Gibson SG Special 2018 Kopfplatte lackieren

wie und womit erreiche ich das gewünschten Finish?
Antworten
ToniIommi
Neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 05.12.2018, 22:29

Gibson SG Special 2018 Kopfplatte lackieren

#1

Beitrag von ToniIommi » 05.12.2018, 23:50

Hallo Leute,

ich brauche mal einen Rat zur Lackierung eine Gibson SG Kopfplatte.

Erstmal die Hintergrundgeschichte zu meinem Vorhaben. Ich habe mir neulich eine brandneue Gibson SG Special 2018 zugelegt und musste relativ schnell eine Ernüchterung erfahren, was die Lackierung der Kopfplatte anbelangt. Im Gegensatz zu den richtig teuren SG-Modellen war die Kopfplatte eher "Matt" Lackiert und das Gibson-Logo, sowie die Krone waren in Gold auf den Mattlack aufgesprüht, was mir einfach nicht gefiel, zumal die Halsbrettinlays im Mop-Design gefasst sind und die Halsstab-Abdeckung schön glänzt. Hier hat Gibson also wirklich gespart. (naughty)

Was habe ich also gemacht? Saiten enfternt, neue Kluson-Mechaniken gekauft und den blöden Lack samt Logo und Krone mit 500er Nasspapier so weit runtergeschliffen, dass die gesamte Kopfplatte einen anthraziten Mattlook bekommen hat, also quasi leicht bis aufs Grundmaterial. Dann habe ich von Guitar-Decals die MOP Decals als Abziehbilder bestellt, die ich natürlich auf der Kopfplatte anbringen möchte.

Bis hier hin ist alles kein Problem, nun stellen sich mir aber ein paar Fragen.

1. Kann ich die Decals einfach so auf die geschliffene Oberfläche aufbringen, ohne dass diese sich anlösen oder Wellen schlagen, oder muss ich erst Klarlack/ Primer auftragen, dann die Decals und darauf wieder Klarlack?

2. Ist die Kopfplatte denn überhaupt aus 100%ig aus Plastik und muss ich für den Haft des Klarlacks vorher transparenten Kunststoffprimer verwenden?

3. Da die Kopfplatte ja nun eher Anthrazitfarben ist, muss ich mit Schwarz vorlackieren, oder wird die Kopfplatte durch den Klarlack dann später wieder komplett schwarz? Videos, die ich mir zu diesem Thema angeguckt habe würden dies bestätigen, aber ich weiß ja nicht, ob die Kopfplatte aus dem selben Material besteht wie bei alten oder richtig teuren Gibsons. Es gibt komplette Headstockoverlayes zu kaufen, die scheinen aber eher aus sonem Hartgummi (schlagt mich nicht, wenn ich mich irre) zu sein und deswegen macht mich die herkömmliche Prozedur halt stutzig.

Ich hoffe, ihr könnt mir dabei hilfreiche Tipps geben.

Hier mal ein paar Vergleichsbilder

sieht man hier jetzt schlecht, aber die Halsstababdeckung ist schön glänzend, während der Rest halt diese ekelige Mattfarbe hat. Ist z.B. gut bei der Vorstellung von session.de zu sehen:
Bild

so sieht es im Moment behandelt aus:
Bild

und so hätte ich es in Zukunft gerne. Mop-Design und das Overlay schön glänzend:
Bild

Antworten

Zurück zu „Oberflächenfinish und Aging“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste