Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

Diskussionen über Hölzer für den Bau von Instrumenten
Herkunft, Trocknung, Lagerung und Eigenschaften

Moderator: jhg

Antworten
Kirschholz?
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25.01.2018, 22:50

Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#1

Beitrag von Kirschholz? » 27.05.2018, 14:33

Hallo,

ich habe fertige Hälse für 45,-EUR gefunden, kann das was brauchbares sein? https://www.ebay.de/sch/guitarparts4you ... 1438.l2654

Wieviel kostet ein guter Hals? Kann man das so pauschal sagen?

Ich fühle mich nicht ganz wohl dabei einen fertigen Hals zu nehmen, das ist rgendwie so wie geschummelt, aber ich habe Angst, dass es für ein Erstlingswerk zu anspruchsvoll ist.

Danke für eure Meinungen.

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#2

Beitrag von AsturHero » 27.05.2018, 14:45

Hea willkommen hier,
neee das ist nicht geschummelt, sodern ganz legitim...die meisten von uns haben am Anfang auch erst mal nen fertigen Hals (sei es neu oder aus einer Spendergitarre implantiert) benutzt und erst mal nen Body gemacht...
viele von uns haben gar erst mit einem Komplettbausatz angefangen, der obwohl schon fertig, trotzdem viel Arbeit bedeuten kann, damit es ordentlich aussieht und bespielbar ist, so eine Endbehandlung und Finish kann schon aufwändig sein, glaub mir.

Auch später noch ist es völlig legitim nen fertigen Hals zu benutzen, sei es aus Zeitmangel, sei es das es ne günstige Gelegenheit war den zu kaufen ..oder das man halt nur den passenden Body zum HAls baut...das ist hier alles nicht so streng.

Tja zum Preis: kann gut gehen für 45 € muss nicht.aber falls er nicht OK ist hast ja eh Rückgaberecht und nimmst entweder nen neuen oder lässt dir das Geld zurückgeben.....aus Chinatzien gibt es sogar noch günstigere...
Selbst die Hälse von Gitarren und Bässen aus CHina von Thomann oder Musicstore etc. etc. sind heutzutage um Welten besser als damals die Billigklampfen die man kaufen konnte....
CHinesen lernen schnell und wenn die QC funktioniert, dann ist der Hals auch in Ordnung.

es kann auch ein Hals für 199 € Mist sein..
An so einem ROhhals musst halt ggf. noch die Bünde bearbeiten, ein FInish mache, den Halsfuss ändern etc. etc.
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
gittenplayer43
Planer
Beiträge: 79
Registriert: 18.10.2014, 21:24
Wohnort: Pockau-Lengefeld,Erzgebirgskreis,Sachsen
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#3

Beitrag von gittenplayer43 » 27.05.2018, 16:18

Hallo Kirschholz?,
Ich baue gerade eine alte Career-Strat neu auf, Die in einem schlechten Zustand war. Der Halsstab ließ sich beim Versuch des richtigen Einstellens, ohne Gegenwehr mit einem Finger nach beiden Seiten durchdrehen.Keine Spannung möglich.Also defekt. Nun habe ich, um bei diesem Zwischenobjekt die Kosten und den Aufwand gering zu halten, einen aehnliche Hals bestellt. Ich pflichte Asturhero absolut bei,dass die Qualität der China - oder Koreahaelse sich sehr verbessert hat. Klar Bedarf es kleinerer Arbeiten wie Buende abrichten, Sattelkerben nachfeilen oder austauschen,Halsfuss anpassen etc.Aber so kannst du für wenig Geld viel erreichen.Klar ist bei den gestern bestellten Hals, ist die Lieferdauer vom 17.-23.06. angegeben.Doch meistens, wie bei manchen Hardwareteilen, sind diese Teile meist deutlich zeitiger da.

Viele Grüße

Micha
Ich weiß, ich bin viel zu durch geknallt für mein Alter, aber genau das und Heavy Metal halten mich jung.

Wenn es im nächsten Leben keine Rockmusik gibt, werden wir sie importieren müssen !

www.mv-creative-guitars.jimdo.com

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#4

Beitrag von AsturHero » 27.05.2018, 16:30

inzwischen kalkulieren viele Chinahändler in ihren Lieferzeiten ja auch schon die Verweildauer beim Zoll an...besonders viele Kleinteile kommen gar nicht mehr auf dem Schiffweg zu uns sondern entweder per Flugzeug oder gar einem deutschen oder europäischem Zwischenlager...
tw. leigt das Zeug halt etliche Tage beim Zoll herum, bis sie es begutachtet haben....und oftmals ist es viel früher da als bei EBAY und ALI angegebne worden ist...
tw. gehts auch darum, das man als Kunde nicht zu nervös wird, falls es doch mal länger dauert und somit sind die Händler abgeischert , das in der Regel das Zeug auch bis zum angegebenen Zeitpunkt auch ankommt..
Weil nix ist berfiger, als wenn Kunden dauert emailen wo denn das Paket xyz bleibt...somit müssen sich die Händler meistens nur noch um die Pakete kümmern die verlorengegangen sind ;)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
100WChris
Holzkäufer
Beiträge: 163
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#5

Beitrag von 100WChris » 28.05.2018, 13:06

Hallo Leute,
ich kenne den Verkäufer, er hatte früher einen Musikladen in Würzburg, wo ich zB meinen ersten Bass gekauft hab.
Dieser Laden war immer sehr fair geführt und hat einem nie Schrott verkauft, deswegen kann ich mir vorstellen, dass die Hälse auch ok sind.
Grüße
Chris
PS: Ich schreib das nicht "im Auftrag" :)

Kirschholz?
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25.01.2018, 22:50

Re: Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#6

Beitrag von Kirschholz? » 30.05.2018, 22:58

Danke für die Antworten.

Ist das ein so gutes Angebot, dass man sich das auf Seite legen sollte oder gibt es sowas immer wieder mal bzw. ist das ein normaler Preis?

Wie sind denn die Hälse, die bei Bausätzen dabei sind?

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#7

Beitrag von AsturHero » 30.05.2018, 23:42

zb die von Thomann sind ausgedprochen gut..vor allem sollte da was dran sein, ist Thomann immer sehr Kulant und macht kein Bohei beim Umtausch/Geld zurück
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Kirschholz?
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25.01.2018, 22:50

Re: Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#8

Beitrag von Kirschholz? » 01.06.2018, 20:08

Danke für die Antwort. Über die Hälse steht in den Rezensionen bei Thomann oft wenig, man liest in den negativen eher was über den Body, aber besser so, als wenn der Hals zu beantstanden wäre.
Ich habe gesehen, dass Musikhaus Kirstein eine schöne Auswahl an Bausätzen hat, mit Modellen die Thomann nicht hat, u.a. nen Tele Thinline (heißt dort Hollowbody DIY TL Bausatz oder so ähnlich). Gut klar, ML-factory hat ne noch größere Auswahl ;) Aber da sind die Preise für ein Erstlingswerk mit 299,- wennman's am Ende verhunzt dann doch zu hoch, so gut die Bausätze auch wohl sind.

Zurück zu dem Würzburger Shop.

Steht ja dabei, dass die alle ne unterschiedliche Breite haben und nicht zu den Halstaschen von deren Bodies passen (waren dann wohl vielleicht Ausschuss?), das wäre ja zunächst nicht schlimm, da ich mir den Body ja selber machen wollte. Aber ich habe mir nun überlegt, dass ich mich an die Maße von Fender halten möchte... das macht es später vielleicht auch kompatibler, wenn ich den Hals nochmal austauschen möchte.

Ich habe gelesen, dass das Holz bei Solid(!)-Body-E-Gitarren zwar keinen Einfluss auf den Klang hat, weil die Magnete nur Transversalwellen aufnehmen können und das Holz Longitudinalwellen abgibt, aber die Mensur, Tonabnehmer und alle Metallteile den Klang beeinflussen. Hat die Breite des Halses einen Einfluss? Denn der metallene Bunddraht ist ja dann auch länger, also mehr Metall und die Saiten stehen evtl. weiter auseinander, wodurch das Magnetfeld an anderen Stellen durchkreuzt wird. Wobei - Moment - die Saiten müssen ja über den Polepieces des Pickups liegen, dann liegen die Saiten ja eh wie sie müssen und nicht, wie sie zum Hals "passen".
Ähm, wenn diese Hälse bei diesem Würzburger Shop nicht breit genug sind, dann bekommen die Saiten ja nen engeren Abstand zueinander... Hach, ich vertag das eh nochmal.

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#9

Beitrag von AsturHero » 01.06.2018, 21:12

...ganz ehrlich??? du machst es dir zu kompliziert ;) :D

schiess ne billige Klampfe in EBAY Kleinanzeigen ab und bastle drauf los....ehrlich...dann kommt der Flow von ganz alleine und Klippen die du jetzt siehst werden schnell umschifft....
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Docwaggon
Ober-Fräser
Beiträge: 845
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#10

Beitrag von Docwaggon » 01.06.2018, 22:00

ich spreche mal aus eigener erfahrung : einen günstigen hals für das erste projekt zu nehmen ist eine gute idee.
ob die jetzt 2 mm zu breit oder zu schmal sind ist egal.
wenn du nachher den body magst und den hals austauschen willst dann passt du den neuen selbstgebauten hals einfach an den korpus an.
oder du baust sowieso beides neu :-)

Benutzeravatar
gitabou
Ober-Fräser
Beiträge: 513
Registriert: 01.03.2013, 22:38
Wohnort: Bad Waldsee
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#11

Beitrag von gitabou » 02.06.2018, 09:03

Ich würde auf jeden Fall schauen, dass du vom Maß der Halstasche einigermaßen an den üblichen Maßen bist. Dann kannst du evtl. später, wenn du z.B. doch mal nen anderen Hals nehmen willst, wieder auf gängige Maße zurückgreifen.

Fender Standardmaß wäre hier 55,6mm an der breitesten Stelle.
Im deutschen Raum üblich ist auch 56,4mm, das waren häufig Rockinger Hälse, die etwas breiter waren.

Wenn du z.B. nen unlackierten Hals nimmst, der 56mm hat, kannst du den aber natürlich auch noch etwas bearbeiten, um dann beim 55,6mm Maß anzukommen. :D
http://www.gitabou.de | Zeichnungen und Schablonen für den E-Gitarrenbau

...

Kirschholz?
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25.01.2018, 22:50

Re: Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#12

Beitrag von Kirschholz? » 08.06.2018, 23:00

Danke für die weiteren Beiträge!


Nochmal zu dem Ebay-Angebot: dann wären die einzelnen Hälse (mit rosewood Griffbrett) also eher Fender-Maß und die einzelnen Bodies haben dann eher deutsches Maß. :)

Die Mahagoni-Bodies, die er hat, sehen auch interessant aus (wobei das vielleicht auch nur der Haben-Wollen-Faktor gerade ist, es gibt ja auch schönere). Wie war das nochmal mit dem Gewicht? Tendenziell besser das leichtere nehmen, wenn es sich um das gleiche Holz handelt, oder?

Hatte da auch noch so ne doofe Idee...
Ich hab da vier kleine Kiefer Schranktüren, vielmehr mein Vater, die ich sehr schön finde. Nur 15mm stark. Da müsste ich dann welche aufeinander leimen. Was aber ja nicht schlimm wäre, wenn ich lese, dass das Body-Holz für den Klang egal ist, solange es sich nicht verwindet, zu feucht ist etc.. Die lagen ewig (aber trocken) im Keller, muffen trotzdem etwas. Um sicher zu sein, dass sie trocken sind, könnte man sie, wenn die Temperaturen wieder halten ja nochmal in die Sonne legen über mehrere Tage und dann Abends ins Wohnzimmer. Hoffe nur, dass muffen ist nicht zu tief drin.
Blöd würde es mit dem Zurechtschneiden und Abschleifen, weil dann geht die schöne Färbung ja an einigen Stellen weg...

Benutzeravatar
ihminen
Holzkäufer
Beiträge: 139
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#13

Beitrag von ihminen » 01.07.2018, 09:47

Kirschholz? hat geschrieben:
08.06.2018, 23:00
Ich hab da vier kleine Kiefer Schranktüren, vielmehr mein Vater, die ich sehr schön finde. Nur 15mm stark. Da müsste ich dann welche aufeinander leimen.
Oder du nimmst sie als Top und leimst ein anderes Body-Holz drunter?

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5083
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Taugen diese Hälse was ? (Stratocaster)

#14

Beitrag von bea » 01.07.2018, 11:02

15 mm ist auch gedoppelt etwas zu dünn für eine Brettgitarre. Da würde ich etwas anderes drunterleimen.

Du musst davon ausgehen, dass Du das Finish der Kieferbretter komplett wirst entfernen müssen, vor allem an den Leimflächen, und da richtig sorgfältig. Das ist zuallererst mal zusätzliche Arbeit und spricht tendentiell eher gegen deren Nutzen.
LG

Beate

Antworten

Zurück zu „Holz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste