Clou Holzsiegel für Küchenfronten

wie und womit erreiche ich das gewünschten Finish?
Antworten
raumneun
Planer
Beiträge: 96
Registriert: 22.10.2012, 09:50
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Clou Holzsiegel für Küchenfronten

#1

Beitrag von raumneun » 01.05.2021, 16:51

Liebe KollegInnen des Gitarrenbaus,
ich stehe vor der Aufgabe, für unsere neue Küche Fronten zu bauen. Warum? Weil es geht und schöner werden soll, als vom blau-gelben Möbelhaus, von dem wir die Korpusse kaufen. So hoffe ich es zumindest :)
Für die Behandlung dachte ich, Clou Holzsiegel mal auszuprobieren, weil hier viele gute Erfahrungen mit haben, auch hinsichtlich der Strapazierfähigkeit. Bisher verwendet habe ich ihn allerdings nicht.

Jetzt die Fragen an die Erfahrenen:
1. Ist das eine gute Idee? Eignet sich das Produkt dafür? Vom Datenblatt ja, aber was sagen eure Erfahrungen?
2. Wieviele Anstriche sollte ich einplanen? Laut Anleitung sei ja ein zweiter Anstrich nach 10 Stunden möglich und "volle Strapazierfähigkeit" nach 8 Tagen. Ab wann ist es denn "griffest", dass ich die Fronten montieren könnte?
3. Ich würde wohl mit etwas Verdünnung mit der Rolle auftragen oder sogar zum Ballen greifen. Was denkt ihr?

Ich danke euch schonmal für eure Anregungen!

Herzliche Grüße
Max

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1223
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 317 Mal

Re: Clou Holzsiegel für Küchenfronten

#2

Beitrag von ugrosche » 01.05.2021, 17:57

Küchenfronten habe ich auch mal selber gebaut. Würde ich nicht nochmal machen, war einfach zu viel Aufwand. Für die Arbeitszeit hätte ich auch schöne kaufen können. Aber das steht ja wohl nicht zur Diskussion. :D
Ich habe schon öfter Eigenbau-Möbel mit Clou geschützt und dabei fast immer gerollt. Meistens nehme ich seidenmatt, das ist toleranter bei Staub etc. Richtigen Hochglanz bei Küchenfronten würde ich mir nicht antun. Beim Rollen kann man nicht viel falsch machen. Ich rolle meistens zu lange, weil ich noch hier und da eine unsaubere Stelle sehe. Dann kommt es schon mal vor, dass der Lack schon in der Härtung ist und es etwas Orangenhaut gibt. Bei den Rollen gibt es wohl auch Unterschiede. Ich habe mir jetzt etwas bessere bestellt, aber noch nicht probiert; kann dazu also nicht sagen.
Aktuelles Projekt: Graffiti | Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1543
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Clou Holzsiegel für Küchenfronten

#3

Beitrag von taxman » 02.05.2021, 03:04

Woraus baust Du denn die Fronten, Massivholz, oder Holzoberfläche? Dann würde ich mal noch Ölen in deine Oberflächenbehandlung einwerfen, finde das geölte Holzoberflächen die Natürlichkeit ses Holzes am schönsten hervorbringen, ist auch noch schön anzufassen. Außerdem leicht aufzufrischen und zu reparieren.

raumneun
Planer
Beiträge: 96
Registriert: 22.10.2012, 09:50
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Clou Holzsiegel für Küchenfronten

#4

Beitrag von raumneun » 03.05.2021, 19:46

ugrosche hat geschrieben:
01.05.2021, 17:57
Aber das steht ja wohl nicht zur Diskussion.
Korrekt :D :D

Danke für die Tipps, besonders mit dem zu lange Rollen. Seidenmatt wäre auch der Look, den ich bevorzugen würde.
taxman hat geschrieben:
02.05.2021, 03:04
Woraus baust Du denn die Fronten, Massivholz, oder Holzoberfläche?
Hätte ich ja mal fast dazu schreiben können. Die Arbeitsplatte wird aus Senna, die Fronten aus Esche Leimholz.
An Ölen hatte ich auch gedacht (Osmo HighSolid Hartwachsöl habe ich sonst für Möbel und auch schon Gitarren benutzt), wollte mich aber mal nach Alternativen umhören. Ja, das ist leicht reparierbar, muss aber halt leider auch öfter repariert werden. Wir sind ein Haushalt mit 3 kleinen Kindern, da fehlt dann meist doch die Zeit, sich darum zu kümmern, deswegen wäre hier Robustheit und Langlebigkeit maßgebend.
Wobei ich zugeben muss, dass ich noch keine Küche mit genanntem Öl behandelt habe, d.h. so richtig Erfahrung habe ich da auch nicht...

Antworten

Zurück zu „Oberflächenfinish und Aging“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste