann dir leider keinen Lackierer aus eigener Erfahrung empfehlen. Ich denke aber hier im Forum wird dir jemand einen Rat geben können.
Mal so am Rande: eine Dose Nitro Klarlack und es selbst probieren, wär keine Option?
Viele Grüße,
Jan

house md
Neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 17.12.2021, 19:07
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Lackreparatur

#11

Beitrag von house md » 14.01.2023, 16:41

Hi Jan,

nope, ich lackiere nur Kleinteile selbst, für einen Body hab ich keinen Platz und ich bin da auch nicht gut genug. Und meine Ansprüche sind hoch. Holz und Hälse, da bin ich eher zuhaus ;-)

Oder meintest Du nur die Schadstelle clear covern und dann polieren?

Benutzeravatar
Janis
Ober-Fräser
Beiträge: 999
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal

Re: Lackreparatur

#12

Beitrag von Janis » 14.01.2023, 16:47

Verstehe, Lack ist bei mir auch sehr herausfordernd und oft nicht hundertprozentig… aber Irgendwann klappt’s.
Stell doch deine Frage mal im Bereich Suche/Biete ein. Viel Erfolg!

Edit: ich meinte eine dünne Schicht Klarlack über die Oberseite und dann polieren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janis für den Beitrag:
house md
Viele Grüße,
Jan

Antworten

Zurück zu „Oberflächenfinish und Aging“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste